DGAP-News: DEAG veröffentlicht Halbjahresergebnis und bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 30.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

DEAG veröffentlicht Halbjahresergebnis und bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2016
30.08.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

DEAG veröffentlicht Halbjahresergebnis und bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2016

- EBIT mit -3,8 Mio. Euro aufgrund saisonaler Effekte im Rahmen der Erwartungen

- Festivals vollständig schlussgerechnet und im Halbjahresergebnis erfasst

- Deutlich steigende Profitabilität für das zweite Halbjahr mit gut gefüllter Event-Pipeline erwartet

- Ausbau des Geschäftsbereichs myticket schreitet erfolgreich voran

- Bestätigung der Prognose für das Gesamtjahr 2016 mit einem EBIT von 3-5 Mio. Euro

Berlin, 30. August 2016 - Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), Berlin, (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G) befindet sich auf Kurs, um die Prognose für das Geschäftsjahr 2016 zu erreichen. Planungsgemäß lag der Umsatz im ersten Halbjahr aufgrund saisonaler Umschichtungen mit einem Umsatz von 78,9 Mio. Euro (H1-2015: 118,7 Mio. Euro) und einem EBIT von -3,8 Mio. Euro (H1-2015: -7,9 Mio. Euro) im Rahmen der Erwartungen. Angesichts einer sehr gut gefüllten Event-Pipeline und einem außergewöhnlich starken 4. Quartal ist der Vorstand zuversichtlich, die EBIT-Planung von 3-5 Mio. Euro im Gesamtjahr 2016 zu erreichen.

In den Halbjahreszahlen spiegelt sich die für DEAG typische Saisonalität mit Vorlaufkosten für zahlreiche prominente Events in der zweiten Jahreshälfte wider. So konnte sich DEAG für das zweite Halbjahr mit David Garrett, Disney on Ice, Andreas Gabalier, Böhse Onkelz oder den Red Hot Chili Peppers hochkarätige Show-Highlights sichern und vielversprechende Ergebnisse im Vorverkauf erzielen. Auch bedingt durch die Fußball-Europameisterschaft sind die Planungen unserer Künstler und deren Management eher auf das zweite Halbjahr gerichtet. Planungsgemäß wird die erwartete Anzahl der verkauften Tickets im zweiten Halbjahr gegenüber den ersten sechs Monaten deutlich steigen. Hervorzuheben ist der stetig zunehmende Anteil von Tickets, die über die eigenen Vertriebsplattformen myticket.co.uk in Großbritannien und myticket.de in Deutschland vertrieben werden und die EBIT-Marge des Konzerns stärken. Myticket.de erhält darüber hinaus zunehmend Tickets von Drittveranstaltern zum Verkauf.

Aufgrund der positiven Entwicklung von myticket.de wird die DEAG neben Deutschland und Großbritannien kurzfristig einen weiteren europäischen Markt erschließen. DEAG ist zuversichtlich ihr Ziel, kurz- bis mittelfristig durchschnittlich 40 Prozent des DEAG Contents über myticket.de zu verkaufen, zu erreichen.

Positiv wertet der Vorstand auch die Entwicklung im Bereich der Rockfestivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Ergebnis hat sich die Kalkulation nahezu bestätigt: nachdem die betreffenden Festivals nunmehr schlussgerechnet und im vorliegenden Konzernabschluss vollständig erfasst sind, wurden Nachlaufkosten in Höhe von 0,3 Mio. Euro im EBIT verbucht. Die Planungen für das kommende Jahr fokussieren sich auf Rockavaria, Rock in Vienna, Rock the Ring sowie ein mögliches, weiteres Festival in der Schweiz. Festivals etablieren sich somit als fester Content-Bestandteil. Dies wiederum ist ein wichtiger Treiber für das Ticketing-Geschäft.

Gerade die Tochtergesellschaften in Großbritannien entwickeln sich besser als erwartet. Der englische Markt bleibt für DEAG trotz "Brexit" hochattraktiv. Daher prüft das Unternehmen auch dort opportunistische Akquisitionsmöglichkeiten. Mit der bisher gut gefüllten Pipeline für das Jahr 2017 mit Stars wie Anna Netrebko, David Garrett und Produktionen wie Christmas at Kew, Disney on Ice, Christmas at Blenheim und den Weihnachtsmärkten rechnet der Vorstand mit einem weiterhin dynamischen Wachstum, insbesondere da derzeit sechs große Rocktourneen für 2017 in Vorbereitung sind.

Der Bericht zum ersten Halbjahr 2016 steht auf der Website des Unternehmens unter http://www.deag.de/navi-bottom/investors/investor-relations/finanzberichte.html zum Download bereit.

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein integriertes Entertainment-Content-Unternehmen und ein führender Anbieter von Live-Entertainment in Europa. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Mit dem eigenen Vertriebsgeschäft, der mytic myticket AG, an dem zwei große Medienhäuser aus dem Print- und TV-Bereich beteiligt sind, wird eine steigende Profitabilität und die Skalierung des Geschäftsmodells erreicht. Rund 2.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei rund fünf Millionen Tickets um - davon ein beständig wachsender Anteil über den ertragsstarken Online-Vertriebskanal myticket.

Die Veranstaltungen umfassen die Bereiche Rock/Pop, Festivals (national und international), Klassik, Jazz, Schlager- & Volksmusik sowie das wachstumsstarke Segment Family-Entertainment. Insbesondere die Bereiche Festivals und Familiy Entertainment sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Ein Netzwerk mit starken Partnern positioniert die DEAG hervorragend im Markt als international tätigen Live-Entertainment-Konzern. Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.

IR-Kontakt

cometis AG
Ulrich Wiehle
Tel: +49-611-20585511
E-Mail: deag@cometis.de

---------------------------------------------------------

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft I Potsdamer Straße 58 I 10785 Berlin
fon +49-30-810 75-0 I fax +49-30-810 75-519 I info@deag.de I www.deag.de
Sitz Berlin I Amtsgericht Charlottenburg I HRB Nr. 69474 I St.-Nr: 29/225/03674 I USt-ID: DE193569522
Bankverbindung: Commerzbank AG I BIC: COBADEFFXXX I IBAN: DE73 1004 0000 0209 5800 00
Vorstand: Prof. Peter L. H. Schwenkow (Vorsitzender), Christian Diekmann, Detlef Kornett, Ralph Quellmalz I Vorsitzender des Aufsichtsrats: Wolf-D. Gramatke

---------------------------------------------------------

Kontakt:
 









30.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft



Potsdamer Straße 58



10785 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49-30-810 75-0


Fax:
+49-30-810 75-519


E-Mail:
deag@cometis.de


Internet:
www.deag.de


ISIN:
DE000A0Z23G6


WKN:
A0Z23G


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



496899  30.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR