DGAP-News: Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia zeigt Stärke im ersten Halbjahr 2016 mit weiter steigendem Umsatz und EBITDA

Nachricht vom 25.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Francotyp-Postalia Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis

Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia zeigt Stärke im ersten Halbjahr 2016 mit weiter steigendem Umsatz und EBITDA
25.08.2016 / 06:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate NewsFrancotyp-Postalia zeigt Stärke im ersten Halbjahr 2016 mit weiter steigendem Umsatz und EBITDA

- Umsatz wächst um 5,4 % auf 100,3 Mio. Euro

- EBITDA steigt um 2,5 % auf 14,6 Mio. Euro

- Free Cashflow verbessert sich deutlich auf 6,3 Mio. Euro

- Erste Operational Excellence Maßnahmen umgesetzt

- Vorstand bestätigt Prognose für das Gesamtjahr

Berlin, 25. August 2016. Die Francotyp-Postalia Holding AG, Anbieter für die Digitale Poststelle, ist weiter auf profitablem Wachstumskurs. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr 2016 auf 100,3 Mio. Euro nach 95,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Auf Quartalssicht erhöhte er sich auf 49,0 Mio. Euro im Vergleich zu 45,7 Mio. Euro im zweiten Quartal 2015. Dabei gewann das Unternehmen sowohl im traditionellen Frankiermaschinengeschäft als auch in den neuen Geschäftsfeldern Mail Services und Software. Entgegen dem Markttrend stieg der Umsatz mit Frankiermaschinen im ersten Halbjahr 2016 auf 63,1 Mio. Euro gegenüber 62,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum - trotz des weiter zunehmenden Gegenwinds durch den stärkeren Euro. Das Wachstum resultiert aus dem großen Erfolg der vielfach ausgezeichneten PostBase-Familie. 2016 führte der FP-Konzern zwei weitere PostBase-Systeme für größere Briefvolumina in den ersten Märkten ein.

In den neuen Geschäftsfeldern steigerte der FP-Konzern den Umsatz im ersten Halbjahr 2016 um 12,6 % auf 37,2 Mio. Euro. Zu diesem Erfolg trug vornehmlich der Bereich Mail Services rund um die Abholung, Frankierung, Sortierung und portorabattierte Zustellung von Geschäftspost bei. Der Umsatz stieg hier um 15,3 % auf 30,1 Mio. Euro.

Anstieg von EBITDA und EBIT
Die Erfolge in den Geschäftsfeldern spiegeln sich in den Ergebnissen im ersten Halbjahr 2016 wider. Das EBITDA verbesserte sich um 2,5 % auf 14,6 Mio. Euro; das EBIT stieg trotz der planmäßig leicht höheren Abschreibungen um 3,5 % auf 6,3 Mio. Euro. Der Konzerngewinn lag mit 4,0 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Dabei setzte das Unternehmen bereits Operational Excellence Maßnahmen zur Optimierung der Steuerquote um. Für das Gesamtjahr 2016 erwartet das Unternehmen dadurch einen deutlichen Rückgang der Steuerquote im Vergleich zum Vorjahr. Auch die verbesserte, deutlich erweiterte Konzernfinanzierung zählt zu den wichtigen Operational Excellence Maßnahmen. Im Juni 2016 schloss das Unternehmen einen neuen, erweiterten Kreditvertrag zu verbesserten Rahmenbedingungen und Konditionen über 120 Mio. Euro ab. Damit verfügt der FP-Konzern über den erforderlichen Spielraum zur Finanzierung des geplanten Wachstums in den kommenden Jahren; hierbei sind auch Akquisitionen denkbar.

Free Cashflow verbessert sich auf 6,3 Mio. Euro
Neben der Ertragskraft konnte der FP-Konzern im ersten Halbjahr 2016 auch seine Finanzkraft deutlich stärken. Der Free Cashflow stieg im ersten Halbjahr 2016 signifikant auf 6,3 Mio. Euro nach -0,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum - eine Folge des planmäßigen Rückgangs der Investitionen in vermietete Erzeugnisse sowie des verbesserten Working Capital. Positiv wirkten sich darüber hinaus einmalige, nicht ergebnisrelevante Einzahlungen in Höhe von 1,7 Mio. Euro aus dem erfolgreichen Abschluss eines Steuerverständigungsverfahrens aus.

Angesichts der guten Entwicklung im ersten Halbjahr 2016 bestätigt der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2016: Das Unternehmen erwartet im Vergleich zum Vorjahr unter der Prämisse gleichbleibender Wechselkurse einen leichten Anstieg von Umsatz und EBITDA sowie einen positiven Free Cashflow.

Auf mittlere Sicht höhere Wachstumspotenziale
Rüdiger Andreas Günther, Vorstandsvorsitzender des FP-Konzerns, erklärt: "Mit dem Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate 2016 bin ich für den Anfang zufrieden. Wie erwartet, konnten wir in allen Geschäftsfeldern zulegen und zeigen Stärke. Mittelfristig steckt in unserem Unternehmen aber erheblich mehr profitables Wachstumspotenzial. Daher schärfen wir derzeit unsere Strategie und bringen Operational Excellence Maßnahmen auf den Weg." Im Herbst wird der FP-Konzern die geschärfte Wachstumsstrategie vorstellen und über die nächsten Schritte informieren. Günther ist überzeugt: "Wir werden das Potenzial unseres Unternehmens heben."

Kennzahlen im Überblick:

in Mio. EUR
H1/2016
H1/2015
Veränderung
Umsatz
100,3
95,2
5,4%
- davon Frankiermaschinen
63,1
62,2
1,5%
- davon Mail Services
30,1
26,1
15,3%
- davon Software
7,1
6,9
2,7%
EBITDA
14,6
14,3
2,5%
EBIT
6,3
6,1
3,5%
Konzernergebnis
4,0
4,0
0,2%
Ergebnis je Aktie (unverwässert in EUR)
0,24
0,24
0,0%
Investitionen
8,5
9,1
-7,0%
Free Cashflow
6,3
-0,6
n.a.
Mitarbeiter (Anzahl)
1.041
1.064
-2,2%
 
30.06.2016
31.12.2015
 
Nettoverschuldung
16,9
20,4
-17,2%

 

Kontakt

Francotyp-Postalia Holding AG
Investor Relations / Public Relations
Sabina Prüser
Tel: +49 (0)30 220 660 410
Fax: +49 (0)30 220 660 425
E-Mail: s.prueser@francotyp.com
De-Mail: s.prueser@francotyp.de-mail.de

Über die Francotyp-Postalia Holding AG
Der FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin ist der Anbieter für die Digitale Poststelle. Das weltweit tätige Unternehmen bietet sämtliche Produkte und Lösungen für Kommunikations- und Dokumentenprozesse und richtet sich damit an Geschäfts- und Privatkunden. Neben traditionellen Maschinen für das Frankieren und Kuvertieren von Briefen umfasst das Angebot Dienstleistungen wie die Abholung von Geschäftspost sowie innovative Softwarelösungen wie die De-Mail. Der FP-Konzern ist heute in vielen Industrieländern mit eigenen Niederlassungen präsent und besitzt bei Frankiermaschinen einen weltweiten Marktanteil von mehr als zehn Prozent. Mit seiner mehr als 90-jährigen Unternehmensgeschichte profitiert der FP-Konzern heute in allen Märkten von der Bereitschaft von Unternehmen, Geschäftsprozesse zu digitalisieren und ihre Geschäftspost an professionelle Dienstleister auszulagern. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 191,1 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt der FP-Konzern mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Kontakt:
Francotyp-Postalia Holding AG
Media Relations
Telefon: +49 (0)30 220 660 410
Telefax: +49 (0)30 220 660 425
E-Mail: pr@francotyp.com









25.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Francotyp-Postalia Holding AG



Prenzlauer Promenade 28



13089 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 220 660 410


Fax:
+49 (0)30 220 660 425


E-Mail:
ir@francotyp.com


Internet:
www.fp-francotyp.com


ISIN:
DE000FPH9000


WKN:
FPH900


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



495747  25.08.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - SLEEPZ: Heliad zeichnet Kapitalerhöhung
18.12.2017 - asknet und ANSYS vereinbaren Zusammenarbeit
18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Steinhoff: Die Uhr tickt...
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Siemens: Digitalisierung eröffnet neue Chancen
18.12.2017 - Capital Stage: Die nächste Übernahme in Großbritannien
18.12.2017 - EQS Group: Übernahme soll Whistleblowing-Sparte stärken
18.12.2017 - elumeo tritt in Großbritannien hart auf die Kostenbremse


Chartanalysen

18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Software AG: Fast 50 Prozent
18.12.2017 - FinTech Group: Interessante Entwicklung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Positive Reaktion
18.12.2017 - Wirecard: Ein gewaltiger Sprung beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Patrizia Immobilien: Eine Einstiegschance
18.12.2017 - Commerzbank: Ein starkes Plus
18.12.2017 - Deutsche Bank: Aktie mit höherem Kursziel
18.12.2017 - Airbus: Herausfordernde Zielsetzung
18.12.2017 - Paion: Aktie wird hochgestuft - Kaufempfehlung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Kaufen nach dem Niederlande-Deal


Kolumnen

18.12.2017 - Finale EU-Preisdaten mit Bestätigung des bisherigen Niveaus - National-Bank Kolumne
18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR