DGAP-Adhoc: EDAG Engineering Group AG: * ATON unterrichtet EDAG Engineering Group AG über geplanten Ankauf von Aktien * Teilweise vorzeitige Rückzahlung von Aktionärsdarlehen vereinbart

Nachricht vom 23.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: EDAG Engineering Group AG / Schlagwort(e): Finanzierung

EDAG Engineering Group AG: * ATON unterrichtet EDAG Engineering Group AG über geplanten Ankauf von Aktien * Teilweise vorzeitige Rückzahlung von Aktionärsdarlehen vereinbart
23.08.2016 / 18:39

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung
ist der Emittent verantwortlich.
- ATON unterrichtet EDAG Engineering Group AG über geplanten Ankauf von
Aktien
- Teilweise vorzeitige Rückzahlung von Aktionärsdarlehen vereinbart
Arbon, 23. August 2016. Die EDAG Engineering Group AG (EDAG), ISIN
CH0303692047, ist am 23. August 2016 von ihrem Aktionär ATON unterrichtet
worden, dass dieser beabsichtigt, weitere Aktien der Gesellschaft
anzukaufen.
ATON hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, im Zeitraum
bis zum 29. Mai 2017 Aktien börslich anzukaufen. In diesem Zeitraum sollen
bis zu 1.000.000 Aktien der Gesellschaft (ca. 4% des Grundkapitals der EDAG
Engineering Group AG) angekauft werden. Der Schlusskurs der EDAG-Aktie im
Xetra-Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse betrug am 23. August 2016
EUR 14,00.
Der Ankauf der Aktien soll in entsprechender Anwendung der Regelungen von
Artikel 5 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und
des Rates vom 14. April 2014 und gemäß der delegierten Verordnung (EU)
2016/1052 der Kommission vom 8. März 2016 über Aktienrückkaufe durch
Emittenten (mit Ausnahme der Bestimmungen über die Offenlegung von
getätigten Transaktionen) und unter Beachtung aller übrigen anwendbaren
Rechtsvorschriften erfolgen.
Der Ankauf soll kursschonend über die Handelsplätze erfolgen, auf denen die
EDAG-Aktien zum Handel zugelassen sind oder gehandelt werden. Der von ATON
zu zahlende Kaufpreis je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) soll nach Auskunft
von ATON den Börsenkurs nicht um mehr als 5% unter- oder überschreiten. Als
maßgeblicher Börsenkurs gilt dabei jeweils der Durchschnitt der
Schlusskurse im Xetra-Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse an den
letzten fünf Börsenhandelstagen vor dem jeweiligen Erwerb. Ferner sollen
Aktien nicht zu einem Preis erworben werden, der über dem Preis nach
Maßgabe von Artikel 3 Abs. 2 der delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der
Kommission vom 8. März 2016 liegt. Orders für Ankäufe werden nur innerhalb
des laufenden Handels und nicht im Rahmen von Auktionsphasen abgegeben
werden und zu Beginn einer Auktionsphase bestehende Orders werden nicht
während dieser Phase verändert werden.
Im Hinblick auf die Menge der zu erwerbenden Aktien sollen pro Tag nicht
mehr als 25% des jeweiligen durchschnittlichen Tagesumsatzes im XetraHandel
der Frankfurter Wertpapierbörse angekauft werden. Der
durchschnittliche Tagesumsatz des jeweiligen Handelssegments ist vom
durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen der 20 Börsentage vor dem
jeweiligen Kauftermin abzuleiten.
ATON beabsichtigt, mit dem Ankauf eine Bank zu beauftragen, die ihre
Entscheidungen über den Zeitpunkt des Erwerbs der Aktien unabhängig und
unbeeinflusst von ATON trifft. ATON hat mitgeteilt, dass sie sich
vorbehalten wird, das Mandat der Bank vorzeitig zu beenden und den Auftrag
auf eine andere Bank zu übertragen. Der Ankauf kann im Einklang mit den zu
beachtenden rechtlichen Vorgaben jederzeit ausgesetzt und wieder
aufgenommen werden. Die Veröffentlichung der einzelnen durchgeführten
Transaktionen soll nicht erfolgen. Mitteilungspflichten des Aktionärs
aufgrund des Wertpapierhandelsgesetzes bleiben unberührt.
Des Weiteren teilt die Gesellschaft mit, dass sie sich mit der ATON Group
Finance GmbH als Darlehensgeberin über die vorzeitige teilweise Rückzahlung
des von der ATON Group Finance GmbH gewährten Aktionärsdarlehens geeinigt
hat. Das 2013 gewährte Aktionärsdarlehen mit einer Laufzeit bis zum 6.
November 2018 ist mit 5% per annum verzinslich und valutiert gegenwärtig
bei ca. EUR 133 Millionen. Aufgrund der jetzt getroffenen Vereinbarung wird
die Gesellschaft mit Wirkung zum 31. August 2016 eine außerordentliche
Sondertilgung in Höhe von EUR EUR 20 Millionen vornehmen. Diese Maßnahme
dient der Optimierung der Finanzierungsstruktur der EDAG-Gruppe.










23.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EDAG Engineering Group AG



Schlossgasse 2



9320 Arbon



Schweiz


Telefon:
+41 71 54433-0


E-Mail:
ir@edag-group.ag


Internet:
www.edag.com


ISIN:
CH0303692047


WKN:
A143NB


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



495225  23.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - ProCredit Bank: Kooperation mit der EIB
19.10.2017 - GK Software platziert Wandelanleihe komplett
19.10.2017 - InVision meldet deutlichen Gewinnrückgang
19.10.2017 - FinLab: FastBill und DATEV kooperieren
19.10.2017 - Nordex mit News: Neue Hoffnung für die Aktie?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Nordex Aktie: Das ging daneben, aber…
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
19.10.2017 - Varta Aktie kommt zu 17,50 Euro an die Börse


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR