DGAP-News: Halbjahresbericht - Positive Gesamtentwicklung trotz Kapazitätsengpässen

Nachricht vom 29.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Plan Optik AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Halbjahresbericht - Positive Gesamtentwicklung trotz Kapazitätsengpässen
29.08.2016 / 14:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Halbjahresbericht - Positive Gesamtentwicklung trotz Kapazitätsengpässen

- Konzernumsatzerlöse betragen EUR 3,56 Mio. (H1 2015: EUR 3,61 Mio.)

- Positives Konzernergebnis, Gewinnmargen auf Vorjahresniveau

- Operativer Cashflow mit EUR 0,32 Mio. weiter positiv (H1 2015: EUR 0,35 Mio.)

- Auftragseingang mit EUR 4,03 Mio. klar über Vorjahresniveau (H1 2015: EUR 3,62 Mio.)

Elsoff, 29.08.2016 - Die Plan Optik AG (ISIN DE000A0HGQS8) hat heute den Zwischenbericht für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2016 veröffentlicht. Infolge der weiter verbesserten operativen Effizienz sowie der guten Auftragslage konnte die Plan Optik-Gruppe Umsätze und Erträge im Berichtszeitraum weiter stabilisieren. Durch einen ungewöhnlich hohen Krankheitsstand im zweiten Quartal fehlten zwischenzeitlich allerdings Kapazitäten, so dass es zu Auftragsverschiebungen kam. Infolgedessen lagen die Umsätze in den ersten sechs Monaten etwas unterhalb der Erwartungen. Ertragsseitig konnte erneut ein kleiner Periodenüberschuss erzielt werden.

"Insbesondere das Geschäft unserer Tochtergesellschaft Little Things Factory GmbH war von den Kapazitätsproblemen betroffen, so dass die positive Gesamtentwicklung im Bereich Mikrofluidik durch die Halbjahreszahlen nicht abgebildet wird. Dies ist aber nur eine stichtagsbedingte Momentaufnahme. Die Auftragslage ist unverändert gut, so dass wir für das zweite Halbjahr entsprechende Nachholeffekte erwarten und optimistisch sind, unsere Prognose für das Gesamtjahr erreichen zu können. Denn eines ist klar: Der Bedarf an lösungsorientierten Anwendungen mit höherer Wertschöpfung nimmt zu. Und als Technologieführer und einer der wenigen Anbieter, der alle wesentlichen Verfahren in der Herstellung glasbasierter Wafer beherrscht, verfügt die Plan Optik - Gruppe über eine hervorgehobene Marktpositionierung, mit der wir uns vom Wettbewerb differenzieren", kommentiert Michael Schilling, Vorstand des familiengeführten Mittelständlers, Lage und Aussichten des Konzerns.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Die Umsatzerlöse im Konzern verringerten sich im Vorjahresvergleich im ersten Halbjahr 2016 leicht um 1,4% auf EUR 3,56 Mio. (Vorjahreszeitraum [H1 2015] EUR 3,61 Mio.). Die Gesamtleistung (Umsatzerlöse zzgl. Bestandsveränderungen und andere aktivierte Eigenleistungen) erhöhte sich aufgrund von Investitionen insbesondere für den Vertriebsausbau des innovativen Geruchsbeseitigungskonzepts AIRTUNE hingegen um 2,6% auf EUR 3,75 Mio. (H1 2015 EUR 3,65 Mio.). Während sich die Inlandsumsätze deutlich erholten (+38%) und auch die Umsätze im EU-Ausland anstiegen (+6%), waren die Umsätze mit Drittländern im Berichtszeitraum klar rückläufig (-26%).

Kostenseitig führte Plan Optik die im Vorjahr eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Erhöhung des Anteils an Produkten mit hoher Fertigungstiefe weiter fort. Entsprechend blieb die Materialaufwandsquote im Konzern mit 18,8% auf dem niedrigen Niveau des Vorjahres, und die Personalaufwandsquote (jeweils gemessen an der Gesamtleistung) konnte von 40,4% auf 38,4% verringert werden. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen in Relation zur Gesamtleistung erhöhten sich im Berichtszeitraum gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 auf Konzernebene hingegen von 31,9% auf 35,0%, weil im Gegensatz zum Vorjahr wieder Leiharbeiter beschäftigt wurden.

Vor dem Hintergrund weiterhin niedriger Materialkosten und verringerter Personalkosten konnte die Plan Optik AG die Ertragsentwicklung im Konzern stabil halten. War das EBITDA im ersten Halbjahr 2016 mit EUR 0,38 Mio. noch etwas niedriger als in den ersten sechs Monaten 2015 (H1 2015 EUR 0,41 Mio.), so lagen das EBIT mit EUR 0,07 Mio. (H1 2015: EUR 0,07 Mio.) und das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) mit EUR 0,03 Mio. (H1 2015: EUR 0,03 Mio.) auf dem Niveau des Vorjahres. Dies ging einher mit Margen in Höhe von 10,8% (EBITDA), 2,0% (EBIT) und 1,0% (EBT). Unter dem Strich stand im ersten Halbjahr 2016 ein Konzernüberschuss in Höhe von EUR 0,02 Mio. (H1 2015 EUR 0,01 Mio.).

Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit lag im Berichtszeitraum recht stabil im positiven Bereich und betrug EUR 0,32 Mio. (H1 2015 EUR 0,35 Mio.). Weil die Mittelabflüsse aus Investitionstätigkeit sowie aus Finanzierungstätigkeit mit EUR 0,32 Mio. (H1 2015 EUR 0,07 Mio.) bzw. EUR 0,15 Mio. (H1 2015 EUR 0,01 Mio.) deutlich über den jeweiligen Vorjahreswerten lagen, betrug der Gesamtcashflow EUR -0,14 Mio. (H1 2015 EUR 0,26 Mio.), einhergehend mit einer Verringerung des Finanzmittelfonds auf EUR 0,99 Mio. zum 30.06.2016 (30.06.2015: EUR 1,20 Mio.). Die Bilanzstruktur der Plan Optik konnte mit einer Eigenkapitalquote in Höhe von rund 72,5% weiter stabilisiert werden.

Ausblick

Basierend auf der guten Auftragslage erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig unverändert Wachstum und geht unter Voraussetzung eines stabilen wirtschaftlichen Umfelds aus heutiger Sicht von einem Konzernumsatzwachstum am unteren Ende der prognostizierten Spanne in Höhe von 5 bis 10 Prozent sowie einem sichtbar positiven Ergebnis mit einer EBIT-Marge im mittleren einstelligen Bereich aus. Die Erreichung dieser Ziele geht mit der personellen Stärkung des Vertriebs und der weiteren Diversifizierung des Kundenportfolios einher, um noch unabhängiger von einzelnen Großaufträgen zu werden. Beispielsweise werden derzeit gemeinsam mit dem Helmholtz-Institut Sensoren mit optischer Messung für die Mikrofluidik entwickelt.

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2016 steht im Bereich Investor Relations auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.planoptik.de zum Download bereit.

Kontakt: Plan Optik AG

Angelika Arhelger

Über der Bitz 3
D- 56479 Elsoff
Tel.: +49 (0) 2664 5068 10
investor.relations@planoptik.de

Über die Plan Optik AG

Die Plan Optik AG produziert als Technologieführer strukturierte Wafer, die als aktive Elemente für zahlreiche Anwendungen der Mikro-Systemtechnik in Branchen wie Consumer Electronics, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Chemie und Pharma unverzichtbar sind. Die Wafer aus Glas, Glas-Silizium oder Quarz werden in Durchmessern bis zu 300 mm angeboten. Wafer von Plan Optik bieten hochgenaue Oberflächen im Angström-Bereich (= zehnmillionstel Millimeter), die durch den Einsatz des eigenentwickelten MDF-Polierverfahrens erreicht werden. Mit seinen Tochtergesellschaften Little Things Factory GmbH und MMT GmbH ist Plan Optik zudem im Bereich der Mikrofluidik tätig und zählt hier zu einem der wenigen Anbieter von kompletten Systemen. Dieses Geschäftsfeld findet immer mehr Anwendungsmöglichkeiten etwa in der Medizin und Chemie und bietet so ähnlich hohes Wachstumspotenzial wie der Bereich des bisherigen Kerngeschäfts der Wafer-Technologie.

Die Plan Optik AG beschäftigt konzernweit rund 70 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 6,9 Mio. Euro. Die Aktien der Plan Optik AG notieren im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.










29.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Plan Optik AG



Über der Bitz 3



56479 Elsoff



Deutschland


Telefon:
+49 2664 5068-0


Fax:
+49 2664 5068-91


E-Mail:
info@planoptik.com


Internet:
www.planoptik.com


ISIN:
DE000A0HGQS8


WKN:
A0HGQS


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



496527  29.08.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Steinhoff: Aktienplatzierung perfekt - Urteil verzögert sich weiter
22.01.2018 - Nordex will Anleihe platzieren
22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - E.On: Minus beim Kursziel der Aktie
22.01.2018 - Deutsche Telekom: Spekulationen sorgen für Kursplus
22.01.2018 - Lufthansa: Zurückhaltung für 2018
22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus
22.01.2018 - Bayer: Modell vor Überarbeitung
22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR