DGAP-News: Nevada Zinc Corporation: Nevada Zinc erbohrt 100,58 Meter mit bis zu 20,24 % Zink+Blei

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nevada Zinc Corporation / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Zwischenbericht

Nevada Zinc Corporation: Nevada Zinc erbohrt 100,58 Meter mit bis zu 20,24 % Zink+Blei
11.08.2016 / 08:07


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Nevada Zinc erbohrt 100,58 Meter mit bis zu 20,24 % Zink+Blei

Toronto, Ontario, Kanada. 11. August 2016. Nevada Zinc Corporation ("Nevada Zinc" oder das "Unternehmen") (TSX-V: NZN) gibt die Analysenergebnisse von acht Rückspülbohrungen (Reverse Circulation Drilling) bekannt, die vor Kurzem auf dem Zinkprojekt des Unternehmens Lone Mountain ("das Projekt") niedergebracht wurden.

Die Bohrung LM-16-56 im Bereich der Entdeckungszone durchteufte eine mächtige Vererzungszone, die in einer Tiefe von 164,59 m beginnt und sich über eine Länge von 100,58 m (330 Fuß) mit einem Durchschnittsgehalt von 7,0 % Zink+Blei erstreckt. Dies ist bis dato der tiefste Test der Entdeckungszone und die Zone bleibt für eine weitere Ausdehnung unterhalb dieser Tiefe offen.

Sechs der acht Bohrungen wurden niedergebracht, um in Bereichen, die in der Nähe der historischen kleinen Abbaubetriebe an der Westseite der Liegenschaft Mountain View Mine innerhalb der Grenzen des Projekts liegen, das Vorkommen einer oberflächennahen nicht sulfidischen Zink-Blei-Vererzung zu überprüfen. Die meisten Bohrungen durchteuften eine signifikante Zink-Blei-Vererzung in geringen Tiefen, die mit den brekzienartigen und zerklüfteten Sedimentgesteinen der Devils Gate Formation in Verbindung steht. In einer Tiefe von nur 6,1 m unter der Oberfläche traf die Bohrung LM-16-57 über 47,24 m (155 Fuß) auf 6,4 % Zink+Blei. Die Bohrungen LM-57, 58 und 59 scheinen historische Abbaubereiche oder anderes schlecht verfestigtes Material durchteuft zu haben. Demzufolge konnten einschließlich der Vererzungszone keine vollständigen Proben entnommen werden.

Bis dato haben die von der Oberfläche bis in 250 m Bohrtiefe niedergebrachten Bohrungen eine Vererzung über mehr als 450 m entlang des Haupttrends von der Westseite der Entdeckungszone bis zur Ostseite der Liegenschaft Mountain View Mine identifiziert.

Die Bohrungen LM-16-55 und 56 wurden zum Test des nordwestlichen Teils und des Bereichs in Fallrichtung der Entdeckungszone niedergebracht. Die extrem mächtige Vererzungszone in Bohrung LM-16-56 ist bis dato der tiefste Test der Entdeckungszone.

Das aktuelle Bohrprogramm ist Teil eines Arbeitsprogramms, das zur Bewertung des Potenzials für das Vorkommen oberflächennaher Zink-Blei-Ressourcen auf dem Projekt entworfen wurde, die möglicherweise mittels des kostengünstigen Tagebauverfahrens abgebaut werden können. Die meisten der bis dato von der Liegenschaft Mine Mountain View und der Bereiche der Entdeckungszone veröffentlichten Bohrungen haben eine oberflächennahe Zink-Blei-Vererzung durchteuft, die sich bekanntermaßen von der Oberfläche bis in eine Tiefe von ungefähr 250 m erstreckt. Darunter bleibt sie zur weiteren Ausdehnung offen.

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: "Ich bin sehr zufrieden, dass die Analysenergebnisse der Bohrungen weiterhin das Vorkommen einer signifikanten oberflächennahen Zinkvererzung auf der Liegenschaft Mountain View Mine bestätigen und wir in der Lage waren, die Vererzung im Bereich der Entdeckungszone auszudehnen. Unsere nächsten Bohrungen werden weiterhin die sehr Nahe der Oberfläche lagernde Vererzung auf der Liegenschaft Mountain View Mine so wie die tiefer lagernde Vererzung im Bereich der Entdeckungszone anvisieren. Im Rest des Augusts werden wir uns auf verschiedene Initiativen für eine Anzahl unserer Goldprojekte im Yukon konzentrieren, während wir gleichzeitig unser nächstes Bohrprogramm auf Lone Mountain planen, das in Kürze beginnen wird."

Die wichtigsten Punkte

- Bohrung LM-16-56 durchteufte einen 100,58 m mächtigen vererzten Bereich mit einem Durchschnittsgehalt von 7,0 % Zink+Blei in einer Bohrtiefe von 164,6 m. Die ersten 15,24 m (50 Fuß) dieses Bereichs innerhalb der mächtigen Vererzungszone enthielten 20,24 % Zink+Blei.

- Bohrung LM-16-57, die nahe des Ausstreichens der Vererzung an der Oberfläche und in der Nähe des historischen "Extension Saft" niedergebracht wurde, durchteufte eine in 6,1 m Bohrtiefe beginnende Vererzung, die über eine Bohrstrecke von 47,24 m (155 Fuß) 6,4 % Zink+Blei enthielt.

- In Bohrung LM-16-57 konnten neun Probenabschnitte mit je 5 m Länge in Bereichen mit möglicher Vererzung aus technischen Gründen nicht gewonnen werden. Abschnitte ohne Probenentnahme wurden zu Abschnitten ohne Gehalt gemittelt. In ähnlicher Weise hatten LM-16-58 und 59 mehrere nicht beprobte Abschnitte.

- Die Verteilung der Bohransatzpunkte der in dieser Pressemitteilung beschriebenen Bohrungen und dieses Bohrprogramm der Phase 4 erstrecken sich über ungefähr 450 m (siehe beigefügten Lageplan).

- Das mit diesen kurzen Bohrungen auf der Liegenschaft Mountain View Mine überprüfte Zink-Blei-Ziel ist eine von zwei oder mehreren Zink-Blei-Zonen in dem Gebiet nahe einiger kleiner historischer Bergbauspuren auf der Mine Mountain View, die sich anscheinend auf schmale sehr hochgradige zinkreiche Klüfte konzentrierten. Das abgebaute Material wurde handverlesen und direkt in ein Hüttenwerk zur Verarbeitung transportiert. Das Unternehmen hat die mit Zink vererzten Zonen auf der Liegenschaft Mountain View Mine nicht tiefer als bis 100 m unter der Oberfläche überprüft.

- Die gesamte bis dato auf dem Projekt durchteufte Zink-Blei-Vererzung ist von nicht sulfidischer Art (hauptsächlich Hemomorphit). Dieser Vererzungstyp lieferte in der Vergangenheit 80 % des weltweit gewonnen Zinkmetalls.

- Das Unternehmen hat anfängliche Studien durchgeführt, die zeigen, dass die Vererzung einfach zu einem möglichen auslieferbaren Konzentrat aufkonzentriert werden kann. Das Unternehmen hat ebenfalls Studien durchgeführt, die zeigen, dass dieses Erzmaterial einfach in leicht zur Verfügung stehender Schwefelsäure aufgelöst werden kann. Obwohl nicht endgültig so unterstützen die anfänglichen Studien die Idee, dass diese Vererzung mit Hilfe der bestehenden Technologie aufbereitet werden kann.

RC-Bohrung
LM16-55
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563068
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4385357
 
 
 
 
 
Azimut
210
Grad
 
 
 
 
Neigung
-90
Grad
 
 
 
 
Tiefe
243,84
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
144,78
147,83
3,05
1,61
0,36
1,97
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC-Bohrung
LM16-56
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563068
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4385357
 
 
 
 
 
Azimut
106
Grad
 
 
 
 
Neigung
-80
Grad
 
 
 
 
Tiefe
274.32
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
164,59
265,18
100,58
6,58
0,41
6,99
 
einschließlich
 
164,59
179,83
15,24
17,98
2,26
20,24
 
246,89
251,46
4,57
22,20
0,05
22,25
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC-Bohrung
LM16-57
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563228
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4384995
 
 
 
 
 
Azimut
160
Grad
 
 
 
 
Neigung
-90
Grad
 
 
 
 
Tiefe
71.63
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
6,10
53,34
47,24
6,01
0,43
6,44
 
Einschließlich
 
16,76
24,38
7,62
21,23
1,82
23,05
 
39,62
45,72
6,10
13,25
0,62
13.87
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC-Bohrung
LM16-58
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563228
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4384995
 
 
 
 
 
Azimut
160
Grad
 
 
 
 
Neigung
-45
Grad
 
 
 
 
Tiefe
51.82
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
3,05
44,20
41,15
5,76
0,38
6,14
 
Einschließlich
 
12,19
19,81
7,62
22,71
1,36
24,07
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC-Bohrung
LM16-59
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563247
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4385006
 
 
 
 
 
Azimut
160
Grad
 
 
 
 
Neigung
-90
Grad
 
 
 
 
Tiefe
91.44
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
60,96
68,58
7,62
2,58
0,03
2,61
 
Einschließlich
 
60,96
65,53
4,57
3,12
0,04
3,16
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC-Bohrung
LM16-61
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563281
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4384988
 
 
 
 
 
Azimut
160
Grad
 
 
 
 
Neigung
-90
Grad
 
 
 
 
Tiefe
106.68
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
74,68
89,92
15,24
6,47
0,99
7,46
 
Einschließlich
 
74,68
80,77
6,10
11,02
2,32
13,34
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC-Bohrung
LM16-62
 
 
 
 
 
Ostrichtung
563281
 
 
 
 
 
Nordrichtung
4384988
 
 
 
 
 
Azimut
160
Grad
 
 
 
 
Neigung
-45
Grad
 
 
 
 
Tiefe
91.44
m
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Von (m)
Bis (m)
Abschnitt (m)
Zn (%)
Pb (%)
Zn+Pb (%)
 
65,53
68,58
3,05
8,18
1,37
9,55
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Anmerkungen: keine Angabe der wahren Mächtigkeiten, da zurzeit keine Bestimmung der wahren Mächtigkeiten der verschiedenen Vererzungszonen möglich ist.

Probenvorbereitung und Qualitätskontrolle

Die Aufsicht und Organisation der Beprobung des Bohrkleins aus den Rückspülborungen wurde vom Personal der Nevada Zinc durchgeführt. Die Proben wurden in Abständen von 1,52 m durch den an das Bohrgerät angeschlossenen rotierenden "Wet Splitter" (Art Zentrifuge) entnommen. Die Proben wurden am Auslass des Wet Splitter gesammelt. Der Splitter war zur Ausgabe von Proben mit 4,5 bis 9,0 kg Gewicht eingestellt. Die Proben wurden von Mitarbeitern der New Frontier Drilling unter Aufsicht des Unternehmens am Bohrgerät in Stoffbeutel gefüllt. Die Proben wurden von Geologen der Nevada Zinc katalogisiert und an einem sicheren Ort gelagert. Dem Probenstrom aus jedem der Bohrlöcher wurden in wahllosen Abständen zertifizierte Referenzstandards zugegeben. Leerproben wurden ebenfalls in wahllosen Abständen zugegeben.

Analysentechniken

Die Vorbereitung der Proben erfolgte im Labor der ALS Chemex in Elko, Nevada. Eine 250 Gramm schwere Masterprobe wurde genommen und Teilmengen davon wurden an ALSs Labor in North Vancouver, British Columbia oder an ihr Labor in Reno, Nevada, geschickt. Eine Untersuchung auf 48 Elemente mittels eines Säureaufschlusses (4 Säuren) mit anschließender Analyse durch ICP-AES und ICP-MS wurde an allen Proben durchgeführt. Für Blei- und Zinkgehalte, die die Höchstgrenzen der Untersuchungsmethode auf 48 Elemente überstiegen (1 % Zink oder Blei) wurde ein Verfahren mit Säureaufschluss (4 Säuren) und anschließender Analyse durch ICP-AES oder AAS (Erzgehaltsanalyse) verwendet. Für den Fall, dass die Gehalte die Höchstgrenzen der Erzgehaltsanalyse (30 % Zink, 20 % Blei) übersteigen, würden spezielle Titrationsmethoden zum Einsatz kommen.

Labor QA/QC

Qualitätskontrollproben des Labors schließen zahlreiche Kontrollleerproben, Dubletten und Standards ein. Die verwendeten Referenzstandards schließen ein OREAS-133b, OREAS-134b, OGGeo08 und CZN-4. Es wurden keine Probleme mit analytischer Genauigkeit und Präzision beobachtet.

ALS Labors in Reno, Elko und North Vancouver sind mit ISO/IEC 17025:2005 zertifiziert.

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

Information über Zink

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Zinkdefizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

Über Nevada Zinc

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

Das Projekt Lone Mountain

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des Projekts, das 224 Claims mit einer Fläche von ungefähr 4.000 Acre in der Nähe von Eureka, Nevada, umfasst.

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt umfasst Optionen, Pacht- und Kaufverträge zum Erwerb eines 100-%-Anteils an allen Liegenschaften über mehr als 3 km Länge entlang des bedeutenden tektonischen Trends.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Nevada Zinc Corporation
Suite 1660 141 Adelaide St. West,
Toronto, Ontario M5H 3L5
Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO
bdurham@nevadazinc.com
www.nevadazinc.com

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



491475  11.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR