DGAP-Adhoc: Schaeffler AG: Schaeffler AG erwartet vorzeitige Teilrückzahlung in Höhe von EUR 674 Mio. aus der Darlehensforderung gegenüber der IHO Holding

Nachricht vom 07.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Schaeffler AG / Schlagwort(e): Finanzierung

Schaeffler AG: Schaeffler AG erwartet vorzeitige Teilrückzahlung in Höhe von EUR 674 Mio. aus der Darlehensforderung gegenüber der IHO Holding
07.09.2016 / 07:35

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc Mitteilung gemäß Artikel 17 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014
über Marktmissbrauch
Schaeffler AG erwartet vorzeitige Teilrückzahlung in Höhe von EUR 674 Mio.
aus der Darlehensforderung gegenüber der IHO Holding
Herzogenaurach, 7. September 2016. Im Zusammenhang mit der angekündigten
EUR 3,3 Mrd. Refinanzierung der IHO Holding, einer Gruppe von HoldingGesellschaften,
die indirekt der Schaeffler Familie gehören, wird die
Schaeffler AG EUR 674 Mio. als vorzeitige Teilrückzahlung ihrer in Höhe von
EUR 1.674 Mio. bestehenden Darlehensforderung (Loan Note) erhalten. Die
vorzeitige Teilrückzahlung steht unter dem Vorbehalt der erfolgreichen
Durchführung der Refinanzierung der IHO Holding. Die Schaeffler AG
beabsichtigt, die Mittel zusammen mit weiteren Barmitteln zur vorzeitigen
Ablösung der ausstehenden USD 850 Mio. Anleihe fällig in 2021 zu verwenden.
Ansprechpartner:
Christoph Beumelburg
Leiter Kommunikation, Marketing und Investor Relations
Schaeffler AG
Tel.: +49 9132 82-4440
e-mail: ir@schaeffler.com
--------------------------------------------------------------------------
Wichtiger Hinweis
Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen
Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen
unterliegt, dar. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen dürfen die in
dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada, Japan
oder in den Vereinigten Staaten von Amerika, oder an australische,
kanadische japanische oder US-amerikanische Einwohner oder für deren
Rechnung, nicht verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Die Wertpapiere
sind nicht und werden nicht unter den Vorschriften des U.S. Securities Act
registriert. Ebenso wenig findet eine Registrierung der in dieser
Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß den jeweiligen gesetzlichen
Bestimmungen in Australien, Kanada, Japan oder in den Vereinigten Staaten
von Amerika statt. Es erfolgt kein öffentliches Angebot der Wertpapiere.
Die hierin genannten Wertpapiere werden nicht gemäß dem US-amerikanischen
Wertpapiergesetz aus dem Jahr 1933 (U.S. Securities Act of 1933) in der
jeweils geltenden Fassung (der "U.S. Securities Act") registriert und
dürfen ohne eine Registrierung oder Befreiung von der Registrierungspflicht
gemäß dem U.S. Securities Act nicht in den Vereinigten Staaten angeboten
oder verkauft werden.
Dieses Dokument wurde auf der Grundlage erstellt, dass im Zusammenhang mit
der Transaktion kein öffentliches Angebot von Schuldverschreibungen
durchgeführt und kein gebilligter Prospekt veröffentlicht wurde oder wird.
Die Schuldverschreibungen können in keiner Jurisdiktion öffentlich
angeboten werden, soweit dies Schaeffler verpflichten würde, einen
gebilligten Prospekt zu veröffentlichen. Ein Angebot erfolgt daher in einem
Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums ("EWR"), der die
Prospektrichtlinie (2003/71/EG und, soweit bereits erfolgt, die Änderungen
der Prospektrichtlinie durch die Richtlinie 2010/73/EU in nationales Recht
umgesetzt hat (jeweils ein "Relevanter Mitgliedstaat"), nur, soweit keine
Pflicht zur Veröffentlichung eines Prospekts besteht. Entsprechend dürfen
Personen, die ein Angebot von Schuldverschreibungen, auf die sich diese
Pressemitteilung bezieht, in einem Relevanten Mitgliedstaat machen oder
beabsichtigen, ein solches zu machen, dies nur unter Umständen tun, in
denen keine Verpflichtung für Schaeffler besteht, einen Prospekt gemäß
Artikel 3 der Prospektrichtlinie (in der Fassung der Richtlinie 2010/73/
EU, soweit die entsprechenden Änderungen in dem Relevanten Mitgliedstaat
bereits umgesetzt sind) oder einen Prospektnachtrag gemäß Artikel 16 der
Prospektrichtlinie (in der Fassung der Richtlinie 2010/73/EU, soweit die
entsprechenden Änderungen in dem Relevanten Mitgliedstaat bereits umgesetzt
sind) in Bezug auf das Angebot zu veröffentlichen. Schaeffler hat kein
Angebot von Schuldverschreibungen unter Umständen genehmigt, in denen eine
Verpflichtung für Schaeffler besteht, einen Prospekt oder Prospektnachtrag
zu veröffentlichen.
Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen
Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um
zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß
mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die
dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen
von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten
Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese
Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das
Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen
Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung,
zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger
Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung
zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung
sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen
vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung
widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends
oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen
dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends und Entwicklungen in
der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im
Zusammenhang mit späteren mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten
Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu
betrachten.











07.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Schaeffler AG



Industriestr. 1-3



91074 Herzogenaurach



Deutschland


Telefon:
09132 - 82 0


E-Mail:
ir@schaeffler.com


Internet:
www.schaeffler.com


ISIN:
DE000SHA0159


WKN:
SHA015


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



499413  07.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR