DGAP-News: OHB SE: Gesamtleistung von EUR 316 Mio. (+0,3%) im 1. Halbjahr erzielt; EBITDA steigt um 8% auf EUR 24,0 Mio. und EBIT steigt um 12% auf EUR 18,3 Mio.; Prognose für das Gesamtjahr 2016 bestätigt bei weiterhin hohem Auftragsbestand von EUR 1,6 Mrd.

Nachricht vom 17.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OHB SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

OHB SE: Gesamtleistung von EUR 316 Mio. (+0,3%) im 1. Halbjahr erzielt; EBITDA steigt um 8% auf EUR 24,0 Mio. und EBIT steigt um 12% auf EUR 18,3 Mio.; Prognose für das Gesamtjahr 2016 bestätigt bei weiterhin hohem Auftragsbestand von EUR 1,6 Mrd.
17.08.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bremen, 17. August 2016. Die Gesamtleistung des OHB-Konzerns (Prime
Standard, ISIN: DE0005936124) betrug nach sechs Monaten leicht gesteigerte
EUR 316,4 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum von EUR 315,3 Mio. Wir
erwarten für das 2. Halbjahr eine Steigerung der Gesamtleistung durch
geplante wesentliche Projektmeilensteine.
Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich um 8 % auf EUR 24,0 Mio.
(Vorjahr: EUR 22,2 Mio.). Die operative EBITDA-Marge stieg nach sechs
Monaten 2016 auf 7,6% nach 7,1% im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das
EBIT verbesserte sich um 12% auf EUR 18,3 Mio. nach EUR 16,3 Mio. im
Vorjahr. Die EBIT-Marge legte dementsprechend zu auf 5,8% nach 5,2% im
Vorjahr. Die EBIT-Marge auf die höhere eigene Wertschöpfung in diesem
Halbjahr erreichte somit 9,4% nach 9,1% im Vorjahreszeitraum. Daraus
resultierte ein um rund 7% erhöhtes Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit nach den ersten sechs Monaten 2016 in Höhe von EUR 15,7
Mio. (Vorjahreswert: EUR 14,7 Mio.). Nach ebenfalls gestiegenen Einkommenund
Ertragsteuern in Höhe von EUR 5,2 Mio. (Vorjahr: EUR 4,7 Mio.) im
Berichtszeitraum 2016 erwirtschaftete der OHB-Konzern ein um 5%
verbessertes Konzernperiodenergebnis in Höhe von EUR 10,5 Mio. (Vorjahr:
EUR 10,0 Mio.).
Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs Space Systems
erzielte mit EUR 236,6 Mio. nahezu den identischen Wert der ersten sechs
Monate des vorherigen Jahres in Höhe von EUR 235,8 Mio. Die höhere eigene
Wertschöpfung in diesem Segment resultierte in einem gestiegenen operativen
Ergebnis (EBITDA) von EUR 14,9 Mio. nach EUR 12,5 Mio. im Vorjahr. Das EBIT
des Segments stieg um EUR 2,4 Mio. bzw. 27% auf EUR 11,3 Mio. (Vorjahr: EUR
8,9 Mio.). Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung in
Höhe von 4,8% legte ebenfalls zu (Vorjahreswert: 3,8%). Die EBIT-Marge
bezogen auf die eigene Wertschöpfung legte entsprechend zu und erreichte
9,7% nach 8,3% im Vorjahreszeitraum.
Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs Aerospace +
Industrial Products erreichte in den ersten sechs Monaten des
Geschäftsjahrs 2016 mit EUR 81,8 Mio. den identischen Wert des Vorjahres.
Die leicht gesunkenen Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen im
Berichtszeitraum betrugen EUR 36,1 Mio. nach EUR 37,7 Mio. im Vorjahr.
Daraus resultiert ein leicht höheres operatives Ergebnis (EBITDA) in Höhe
von EUR 9,5 Mio. nach EUR 9,4 Mio. im Vorjahr. Das EBIT des Segments
verbesserte sich auf EUR 7,4 Mio. (Vorjahr: EUR 7,1 Mio.). Die EBIT-Marge
bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung stieg auf 9,0% (Vorjahr:
8,7%). Die EBIT-Marge bezogen auf die, um rund 9% gestiegene, eigene
Wertschöpfung gab auf 9,4% nach 9,9% im Vorjahreszeitraum nach.
Der feste Auftragsbestand des OHB-Konzerns lag nach sechs Monaten des
Geschäftsjahrs 2016 bei EUR 1.645 Mio., nach EUR 1.684 Mio. zum 31.
Dezember 2015. Davon entfallen mit EUR 1.197 Mio. gut 73% auf die OHB
System AG.
Zum Ende des Berichtszeitraums lag der Finanzmittelbestand (ohne
Wertpapiere) mit EUR 40,8 Mio. somit unter dem hohen Niveau zum Ende des
Vorjahreszeitraums (EUR 46,9 Mio.). Zum Stichtag 30. Juni 2016 lag die
Bilanzsumme des OHB-Konzerns mit EUR 688,4 Mio. um EUR 49,7 Mio. knapp 8%
über dem Niveau vom 31. Dezember 2015 (EUR 638,7 Mio.). Das Eigenkapital
nahm im Konzern um EUR 8,6 Mio. auf EUR 177,4 Mio. zu. Die
Eigenkapitalquote lag damit am 30. Juni 2016 unverändert zum 31. Dezember
2015 bei 26%.
Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2016 eine konsolidierte
Gesamtleistung des OHB-Konzerns von EUR 750 Mio. Wesentliche
Projektmeilensteine sind für das 2. Halbjahr 2016 geplant und werden
voraussichtlich zu der erwarteten Steigerung der Gesamtleistung beitragen.
Die operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT sollen 2016 EUR 54 Mio.,
respektive EUR 42 Mio. betragen. Damit bestätigt die OHB SE erneut die im
Februar gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2016. Aufgrund des hohen
Auftragsbestands und des positiven Ausblicks für das aktuelle Geschäftsjahr
geht der Vorstand davon aus, dass sich die Ertrags-, Finanz- und
Vermögenslage weiterhin gut entwickeln wird.

Ergebniskennzahlen im Überblick






TEUR




+/- H1

Q2 /
Q2 /
H1 /
H1 /
2016/2015

2015
2016
2015
2016

Umsatz
152.967
146.023
285.665
291.319
+ 2,0 %
Gesamtleistung
162.041
158.992
315.290
316.361
+ 0,3 %
EBITDA
11.473
13.322
22.223
23.998
+ 8,0 %
EBIT
8.523
10.426
16.309
18.255
+ 11,9 %
EBT
7.519
8.648
14.734
15.717
+ 6,7 %
Periodenüberschuss





nach Fremdanteilen
4.345
4.522
8.681
9.062
+ 4,4 %
Ergebnis pro Aktie
0,25
0,26
0,50
0,52
+ 4,0 %
in EUR
Finanzmittelbestand
inkl. Wertpapiere 51.891 42.142 51.891 42.142 - 18,8 %

Den Q2/6M-Zwischenbericht 2016 und weitere Informationen finden Sie im
Internet unter:
www.ohb.de

Kontakt:
Investor Relations
Martina Lilienthal
Tel.: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de

Corporate Communications
Martin Stade
Tel.: +49 421 - 2020-620
Fax: +49 421 - 2020-9898
E-Mail: martin.stade@ohb.de










17.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
OHB SE



Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8



28359 Bremen



Deutschland


Telefon:
+49 (0)421 2020 8


Fax:
+49 (0)421 2020 613


E-Mail:
ir@ohb.de


Internet:
www.ohb.de


ISIN:
DE0005936124


WKN:
593612


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



493371  17.08.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.12.2017 - Paion: Wichtige Meldung aus Japan
17.12.2017 - ams: Neuer Vorstand kommt am Jahresanfang
17.12.2017 - Steinhoff Aktie: Die Woche der Wahrheit
15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR