DGAP-News: Epigenetik: Krebs reprogrammieren und Resistenzen überwinden | 11. 4SC Wissenschaftliches Symposium

Nachricht vom 08.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Konferenz

Epigenetik: Krebs reprogrammieren und Resistenzen überwinden | 11. 4SC Wissenschaftliches Symposium
08.09.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Epigenetik: Krebs reprogrammieren und Resistenzen überwinden | 11. 4SC Wissenschaftliches Symposium

International anerkannte Experten präsentieren und diskutieren aktuelle Entwicklungen im Bereich epigenetischer Krebstherapien
 

Planegg-Martinsried, 8. September 2016 - Die 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) veranstaltet am Donnerstag, den 29. September 2016 am Standort des Unternehmens in Planegg-Martinsried bei München ihr 11. Wissenschaftliches Symposium zum Thema "Krebs reprogrammieren und Resistenzen überwinden". Zu der Veranstaltung erwartet 4SC mehr als 50 internationale Vertreter aus Wissenschaft, klinischer Forschung und Industrie aus den Bereichen Epigenetik und Krebsforschung.

Das Symposium bietet 7 Vorträge von international renommierten Wissenschaftlern und Medizinern zu ihrer jüngsten Forschung über epigenetische Mechanismen in gesunden und kranken Zellen, zu neuen Methoden epigenetische Modulation in Zellen zu verfolgen und zu kombinierten epigenetischen Therapiestrategien, um Resistenzen gegen Krebsmedikamente zu überwinden.

Den Hauptvortrag hält Prof. Thomas Jenuwein, Direktor und Senior-Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg und Mitglied des kürzlich gegründeten Internationalen wissenschaftlichen Expertengremiums von 4SC. Prof. Thomas Jenuwein: "Epigenetische Fehlsteuerungen spielen eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Krebs, da sie maßgeblich den zeitlichen Ablauf und die Aggressivität der Krankheit beeinflussen. In meinem Vortrag befasse ich mich vor allem mit der epigenetischen Aktivität repetitiver Elemente in der DNA von Säugetieren - die in der Vergangenheit als inerte evolutionäre oder virale Relikte galten - und ihrer möglichen Funktion im Zusammenhang mit normaler Entwicklung und Krankheiten."

"Trotz großer Fortschritte auf dem Gebiet der Onkologie bereiten Resistenzbildungen und Krankheitsfortschritt nach oder bereits während der Behandlung noch immer gravierende Schwierigkeiten," ergänzt Dr. Erich Enghofer, Veranstalter des Symposiums und Executive Vice President Oncology and Hematology bei 4SC. "Ich bin sehr stolz, dass 4SC diese hochkarätige Konferenz mit hervorragenden Referenten veranstaltet, die in ihrem jeweiligen Forschungsgebiet einen ausgezeichneten Ruf haben. Wir freuen uns auf produktive Diskussionen zu den jüngsten Fortschritten in der Epigenetik und Medikamentenentwicklung zur Überwindung von Resistenzen."
 

Sprecher und Abstracts

Prof. Thomas Jenuwein, Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik, Freiburg | Epigenetic Control of the Genome by Repetitive Elements
Prof. Christoph Plass, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg | Cancer: Cell-of-Origin and Epigenetics
Dr. Charles B. Epstein, Broad Institute of MIT and Harvard, Cambridge, MA, USA | Mapping and Analysis of Chromatin Regulators
Dr. Jun Qi, Dana-Farber, Boston, MA, USA | Bromodomain-Inhibition with JQ1 as Therapeutic Strategy in Oncology
Prof. Andreas Neubauer, Universitätsklinikum Gießen und Marburg | Epigenetic Modifiers as Anti-Cancer Agents: Today and Tomorrow
Prof. Alexander Tarakhovsky, Rockefeller University, New York, NY, USA | Epigenetic Control of Antiviral Response and Inflammation
Dr. Daniel Vitt, 4SC, Planegg-Martinsried | Targeting Transcriptional Dysregulation with Epigenetic Modifiers
- Ende der Pressemitteilung -
 

Verwandte Artikel

20. Juli 2016, Startschuss für das internationale wissenschaftliche Expertengremium bei 4SC

2. Juni 2016, 4SC auf der ASCO: 4SC 202 und Checkpoint-Inhibitoren - ein starkes Team zur Krebsbehandlung

8. Oktober 2015, Experten im Bereich Krebstherapie diskutieren 'Epigenetische Regulierung der Immunogenität' auf 10. Wissenschaftlichen Symposium der 4SC AG

 

Weitere Informationen

Über epigenetische Krebstherapie

Epigenetische Veränderungen beeinflussen den Aktivitätszustand bestimmter Gene und bewirken, dass diese vermehrt oder weniger stark abgelesen werden, verändern jedoch nicht die Erbinformationen in der DNA selbst. Durch diesen Mechanismus können differenzierte Zellen, wie zum Beispiel der Lunge, Nerven oder Haut, trotz identischer genetischer Informationen sehr unterschiedliche Funktionen ausüben.

Beim Übergang einer Zelle zur Krebszelle spielen epigenetische Veränderungen eine ebenso wichtige Rolle wie Genmutationen. Die Epigenetik beeinflussen zu können, ist für die Krebstherapie äußerst vielversprechend. Epigenetische Wirkstoffe wie Resminostat und 4SC-202 von 4SC können diese epigenetischen Modifikationen wieder rückgängig machen. So unterbrechen oder bekämpfen die epigenetischen Krebswirkstoffe den für die Krebsentstehung verantwortlichen Mechanismus und machen die Krebszellen für das körpereigene Immunsystem sichtbar oder empfänglicher für eine immuntherapeutische Krebsbehandlung.

Die Epigenetik gilt als wachstumsstarker Zukunftsmarkt der Onkologie, da sie sowohl für monotherapeutische Ansätze als auch für die Kombination mit immunologischen Krebsmedikamenten und anderen therapeutischen Wirkstoffen vielversprechende Perspektiven bietet. Laut einem Bericht des Forschungs- und Beratungsunternehmens Grand View Research vom Oktober 2015 wird für den weltweiten Epigenetik-Markt im Jahr 2022 ein Umsatz von 16 Mrd. US-$ nach 4 Mrd. US-$ im Jahr 2014 erwartet.
 

Über 4SC

Das Biotech-Unternehmen 4SC (www.4sc.com) erforscht und entwickelt mit Fokus auf epigenetische Wirkmechanismen zielgerichtete niedermolekulare Medikamente zur Behandlung von Krebserkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf. Damit sollen den betroffenen Patienten innovative Therapien mit verbesserter Verträglichkeit und Wirksamkeit im Vergleich zu bestehenden Behandlungsmethoden für eine höhere Lebensqualität und eine verlängerte Lebenserwartung geboten werden. Die Pipeline des Unternehmens umfasst vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung. Durch Partnerschaften mit Unternehmen der Pharma- und Biotechnologieindustrie setzt 4SC auf zukünftiges Wachstum und Wertsteigerung. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 30. Juni 2016 insgesamt 50 Mitarbeiter. 4SC ist seit Dezember 2005 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.
 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige zukunftsbezogene Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele der Kontrolle von 4SC entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. 4SC übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, zu aktualisieren oder zu revidieren.
 

4SC Corporate Communications & Investor Relations

Wolfgang Güssgen, wolfgang.guessgen@4sc.com, +49 89 700763-73
Dr. Anna Niedl, anna.niedl@4sc.com, +49 89 700763-66

MC Services

Katja Arnold, katja.arnold@mc-services.eu, +49 89 210228-40

The Ruth Group

Carol Ruth, cruth@theruthgroup.com, +1 646 536 7004











08.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
4SC AG



Am Klopferspitz 19a



82152 Planegg-Martinsried



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 7007 63-0


Fax:
+49 (0)89 7007 63-29


E-Mail:
public@4sc.com


Internet:
www.4sc.com


ISIN:
DE000A14KL72


WKN:
A14KL7


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



499793  08.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa


Chartanalysen

17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen


Kolumnen

17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR