DGAP-News: Source UK Services Limited: Steigendes Interesse an Gold sowohl auf Optimisten als auch auf Pessimisten zurückzuführen

Nachricht vom 07.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Source UK Services Limited / Schlagwort(e): Fonds/Sonstiges

Source UK Services Limited: Steigendes Interesse an Gold sowohl auf Optimisten als auch auf Pessimisten zurückzuführen
07.09.2016 / 12:28


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ein Goldpreis von 1.300 USD stellt eine gute Kaufgelegenheit dar, so Sascha Specketer von Source

London, 7. September 2016: Das zunehmende Interesse an Gold in diesem Jahr ist Source zufolge sowohl auf optimistische als auch auf pessimistische Marktteilnehmer zurückzuführen.

Pessimisten sehen Gold angesichts eventueller Markteinbrüche als sicheren Hafen. Optimisten hingegen nutzen das Edelmetall, um in ihren Portfolios Engagements in risikoreicheren Vermögenswerten abzusichern.

"Einige Anleger, die aber wahrscheinlich eher in der Minderheit sind, wollen übervorsichtig vorgehen und ,sichere' Vermögenswerte kaufen. Da ein beträchtlicher Anteil an Staatsanleihen in Hartwährung negative Renditen erzielt, ist Gold die naheliegende Wahl", sagt Sascha Specketer, Head of Germany & Austria bei Source.

"Andererseits kaufen Optimisten durchaus Aktien und Hochzinsanleihen, schützen sich aber durch den Zukauf von Gold vor einer ernsthaften Konjunkturabkühlung", erläutert Specketer. "Sie glauben, dass die Zentralbanken die Situation weltweit im Griff haben, und gehen davon aus, dass die Banken alles tun werden, um Risikoanlagen zu unterstützen. Denn andernfalls würden Pensionsfonds erheblich belastet, was wiederum einen wirtschaftlichen Schock zur Folge hätte. Wir glauben, dass die Zinsen noch auf längere Zeit niedrig bleiben werden - und das wäre günstig für Gold."

Sascha Specketer ist der Ansicht, dass die erwartete Zinserhöhung in den USA, die Gold angesichts steigender Renditen anderer Vermögenswerte theoretisch weniger attraktiv machen sollte, auf Gold nur minimale Auswirkungen haben wird. Dies liege an der großen Nachfrage nach Gold - insbesondere in Asien, wo das Edelmetall in einem deflationären Umfeld als Wertanlage gesehen wird.

Sollte Gold, das gegenwärtig zu 1.350 US-Dollar gehandelt wird, auf 1.300 USD pro Unze fallen, wäre das eine gute Kaufgelegenheit, meint Specketer, wobei die Obergrenze schwer zu definieren sei. Er sagt: "Gold könnte plötzlich anziehen oder langsam ansteigen, bis alle Aktienmärkte 1 Prozent und Anleihen keine oder negative Renditen erwirtschaften. Das wäre der Punkt, an dem wir die Endphase erreicht haben."

Source prognostiziert für die nächsten zwölf Monate einen Goldpreis von 664 bis 1.532 US-Dollar. Der niedrigere Wert setzt voraus, dass sich die Wirtschaftslage normalisiert, dass sich die realen Renditen von US-Anleihen wieder an das langfristige Wirtschaftswachstum von 2 Prozent angleichen und dass die US-Notenbank die Inflation auf einem Niveau von etwa 2 Prozent halten kann. Der höhere Wert basiert auf der Annahme einer bald eintretenden Rezession in den USA, einer erwarteten Inflation von 1 Prozent und einer Aufwertung des US-Dollars um 10 Prozent infolge der Flucht in sichere Häfen. Sollte es jedoch zu einer Abwertung des US-Dollars um 10 Prozent kommen, läge der Goldpreis bei 1.835 USD, was einem Anstieg um weitere 35 Prozent entsprechen würde.

Source UK Services Limited ist von der britischen Financial Conduct Authority zugelassen und reguliert.

Für weitere Informationen:

Source
Tel: +44 20 3370 1108
Sascha Specketersascha.specketer@SourceETF.com

Edelman.ergo

Tel: +49 221 912 887 21
Thomas Lutherthomas.luther@ergo-komm.de

Über Source

Source zählt mit einem verwalteten Vermögen von über 20 Mrd. US-Dollar zu den führenden Anbietern von Exchange Traded Products (ETPs) in Europa. Seit dem Markeintritt im April 2009 ist es das Ziel von Source, Investoren weltweit ETFs und andere ETPs anzubieten, die ihnen durch eine Kombination aus innovativen Indizes, starken Partnerschaften, verbesserten Strukturen und aktivem Handel einen Mehrwert bieten. Die Produktpalette von Source umfasst derzeit fast 80 Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Commodities (ETCs) aus den Asset-Klassen Aktien, Fixed Income, Alternatives und Rohstoffe.

Weitere Informationen über Source finden Sie unter www.sourceETF.com











07.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



499649  07.09.2016 





PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz
10.12.2017 - Steinhoff Aktie nach dem Absturz: Die „Chaostage” gehen weiter
10.12.2017 - Qiagen Aktie soll an die NYSE wechseln
10.12.2017 - Borussia Dortmund: Trainer Bosz nach Bremen-Pleite vor der Entlassung
08.12.2017 - Asian Bamboo: Vorstand tritt ab
08.12.2017 - Vtion: Delisting naht
08.12.2017 - Steinhoff: Wichtiges Treffen wird verschoben
08.12.2017 - wallstreet:online: Gewinnexplosion
08.12.2017 - Staramba startet Optionsprogramm
08.12.2017 - AlzChem: Rolle rückwärts der Großaktionäre


Chartanalysen

08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?
07.12.2017 - Nordex Aktie: Kommt die Phantasie zurück?


Analystenschätzungen

08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig
08.12.2017 - Patrizia Immobilien: Ein guter Jahresverlauf
08.12.2017 - Deutsche Post: Plus 5 Prozent
08.12.2017 - RWE: Neues Kaufrating für die Strom-Aktie
08.12.2017 - Daimler: Kursziel der Aktie legt zu
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Kursziel wird halbiert


Kolumnen

08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2017 - EU-Kommission mit Vorstoß zur Vertiefung der Integration - National-Bank Kolumne
07.12.2017 - Black Friday und Cyber Monday mit neuen Umsatzrekorden - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR