DGAP-Adhoc: EDAG Engineering Group AG: * ATON unterrichtet EDAG Engineering Group AG über geplanten Ankauf von Aktien * Teilweise vorzeitige Rückzahlung von Aktionärsdarlehen vereinbart

Nachricht vom 23.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: EDAG Engineering Group AG / Schlagwort(e): Finanzierung

EDAG Engineering Group AG: * ATON unterrichtet EDAG Engineering Group AG über geplanten Ankauf von Aktien * Teilweise vorzeitige Rückzahlung von Aktionärsdarlehen vereinbart
23.08.2016 / 18:39

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung
ist der Emittent verantwortlich.
- ATON unterrichtet EDAG Engineering Group AG über geplanten Ankauf von
Aktien
- Teilweise vorzeitige Rückzahlung von Aktionärsdarlehen vereinbart
Arbon, 23. August 2016. Die EDAG Engineering Group AG (EDAG), ISIN
CH0303692047, ist am 23. August 2016 von ihrem Aktionär ATON unterrichtet
worden, dass dieser beabsichtigt, weitere Aktien der Gesellschaft
anzukaufen.
ATON hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, im Zeitraum
bis zum 29. Mai 2017 Aktien börslich anzukaufen. In diesem Zeitraum sollen
bis zu 1.000.000 Aktien der Gesellschaft (ca. 4% des Grundkapitals der EDAG
Engineering Group AG) angekauft werden. Der Schlusskurs der EDAG-Aktie im
Xetra-Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse betrug am 23. August 2016
EUR 14,00.
Der Ankauf der Aktien soll in entsprechender Anwendung der Regelungen von
Artikel 5 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und
des Rates vom 14. April 2014 und gemäß der delegierten Verordnung (EU)
2016/1052 der Kommission vom 8. März 2016 über Aktienrückkaufe durch
Emittenten (mit Ausnahme der Bestimmungen über die Offenlegung von
getätigten Transaktionen) und unter Beachtung aller übrigen anwendbaren
Rechtsvorschriften erfolgen.
Der Ankauf soll kursschonend über die Handelsplätze erfolgen, auf denen die
EDAG-Aktien zum Handel zugelassen sind oder gehandelt werden. Der von ATON
zu zahlende Kaufpreis je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) soll nach Auskunft
von ATON den Börsenkurs nicht um mehr als 5% unter- oder überschreiten. Als
maßgeblicher Börsenkurs gilt dabei jeweils der Durchschnitt der
Schlusskurse im Xetra-Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse an den
letzten fünf Börsenhandelstagen vor dem jeweiligen Erwerb. Ferner sollen
Aktien nicht zu einem Preis erworben werden, der über dem Preis nach
Maßgabe von Artikel 3 Abs. 2 der delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der
Kommission vom 8. März 2016 liegt. Orders für Ankäufe werden nur innerhalb
des laufenden Handels und nicht im Rahmen von Auktionsphasen abgegeben
werden und zu Beginn einer Auktionsphase bestehende Orders werden nicht
während dieser Phase verändert werden.
Im Hinblick auf die Menge der zu erwerbenden Aktien sollen pro Tag nicht
mehr als 25% des jeweiligen durchschnittlichen Tagesumsatzes im XetraHandel
der Frankfurter Wertpapierbörse angekauft werden. Der
durchschnittliche Tagesumsatz des jeweiligen Handelssegments ist vom
durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen der 20 Börsentage vor dem
jeweiligen Kauftermin abzuleiten.
ATON beabsichtigt, mit dem Ankauf eine Bank zu beauftragen, die ihre
Entscheidungen über den Zeitpunkt des Erwerbs der Aktien unabhängig und
unbeeinflusst von ATON trifft. ATON hat mitgeteilt, dass sie sich
vorbehalten wird, das Mandat der Bank vorzeitig zu beenden und den Auftrag
auf eine andere Bank zu übertragen. Der Ankauf kann im Einklang mit den zu
beachtenden rechtlichen Vorgaben jederzeit ausgesetzt und wieder
aufgenommen werden. Die Veröffentlichung der einzelnen durchgeführten
Transaktionen soll nicht erfolgen. Mitteilungspflichten des Aktionärs
aufgrund des Wertpapierhandelsgesetzes bleiben unberührt.
Des Weiteren teilt die Gesellschaft mit, dass sie sich mit der ATON Group
Finance GmbH als Darlehensgeberin über die vorzeitige teilweise Rückzahlung
des von der ATON Group Finance GmbH gewährten Aktionärsdarlehens geeinigt
hat. Das 2013 gewährte Aktionärsdarlehen mit einer Laufzeit bis zum 6.
November 2018 ist mit 5% per annum verzinslich und valutiert gegenwärtig
bei ca. EUR 133 Millionen. Aufgrund der jetzt getroffenen Vereinbarung wird
die Gesellschaft mit Wirkung zum 31. August 2016 eine außerordentliche
Sondertilgung in Höhe von EUR EUR 20 Millionen vornehmen. Diese Maßnahme
dient der Optimierung der Finanzierungsstruktur der EDAG-Gruppe.










23.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EDAG Engineering Group AG



Schlossgasse 2



9320 Arbon



Schweiz


Telefon:
+41 71 54433-0


E-Mail:
ir@edag-group.ag


Internet:
www.edag.com


ISIN:
CH0303692047


WKN:
A143NB


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



495225  23.08.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR