DGAP-News: Senvion vollzieht nächsten Wachstumsschritt mit anteiligem Erwerb von Kenersys in Indien

Nachricht vom 16.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Senvion S.A. / Schlagwort(e): Ankauf/Expansion

Senvion vollzieht nächsten Wachstumsschritt mit anteiligem Erwerb von Kenersys in Indien
16.08.2016 / 09:58


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Senvion vollzieht nächsten Wachstumsschritt mit anteiligem Erwerb von Kenersys in Indien

Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat definitive Vereinbarungen zum Kauf von Produktionseinrichtungen in Baramati, Indien, für Maschinenhäuser und Infrastruktur sowie dem Windenergieanlageninventar und dem Servicegeschäft von Kenersys India Private Limited unterschrieben, um in seinen neuen Märkten weiter vorzustoßen. Mit der Produktionsanlage mit einer Kapazität von rund 250 Megawatt (MW) Leistung, die über Möglichkeiten einer Erweiterung verfügt, kann Senvion umgehend seine Geschäftstätigkeit aufnehmen, sobald die Transaktion abgeschlossen ist und die notwendigen Genehmigungen vorliegen.

Das Kenersys Produktportfolio reicht von zwei bis 2,6 MW mit Rotordurchmessern von 82 bis 120 Metern und einer installierten Gesamtleistung von 220 MW in Indien mit einigen der großen lokalen Kunden. Mit dieser Akquisition erhält Senvion vollständige Rechte am Kenersys Indien Produktportfolio weltweit, darunter K82 (2,0 MW), K100 (2,6 MW), K110 (2,4 MW) und K120 (2,3 MW) in der Entwicklung, die alle beim National Institute of Wind Energy in Indien, registriert sind und somit für Senvion unmittelbar verfügbar sind. Außerdem übernimmt Senvion das gesamte Servicegeschäft von Kenersys India Private Limited (220 MW).

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagte: "Diese Übernahme hat für uns zwei entscheidende Vorteile: Wir verkürzen nicht nur unsere Time-to-Market deutlich, sondern können außerdem das Kenersys Produktportfolio mit unserem etablierten indischen R&D Team an die hohen Senvion Standards anpassen. Indem wir unser Portfolio um Zwei-Megawatt-Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 110 und 120 Metern erweitern, können wir unseren indischen Kunden noch profitablere und effizientere Senvion Technologie anbieten. Wir glauben, dass diese Akquisition für uns genau zum richtigen Zeitpunkt kommt: Die indische Regierung hat einen Ausbau der Windenergie auf 60 Gigawatt kumulierter Installationen bis zum Jahr 2022 in Aussicht gestellt und wir können daran unseren Beitrag leisten, da wir zusätzliche Arbeitsplätze in Indien schaffen, um dort unsere State-of-the-Art Technologie für Indien und weitere Zielmärkte zu liefern."

Manav Sharma, CFO von Senvion sagte: "Zu Beginn dieses Jahres haben wir uns entschieden und angekündigt, in Indien zu investieren, den Markt zu erschließen und dort zu wachsen. Wir sind stolz darauf, Mitglied der Initiative Make India zu sein und mit diesem Investment unsere Absichten in Indien nochmals zu festigen. Mit dem gezielten Erwerb von Kenersys Bestandteilen kombinieren wir die internationale Wachstumsstrategie von Senvion sowie unsere qualitativ hochwertige Engineering-Kompetenz mit der indischen Marktpräsenz von Kenersys. Mit dieser Transaktion verbinden wir diese Vorteile und sind in der Lage, unseren indischen Kunden die besten Angebote zu machen. Das Servicegeschäft gibt uns sofortigen Zugriff auf einige der wichtigsten unabhängigen Energieversorger in Indien. Die Finanzierung der Transaktion erfolgt aus unserem Bilanzvermögen. Als nächstes fokussieren wir uns gemeinsam mit dem Kenersys Team und weiteren Stakeholdern auf den Abschluss der Transaktion."

Im Februar 2016 kündigte Senvion Indien als neuen Kernmarkt an und präsentierte Amit Kansal als Geschäftsführer von Senvion Indien. Amit Kansal sagt: "Mit der Anlage in Baramati steht Senvion nicht nur eine einsatzbereite Produktionsstätte zur Verfügung - zusätzlich wird auch das Produktportfolio um in Deutschland entwickelte Technologie erweitert, die optimal für den indischen Markt geeignet ist. Wir freuen uns auf das weitere Wachstum von Senvion in Indien, das wir durch unsere etablierte Spitzentechnologie sowohl mit lokalem Know-how als auch unseren wertvollen bestehenden Kundenbeziehungen vor Ort weiter voranbringen werden."

Seit 2015 arbeitet ein Forschungs- und Entwicklungsteam Vollzeit in Bangalore, um die Produktentwicklung von Senvion mit Sitz in Osterrönfeld, Nord-Deutschland, zu unterstützen.

Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 3.900 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.
 

Pressekontakt Senvion:
Verena Puth
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 090 3051
Mobil: +49 174 30 54 576
E-Mail: verena.puth@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 7034 7992
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com
Marie-Danielle Laggner
Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 0903040
Mobil: +49 172 27 67 793
E-Mail: marie.laggner@senvion.com

 









16.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Senvion S.A.



25C, boulevard Royal



2449 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+49 40 5555 090 3517


Fax:
+49 40 5555 090 3911


E-Mail:
press@senvion.com


Internet:
www.senvion.com


ISIN:
LU1377527517


WKN:
A2AFKW


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



492927  16.08.2016 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR