DGAP-News: ecotel communication ag: ecotel legt Q2-Zahlen vor: Positive Geschäftsentwicklung bestätigt neue Ausrichtung

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ecotel communication ag / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

ecotel communication ag: ecotel legt Q2-Zahlen vor: Positive Geschäftsentwicklung bestätigt neue Ausrichtung
11.08.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Q2 Konzernumsatz wächst um 5,4 Mio. EUR auf 29,2 Mio. EUR
- Q2 B2B-Umsatz (+0,7 Mio. EUR) und Rohertrag (+0,4 Mio. EUR) gesteigert
- Q2 EBITDA mit Sondereffekten: 1,6 Mio. EUR (Vj. 1,8 Mio. EUR)
- Nettofinanzvermögen auf 3,0 Mio. EUR gesteigert (Vj. 0,8 Mio. EUR)
Düsseldorf, 11. August 2016
ecotel konnte auch im zweiten Quartal 2016 das nachhaltige Wachstum,
insbesondere im profitablen Kernsegment Geschäftskunden (B2B), weiter
fortsetzen. Der Konzernumsatz stieg um 5,4 Mio. EUR auf 29,2 Mio. EUR.
Neben dem Umsatzanstieg im Segment Wiederverkäufer in Höhe von 5,0 Mio. EUR
konnte ecotel im margenstarken Segment Geschäftskunden (B2B) um 0,7 Mio.
EUR auf 11,2 Mio. EUR deutlich zulegen. Im Segment New Business sank der
Umsatz leicht um 0,2 Mio. EUR auf 4,2 Mio. EUR. Im ersten Halbjahr 2016
stieg der Konzernumsatz insgesamt um 9,5 Mio. EUR auf 59,2 Mio. EUR.
Der Rohertrag des Konzerns konnte im zweiten Quartal 2016 von 6,8 Mio. EUR
auf 7,1 Mio. EUR erneut gesteigert werden. Im Wesentlichen trug hierzu das
Segment Geschäftskunden (B2B) mit einer Steigerung von 0,4 Mio. EUR bzw. 8%
auf 5,4 Mio. EUR bei. Der Rohertrag des Segments New Business blieb trotzt
des geringeren Umsatzes mit 1,7 Mio. EUR (Vj. 1,7 Mio. EUR) konstant.
Insgesamt erwirtschaftete ecotel im ersten Halbjahr 2016 einen Rohertrag
von 14,2 Mio. EUR (Vj. 13,8 Mio. EUR). Davon entfallen 76,8% auf das
Geschäftskundensegment.
Das EBITDA des Konzerns war im zweiten Quartal 2016 geprägt von geplanten
Einmaleffekten zur Sicherstellung des angestrebten Wachstumskurses im
Segment Geschäftskunden (B2B) und reduzierte sich infolgedessen auf 1,6
Mio. EUR (Vj. 1,8 Mio. EUR). Hierzu zählten einmalige Marketing- und
Vertriebskosten, Personalbeschaffungskosten und zusätzliche Investitionen
zur Optimierung der Prozesse und Systeme. Im ersten Halbjahr 2016 erzielte
ecotel ein EBITDA von 3,5 Mio. EUR (Vj. 4,5 Mio. EUR) und befindet sich
damit auf Kurs. Im Ergebnis konnte ecotel einen Konzernüberschuss in Höhe
von 0,4 Mio. EUR (Vj. 1,1 Mio. EUR) erzielen, was einem Ergebnis je Aktie
von 0,13 EUR (Vj. 0,31 EUR) entspricht. Die im Vorjahr erzielten
Einmalerträge in Höhe von 1,3 Mio. EUR müssen beim Vorjahresvergleich
berücksichtigt werden.
Der Free Cashflow im zweiten Quartal 2016 betrug 2,0 Mio. EUR (Q2 2015: 1,2
Mio. EUR). Damit konnte ecotel im ersten Halbjahr 2016 insgesamt einen Free
Cashflow von 1,0 Mio. EUR erwirtschaften, so dass das Nettofinanzvermögen
im Vergleich zum Jahresende 2015 von 2,6 Mio. EUR auf 3,0 Mio. EUR
gesteigert werden konnte.
Das Eigenkapital wurde um 0,7 Mio. EUR auf 22,4 Mio. EUR (Vj. 21,7 Mio.
EUR) gesteigert. Trotz der höheren Bilanzsumme von 45,0 Mio. EUR (Vj. 42,6
Mio. EUR), konnte ecotel die Eigenkapitalquote mit 49,8 % stabil halten.
ecotel ist mit dem ersten Halbjahr 2016 sehr zufrieden. Das profitable und
nachhaltige Wachstum des Geschäftskundensegments zeigt, dass ecotel
weiterhin auf dem richtigen Weg ist. Zwischenzeitlich konnte ecotel für den
anstehenden Technologiewandel von ISDN zu ALL IP ein neues NGN
Produktportfolio in den Vertrieb bringen. Damit kann ecotel als eines der
ersten Unternehmen in der Branche B2B-Kunden mit IP-basierten
Sprachdiensten über sämtliche Anschlussarten versorgen.
Das leicht rückläufige EBITDA im zweiten Quartal 2016 entspricht den
Erwartungen. Die Gesellschaft bestätigt die im Rahmen des
Konzernabschlusses 2015 veröffentlichte Prognose und erwartet für das
laufende Geschäftsjahr 2016 weiterhin einen Umsatz von 95 bis 105 Mio. EUR
und ein EBITDA im Korridor von 7,0 bis 8,5 Mio. EUR.

Über die ecotel communication ag:
Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist ein seit 1998
bundesweit tätiges Telekommunikationsunternehmen, das sich auf die
Informations- und Telekommunikationsanforderungen (ITK) von Kunden
spezialisiert hat. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag. Die
Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard
gehandelt. ecotel vermarktet Produkte und Dienstleistungen in folgenden
Geschäftsbereichen: »Geschäftskundenlösungen (B2B)«,
»Wiederverkäuferlösungen«, »Privatkundenlösungen (B2C)« und »new media
solutions«.
Der Kernbereich von ecotel wird durch das Segment »Geschäftskundenlösungen
(B2B)« repräsentiert. Hier bietet ecotel bundesweit ca. 18.000 kleinen und
mittelständischen Unternehmen sowie einzelnen Großkunden ein integriertes
Produktportfolio aus Sprach- und Datendiensten (ITK-Lösungen) aus einer
Hand an.
Im Geschäftsbereich »Wiederverkäuferlösungen« fasst ecotel die Angebote für
andere Telekommunikationsunternehmen zusammen. Zudem ist ecotel im
netzübergreifenden Handel mit Telefonminuten (Wholesale) für nationale und
internationale Carrier tätig und unterhält hierfür Netzzusammenschaltungen
mit mehr als 100 internationalen Carriern.
Zu den »Privatkundenlösungen (B2C)« zählt ecotel die Angebote der
easybell-Gruppe. Die Berliner Tochtergesellschaft vermarktet hochwertige
und zugleich preiswerte Internet- und Telefonanschlüsse. Hierzu schaltet
easybell bundesweit ratenadaptive ADSL2+ und VDSL-Anschlüsse. Zusätzlich
bietet easybell als einer der Marktführer klassiches Call by Call und
Internet by Call an.
Mit den »new media solutions« bietet die nacamar GmbH auf Grundlage ihres -
im ecotel-Rechenzentrum gehosteten - eigenen Content Delivery Networks
(CDN) Streaming-Dienste für Medienunternehmen an. Des Weiteren werden
kundenspezifische Lösungen im Bereich von Content Management Systemen,
Online-Repräsentanz sowie technische Entwicklungen (Apps) zur Anbindung von
Endgeräten (Smartphones, Tablets und Smart TVs) vermarktet.
Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt
mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen aktuell ca. 240
Mitarbeiter.
Hinweis:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von
Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt
dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind
nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der
Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.
Pressekontakt:
Wirtschafts- und Finanzmedien
Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
E-Mail: presse@ecotel.de
Fachmedien
Bernadette Loosen-Flanz (PR)
Tel.: 0211-55 007-316
Fax: 0211-55 007 5 316
E-Mail: presse@ecotel.de
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ecotel communication ag



Prinzenallee 11



40549 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 (0)211 55 00 70


Fax:
+49 (0)211 55 00 7 222


E-Mail:
info@ecotel.de


Internet:
http://www.ecotel.de


ISIN:
DE0005854343


WKN:
585434


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491345  11.08.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR