Medienumfrage unter Analysten und Investoren - Börsen-Zeitung führt bei Qualität und Einfluss, handelsblatt.com bestes Online-Finanzmedium (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 22.09.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 22.09.2016 / 13:42

Medienumfrage unter Analysten und InvestorenBörsen-Zeitung führt bei Qualität und Einfluss, handelsblatt.com bestes Online-Finanzmedium
Tageszeitungen verlieren an Bedeutung, dennoch weiterhin meistgelesene Medienkategorie
Zahlungsbereitschaft der Finanzprofis für redaktionelle Onlineinhalte steigt
Social Media nahezu ohne Bedeutung
Köln/Frankfurt, 22. September 2016 - Die Börsen-Zeitung ist das meistgelesene Finanz- und Wirtschaftsmedium der deutschen Small & Mid Cap Investoren und Analysten. Zudem wird sie in puncto Qualität und Einfluss als das führende Medium bewertet. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen jeweils das Handelsblatt und die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.). Das ergibt eine von der Kommunikationsberatung IR.on AG nach 2010 und 2013 zum dritten Mal durchgeführte Studie zur Bewertung der bedeutendsten Finanz- und Wirtschaftsmedien im Marktsegment für kleine und mittelgroße börsennotierte Gesellschaften. Von den insgesamt 40 Teilnehmern der Studie sind jeweils die Hälfte institutionelle Investoren und Finanzanalysten, deren Anlage- respektive Analyseschwerpunkt auf diesem Marktsegment liegt.

In Summe verwalten die Institutionen der befragten Investoren ein Vermögen von rund 17 Mrd. EUR. Die 20 interviewten Finanzanalysten arbeiten bei Banken, Brokern und unabhängigen Researchhäusern, die ein Spektrum von mehr als 1.500 Nebenwerten abdecken.

Ziel der im Juli und August 2016 durchgeführten Befragung war es, zu ermitteln, welche Medien von den Investment Professionals aus beruflichen Gründen genutzt werden und wie die Qualität der Berichterstattung sowie ihr Einfluss auf die tägliche Arbeit beurteilt werden.

Trotz des guten Abschneidens der Börsen-Zeitung kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass Tageszeitungen insgesamt an Bedeutung verlieren. 73 Prozent der Befragten bewerten diese als bedeutende oder sehr bedeutende Medienkategorie. Mit diesem Ergebnis belegen die Tageszeitungen hinter den Nachrichtenagenturen (85 %), bei denen Bloomberg in der Gunst der Teilnehmer klar vorne liegt, und den Online-Finanzmedien (78 %) nur noch Rang 3 (2013: Platz 1 mit 85 %). Letztere können stark zulegen und unterstreichen damit ihre steigende Relevanz bei der beruflichen Informationsbeschaffung. Die Online-Finanzportale gewinnen ebenfalls an Bedeutung. Mit den Seiten dgap.de, finanzen.net und finanztreff.de sind drei Angebote mit deutlichen Zuwächsen unter den spontan genannten, meistgelesenen Medien neu hinzugekommen.

Bei der Beurteilung der Qualität bleiben die Tageszeitungen das Maß der Dinge. Die Börsen-Zeitung verweist mit einer Bestnote von 1,45 das Handelsblatt (2,21) und die F.A.Z. (2,22) auf die Plätze 2 und 3. Letztere hatte 2013 die Führungsposition inne, hat aber, ebenso wie das Handelsblatt, an Qualität eingebüßt. Beste Noten in der Kategorie Wirtschafts- und Anlegermagazine erhalten das Manager-Magazin, das Nebenwerte Journal (beide 2,23) sowie die Wirtschaftswoche (2,29). Bei den Online-Finanzmedien liegen bezüglich der Qualität handelsblatt.com (2,15) und manager-magazin.de (2,17) an der Spitze.

Ein positiver Trend zeigt sich bei der Akzeptanz von Bezahlangeboten im Internet: 80 Prozent der befragten Finanzprofis (2013: 60 %) sind grundsätzlich bereit, für redaktionelle Onlineinhalte zu zahlen.

Zudem wurde erstmalig die Bedeutung von Social Media für die tägliche Arbeit der Investment Professionals erhoben. Drei Viertel der Teilnehmer messen den sozialen Medien beruflich kaum Bedeutung bei. Damit belegt diese Kategorie den letzten Platz.

Eine Zusammenfassung der Erhebung ist über die Website der IR.on AG unter http://www.ir-on.com/studien erhältlich.

Über die IR.on AG

Die IR.on AG ist eine unabhängige Beratungsgesellschaft für Investor Relations, Finanzmarkt- und Unternehmenskommunikation. Wir begleiten branchenübergreifend Unternehmen aller Größenklassen bei der Entwicklung von Investor Relations Strategien, im IR-Tagesgeschäft, bei Kapitalmaßnahmen, bei Mergers & Acquisitions und in Spezialsituationen wie Krisenlagen oder Restrukturierungen sowie bei der Pressearbeit mit Finanz- und Wirtschaftsmedien.

Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen mit Sitz in Köln und Frankfurt am Main ist inhabergeführt. Die Berater der IR.on AG vereinen Erfahrungen aus über 250 Kommunikationsprojekten, mehr als 150 realisierten Geschäfts- und Quartalsberichten sowie rund 100 Kapitalmarkttransaktionen.
 

Kontakt

IR.on Aktiengesellschaft
Frederic Hilke
Mittelstraße 12-14, Haus A
50672 Köln

Tel.: +49 221 91 40 9719
Fax: +49 221 91 40 978
E-Mail: frederic.hilke@ir-on.com
www.ir-on.com



Ende der PressemitteilungZusatzmaterial zur Meldung:Bild: http://newsfeed2.eqs.com/ironag/504493.htmlBildunterschrift: Die IR.on AG ist eine inhabergefu?hrte Beratungsgesellschaft fu?r Investor Relations und Finanzkommunikation mit Sitz in Köln
Emittent/Herausgeber: IR.on Aktiengesellschaft
Schlagwort(e): Finanzen
22.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

504493  22.09.2016 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - Bio-Gate: Gewinnwarnung
18.12.2017 - Borussia Dortmund: Wichtiger Vertrag wird verlängert
18.12.2017 - Siemens sichert sich Großauftrag aus Russland
18.12.2017 - Voltabox meldet Großauftrag - Aktie im Plus
18.12.2017 - SLEEPZ: Heliad zeichnet Kapitalerhöhung
18.12.2017 - asknet und ANSYS vereinbaren Zusammenarbeit
18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Steinhoff: Die Uhr tickt...
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!


Chartanalysen

18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Commerzbank: Analysten sind uneins
18.12.2017 - SAP: Plus beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Wirecard: Ein europäischer Favorit
18.12.2017 - Volkswagen: Aktie hat Potenzial
18.12.2017 - Software AG: Fast 50 Prozent
18.12.2017 - FinTech Group: Interessante Entwicklung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Positive Reaktion
18.12.2017 - Wirecard: Ein gewaltiger Sprung beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Patrizia Immobilien: Eine Einstiegschance
18.12.2017 - Commerzbank: Ein starkes Plus


Kolumnen

18.12.2017 - Finale EU-Preisdaten mit Bestätigung des bisherigen Niveaus - National-Bank Kolumne
18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR