TAG Immobilien AG: Comeback der Plattenbauten - Mieter wissen Vorteile der Platte zu schätzen

Nachricht vom 05.09.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 05.09.2016 / 16:13

Pressemitteilung

Comeback der Plattenbauten: Mieter wissen Vorteile der Platte zu schätzen

Hamburg (6. September 2016) - Nachdem Plattenbauten jahrzehntelang verschmäht wurden, erleben sie nun eine Renaissance. Immobilieneigentümer und auch Mieter in Deutschland wissen die Vorteile der Wohnungen zu schätzen. Unter anderem, da gerade die standardisierte Bauweise eine Modernisierung mit individuellen Konzepten ermöglicht.

"Die ,Platte' ist bei unseren Mietern sehr beliebt und die Nachfrage groß", sagt Claudia Hoyer, Vorstand der TAG Immobilien AG und zuständig für das Immobilienmanagement. Am Standort Erfurt beispielsweise verzeichnet das Unternehmen bei den Plattenbauten einen Leerstand von lediglich 2,5 Prozent. Hinzu kommt die hohe Verweildauer der Mieter.

Anlass für die Rückkehr der Platte ist auch der boomende Wohnungsmarkt. Experten zufolge fehlen hierzulande etwa 950.000 Wohnungen. "Wenn man über Neubau mit bezahlbarem Wohnraum nachdenkt, kommt man an der seriellen Bauweise nur schwer vorbei", erklärt TAG-Vorstand Hoyer. Alles, was individuell gebaut werde, können sich Durchschnittsverdiener gerade in Städten mit höheren Mieten kaum noch leisten. Hoyer: "Wir erleben gerade eine Rückkehr der Platte - angepasst an die Bedürfnisse von heute mit dem Wunsch nach größeren Wohnungen."

Plattenbauten nehmen 38 Prozent des TAG-Bestandes ein. Das entspricht 32.000 Wohneinheiten, größtenteils in Ostdeutschland. Weil es sich dabei um einen standardisierten Bautyp handelt, sind Modernisierungen, Umbauten und Instandhaltungen sowohl finanziell als auch zeitlich mit einem vergleichsweise geringen Aufwand verbunden: Ein einmal erarbeitetes Konzept, z.B. von Grundrissänderungen, ist auf jeden Standort übertragbar.

So gestaltet die TAG beispielsweise kleine Drei-Raum-Wohnungen in großzügiger geschnittene Zwei-Raum-Wohnungen um oder legt zwei Einheiten zusammen - mit einem offenen Wohn- und Küchenbereich. Innenliegende Bäder werden verlegt und bekommen ein Fenster. Zu vertretbaren Kosten ist dies nur bei Plattenbauten möglich. Hinzu kommt ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu anderen älteren Wohnimmobilien sind die Häuser häufiger mit Fahrstuhl sowie Balkon ausgestattet und bestens in das Umfeld eingebunden - sei es nun mit der Nähe zu Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten und medizinischer Versorgung oder der Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die Folge: Die Quartiere sind bei Studenten, Familien und Senioren beliebt.

"Der schlechte Ruf der Platte ist überwunden", sagt TAG-Vorstand Hoyer. Den Menschen sei es heute wichtiger, in welches Viertel sie zögen als die Frage, ob sich ihre Wohnung in einer Platte oder einem konventionellen Bau befinde. Hoyer: "Und wenn die neue Bleibe dann auch noch in einem guten Zustand ist, einen guten Grundriss und einen Balkon hat, dann sind das klare Vorteile eines Plattenbaus, die mittlerweile von vielen Mietern erkannt werden."

Eine Bildergalerie zu Plattenbauten vor und nach der Renovierung finden Sie unter folgendem Link: http://www.tag-ag.com/bilder/plattenbau

Ansprechpartner für die Mieterstudie:
Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung
Claudia Thöring
Mittelweg 19 - D-20148 Hamburg
Tel: +49 40 207 6969 82
mobil: +49 170 2150 146
Claudia.Thoering@corpnewsmedia.de
 

 

Über die TAG Immobilien AG

Die TAG Immobilien AG ist ein im MDAX gelistetes börsennotiertes Unternehmen mit einer mehr als 125-jährigen Geschichte. Die Hauptstandorte sind der Großraum Hamburg und Berlin, die Region Salzgitter sowie Thüringen/Sachsen und Nordrhein-Westfalen. Insgesamt bewirtschaftet TAG aktuell rund 80.000 Wohnungen sowie dazugehörige Gewerbeflächen, Garagen und Pkw-Stellplätze. Ziel des Unternehmens ist es, die Wohnqualität für seine Mieter zu verbessern. So passt die TAG etwa ihre Bestände den modernen Wohnbedürfnissen an, engagiert sich im Umfeld der Wohnquartiere und fördert eine gute Nachbarschaft. Durch ein umsichtiges Management seiner Immobilien und eine zukunftsorientierte Entwicklung seines Portfolios senkt der Konzern kontinuierlich den Leerstand und steigert den Wert seines Gesamtportfolios.

Presseanfragen:
TAG Immobilien AG
Head of Investor & Public Relations
Dominique Mann
Tel. +49 (0) 40 380 32 300
Fax +49 (0) 40 380 32 390pr@tag-ag.com

 



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: TAG Immobilien AG
Schlagwort(e): Immobilien
05.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TAG Immobilien AG



Steckelhörn 5



20457 Hamburg



Deutschland


Telefon:
040 380 32 0


Fax:
040 380 32 388


E-Mail:
ir@tag-ag.com


Internet:
http://www.tag-ag.com


ISIN:
DE0008303504, XS0954227210, DE000A12T101


WKN:
830350, A1TNFU, A12T10


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

499007  05.09.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR