DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE strebt an die Börse

Nachricht vom 15.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Shop Apotheke Europe N.V. / Schlagwort(e): Börsengang

SHOP APOTHEKE EUROPE strebt an die Börse
15.09.2016 / 08:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG, WEITERGABE IN DIE BZW. IN DEN VEREINIGTEN
STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN. -

SHOP APOTHEKE EUROPE strebt an die Börse
- Führende Online-Apotheke in Kontinentaleuropa plant Börsengang an der
Frankfurter Wertpapierbörse mit Zulassung zum Regulierten Markt (Prime
Standard) bis Jahresende
- Angebot soll Kapitalerhöhung mit Ausgabe neuer Aktien von SHOP APOTHEKE
EUROPE im Volumen von ca. 100 Millionen Euro umfassen
- Pure-play Online-Apotheke mit klarem Fokus auf rezeptfreie Medikamente
("OTC") sowie apothekenübliche Beauty- und Pflegeprodukte ("BPC") und
mit Webshops in Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien
- Relevanter Markt in Kontinentaleuropa mit einem Volumen von 33
Milliarden Euro; nachhaltig getrieben durch die strukturelle
Verlagerung vom stationären zum Online-Handel, die demographische
Alterung, den Trend zur Selbstmedikation und durch zunehmendes
Gesundheitsbewusstsein
- Klare Nr. 1 in Deutschland und eine der führenden Online-Apotheken in
Kontinentaleuropa
- Internationales Wachstum wird durch die jüngst abgeschlossene Übernahme
von Farmaline mit Geschäft in Frankreich, Belgien, Spanien, Italien und
den Niederlanden weiter forciert
- Gründergeführtes Managementteam mit umfassender Expertise im
Apothekengeschäft und nachgewiesener Erfolgsbilanz bei
Unternehmensentwicklung und Wachstum
- Erlöse aus dem Börsengang dienen vorwiegend der Wachstumsfinanzierung
und Marktdurchdringung in Kontinentaleuropa
Venlo/Köln, 15. September 2016 - SHOP APOTHEKE EUROPE, eine der führenden
Online-Apotheken in Kontinentaleuropa, plant ein öffentliches Angebot
("IPO" oder "Börsengang") im Regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse. Geplant ist die Ausgabe neuer Aktien aus einer
Kapitalerhöhung, die der Finanzierung des Wachstums dienen soll. SHOP
APOTHEKE EUROPE ist die führende Online-Apotheke in Deutschland und eine
der führenden Online-Apotheken in Kontinentaleuropa mit Präsenz in
Österreich, Frankreich, Belgien, Spanien, Italien und den Niederlanden. Die
marktführende Stellung wird durch den First-Mover-Vorteil, günstige
rechtliche Rahmenbedingungen, eine starke Marke sowie eine hocheffiziente
IT- und Logistik-Infrastruktur unterstützt. Mit der Akquisition der in
Belgien beheimateten Online-Apotheke Farmaline, die in Kontinentaleuropa
breit aufgestellt ist, hat SHOP APOTHEKE EUROPE kürzlich einen wichtigen
Meilenstein ihrer Internationalisierungsstrategie genommen. Gleichzeitig
baut das Unternehmen damit seine Position in Frankreich und Belgien weiter
aus und expandiert gleichzeitig nach Spanien und Italien.
SHOP APOTHEKE EUROPE ist eine reine Online-Apotheke mit klarem Fokus auf
rezeptfreie, so genannte Over-the-Counter ("OTC"), Medikamente und
apothekenübliche Beauty-und Pflegeprodukte ("BPC"). Die länderspezifischen
Webshops von SHOP APOTHEKE EUROPE bieten den gegenwärtig 1,5 Millionen
aktiven Kunden des Unternehmens circa 100.000 OTC- und BPC-Produkte zu
attraktiven Preisen sowie einen umfassenden pharmazeutischen
Beratungsservice für ein rundum nutzerfreundliches und angenehmes
Einkaufserlebnis. Im Laufe der Jahre hat SHOP APOTHEKE EUROPE eine
hocheffiziente und skalierbare Logistik- und IT-Infrastruktur aufgebaut,
die genau auf die Bedürfnisse des Handels mit OTC-Medikamenten
zugeschnitten ist.
Eine führende reine Online-Apotheke in Kontinentaleuropa
Gegründet im Jahre 2001 in Deutschland, ist SHOP APOTHEKE EUROPE heute auf
dem deutschen, österreichischen, französischen und belgischen Markt aktiv.
Das Unternehmen ist der klare Online-Marktführer in Deutschland, einem der
größten Märkte für rezeptfreie Medikamente und apothekenübliche BPCProdukte
in Kontinentaleuropa. 2012 begann SHOP APOTHEKE EUROPE ihre
erfolgreiche Expansion in andere kontinentaleuropäische Märkte, in denen
sie heute ebenfalls führende Positionen einnimmt.
Durch die Eingliederung des Geschäfts der belgischen Online-Apotheke
Farmaline, die einen breiten internationalen Kundenstamm bedient, konnte
SHOP APOTHEKE EUROPE ihre führende Marktposition im belgischen und
französischen Markt substanziell ausbauen und in mehrere ihrer großen
kontinentaleuropäischen Zielmärkte, einschließlich Spanien und Italien,
expandieren. Damit baut SHOP APOTHEKE EUROPE ihre Stellung als führende
kontinentaleuropäische Online-Apotheke weiter aus.
"Der Online-Handel mit rezeptfreien Medikamenten und apothekenüblichen
Beauty- und Pflegeprodukten bietet enormes Wachstumspotenzial, das
bestätigt unser Erfolg im deutschen Markt. In vielen unserer
kontinentaleuropäischen Zielmärkte wird die derzeit noch geringe OnlineDurchdringung
in diesem Segment in den kommenden Jahren stark ansteigen.
Hinzu kommt, dass wir mit unserem Angebot eine breite Zielgruppe
ansprechen, deren Bedarf stetig wachsen wird", sagt Michael Köhler, CEO von
SHOP APOTHEKE EUROPE. "Mit dem Börsengang wollen wir unser Wachstum weiter
beschleunigen. Unser Ziel ist es, dass SHOP APOTHEKE EUROPE das Synonym für
die Online-Apotheke in Kontinentaleuropa wird."
Börsengang dient primär der Finanzierung der europäischen Expansion
Die Anteile von SHOP APOTHEKE EUROPE werden gegenwärtig vom Management und
privaten Investoren gehalten. Der Erlös von ca. 100 Millionen Euro aus der
Ausgabe neuer Aktien im Zuge des geplanten Börsenganges dient vorrangig der
Finanzierung des Wachstums von SHOP APOTHEKE EUROPE, der weiteren
Durchdringung der bestehenden Märkte in Kontinentaleuropa, Investitionen in
zusätzliche Kapazitätserweiterung und Automatisierung von Logistik und
Infrastruktur sowie der Rückführung von Gesellschafterdarlehen. Zusätzlich
soll eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) aus dem Kreis der bestehenden
Gesellschafter zur Verfügung gestellt werden.
Das Angebot wird aus einem öffentlichen Angebot in Deutschland sowie
Privatplatzierungen in bestimmten anderen Jurisdiktionen außerhalb
Deutschlands bestehen. In den USA ist das Angebot ausschließlich an
qualifizierte institutionelle Käufer gemäß "Rule 144A" des Securities Act
definiert, gerichtet.
Citigroup Global Markets Limited und Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG sind
als Global Coordinators mandatiert und sind zusammen mit der Commerzbank AG
Joint Bookrunners. Lilja & Co. agiert als unabhängiger Kapitalmarktberater
für das Management und die Eigentümer von SHOP APOTHEKE EUROPE.
Erschließung eines attraktiven Wachstumsmarktes
Das Volumen des kontinentaleuropäischen Marktes für rezeptfreie Medikamente
und apothekenübliche Beauty- und Pflegeprodukte wurde für 2015 auf 33
Milliarden Euro geschätzt (Quelle: SEMPORA Research). In Kontinentaleuropa
(ohne Deutschland) ist die Online-Durchdringung in diesem Markt mit
geschätzten 2 Prozent deutlich niedriger als in anderen Produktgruppen wie
beispielweise Haushaltsgeräte und Elektronik (19,6 Prozent) oder Bekleidung
(13,8 Prozent). Dies ist eine einzigartige Wachstumschance für das
Unternehmen, da künftig mehr Kunden von örtlichen Apotheken auf E-CommerceEink
äufe umsteigen werden. In Deutschland hat die Online-Durchdringung
bereits 13,5 Prozent erreicht, weiteres Wachstum wird erwartet. Diese
Opportunität wird durch die demografische Alterung, ein steigendes
Gesundheitsbewusstsein und den Trend zur Selbstmedikation noch unterstützt.
Der kontinentaleuropäische Apothekenmarkt ist mit 131.000 größtenteils
unabhängigen Apotheken stark fragmentiert, und weder im stationären noch im
Online-Geschäft existieren starke internationale Wettbewerber. Grund
hierfür ist im Besonderen die Regulierung der pharmazeutischen Industrie,
welche in den meisten kontinentaleuropäischen Märkten den Fremdbesitz von
Apotheken und auch die Gründung von Apothekenketten beschränkt. Dieses
Marktumfeld bietet SHOP APOTHEKE EUROPE die einzigartige Gelegenheit, ihre
Marktführerschaft weiter auszubauen.
Experten im E-Commerce für rezeptfreie Medikamente
In den 15 Jahren seit Gründung des Unternehmens hat SHOP APOTHEKE EUROPE
eine unerreichte Expertise und einzigartige Online-Plattform für
rezeptfreie Medikamente und apothekenübliche Beauty- und Pflegeprodukte
aufgebaut.
Enge Geschäftsbeziehungen zu einem Netzwerk von mehr als 280 Lieferanten
stellen eine breite Produktauswahl, schnelle Verfügbarkeit und attraktive
Einkaufskonditionen sicher - wesentliche Erfolgsfaktoren im E-CommerceGesch
äft. Lieferanten bewerten SHOP APOTHEKE EUROPE als besten Partner im
Online-Apotheken-Segment in Deutschland, was auch durch unabhängige
Erhebungen bestätigt wird: SHOP APOTHEKE belegte 2016 den ersten Platz im
Versandapotheken-Ranking der 13. SEMPORA Apothekenmarktstudie und erreichte
diese Spitzenposition damit zum vierten Mal in Folge.
SHOP APOTHEKE EUROPE hat ein zentrales Logistik-Zentrum in Venlo
(Niederlande). Von hier aus werden alle Bestellungen schnell an Kunden in
ganz Kontinentaleuropa geliefert. 2015 wurden in dem grenznahen
Logistikzentrum rund 2,8 Millionen Bestellungen bearbeitet. Die
verkehrsgünstige Lage bietet optimale Voraussetzungen für weiteres Wachstum
und erlaubt gleichzeitig die Nutzung von Skaleneffekten. Alle Prozesse in
den Bereichen Technologie und Logistik sind bereits heute auf weiteres
Wachstum ausgerichtet, so dass das Unternehmen bei Bedarf die Kapazitäten
schnell erweitern kann. Durch die vorgesehenen Investitionen in den
zusätzlichen Ausbau der Lagerfläche und die weitere Automatisierung von
Prozessen beabsichtigt SHOP APOTHEKE EUROPE, die Kapazität auf mehr als 20
Millionen Pakete pro Jahr zu steigern. Dies bietet ausreichenden Spielraum
für die mittelfristigen Expansionspläne des Unternehmens.
In Anbetracht der stringenten Regulierung der pharmazeutischen Industrie
hat SHOP APOTHEKE EUROPE ein umfassendes und ausgefeiltes System für die
pharmazeutische Kontrolle und Kundenbetreuung aufgebaut. Alle
Medikamentenbestellungen durchlaufen ein von Apothekern entwickeltes und
überwachtes, automatisiertes pharmazeutisches Prüfungs- und
Sicherheitssystem, um ein Höchstmaß an Medikationssicherheit zu
gewährleisten. Zudem werden Medikamenten beim Versand detaillierte und
personalisierte Informationen beigelegt, die über die korrekte Dosierung
sowie Neben- und Wechselwirkungen aufklären und auf Basis der persönlichen
Bestellhistorie gezielte Einnahmehinweise geben. Dadurch ist eine hohe
Servicequalität für die Kunden von SHOP APOTHEKE EUROPE wie auch die
uneingeschränkte Einhaltung der komplexen Regeln für den Handel mit
Medikamenten sichergestellt.
Die Webshops von SHOP APOTHEKE EUROPE sind auf die lokal unterschiedlichen
Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet und bieten länderspezifische Produkte
und Sortimente an. Die übersichtlich gestalteten Websites bieten schnellen
Zugang zu umfangreichen Produktinformationen, Anwendungsvideos,
detaillierten Produktbeschreibungen, personalisierten Produktempfehlungen,
einen Live-Chat und eine mit Fachkräften besetzte mehrsprachige Hotline.
Diese Maßnahmen untermauern das Kundenversprechen von SHOP APOTHEKE EUROPE.
Starkes Umsatzwachstum, profitabel im Kernmarkt
SHOP APOTHEKE EUROPE hat seine Umsätze zwischen 2013 und 2015 mit
durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten von über 50 Prozent
kontinuierlich gesteigert. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2015 125
Millionen Euro - in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 rund 82
Millionen Euro. Das Wachstum wird unterstützt durch einen stetig wachsenden
Anteil an Stammkunden, der von 67 Prozent im ersten Quartal 2013 auf 74
Prozent im ersten Halbjahr 2016 zulegte. So konnte SHOP APOTHEKE EUROPE
nicht nur wachsen, sondern auch höhere Umsatzvolumina bei effektiv
geringerem Marketingaufwand und höherer Rentabilität erzielen.
Trotz der kontinuierlichen Investition in das Umsatzwachstum ist SHOP
APOTHEKE EUROPE im deutschen Heimatmarkt rentabel und erwirtschaftet seit
2013 ein positives Segment-EBITDA: nach 0,84 Millionen Euro im Jahr 2015
lag es in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 bei 1,34 Millionen Euro.
Dieser Wachstumstrend wird durch die Übernahme von Farmaline, das 2015
Gesamtumsätze von 18,4 Millionen Euro erwirtschaftete, noch verstärkt. Mit
der Akquisition unterstreicht SHOP APOTHEKE EUROPE seinen strategischen
Fokus auf schnelles internationales Wachstum, wobei gleichzeitig die
Profitabilität gesteigert werden soll.
Gründergeführtes Vorstandsteam
SHOP APOTHEKE EUROPE wird von einem fünfköpfigen Vorstandsteam mit
umfassender Expertise in den Branchen Pharma und E-Commerce geführt, das
gleichzeitig auch den Kern des Gesellschafterkreises bildet und dem auch
die Unternehmensgründer angehören.
Über SHOP APOTHEKE EUROPE
SHOP APOTHEKE EUROPE ist eine der führenden Online-Apotheken in
Kontinentaleuropa mit Schwerpunkt auf OTC und apothekenüblichen BPC
Produkten. Das Unternehmen betreibt Online-Apotheken auf dem deutschen,
österreichischen, französischen, belgischen, italienischen, spanischen und
niederländischen Markt. In Deutschland liefert die TÜV-zertifizierte shopapotheke.
com als - gemessen am Webdatenverkehr - klarer Marktführer
kostengünstig und schnell ein sehr breites Sortiment von ca. 100.000
Originalprodukten an rund 1,5 Millionen aktive Kunden. Das Angebot wird
ergänzt durch umfassende pharmazeutische Beratung und Betreuung.
SHOP APOTHEKE EUROPE erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von mehr als 125
Mio. Euro. Neben dem Hauptsitz im niederländischen Venlo unterhält SHOP
APOTHEKE EUROPE auch einen Verwaltungsstandort für die Bereiche Sales &
Marketing in Köln.
Pressekontakte
Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Telefon: +31 77-8 50-63 36
Telefax: +31 77-8 50-64 60
Mobil: +49 152 28 50 63 61
E-Mail: presse@shop-apotheke.com
Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Bettina Fries
Mobil: +49 172 297 62 43
E-Mail: presse@shop-apotheke.com
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Diese Mitteilung darf weder direkt noch indirekt in die oder in den
Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder Japan verbreitet oder
veröffentlicht werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot noch den
Teil eines Angebots zum Verkauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten,
Kanada, Australien, Japan oder in anderen Jurisdiktionen dar, in denen ein
solches Angebot Beschränkungen unterliegen könnte. Die Wertpapiere, auf die
in dieser Mitteilung Bezug genommen wird, sind nicht, und werden nicht,
gemäß dem US-amerikanischen Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen
Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen nicht in den
Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, außer auf Basis des
Vorliegens einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht des
Securities Act oder im Rahmen von Rechtsgeschäften, die der
Registrierungspflicht des Securities Act nicht unterliegen. Es wird kein
öffentliches Angebot in den Vereinigten Staaten stattfinden.
Im Vereinigten Königreich ist diese Mitteilung nur an Personen gerichtet,
die (i) qualifizierte Investoren im Sinne des Financial Services and
Markets Act 2000 (in der jeweils gültigen Fassung) sowie gegebenenfalls
einschlägiger Durchführungsmaßnahmen sind, und/oder (ii) sich außerhalb des
Vereinigten Königreiches befinden, und/oder (iii) professionelle Erfahrung
mit Investmentangelegenheiten haben, die unter die Definition von
"investment professionals" gemäß Artikel 19 (5) des Financial Services and
Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in der jeweils gültigen
Fassung) (die "Verordnung") fallen, oder Personen sind, die unter Artikel
49 (2) (a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth companies,
unincorporated associations, etc.") oder die unter eine andere Ausnahme der
Verordnung fallen (wobei alle Personen gemäß (i) bis (iii) zusammen als
"Relevante Personen" bezeichnet werden). Personen, die keine Relevanten
Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder im Vertrauen auf
diese Mitteilung oder irgendeinen Teil ihres Inhalts handeln. Alle
Investments und Investmentaktivitäten, auf die in dieser Mitteilung Bezug
genommen wird, stehen nur Relevanten Personen zur Verfügung und werden nur
mit Relevanten Personen abgewickelt.
Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf den künftigen
Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige
SHOP APOTHEKE EUROPE betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und
zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Erkennbar sind diese
Aussagen an Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "planen", "anstreben"
und "werden" oder an ähnlichen Begriffen. Die Grundlage dieser Aussagen
bilden gegenwärtige Erwartungen und Annahmen des SHOP APOTHEKE EUROPEManagements,
von denen eine große Anzahl außerhalb des Einflussbereiches
von SHOP APOTHEKE EUROPE liegen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von
Risiken und Ungewissheiten. Für den Fall des Eintritts dieser Risiken und
Ungewissheiten oder den Fall, dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht
eintreten, bzw. die getroffenen Annahmen sich als nicht korrekt erweisen,
können die tatsächlichen Ereignisse, sowohl in positiver als auch in
negativer Weise, wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen
implizierten oder genannten Geschehensabläufen abweichen. SHOP APOTHEKE
EUROPE übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu
aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu
korrigieren. Dies wird von SHOP APOTHEKE EUROPE auch nicht beabsichtigt.
Diese Mitteilung stellt keinen Prospekt dar. Die Anlageentscheidung
interessierter Anleger bezüglich der in dieser Veröffentlichung erwähnten
Wertpapiere sollte ausschließlich auf Grundlage des von der Gesellschaft im
Zusammenhang mit dem Angebot dieser Wertpapiere erstellten
Wertpapierprospektes getroffen werden.











15.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Shop Apotheke Europe N.V.



Dirk Hartogweg 14



5928 LV Venlo



Deutschland


E-Mail:
ulrich.wandel@shop-apotheke.com


Internet:
www.shop-apotheke-europe.com







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



501935  15.09.2016 





PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - paragon meldet Übernahme
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - STARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“
11.12.2017 - HolidayCheck erwartet operativen Gewinn für 2017
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Axel Springer will sich von aufeminin trennen
11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum


Chartanalysen

11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung


Kolumnen

11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR