DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Ergebnis weiter auf hohem Niveau gehalten

Nachricht vom 25.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Personalie

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Ergebnis weiter auf hohem Niveau gehalten
25.08.2016 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
* Konzernüberschuss TEUR 1.432 im zweiten Quartal 2016 (Vorjahr: TEUR 1.515)
* Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit TEUR 1.821 im zweiten Quartal 2016 (Vorjahr: TEUR 2.227)
* Konzernüberschuss TEUR 2.816 im ersten Halbjahr 2016 (Vorjahr: TEUR 2.902)
* Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit TEUR 3.876 im ersten Halbjahr 2016 (Vorjahr: TEUR 4.251)
* Ergebnis pro Aktie EUR 0,90 im ersten Halbjahr 2016 (Vorjahr: EUR 0,92)

Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft konnte nach vorläufigen Zahlen im zweiten Quartal 2016 einen Konzernüberschuss nach HGB von TEUR 1.432 erzielen. Damit wurde das hervorragende Ergebnis des zweiten Quartals 2015 in Höhe von TEUR 1.515 nahezu gehalten.

Für das erste Halbjahr 2016 konnte ein Konzernüberschuss von insgesamt TEUR 2.816 erwirtschaftet werden. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum wurden TEUR 2.902 erzielt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt im ersten Halbjahr 2016 bei TEUR 3.876 und nahm damit gegenüber TEUR 4.251 im ersten Halbjahr 2015 ab.

Der Rohertrag der geschäftlichen Tätigkeit (Zinsergebnis zzgl. Provisionsergebnis und Handelsergebnis) beträgt für das erste Halbjahr 2016 TEUR 9.486 nach TEUR 10.159 im vergleichbaren Vorjahreszeitraum und hat sich damit um TEUR 673 etwas verringert. Die Verwaltungsaufwendungen (Personalaufwendungen zzgl. sonstige betriebliche Aufwendungen) erhöhten sich von TEUR -5.848 im ersten Halbjahr 2015 um TEUR 446 auf TEUR -6.294 im ersten Halbjahr 2016. Diese Erhöhung der Verwaltungsaufwendungen ist mit TEUR 406 durch einmalige und periodenfremde Aufwendungen begründet, denen einmalige und periodenfremde Erträge in Höhe von TEUR 587 unter den sonstigen betrieblichen Erträgen gegenüber stehen. Die Steuern vom Einkommen und vom Ertrag betragen für das erste Halbjahr 2016 TEUR 1.061. Damit liegen diese um TEUR 288 unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von TEUR 1.348. Die geringere Steuerquote beruht unter anderem auf den Ermittlungen der gesellschaftsabhängigen, im Konzern zu berechnenden steuerlichen Bemessungsgrundlagen. Hierbei können steuerliche Verlustvorträge auf der Ebene von einzelnen Konzerngesellschaften genutzt werden.

Das Konzernergebnis je Aktie beträgt für das erste Halbjahr 2016 EUR 0,90 (Vorjahrszeitraum: EUR 0,92).

"Auch wenn das Geschäft im zweiten Quartal 2016 nicht nur etwas ruhiger, sondern auch schwieriger wurde, konnten wir das sehr gute Ergebnis des Vorjahres nahezu halten", sagt André Bütow, Vorstand der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft, und führt weiter aus "mit dem Start der Lang & Schwarz Exchange, an der wir seit dem 1. August 2016 alleiniger Market Maker sind, setzen wir die strategische Positionierung des Geschäftsbereichs TradeCenter konsequent fort. Wir freuen uns, nun auch unter unserem eigenen Namen unsere Qualität unseren Kunden auch börslich anbieten zu können und sehen uns für die kommenden Zeiten auch unter regulatorischen Gesichtspunkten gut aufgestellt."

"In Anbetracht der deutlich reduzierten Aktivitäten der Marktteilnehmer sind wir mit der Geschäftstätigkeit und dem erzielten Ergebnis des Geschäftsbereichs Financial Service im ersten Halbjahr 2016 zufrieden. Nach Abschluss der Sommerpause rechnen wir aber - bei einem entsprechenden Marktumfeld - mit steigenden Umsätzen," so Vorstandskollege Peter Zahn. "Unseren Aktionären fließt, vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre, nach der Hauptversammlung am 31. August 2016 eine Ausschüttung von insgesamt TEUR 4.499 zu, dies entspricht EUR 1,43 je Aktie. Durch den vollumfänglichen Verkauf der eigenen Anteile und dem daraus resultierenden Kursgewinn in Höhe von TEUR 496, erhöhen sich unsere bilanziellen Eigenmittel gegenüber dem 31. Dezember 2015 entsprechend."

Die Gesellschaft hat weiterhin für Kontinuität an der Führungsspitze gesorgt und die beiden langjährig erfolgreich tätigen Vorstände weiter an das Unternehmen gebunden. Der Vertrag mit Herrn Zahn, zuständig für das institutionelle Geschäft, hat nunmehr eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2020, der von Herrn Bütow, zuständig für das TradeCenter, bis zum 30. Juni 2021.

Die Konzernmitarbeiteranzahl zum 30. Juni 2016 beträgt 49.

Die Zahlen zum 30. Juni 2016 sind ungeprüft und keiner prüferischen Durchsicht unterzogen worden.

Über die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Lang & Schwarz wurde 1996 gegründet und ist seit dem Jahr 2006 an der Frankfurter Börse notiert. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft emittiert eigene Optionsscheine und Zertifikate und fungiert als operative Konzernholding mit drei 100-prozentigen Konzerngesellschaften. Schwerpunkt der Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG ist der börsliche und außerbörsliche Handel mit Wertpapieren. Mit über 19.000 quotierten Produkten ist die Gesellschaft in Deutschland Marktführer im außerbörslichen Handel mit 18 Partnerbanken und über 15 Millionen Kunden. Sie ist alleiniger MarketMaker an der Lang & Schwarz Exchange. Die Lang & Schwarz Broker GmbH bietet neben dem klassischen Brokergeschäft aktienhandelsnahe Dienstleistungen, die Beratung und Betreuung beim Going & Being Public an und ist im Designated Sponsoring aktiv. Innerhalb des Lang & Schwarz Konzerns ist sie zudem für die Entwicklung, den Betrieb und die Sicherheit der Informations- und Kommunikationsstruktur aktiv. Weitere Informationen sind im Internet unter www.LS-D.de verfügbar.










25.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft



Breite Straße 34



40213 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
0211-13840-254


Fax:
0211-13840-842


E-Mail:
investor.relations@ls-d.de


Internet:
www.ls-d.de


ISIN:
DE0006459324


WKN:
645932


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



495657  25.08.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Steinhoff: Aktienplatzierung perfekt - Urteil verzögert sich weiter
22.01.2018 - Nordex will Anleihe platzieren
22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - E.On: Minus beim Kursziel der Aktie
22.01.2018 - Deutsche Telekom: Spekulationen sorgen für Kursplus
22.01.2018 - Lufthansa: Zurückhaltung für 2018
22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus
22.01.2018 - Bayer: Modell vor Überarbeitung
22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR