DGAP-Adhoc: Vonovia SE: Veröffentlichung der Absicht zur Abgabe eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der conwert Immobilien Invest SE und Abschluss eines Business Combination Agreement

Nachricht vom 05.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Vonovia SE / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

Vonovia SE: Veröffentlichung der Absicht zur Abgabe eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der conwert Immobilien Invest SE und Abschluss eines Business Combination Agreement
05.09.2016 / 08:26

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DIE IN DIESER VERÖFFENTLICHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR
VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN,
INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINEN SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER
WEITERGABE EINE VERLETZUNG DER MAßGEBLICHEN RECHTLICHEN BESTIMMUNGEN
BEGRÜNDEN WÜRDE.
Ad-hoc Mitteilung gemäß Artikel 17 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014
über Marktmissbrauch und Veröffentlichung gemäß § 5 des österreichischen
Übernahmegesetzes
Vonovia SE: Veröffentlichung der Absicht zur Abgabe eines freiwilligen
öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der conwert Immobilien
Invest SE und Abschluss eines Business Combination Agreement

Bochum, 5. September 2016
Die Vonovia SE ("Vonovia") und die conwert Immobilien Invest SE
("Conwert"), eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea), deren
Aktien an der Wiener Börse gehandelt werden, haben ein Business Combination
Agreement unterzeichnet. Auf Grundlage dieser Vereinbarung gibt Vonovia
gemäß § 5 des österreichischen Übernahmegesetzes ("ÜbG") die Absicht
bekannt, den Aktionären der Conwert ein freiwilliges öffentliches
Übernahmeangebot zur Kontrollerlangung gemäß § 25a ÜbG zum Erwerb aller
Conwert-Aktien (ISIN AT0000697750) zu unterbreiten (das "Angebot").
Vonovia plant, allen Conwert-Aktionären für je 149 Conwert-Aktien 74
Vonovia-Aktien anzubieten. Dies entspricht einem Gegenwert von 17,58 EUR je
Conwert-Aktie basierend auf dem Schlusskurs von Vonovia am Freitag, den 2.
September 2016.
In Bezug auf den volumengewichteten durchschnittlichen Conwert-Börsenkurs
der letzten sechs Monate von 14,20 EUR je Aktie beträgt die Prämie 23,8 %.
Alternativ plant Vonovia den Conwert-Aktionären eine in Österreich
verpflichtende Barzahlung in Höhe von 16,16 EUR je Aktie anzubieten.

Das Angebot hat zum Ziel, die komplementären Immobilienportfolios beider
Unternehmen zusammenzuführen. Die Bewirtschaftung unter einem gemeinsamen
Dach ermöglicht signifikante Wertsteigerungen für Mieter und Aktionäre
gleichermaßen. Vonovia wird durch diesen Zusammenschluss seine Präsenz in
den dynamisch wachsenden Städten Leipzig, Berlin, Potsdam und Dresden
weiter ausbauen und das rein bundesdeutsche Portfolio um die sehr
attraktive deutschsprachige Metropole Wien ergänzen.
Die Adler Real Estate AG, einer der größten Aktionäre von Conwert, hat sich
verpflichtet, ihren gesamten Anteil im Rahmen des Umtauschangebots
anzudienen (mindestens 26,2 Mio. Aktien, entspricht rund 26 % des voll
verwässerten Aktienkapitals). Conwert hat sich vorbehaltlich rechtlicher
Prüfung verpflichtet, die vom Unternehmen gehaltenen eigenen Aktien
anzudienen.
Bei einer erfolgreichen Übernahme wird Vonovia die Möglichkeit eingeräumt,
den Verwaltungsrat neu zu besetzen. Vonovia legt großen Wert auf gute
Corporate Governance. Vonovia wird die Mehrheit der
Verwaltungsratsmitglieder nominieren und hat sich verpflichtet, dass auch
die Minderheitsaktionäre im Verwaltungsrat adäquat vertreten sein werden.
Insofern wird Vonovia die von der Conwert-Verwaltung zur Wahl
vorgeschlagenen Kandidaten unterstützen.
Sämtliche Verwaltungsratsmitglieder von Conwert haben erklärt, ihr Amt zur
Verfügung zu stellen, und Conwert wird auf Wunsch von Vonovia zwecks
Neubesetzung des Verwaltungsrats eine außerordentliche Hauptversammlung
einberufen.
Vonovia bietet mit bundesweit rund 340.000 Wohnungen die Basis für eine
effiziente Bewirtschaftung der rund 24.500 Wohnimmobilien von Conwert,
insbesondere im deutschen Wohnungsmarkt. Conwert hat sehr attraktive
Bestände im sich dynamisch entwickelnden Leipzig und in Wachstumsstädten
wie Berlin, Potsdam und Dresden, sowie in Nordrhein-Westfalen. Das
österreichische Portfolio von Conwert bietet Vonovia eine gute Gelegenheit
zur Erweiterung des Bestandes in der deutschsprachigen Metropole Wien.
Die Zentrale von Conwert in Wien bleibt erhalten. Die österreichischen
Immobilienbestände werden unverändert von Conwert bewirtschaftet. Das
Listing von Conwert an der Wiener Börse bleibt bestehen.
Der Vollzug des Übernahmeangebots wird vom Erreichen der gesetzlichen
Mindestannahmeschwelle von 50 % plus 1 Aktie aller Conwert-Aktien sowie
weiteren marktüblichen Vollzugsvoraussetzungen abhängig sein, deren
Einzelheiten in der Angebotsunterlage dargestellt werden, die
voraussichtlich am 17. November 2016 veröffentlicht wird.
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Angebots werden Conwert-Aktien in
Vonovia-Aktien aus dem bestehenden genehmigten Kapital von Vonovia
umgetauscht. Vonovia verfügt zudem über ausreichende Mittel zur
Finanzierung der Barkomponente des Angebots.
Im Zuge der Integration plant Vonovia operative Synergien in Höhe von
mindestens 7 Mio. EUR pro Jahr, die bis Ende 2018 vollständig realisiert
werden sollen. Durch die teilweise Refinanzierung von Conwert plant Vonovia
Finanzsynergien in Höhe von 5 Mio. EUR, die im Geschäftsjahr 2017
vollständig realisiert werden sollen.
Die Transaktion erfüllt alle Akquisitionskriterien der Vonovia. Vonovia
erwartet insbesondere, dass sich die Transaktion erhöhend auf das NAV pro
Aktie und das FFO pro Aktie auswirken wird.

Wichtige Information:
Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Kauf, Tausch oder Verkauf
noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf, Tausch oder
Verkauf von Aktien der Vonovia SE oder der conwert Immobilien Invest SE.
Die endgültigen Bedingungen und weitere das öffentliche Übernahmeangebot
betreffende Bestimmungen werden nach Nichtuntersagung der Veröffentlichung
der Angebotsunterlage und der Durchführung des Angebots durch die
österreichische Übernahmekommission in der Angebotsunterlage mitgeteilt
werden. Die Vonovia SE als Bieterin behält sich vor, in den endgültigen
Bedingungen und Bestimmungen des öffentlichen Übernahmeangebots von den in
dieser Veröffentlichung dargestellten Eckdaten abzuweichen. Investoren und
Inhabern von Aktien der conwert Immobilien Invest SE wird dringend
empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit
dem Angebot stehenden Mitteilungen und Dokumente der Vonovia SE vollständig
und aufmerksam zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie
wichtige Informationen enthalten werden.
Vorbehaltlich der in der Angebotsunterlage beschriebenen Ausnahmen sowie
gegebenenfalls von den jeweiligen Aufsichtsbehörden zu erteilenden
Ausnahmegenehmigungen wird weder mittelbar noch unmittelbar ein
Übernahmeangebot in jenen Rechtsordnungen unterbreitet werden, in denen
dies einen Verstoß nach dem jeweiligen nationalen Recht darstellen würde.
Die Aktien der Vonovia SE wurden und werden nicht nach den Vorschriften des
U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder bei einer
Wertpapieraufsichtsbehörde eines Bundesstaates oder einer anderen
Rechtsordnung der USA registriert. Aus diesem Grund dürfen Aktien der
Vonovia SE, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, nicht in den USA sowie
anderen Rechtsordnungen angeboten oder verkauft werden, wo dies einen
Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde. Es findet keine
Registrierung der in dieser Veröffentlichung genannten Aktien der Vonovia
SE gemäß den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in den USA statt. Sofern
die Aktien der Vonovia SE nach der Einschätzung der Vonovia SE gemäß den
Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 einem U.S. Aktionär weder
angeboten noch an diesen übertragen werden dürfen, erhält dieser U.S.
Aktionär, der wirksam das Übernahmeangebot annimmt, anstatt der ihm
zustehenden Anzahl an Aktien der Vonovia SE einen entsprechenden Barbetrag
in Euro aus der Veräußerung der jeweiligen Anzahl von Aktien der Vonovia
SE.
Soweit in dieser Veröffentlichung in die Zukunft gerichtete Aussagen
enthalten sind, stellen diese keine Tatsachen dar und sind durch die Worte
"werden", "erwarten", "glauben", "schätzen", "beabsichtigen", "anstreben",
"davon ausgehen" und ähnliche Wendungen gekennzeichnet. Diese Aussagen
bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der
Vonovia SE zum Ausdruck. Derartige in die Zukunft gerichteten Aussagen
beruhen auf gegenwärtigen Planungen, Schätzungen und Prognosen, die die
Vonovia SE nach bestem Wissen vorgenommen hat, treffen aber keine Aussage
über deren zukünftige Richtigkeit (dies gilt insbesondere um Dinge, die
außerhalb der Kontrolle der Vonovia SE liegen). Zukunftsgerichtete Aussagen
unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die meist nur schwer vorherzusagen
sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich der Vonovia SE liegen. Es
sollte berücksichtigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Folgen
in der Zukunft erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen
angegebenen oder enthaltenen abweichen können. Es ist nicht ausgeschlossen,
dass die Vonovia SE ihre in Unterlagen oder Mitteilungen oder in der noch
zu veröffentlichenden Angebotsunterlage wiedergegebenen Absichten und
Einschätzungen nach Veröffentlichung der Unterlagen, Mitteilungen oder der
Angebotsunterlage ändert.
Soweit dies nach anwendbarem Recht zulässig ist und in Übereinstimmung mit
österreichischer Marktpraxis erfolgt, können die Vonovia SE oder für sie
tätige Broker außerhalb des beabsichtigten Übernahmeangebots vor, während
oder nach Ablauf der Annahmefrist unmittelbar oder mittelbar Aktien der
conwert Immobilien Invest SE erwerben bzw. entsprechende Vereinbarungen
abschließen. Dies gilt in gleicher Weise für andere Wertpapiere, die ein
unmittelbares Wandlungs- oder Umtauschrecht in bzw. ein Optionsrecht auf
Aktien der conwert Immobilien Invest SE gewähren. Diese Erwerbe können über
die Börse zu Marktpreisen oder außerhalb der Börse zu ausgehandelten
Konditionen erfolgen. Alle Informationen über diese Erwerbe werden
veröffentlicht, soweit dies nach dem Recht der Republik Österreich oder
einer anderen einschlägigen Rechtsordnung erforderlich ist.

Ansprechpartner:
Vonovia SE
Rene Hoffmann
Leiter Investor Relations
Telefon: 0234 314 - 1629
Rene.Hoffmann@vonovia.de
Mitteilende Person gemäß Durchführungsverordnung (EU) 2016/1055 u.a.:
Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstandes der Vonovia SE











05.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vonovia SE



Philippstraße 3



44803 Bochum



Deutschland


Telefon:
+49 234 314 2384


Fax:
+49 234 314 888 2384


E-Mail:
investorrelations@vonovia.de


Internet:
www.vonovia.de


ISIN:
DE000A1ML7J1


WKN:
A1ML7J


Indizes:
DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



498731  05.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR