DGAP-Adhoc: KTG Energie AG: Positive operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2015/2016 von Einmaleffekten deutlich belastet

Nachricht vom 31.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: KTG Energie AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Dividende

KTG Energie AG: Positive operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2015/2016 von Einmaleffekten deutlich belastet
31.08.2016 / 20:07

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KTG Energie AG: Positive operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2015/2016
von Einmaleffekten deutlich belastet
- Vorläufige Zahlen: Umsatz aus Energieproduktion ca. 42 Mio. EUR, EBITDA
10,7 Mio. EUR
- Einmaleffekte (im Wesentlichen Abwertung finanzieller Vermögenswerte) von
ca. 15 bis 20 Mio. EUR zu erwarten
- Auslastung in den ersten zehn Monaten bei ca. 92 %, 61 % im August
- Derzeit stehen Kreditlinien für den Silageeinkauf aller Biogasanlagen zur
Verfügung
- Ausschüttung der Aktiendividende verzögert sich bis auf weiteres
Hamburg, 31. August 2016. Die KTG Energie AG hat am 29. Juli 2016
bekanntgegeben, dass der Halbjahresabschluss per 30. April 2016 bis Ende
August veröffentlicht werden soll. Mittlerweile zeichnet sich ab, dass die
Insolvenz der Hauptgesellschafterin KTG Agrar SE zu einem massiven
Zusatzaufwand hinsichtlich der Erstellung des Zwischenabschlusses zum 30.
April 2016 führt, da zahlreiche Einzelpositionen vor dem Hintergrund der
mittlerweile vorliegenden Informationen detailliert analysiert werden
müssen. Dies ist für eine klare Darstellung der Situation unverzichtbar und
dient letztlich den Aktionären, Anleiheinvestoren sowie allen anderen
Geschäftspartnern der KTG Energie AG.
Aus den genannten Gründen werden heute einige Eckdaten zum ersten Halbjahr
2015/2016 und der aktuellen Situation bekanntgegeben. Die Gesellschaft
arbeitet weiter an einer möglichst zeitnahen Erstellung des
Zwischenabschlusses zum 30. April 2016 - eine genaue Terminierung der
Veröffentlichung kann derzeit nicht zuverlässig erfolgen.
Die operative Entwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/16
war deutlich positiv. Der vorläufige Gesamtumsatz lag bei ca. 48,8 Mio. EUR
im Vergleich zu 36,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Hierin enthalten sind
Umsätze aus der Energieproduktion in Höhe von ca. 42 Mio. EUR (Vorjahr:
34,5 Mio. EUR). Dieser Anstieg konnte im Wesentlichen aufgrund des weiteren
Ausbaus des Anlagebestands seit dem 30. April 2015 und der sehr guten
Auslastung der Anlagen in den Monaten November 2015 bis April 2016 erzielt
werden. In diesem Zeitraum wurden die Anlagen mit einer Auslastung von 96,6
% gefahren. Das vorläufige operative Ergebnis vor Abschreibungen,
Finanzierungskosten und Steuern (EBITDA) beläuft sich auf Basis der
aktuellen Zahlen auf 10,7 Mio. EUR (Vorjahr: 12,0 Mio. EUR). Hierin
enthalten sind allerdings Einmaleffekte aus einem signifikanten Abbau von
Inputstoffen (Silagen). Die Abschreibungen liegen bei ca. 7,2 Mio. EUR
(Vorjahr: 5,6 Mio. EUR) Die Finanzierungsaufwendungen sind von 4,1 Mio.
EUR auf 5,1 Mio. EUR angestiegen.
Das Ergebnis für die ersten sechs Monate wird durch Einmaleffekte deutlich
belastet werden. Die aktuell ausgewerteten Informationen lassen
Auswirkungen in der Größenordnung von ca. 15 bis 20 Mio. EUR erwarten.
Diese setzen sich im Wesentlichen zusammen aus der Abwertung finanzieller
Vermögenswerte (Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie
ausgereichte Darlehen). Darüber hinaus spielt die Bewertung der Inputstoffe
und der Gärsubstrate in den Fermentern und im Endlager sowie geleisteter
Anzahlungen und Anlagen im Bau eine wichtige Rolle.
Die Auslastung der Anlagen im dritten Geschäftsquartal (Mai bis Juli) lag
weiterhin bei sehr guten 95 %. Der Monat August war geprägt von
Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Inputstoffen. Diese resultierten aus
der Insolvenz der KTG Agrar SE sowie der damit verbundenen
Liquiditätsengpässe und entsprechenden Maßnahmen der finanzierenden Banken
sowie Lieferanten. Im Monat August wurde aus diesem Grund eine Auslastung
von 61 % erzielt. Die Auslastung am gestrigen Dienstag von 75 % zeigt, dass
die getroffenen Maßnahmen nun wieder zu einem Anstieg der Auslastung
führen. Unter der Annahme, dass keine neuen negativen Effekte auftreten,
geht die Gesellschaft von einer Volllast (ca. 95 %) der Anlagen ab Anfang
Oktober aus. In den ersten zehn Monaten (1. November 2015 bis 30. August
2016) insgesamt lag die Auslastung bei ca. 92 % (Vorjahreszeitraum: ca. 95
%).
Derzeit stehen der KTG Energie Gruppe Kreditlinien für den Silageeinkauf
aller Biogasanlagen zur Verfügung. Der Einkauf von Silage erfolgt aktuell
wöchentlich am Spot-Markt. Die Einkäufe werden im Wesentlichen sofort
verarbeitet. In dieser Woche beginnt die für die Inputversorgung wichtige
Maisernte. Es ist geplant, die Lagerbestände in den Silos weiter zu
erhöhen, um den mittelfristigen Betrieb der Anlagen aus eigenen Vorräten
sicherzustellen. Dies setzt weiterhin ein hohes Engagement der beteiligten
Lieferanten und Finanzierungspartner voraus.
Ferner teilt die Gesellschaft mit, dass sich die Zuteilung der
Aktiendividende bis auf weiteres verzögern wird.
Die Hauptversammlung der KTG Energie AG am 22. Juni 2016 hat beschlossen,
für das Geschäftsjahr 2014/2015 (Geschäftsjahresende 31.10.2015) eine
Aktiendividende an die Aktionäre auszuzahlen. Im Rahmen einer
Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln sollten dafür neue Aktien begeben
werden.
Die Lieferung der neuen Aktien und Einbuchung in die Depots der Aktionäre
kann erst nach der Anmeldung der Kapitalerhöhung zur Eintragung ins
Handelsregister erfolgen. Voraussetzung für die Eintragung ins
Handelsregister ist, dass der Anmeldung die geprüfte Einzelbilanz der KTG
Energie AG mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk zu Grunde liegt,
die zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als acht Monate sein darf. Bei
rechtzeitiger Anmeldung (vor dem 30. Juni 2016) wäre dies die Bilanz zum
31. Oktober 2015 gewesen, auf der der Beschluss der Hauptversammlung
basiert. Diese 8-Monats-Frist wurde versäumt. Entsprechend kann die
Eintragung - und anschließende Zuteilung - erst mit dem Vorliegen der
nächsten geprüften und mit einem ungeschränkten Bestätigungsvermerk
versehenen Einzelbilanz und erneuter Beschlussfassung der Hauptversammlung
erfolgen.
KTG Energie AG
Hamburg, den 31. August 2016
Christian Heck, Vorstand

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Über die KTG Energie AG
Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges
Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in
Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG
Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl
aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur
Stromproduktion nutzen.
Kontakt:
Investor Relations / Presse
Telefon: +49 3301 575 239
E-Mail: investor@ktg-energie.de









31.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KTG Energie AG



Ferdinandstr. 12



20095 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 40 76755372


Fax:
+49 40 76755374


E-Mail:
info@ktg-energie.de


Internet:
www.ktg-energie.de


ISIN:
DE000A0HNG53, DE000A1ML257,


WKN:
A0HNG5, A1ML25


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497915  31.08.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR