DGAP-Adhoc: Fabasoft AG: Beschwerde bezüglich Ausschreibung über Dienstleistungsautrag der Schweizerischen Bundeskanzlei WTO GEVER zurückgewiesen

Nachricht vom 24.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Fabasoft AG / Schlagwort(e): Rechtssache/Öffentliche Ausschreibung

Fabasoft AG: Beschwerde bezüglich Ausschreibung über Dienstleistungsautrag der Schweizerischen Bundeskanzlei WTO GEVER zurückgewiesen
24.08.2016 / 12:34

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die Fabasoft Schweiz AG, eine 100 % Tochtergesellschaft der Fabasoft AG mit
dem Sitz in Linz, hat an einer Ausschreibung der Schweizerischen
Bundeskanzlei für den Dienstleistungsauftrag (1432) 104 WTO GEVER mit einem
ungefähren Volumen von CHF 67,0 Mio. bei einer Laufzeit von 12-14
Jahren, wobei sich das Volumen nicht linear auf diesen Zeitraum verteilt,
sondern in den Jahren bis 2018 wertmäßig ca. die Hälfte der beauftragen
Leistungen anfallen werden, teilgenommen. Dieses Volumen ergibt sich aus
der Verpflichtungskreditbotschaft an das Schweizerische Parlament, mit dem
der Auftraggeber das Projekt ausfinanziert erachtet.
Wie durch Ad-hoc-Meldung am 27.05.2015 bekannt gemacht, hat der
Auftraggeber Fabasoft Schweiz den Zuschlag nicht erteilt und Fabasoft
Schweiz hat gegen diese Entscheidung eine Beschwerde beim Schweizerischen
Bundesverwaltungsgericht eingebracht.
Das Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichtes über diese Beschwerde ist
ohne mündliche Verhandlung ergangen und wurde heute zugestellt.
Der Beschwerde wurde keine Folge gegeben und die Zuschlagsentscheidung
bestätigt, sodass Fabasoft der Zuschlag nicht erteilt worden ist.
Diese Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes ist noch nicht
rechtskräftig und kann von Fabasoft Schweiz binnen 30 Tagen mittels
Rechtsmittel an das Bundesgericht angefochten werden. Fabasoft plant nach
erster Beratung nicht, ein Rechtsmittel gegen die Entscheidung einzulegen,
so dass damit zu rechnen ist, dass die Entscheidung rechtskräftig wird.
Fabasoft wird sich aber bis zum Ende der Rechtsmittelfrist am 23.09.2016
noch fachkundigen Rat einholen.
Fabasoft geht mit heutigem Informationsstand davon aus, dass in den Jahren
bis einschließlich 2017 signifikante Leistungen aus bestehenden
Auftragsverhältnissen, insbesondere auch aus Dauerschuldverhältnissen,
weiter erbracht werden können. Fabasoft hat in den vergangenen Monaten
erfreuliches Neugeschäft mit der Schweizerischen Bundesverwaltung in
Bereichen, die nicht von der Ausschreibung betroffen sind, erlangen können.
Trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Geschäft der Fabasoft
Schweiz AG mit der Schweizerischen Bundesverwaltung rückläufig wird.

Fabasoft AG (ISIN AT0000785407; WKN 922985; Bloomberg Code FAA GY; Reuters
Code FAAS.DE)
Linz, 24. August 2016
Leopold Bauernfeind, Mitglied des Vorstandes
E-Mail: Leopold.Bauernfeind@fabasoft.com, Telefon: +43 732 60 61 62










24.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Fabasoft AG



Honauerstraße 4



4020 Linz



Österreich


Telefon:
+43 732 606 162


Fax:
+43 732 606 162--609


E-Mail:
Leopold.Bauernfeind@fabasoft.com


Internet:
www.fabasoft.com


ISIN:
AT0000785407


WKN:
922985


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



495437  24.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR