DGAP-Adhoc: Deutsche Beteiligungs AG: Neue Aktien in Höhe von zehn Prozent des Grundkapitals zu 28,25 Euro je Aktie erfolgreich platziert

Nachricht vom 15.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

Deutsche Beteiligungs AG: Neue Aktien in Höhe von zehn Prozent des Grundkapitals zu 28,25 Euro je Aktie erfolgreich platziert
15.09.2016 / 12:54

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der
Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung -
MAR)
Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7 / WKN: A1TNUT) - Neue Aktien
in Höhe von zehn Prozent des Grundkapitals zu 28,25 Euro je Aktie
erfolgreich platziert
Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat die am 14. September 2016
angekündigte Erhöhung des Grundkapitals gegen Bareinlage von 48.533.334,20
Euro um 4.853.330,23 Euro, entsprechend rund zehn Prozent des
Grundkapitals, auf 53.386.664,43 Euro erfolgreich abgeschlossen. Die
1.367.635 neu ausgegebenen, auf den Namen lautenden Stückaktien der DBAG
sind zu einem Preis von 28,25 Euro pro Aktie bei deutschen und
internationalen institutionellen Investoren platziert worden. Die
Platzierung führt zu einem Bruttoerlös von rund 38,6 Millionen Euro. Die
neuen Aktien sind für das laufende, am 30. September 2016 endende
Geschäftsjahr 2015/2016 dividendenberechtigt. Die neuen Aktien sollen zum
Handel am regulierten Markt sowie gleichzeitig zum Teilbereich des
regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard)
der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden. Die Lieferung und
Abrechnung der neuen Aktien findet voraussichtlich am 20. September 2016
statt.
Die Deutsche Beteiligungs AG beabsichtigt, den Emissionserlös für die CoInvestitionen
an der Seite der von ihr beratenen bzw. verwalteten PrivateEquity
-Fonds zu verwenden, insbesondere an der Seite des jüngst aufgelegten
DBAG Fund VII.
Der Vorstand
Frankfurt am Main, 15. September 2016
Ende der Ad-hoc-Meldung
Disclaimer:
Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada,
Australien, Japan, Südafrika oder sonstigen Jurisdiktionen, in denen eine
solche Verbreitung oder Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte,
veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt
weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die "Aktien") der
Deutschen Beteiligungs AG (die "Gesellschaft") in den Vereinigten Staaten
von Amerika oder sonstigen Staaten dar. Die Aktien der Gesellschaft dürfen
in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung
oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von
dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act
von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") verkauft oder zum
Kauf angeboten werden. Die Aktien der Gesellschaft sind nicht und werden
nicht unter dem Securities Act registriert. Es wird kein öffentliches
Angebot der Aktien der Gesellschaft in den Vereinigten Staaten von Amerika
stattfinden.
In dem Vereinigten Königreich wird dieses Dokument nur verteilt und es
richtet sich nur an Personen, die (i) professionelle Anleger sind und unter
Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial
Promotion) Order 2005 in der geltenden Fassung (die "Verordnung") fallen
oder (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) to (d) der Verordnung
fallen ("high net worth companies", "unincorporated associations" etc.)
(wobei diese Personen zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden).
Dieses Dokument richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses
Dokuments dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine
Relevante Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit,
auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen
offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.


Kontakt:
Thomas Franke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/Investor Relations
E-Mail: thomas.franke@dbag.de
Telefon: +49 69 95787 307











15.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Beteiligungs AG



Börsenstrasse 1



60313 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 (0)69 957 87-01


Fax:
+49 (0)69 957 87-199


E-Mail:
welcome@dbag.de


Internet:
www.dbag.de


ISIN:
DE000A1TNUT7


WKN:
A1TNUT


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



502157  15.09.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - B.R.A.I.N. will 2018 stärker wachsen
15.12.2017 - DEFAMA Aktie: Wechsel in den m:access vollzogen - XETRA-Notiz folgt
15.12.2017 - Beate Uhse stellt Insolvenzantrag - Eigenverwaltung angestrebt
15.12.2017 - wallstreet:online steigert Besucherzahlen
15.12.2017 - Isra Vision Aktie nach Zahlen unter Druck
15.12.2017 - Airbus: Tom Enders wird Konzern 2019 verlassen
15.12.2017 - Stabilus will Dividende von 0,80 Euro je Aktie zahlen
15.12.2017 - Steinhoff: Kommt bald eine Milliarde von STAR?
15.12.2017 - Gesco: Kartellverfahren belastet den Kurs
15.12.2017 - wallstreet:online: Viele Pläne für 2018 – Kryptowährungen und IPOs


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR