DGAP-Adhoc: ISRA VISION AG: ISRA setzt profitables Umsatz- und Ergebniswachstum fort - Ausblick auf starkes viertes Quartal

Nachricht vom 31.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: ISRA VISION AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

ISRA VISION AG: ISRA setzt profitables Umsatz- und Ergebniswachstum fort - Ausblick auf starkes viertes Quartal
31.08.2016 / 07:53

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ISRA VISION AG: 3. Quartal 2015/2016 - Wieder zweistelliges Wachstum:
Umsatz +10 %, EBT +15 %
ISRA setzt profitables Umsatz- und Ergebniswachstum fort - Ausblick auf
starkes viertes Quartal
- Umsatz bei 84,3 Millionen Euro, plus 10% (Q3-YTD-14/15: 76,4 Millionen
Euro)
- EBT bei 16,2 Millionen Euro, plus 15% (Q3-YTD-14/15: 14,1 Millionen
Euro)
- Erneut gestiegene Margen bezogen auf die Gesamtleistung:
- EBITDA-Marge plus 19% bei 27% (Q3-YTD-14/15: 25%)
- EBIT-Marge plus 14% bei 18% (Q3-YTD-14/15: 17%)
- EBT-Marge plus 15% bei 18% (Q3-YTD-14/15: 17%)
- Gross-Marge weiter auf hohem Niveau von 61% zur Gesamtleistung (Q3-
YTD-14/15: 61%)
- Operativer Cash-Flow steigt auf 21,1 Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 12,0
Millionen Euro)
- Netto-Verschuldung zum Stichtag um 9,2 Millionen Euro reduziert
- Hoher Auftragsbestand von aktuell über 85 Millionen Euro brutto (Vj.:
70 Millionen Euro brutto)
- Ergebnis je Aktie (EPS) plus 18% bei 2,60 Euro (Q3-YTD-14/15: 2,20
Euro)
- Gesamtjahresprognose präzisiert: Umsatz über 10%, Ergebnismargen
steigen überproportional
Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), eines der globalen TopUnternehmen
für die industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) sowie
weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und in 3D
Machine Vision Anwendungen, bestätigt mit dem 9-Monatsergebnis erneut ihr
profitables Wachstum. Die Umsätze steigen im Berichtszeitraum deutlich
gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres um 10 Prozent auf 84,3
Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 76,4 Millionen Euro). Das EBT (Gewinn vor
Steuern) wächst überproportional um 15 Prozent auf 16,2 Millionen Euro (Q3YTD
-14/15: 14,1 Millionen Euro). Damit erzielt ISRA das beste Q3-Ergebnis
seit der Unternehmensgründung. Wie in den vorangegangenen Quartalen
verbessert sich der operative Cash-Flow weiter auf 21,1 Millionen Euro (Q3YTD
-14/15: 12,0 Millionen Euro). Mit den aktuellen Auftragseingängen und
dem traditionell starken vierten Quartal erwartet ISRA einen dynamischen
Abschluss des laufenden Geschäftsjahres.
Das Unternehmen hat seine hohe Profitabilität auch im dritten Quartal des
aktuellen Geschäftsjahres weiter verbessert. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen) liegt mit 25,2 Millionen Euro (Q3-YTD-14/15:
21,2 Millionen Euro) um 19 Prozent über dem vergleichbaren
Vorjahreszeitraum, was einer um zwei Prozentpunkte gesteigerten Marge von
27 Prozent zur Gesamtleistung entspricht (Q3-YTD-14/15: 25%). Mit einem
Wachstum von 14 Prozent gegenüber dem 9-Monatsergebnis des Vorjahres auf
16,6 Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 14,5 Millionen Euro) erreicht das EBIT
(Gewinn vor Zinsen und Steuern) eine Erhöhung der Marge um einen
Prozentpunkt auf 18 Prozent zur Gesamtleistung (Q3-YTD-14/15: 17%). Das EBT
(Gewinn vor Steuern) steigt auf 16,2 Millionen Euro (Q3-YTD- 14/15: 14,1
Millionen Euro) und erzielt damit eine Marge von 18 Prozent zur
Gesamtleistung (Q3-YTD-14/15: 17%). Gegenüber dem Vergleichszeitraum wächst
die Gross-Marge (Gesamtleistung abzüglich Material- und Personalaufwand der
Produktion) um 11 Prozent und liegt bei 61 Prozent zur Gesamtleistung (Q3-
YTD-14/15: 61%).
Der hohe Auftragsbestand und die dadurch gestiegenen Fertigungsleistungen
für das erwartete starke vierte Quartal führen zu Vorräten im Wert von 36,4
Millionen Euro (30. September 2015: 30,7 Millionen Euro) im dritten Quartal
des Geschäftsjahres. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
belaufen sich auf 81,2 Millionen Euro (30. September 2015: 86,8 Millionen
Euro). Davon entfallen 36,4 Millionen Euro auf bereits in Rechnung
gestellte Systemlieferungen (30. September 2015: 32,1 Millionen Euro). Nach
der POC-Methode (Percentage of Completion-Methode) angesetzte Forderungen
reduzieren sich wie geplant deutlich um 9,9 Millionen Euro auf 44,8
Millionen Euro (30. September 2015: 54,7 Millionen Euro). Die
Nettoverschuldung (kurzfristige und langfristige Finanzverbindlichkeiten
abzüglich Zahlungsmittel und Äquivalente) reduziert sich um 9,2 Millionen
Euro auf 25,7 Millionen Euro (30. September 2015: 34,9 Millionen Euro). Die
Maßnahmen zur Verbesserung des Cash-Flows zeigen in diesem, wie auch
bereits in den vorangegangenen Quartalen, eine positive Wirkung: Der
operative Cash-Flow steigt im dritten Quartal deutlich auf 21,1 Millionen
Euro (Q3-YTD-14/15: 12,0 Millionen Euro). Der Cash-Flow aus
Finanzierungstätigkeit beträgt -15,4 Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: -2,1
Millionen Euro). Dieser beinhaltet Gewinnausschüttungen in Höhe von 1,8
Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 1,7 Millionen Euro) sowie die Tilgung von
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten in Höhe von 13,1 Millionen
Euro (Q3-YTD-14/15: 3,0 Millionen Euro). Damit geht das Unternehmen einen
weiteren Schritt bei der Optimierung der Finanzstruktur. Nach Investitionen
in Produktinnovationen und Sachanlagen in Höhe von insgesamt 8,8 Millionen
Euro (Q3-YTD-14/15: 8,6 Millionen Euro) beläuft sich der Netto-Cash-Flow
zum Stichtag auf -3,8 Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 1,4 Millionen Euro).
Die Eigenkapitalquote erhöht sich auf 61 Prozent (30. September 2015: 56%).
Zusammen mit den freien Kreditlinien verfügt das Unternehmen über eine gute
Basis für zukünftiges Wachstum. Das EPS nach Steuern verbessert sich um 18
Prozent auf 2,60 Euro (Q3-YTD-14/15: 2,20 Euro).
Die positive Entwicklung in allen Regionen - Asien, Europa und Amerika -
setzt sich auch im dritten Quartal 2015/2016 mit zweistelligen
Wachstumsraten bei den Auftragseingängen fort. Dabei zeigen insbesondere
die regionalen Vertriebsaktivitäten in Asien Wirkung: Die Umsätze erhöhen
sich deutlich, vorwiegend getrieben durch das hohe Kundeninteresse aus
China. Die europäischen Märkte zeigen nach den starken Beiträgen zum
Halbjahresergebnis weiter eine hohe Nachfrage. Auch die gute Entwicklung
auf den amerikanischen Märkten hält im dritten Quartal mit steigenden
Auftragseingängen weiter an. Mit über 25 Standorten weltweit ist ISRA einer
der global am breitesten aufgestellten Machine Vision Anbieter der Branche.
Die Stärkung der regionalen Präsenzen bleibt auch in Zukunft ein integraler
Bestandteil der Unternehmensstrategie und leistet einen wichtigen Beitrag
zum weiteren profitablen Wachstum. Neben dem Standortaufbau in Querétaro in
Mexiko und Teheran in Iran wird der Ausbau des Vertriebs und des
Servicenetzwerks in strategischen Wachstumsregionen wie z.B. Südostasien
gezielt vorantreiben.
In beiden Segmenten - Industrial Automation und Surface Vision - erzielt
ISRA auch im Berichtszeitraum weiteres Wachstum. Der Bereich Industrial
Automation, zu dessen Kundenbasis maßgeblich die internationale
Automobilindustrie zählt, schließt das dritte Quartal des aktuellen
Geschäftsjahres mit einem um 13 Prozent gestiegenen Umsatz von 19,2
Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 17,1 Millionen Euro). Das EBIT steigt auf 3,8
Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 3,2 Millionen Euro), was einer EBIT-Marge von
19 Prozent zur Gesamtleistung entspricht (Q3-YTD-14/15: 17%). Die
erfolgreiche Teilnahme an der international größten Messe für
Industrieautomatisierung AUTOMATICA wirkte sich äußert positiv auf die
Nachfrage aus. Insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie erteilten im
Nachgang der Messe weitere Aufträge, begleitet von umfangreichen Anfragen
nach Plug & Automate Produkten. Auch die Nachfrage nach Lösungen aus der
3D-Messtechnik unterstützt die positive Entwicklung des Segments.
Das Segment Surface Vision zeigt mit einem Umsatzplus von 10 Prozent auf
65,0 Millionen Euro (Q3-YTD-14/15: 59,3 Millionen Euro) und einem
deutlichen Anstieg der Auftragseingänge weiter eine positive Entwicklung.
Das EBIT des Segments steigt um 12 Prozent auf 12,8 Millionen Euro (Q3-
YTD-14/15: 11,4 Millionen Euro), die EBIT-Marge verbessert sich auf 18
Prozent zur Gesamtleistung (Q3-YTD-14/15: 17%). Nach einem starken
Halbjahresergebnis setzt der Geschäftsbereich Solar sein dynamisches
Wachstum mit weiteren Auftragseingängen - insbesondere aus China - fort.
Die Umsätze aus der Druckindustrie nehmen nach der erfolgreichen Präsenz
auf der weltweit größten Branchenmesse DRUPA und dem fortgesetzten
Kundeninteresse an Lösungen zur Qualitätssicherung von Druckerzeugnissen
deutlich zu. Die anhaltend positive Entwicklung im Geschäftsfeld Plastik
war im dritten Quartal getrieben von einer gesteigerten Nachfrage nach
Inspektionslösungen für High-End-Produkte aus Plastikbahn- und
Vliesmaterialien. Neben Systemen für die Qualitätssicherung von Floatglas
bildet der Ausbau des Portfolios für die Inspektion von Displayglas die
Basis für weitere Wachstumsimpulse aus der Glasindustrie. In der
Papiereinheit intensiviert ISRA die Aktivitäten in dynamischen
Marktsegmenten wie der Verpackungsindustrie. Die Auftragseingänge für
Lösungen im Bereich Sicherheitspapier entwickeln sich weiter positiv, die
Erweiterung des Portfolios auf den Hochsicherheitsdruck soll zukünftig neue
Umsatzpotentiale erschließen. Gezielte Maßnahmen in Marketing- und Vertrieb
sowie weitere Produktinnovationen stärken die Geschäftsentwicklung im
Kundenmarkt Metall. Serviceprodukte tragen im dritten Quartal mit einem
zweistelligen Zuwachs zum Ergebnis bei. Die kontinuierliche Steigerung der
Serviceumsätze weltweit bleibt auch für die kommenden Quartale ein
strategisches Ziel des Managements.
Das Unternehmen plant seine Wachstumsziele durch den weiteren Ausbau des
Kerngeschäfts - insbesondere getrieben durch eine starke,
zukunftsorientierte Innovationspipeline - sowie Akquisitionen zu erreichen.
Im Mittelpunkt der Akquisitionsaktivitäten stehen Zielunternehmen, die
ISRAs Technologieführerschaft, Marktposition oder die Expansion in neue
Märkte nachhaltig voranbringen. Die fortlaufende Analyse möglicher
Akquisitionsziele und der Abschluss eines geeigneten Projektes stehen dabei
weiter im Fokus.
Mit einem erneut hohen Auftragsbestand von aktuell über 85 Millionen Euro
brutto (Vj.: 70 Millionen Euro brutto) ist ISRA robust in das letzte
Quartal des Geschäftsjahres gestartet. Für das traditionell starke vierte
Quartal rechnet das Unternehmen mit weiterem Wachstum im zweistelligen
Prozentbereich. Im Gesamtjahr 2015/2016 erwartet ISRA einen Umsatzzuwachs
von über 10 Prozent und Margen auf dem hohen Niveau der Vorquartale. Auf
Basis der aktuellen Auftragseingangsdynamik sehen die Planungen des
Managements auch für das kommende Geschäftsjahr 2016/2017 ein zweistelliges
Umsatzwachstum vor. Die hohen Ergebnismargen sollen dabei gefestigt und
weitere Potentiale realisiert werden. Die Optimierung von operational
Produktivität und Cash-Flow liegen auch weiterhin im strategischen Fokus
des Managements. Die Ziele des Unternehmens bleiben darauf ausgerichtet,
diversifiziert über Branchen und Regionen zu wachsen und mittelfristig die
Umsatzmarke von 150 Millionen Euro zu überschreiten.










31.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ISRA VISION AG



Industriestr. 14



64297 Darmstadt



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6151 9 48-0


Fax:
+49 (0)6151 9 48-140


E-Mail:
investor@isravision.com


Internet:
www.isravision.com


ISIN:
DE0005488100


WKN:
548810


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497423  31.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR