Börse Hannover: Neun Jahre Global Challenges Index: Kontinuierlich starke Performance bei stabiler Zusammensetzung

Nachricht vom 02.09.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 02.09.2016 / 10:00

Neun Jahre Global Challenges Index: Kontinuierlich starke Performance bei stabiler Zusammensetzung

Hannover, 2. September 2016 - Zum neunten Geburtstag präsentiert sich der Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover in bester Form. Der seit dem 3. September 2007 bestehende Nachhaltigkeitsindex hat im Gesamtzeitraum mehr als 95 Prozent zugelegt (Stand 31.08.2016) und schneidet damit wiederholt besser ab als der Deutsche Aktienindex (DAX), der sich im Vergleichszeitraum um rund 39 Prozent steigern konnte. Auch die internationalen Vergleichsindizes MSCI World und Euro Stoxx50 lagen mit ihrer Performance von 14 Prozent und 27 Prozent deutlich dahinter. Auf Jahressicht verzeichnete der GCX eine Wertsteigerung von 14 Prozent und übertraf auch hier alle drei Indizes. Während der DAX und der MSCI World ein Plus von rund 6 Prozent erreichten, landete der Euro Stoxx50 im gleichen Zeitraum mit -5 Prozent im Minus.

"Der Erfolg des Global Challenges Index ist eine große Bestätigung unserer Nachhaltigkeitsstrategie und zeigt, dass es sich lohnt, neue Wege zu gehen. Als wir vor neun Jahren den Index initiierten, war das Thema Nachhaltigkeit im Investmentbereich noch recht neu - heute wird es zunehmend zur Selbstverständlichkeit", sagt Hendrik Janssen, Geschäftsführer der Börse Hannover. Der GCX umfasst 50 internationale Aktien besonders nachhaltig handelnder Unternehmen, die sich der Bewältigung von sieben globalen Herausforderungen widmen. Dazu gehören Klimawandel, Trinkwasserversorgung, Erhalt der Artenvielfalt, nachhaltige Waldwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Armutsbekämpfung und verantwortungsvolle Führungsstrukturen.
 

Rebalancing: Alle Index-Unternehmen erfüllen Nachhaltigkeitskriterien

Die Index-Zusammensetzung des GCX wird regelmäßig halbjährlich einer Prüfung unterzogen, bei der alle 50 Unternehmen nach strengen, von der Börse Hannover und der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research entwickelten Richtlinien bewertet werden. Beim aktuellen Rebalancing zum 16. September 2016 erfüllen alle im GCX enthaltenen Unternehmen die definierten Kriterien. Somit bleibt die Index-Zusammensetzung weiter bestehen. "Das positive Ergebnis unserer Auswertung bestätigt die Qualität und Stabilität der ausgewählten Werte im GCX und damit auch die Aussagekraft unserer Nachhaltigkeitsratings", sagt Kristina Rüter, Head of Research von oekom research. "Es zeigt sich, dass aktives nachhaltiges Engagement und gleichzeitig die Einhaltung hoher ethischer, sozialer und ökologischer Standards in diesen Unternehmen kontinuierlich weiterverfolgt werden."
 

Technologie und Erneuerbare Energie weit vorne

Zu den fünf Top-Performern des vergangenen Jahres zählen vor allem Aktien aus den Bereichen Technologie und Erneuerbare Energien. Spitzenreiter war mit einer Steigerung von rund 370 Prozent der Technologieanbieter Energy Recovery Inc. (WKN: A0NJUL), der mit Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz langfristige Aufträge generieren konnte. Auf Platz zwei folgt der amerikanische Chip-Konzern und Intel-Konkurrent AMD Advanced Micro Devices Inc. (WKN: 863186) mit einem Plus von rund 340 Prozent. Dessen Umsatzwachstum ist vor allem auf das Geschäft mit Prozessoren für Spielekonsolen zurückzuführen. Der größte europäische Hersteller von Windkraftanlagen Vestas Wind Systems AS (WKN: 913769) legte um rund 60 Prozent zu, während der Softwareanbieter und AutoCAD-Entwickler Autodesk Inc. (WKN: 869964) eine Steigerung um 50 Prozent verzeichnen konnte. Ormat Technologies Inc. (WKN: A0DK9X), amerikanischer Betreiber von Geothermie-Kraftwerken, belegte mit 42 Prozent Platz fünf.
 

Berenike Wiener neu stellvertretende Vorsitzende im GCX-Beirat

Für die Auswahl der Aktien im Global Challenges Index sowie die Überwachung und Einhaltung der Auswahlkriterien ist ein unabhängiger Beirat zuständig. Nachdem Walter Hirche im Juli 2016 das Amt des Vorsitzenden übernahm, wurde nun Berenike Wiener, Leiterin Stiftungsmanagement und Corporate Sector beim Bundesverband Deutscher Stiftungen, zur stellvertretenden Vorsitzenden des GCX-Beirats gewählt.
 

Index-Fonds für Anleger

Über zwei Indexfonds haben Anleger die Möglichkeit, direkt an der Wertentwicklung des GCX teilzuhaben: den NORD/LB AM Global Challenges Index-Fonds (WKN: A1T756) und den PRIMA Global Challenges Fonds (WKN: A0JMLV). Für sein Rendite-Risiko-Profil wurde der NORD/LB AM Global Challenges Index-Fonds im März 2016 mit der Auszeichnung "European Funds Trophy" in der Kategorie "Aktienfonds international" prämiert.
 

--

Global Challenges Index und Global Challenges Corporates
Die Börse Hannover unterstützt Anleger seit vielen Jahren mit mehreren Produkten bei der Anlageentscheidung nach ethischen und sozialen Standards. Der Global Challenges Index (GCX) wurde von der Börse in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG, München, entwickelt und am 3. September 2007 lanciert. Er umfasst 50 Unternehmen, die substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur Bewältigung der großen globalen Herausforderungen - die Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels, die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser, ein nachhaltiger Umgang mit Wäldern, der Erhalt der Artenvielfalt, der Umgang mit der Bevölkerungsentwicklung, die Bekämpfung der Armut sowie die Etablierung von Governance-Strukturen - leisten. Die Aufnahme in den Index würdigt die Aktivitäten der Unternehmen in diesen globalen Handlungsfeldern. Ein Beirat, dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche, vom Deutschen Rat für Nachhaltige Entwicklung, vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, der ILO sowie vom WWF angehören, hat die beiden Initiatoren bei der Konzeption und Weiterentwicklung des Index beraten und begleitet den Index aktiv. Mehr Informationen zum GCX und den auf dem Index basierenden Finanzprodukten finden Sie unter www.boersenag.de/nachhaltigkeit. Hier finden Interessierte auch eine umfassende Begründung für die Aufnahme der einzelnen Unternehmen in den GCX. Der Global Challenges Corporates ist ein Korb besonders nachhaltig wirtschaftender Anleihe-Emittenten. Aufnahme in den Basket finden nur solche Unternehmen, die strenge nachhaltige Kriterien erfu?llen: Unternehmen mu?ssen im Rahmen des oekom Corporate Ratings den Best-in-Class-Status erreichen und du?rfen nicht gegen umfangreiche Ausschlusskriterien verstoßen. Die Auswahl wird halbja?hrlich von einem unabha?ngigen Beirat gepru?ft.
 

Über die Börse Hannover
Als serviceorientierter Handelsplatz bietet die Bo?rse Hannover Anlegern insbesondere bei Aktien und Fonds attraktive Konditionen: Zum Beispiel fällt bis zu einem Volumen von 50.000 Euro pro Aktienorder beim Kauf der DAX30-Werte keine Maklercourtage an, der Handel mit Werten des MDAX und des EuroStoxx50 ist bis zu einem Ordervolumen von 25.000 Euro courtagefrei. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Anleger müssen lediglich Hannover als Börsen- bzw. Handelsplatz angeben. Mit dem Fondsservice Hannover bietet die Börse Hannover eine in Deutschland einmalige Möglichkeit, Investmentfonds zum Ru?cknahmepreis und somit ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen. Hierbei fallen unabhängig vom Ordervolumen lediglich 15 Euro pauschal an der Börse Hannover an. Mit dem GERMAN GENDER INDEX wurde 2015 der erste Aktienindex in Deutschland aufgelegt, der das Thema Diversity abbildet. Der GERMAN GENDER INDEX umfasst 50 Aktien deutscher Unternehmen, die beim Fu?hrungspersonal eine hohe Gender Diversität aufweisen (www.boersenag.de/germangenderindex).

Die Börse Hannover erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.
 

oekom research
Die Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research berät Investoren und Finanzdienstleister bei der Realisierung individueller Strategien für nachhaltige Investments. Das Unternehmen zählt weltweit zu den führenden Dienstleistern auf dem nachhaltigen Kapitalmarkt. Die Analysen von oekom research beeinflussen derzeit rund 600 Milliarden Euro Assets under Management.
 

Pressekontakt

Börse Hannover
Sabrina Otto
Tel: +49/(0)511 / 32 76 61
E-Mail: s.otto@boersenag.de
Internet: www.boersenag.de

fischerAppelt
Isabel Rehmer
Tel.: +49(0)40 / 899 699 243
E-Mail: isre@fischerappelt.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Börse Hannover
Schlagwort(e): Finanzen
02.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

498419  02.09.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR