EQS-Adhoc: nebag ag per 30. Juni 2016 mit Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 3'382'285 und einer Performance von 3.89% (inkl. Ausschüttung)

Nachricht vom 26.08.2016 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: nebag ag / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Halbjahresergebnis

nebag ag per 30. Juni 2016 mit Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 3'382'285 und einer Performance von 3.89% (inkl. Ausschüttung)
26.08.2016 / 05:00
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR.
MEDIENMITTEILUNG

Zwischenbericht per 30. Juni 2016 der nebag ag

Die nebag ag erzielte im 1. Halbjahr 2016 ein befriedigendes Resultat und weist in der Berichtsperiode ein Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 3'382'285 aus. Das Ergebnis pro Aktie beträgt CHF 0.37. Die Performance betrug somit im 1. Halbjahr 3.89% (inkl. Ausschüttung). Für das 2. Halbjahr 2016 erwartet der Verwaltungsrat in einem weiterhin unsicheren Umfeld eine stetige Entwicklung.

Die Finanzmärkte haben die ersten zwei Monate des laufenden Geschäftsjahres turbulent angegangen. Hohe Kursausschläge in beide Richtungen ohne ersichtlichen Grund oder neue Informationen haben die Anleger gefordert. Nach dem turbulenten Jahresauftakt entspannte sich die Situation in den folgenden Monaten etwas. Trotzdem resultierte bei den wichtigsten Indices in der Schweiz im 1. Halbjahr 2016 eine negative Performance. Im Anlageuniversum der nebag ag wurden die hohen Volatilitäten der Finanzmärkte nicht im gleichen Ausmass abgebildet. Dadurch haben die ausserbörslich gehandelten Werte einmal mehr bewiesen, dass man als Investor zwar eine gewisse Illiquidität in diesem Marktsegment in Kauf nehmen muss, dieser Nachteil jedoch durch eine gemächlichere Gangart in den Kursausschlägen wettgemacht wird. Diese Tatsache wird von immer mehr Anlegern wahrgenommen und führt letztlich dazu, dass sich das Anlagesegment der nebag ag und somit auch die nebag ag selber einer immer höheren Beliebtheit unter den Investoren erfreuen. Mittel- und längerfristig kann dies zu mehreren positiven Effekten führen. Einerseits geht die nebag ag davon aus, dass sich durch diese verändernde Wahrnehmung der Anleger die Liquidität der ausserbörslich gehandelten Werte verbessern wird und andererseits sollte dies auch der Aufmerksamkeit von Unternehmen, die ihre Aktien handelbar machen wollen, nicht entgehen.

Das Finanzergebnis reduzierte sich von CHF 4'978'025 per 30. Juni 2015 auf CHF 4'312'420 per 30. Juni 2016. Dabei konnten im 1. Halbjahr 2016 die Finanzerträge um CHF 443'879 gesteigert werden. Der Aufwand, bestehend aus dem übrigen Finanzaufwand, dem Verwaltungsaufwand und dem übrigen Verwaltungsaufwand reduzierte sich in der Berichtsperiode um rund CHF 160'000 und reflektiert damit die wegfallenden Kosten der Kapitalerhöhung aus dem Vorjahr und eine effizientere Bewirtschaftung der Finanzanlagen. Insgesamt reduzierte sich das Gesamtergebnis von CHF 3'820'391 auf CHF 3'382'285.

Das Beteiligungsportfolio veränderte sich in der Berichtsperiode nur unwesentlich. Die diesbezüglichen Aktivitäten der nebag ag konzentrierten sich im 1. Halbjahr auf die Rapid Holding AG und die Typon Holding AG. Bei beiden Beteiligungen zeichneten sich im 1. Halbjahr 2016 Lösungen ab, die im 2. Halbjahr 2016 realisiert werden können. Die Finanzanlagen wurden nach wie vor aktiv bewirtschaftet. Diese Handelsaktivitäten haben in der Berichtsperiode wiederum in substantiellem Umfang zum erzielten Gesamtergebnis beigetragen.

Ausblick auf das 2. Halbjahr 2016

Der Verwaltungsrat der nebag ag geht davon aus, dass sich im 2. Halbjahr 2016 die Situation nicht grundlegend ändern wird. Die weltweiten Unsicherheiten sowohl in Bezug auf die wirtschaftlichen Aktivitäten als auch auf das Sicherheitsgefühl der Menschen werden anhalten. Diese Unsicherheiten werden dazu führen, dass das Investitionsverhalten der Unternehmen und der öffentlichen Institutionen weiterhin sehr verhalten sein wird.

Die Unternehmen, in die die nebag ag investiert ist, haben in den letzten Jahren ihre Hausaufgaben gemacht und sind somit gewappnet, sich auch in einem schwierigeren Umfeld zu behaupten. Der Verwaltungsrat der nebag ag geht deshalb davon aus, dass sich die Kurse innerhalb des Beteiligungsportfolios im 2. Halbjahr 2016 unterschiedlich entwickeln können. Einen gewissen Optimismus hegen wir jedoch für konsumnahe Unternehmungen, welche in Nischenmärkten operieren. Wir erwarten somit für das 2. Halbjahr 2016 insgesamt eine stetige Entwicklung.

Der Zwischenbericht per 30. Juni 2016 ist ab sofort auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar und kann bei der Gesellschaft (info@nebag.ch) angefordert werden.

Zürich, 26. August 2016

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

nebag ag
Markus Eberle, Vizepräsident des Verwaltungsrates
c/o Baryon AG
Tel.: +41 (0)79 346 41 31
Fax: +41 (0)43 243 07 91
E-Mail: info@nebag.ch
Internet www.nebag.ch



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=MUGSVCIRLODokumenttitel: Zwischenbericht per 30. Juni 2016
26.08.2016 Mitteilung übermittelt durch die Tensid EQS AG. www.eqs.com
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
nebag ag



c/o Baryon AG, General Guisan-Quai 36



8002 Zürich



Schweiz


Telefon:
+41 (0)43 243 07 90


Fax:
+41 (0)43 243 07 91


E-Mail:
info@nebag.ch


Internet:
www.nebag.ch


ISIN:
CH0005059438


Börsen:
Auslandsbörse(n) SIX







Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service

495863  26.08.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - NanoFocus startet Crowdfunding-Kampagne
22.02.2018 - mVISE will in den nächsten Jahren deutlich wachsen
22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an
22.02.2018 - Adva macht der Amazon-Verlust zu schaffen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Die Dividende steigt erneut
22.02.2018 - Mutares verlängert Vertrag mit Konzernchef Laik - Geuer geht
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich
22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung
22.02.2018 - Daimler: Aktie mit Verkaufsrating
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Aktie gerät unter Druck
22.02.2018 - Volkswagen: Kursziel fällt unter 200 Euro
22.02.2018 - Daimler: Neues vom Kursziel der Aktie
21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR