DGAP-News: TOM TAILOR GROUP adressiert Strukturwandel und setzt Maßnahmen zur Effizienzsteigerung fort

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TOM TAILOR Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

TOM TAILOR GROUP adressiert Strukturwandel und setzt Maßnahmen zur Effizienzsteigerung fort
11.08.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
TOM TAILOR GROUP adressiert Strukturwandel und setzt Maßnahmen zur Effizienzsteigerung fort

- Konzernumsatz steigt im ersten Halbjahr um 2,2 % auf 451,3 Mio. EUR

- Neue Stores und Flächen sorgen für Umsatzwachstum der Marke TOM TAILOR: +9,3 % im Retail- und +2,4 % im Wholesale-Geschäft

- Bereinigtes Konzern-EBITDA von 23,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,3 Mio. EUR)

- Initiativen zur Effizienzsteigerung und Verknüpfung von stationärem Handel und E-Commerce fortgesetzt

- Prognose für das Gesamtjahr 2016 bestätigt

Hamburg, 11. August 2016. Die TOM TAILOR GROUP konnte auch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 in einem schwierigen Marktumfeld den Umsatz leicht steigern. Im ersten Halbjahr erzielte das Unternehmen ein Umsatzplus von 2,2 % auf 451,3 Mio. EUR (Vorjahr: 441,5 Mio. EUR). Das Wachstum wurde von der Marke TOM TAILOR getragen, die sowohl im Retail- als auch Wholesale-Geschäft zulegte. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich nach Ablauf der Berichtsperiode auf 23,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,3 Mio. EUR).

"Auch im zweiten Quartal haben wir mit Nachdruck an der Umsetzung unseres Effizienzsteigerungsprogramms und der Vertikalisierung gearbeitet. Denn der Strukturwandel hält an und erfordert, Geschäftsabläufe zu beschleunigen, Aktivitäten im stationären Handel und E-Commerce zu verknüpfen und Kunden bestmöglich zu bedienen. Wir werden auch in der zweiten Jahreshälfte konzentriert an unseren Initiativen arbeiten, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und die Profitabilität spürbar zu stärken," sagte Dieter Holzer, Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Holding AG.

Zu den erfolgreich umgesetzten Projekten des ersten Halbjahres zählt unter anderem die Erweiterung der erfolgreichen Kooperation mit dem Onlinehändler Zalando, inklusive des TOM TAILOR Brandshops auf dessen Plattform. Zusätzlich führte das Unternehmen in Deutschland den "Click&Collect" Service ein, der es Kunden ermöglicht, Waren online zu bestellen und in einer Filiale ihrer Wahl abzuholen. Im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms CORE lag der Fokus, neben der Neuverhandlung von Mieten und Schließungen von Stores, auf dem Abschluss neuer Fracht- und Versandraten. Das BONITA Team hat die Vertriebsorganisation gestrafft und ist mit der Neuausrichtung der Produktlinie gut vorangekommen. Die ersten Kollektionen sind seit Beginn des dritten Quartals auf den Flächen erhältlich.

Dachmarke TOM TAILOR mit Umsatzplus

TOM TAILOR Retail erzielte im zweiten Quartal ein deutliches Umsatzplus von 10 % auf 74,0 Mio. EUR (Vorjahr: 67,3 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr erreichte das Retail-Geschäft einen Anstieg von 9,3 % auf 137,8 Mio. EUR (Vorjahr: 126,1 Mio. EUR). Das Wachstum war vor allem auf die Flächenausweitung zurückzuführen. Die Anzahl der Stores ist seit Jahresende 2015 um lediglich acht auf 468 gestiegen (30. Juni 2015: 405). Auf vergleichbarer Fläche lag der Umsatz im ersten Halbjahr um 1,8 % unter dem Vorjahreszeitraum und entsprach damit der allgemein rückläufigen Entwicklung im stationären Handel von -2 %. Das TOM TAILOR Retail-Segment stand für einen Anteil von 30,5 % (Vorjahr: 28,6 %) des Gesamtumsatzes der Gruppe.

TOM TAILOR Wholesale konnte im zweiten Quartal mit einem Umsatzplus von 1,4 % auf 72,8 Mio. EUR (Vorjahr: 71,8 Mio. EUR) nicht ganz an das starke Auftaktquartal anknüpfen. Das Wholesale-Segment steigerte im ersten Halbjahr den Umsatz um 2,4 % auf 160,1 Mio. EUR (Vorjahr: 156,3 Mio. EUR). Seit Jahresende 2015 erhöhte sich die Anzahl der Shop-in-Shop-Flächen um 189 auf 3.145 (30. Juni 2015: 2.762) und die Zahl der Franchise-Stores um drei auf 206. TOM TAILOR Wholesale trug 35,5 % (Vorjahr: 35,4 %) zum Konzernumsatz bei.

Nach dem schwierigen Jahresstart verzeichnete die Marke BONITA im zweiten Quartal etwas Aufwind. Dennoch blieb die Umsatzentwicklung leicht rückläufig und lag mit 85,6 Mio. EUR 1,2 % unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 86,7 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr ging der Umsatz um 3,5 % auf 153,4 Mio. EUR (Vorjahr: 159,0 Mio. EUR) zurück. Flächenbereinigt betrug das Umsatzminus 3,4 %. Im Rahmen der Überprüfung des Filialnetzes reduzierte der Konzern die Zahl der BONITA Stores seit Jahresende 2015 um 15 auf 1.011. BONITA lieferte einen Anteil von 34,0 % zum Konzernumsatz (Vorjahr: 36,0 %).

Ertragssituation spiegelt Flächenausbau und Einmalaufwendungen wider

Trotz höherer Materialkosten stieg der Rohertrag im ersten Halbjahr 2016 um 1,5 % auf 256,3 Mio. EUR (Vorjahr: 252,5 Mio. EUR). Damit ging die Rohertragsmarge leicht zurück, auf 56,8 % (Vorjahr: 57,2 %). Das bereinigte EBITDA belief sich auf 23,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,3 Mio. EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge lag bei 5,2 % (Vorjahr: 6,0 %). Hauptgründe für den Rückgang im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 waren ein gestiegener Personalaufwand sowie Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau der Flächen. Die Bereinigungen erstreckten sich im Wesentlichen auf Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit dem Kostensenkungs- und Effizienzprogramms CORE. Das berichtete Konzern-EBITDA betrug 18,9 Mio. EUR (Vorjahr: 24,0 Mio. EUR) und die berichtete EBITDA-Marge belief sich auf 4,2 % (Vorjahr: 5,4 %).

Das bereinigte Periodenergebnis sank auf -3,9 Mio. EUR (Vorjahr: -2,4 Mio. EUR) und das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) betrug entsprechend ?-0,21 EUR (Vorjahr: -0,16 EUR). Das berichtete Periodenergebnis belief sich auf -10,7 Mio. EUR (Vorjahr: -8,2 Mio. EUR). Das berichtete Ergebnis je Aktie betrug -0,47 EUR (Vorjahr: -0,39 EUR).

Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit reduzierte sich um 11,7 Mio. EUR auf -6,0 Mio. EUR (Vorjahr: 5,7 Mio. EUR). Grund hierfür war vor allem der Anstieg des Net Working Capital infolge eines höheren Vorratsvermögens sowie einem Rückgang der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Im zweiten Quartal lag der Cashflow mit 14,0 Mio. EUR auf dem Niveau des Vorjahres.

Die TOM TAILOR GROUP investierte im ersten Halbjahr 7,8 Mio. EUR (Vorjahr: 17,3 Mio. EUR) in Verkaufsflächen sowie in die IT-Infrastruktur. Der Free Cashflow lag bei -20,0 Mio. EUR (Vorjahr: -15,5 Mio. EUR).

Die Nettoverschuldung erhöhte sich zum 30. Juni 2016 auf 239,0 Mio. EUR (30. Juni 2015: 231,9 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag zum Ende des ersten Halbjahres bei 26,7 % (30. Juni 2015: 28,1 %).

Zweite Jahreshälfte: Weitere Kostensenkung und Effizienzsteigerung im Fokus

Die TOM TAILOR GROUP geht davon aus, dass der beschleunigte Strukturwandel in der Textilbranche auch in den Folgequartalen anhalten wird. Daraus ergeben sich sowohl Herausforderungen als auch Chancen. Vor diesem Hintergrund werden die Initiativen des Kostensenkungs- und Effizienzprogramms CORE zielstrebig fortgesetzt. Ziel ist es, die Kosten spürbar zu senken, die Effizienz zu steigern und die Vernetzung von stationärem Handel und E-Commerce deutlich zu verbessern.

Für das Gesamtjahr 2016 geht die TOM TAILOR GROUP davon aus, den Umsatz gegenüber dem Vorjahr moderat im niedrigen einstelligen Prozentbereich zu steigern. Erste positive Ergebniseffekte aus den Programmen CORE und POLE Position erwartet das Unternehmen ab dem Ende des laufenden Geschäftsjahres. Entsprechend rechnet der Vorstand für 2016 mit einem bereinigten EBITDA auf Vorjahresniveau.

KONZERN-KENNZAHLEN
in Mio. EUR
Q2 2016
Q2 2015
Veränd. in %
H1 2016

H1
2015
Veränd. in %
 
 
 
 
 
 
 
Umsatz
232,4
225,7
3,0
451,3
441,5
2,2
TOM TAILOR Retail
74,0
67,3
10,0
137,8
126,1
9,3
BONITA
85,6
86,7
-1,2
153,4
159,0
-3,5
TOM TAILOR Wholesale
72,8
71,8
1,4
160,1
156,3
2,4
 
 
 
 
 
 
 
Rohertrag
140,0
133,3
5,1
256,3
252,5
1,5
Rohertragsmarge in %
60,2
59,0
 
56,8
57,2
 
 
 
 
 
 
 
 
Bereinigtes EBITDA
15,5
17,2
-10,5
23,5
26,3
-10,6
Bereinigte EBITDA-Marge in %
6,6
7,6
 
5,2
6,0
 
Bereinigungseffekte
2,9
1,0
184,0
4,7
2,3
105,6
EBITDA
12,5
16,2
-22,5
18,9
24,0
-21,5
EBITDA-Marge in %
5,4
7,2
 
4,2
5,4
 
 
 
 
 
 
 
 
Bereinigtes Periodenergebnis
1,9
1,6
18,3
-3,9
-2,4
-61,4
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in EUR)
0,05
0,03
87,0
-0,21
-0,16
-30,9
Bereinigungseffekte inkl. kalk. Steuereffekte
3,8
2,9
30,8
6,8
5,8
16,8
Periodenergebnis
-1,9
-1,3
-45,8
-10,7
-8,2
-29,9
Ergebnis je Aktie (in EUR)
-0,10
-0,09
-14,3
-0,47
-0,39
-22,7
 
 
 
 
 
 
 
Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit
14,0
14,0
0,0
-6,0
5,7
-205,2
Cashflow aus der Investitionstätigkeit
-5,2
-7,3
28,8
-7,3
-14,7
50,4

 

 
30.06.2016
30.06.2015
Veränderung in %
Bilanzsumme
781,5
797,8
-2,0
Eigenkapital
208,9
224,5
-6,9
Eigenkapitalquote (in %)
26,7
28,1
 
Liquide Mittel
34,7
45,2
-23,2
Nettoverschuldung
239,0
231,9
3,1

 

Verkaufsstellen
30.06.2016
30.06.2015
Veränderung
absolut
Retail Stores
1.479
1.423
56
Franchise Stores
206
209
-3
Shop-in-Shops
3.156
2.762
394

 

Über die TOM TAILOR GROUP

Die TOM TAILOR GROUP ist ein international tätiges Mode- und Lifestyle-Unternehmen, das mit seinen beiden Dachmarken TOM TAILOR und BONITA modische Bekleidung und Accessoires im mittleren Preissegment anbietet. Die Dachmarke TOM TAILOR umfasst die Marken TOM TAILOR, TOM TAILOR Denim sowie TOM TAILOR CONTEMPORARY Women. Diese sind auf die Zielgruppe zwischen 0 und 40 Jahren zugeschnitten und zeichnen sich durch hochwertige Qualität aus. Seit August 2012 gehört BONITA, einer der führenden deutschen Modemarkenhersteller und -händler, zur TOM TAILOR GROUP. BONITA vertreibt Damen- und Herrenkollektionen für die Zielgruppe ab 40 Jahren.

Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Ende Juni 2016 zählten hierzu 468 TOM TAILOR Filialen sowie 206 Franchise-Geschäfte, 3.145 Shop-in-Shops und rund 8.400 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 40 Ländern präsent.

BONITA verfügt über 1.011 eigene Retail-Geschäfte sowie inzwischen auch über elf Shop-in-Shop Flächen.

Darüber hinaus können die Kollektionen beider Marken über die jeweiligen eigenen Online-Shops bezogen werden.

Informationen auch unter www.tom-tailor-group.com und www.bonita.eu

Medien- und Investorenkontakt

Felix Zander
Head of Investor Relations & Corporate Communications
TOM TAILOR GROUP
Telefon: +49 (0) 40 58956-449
E-Mail: felix.zander@tom-tailor.com










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TOM TAILOR Holding AG



Garstedter Weg 14



22453 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 40 589 56 0


Fax:
+49 (0) 40 589 56 398


E-Mail:
info@tom-tailor.com


Internet:
www.tom-tailor-group.com


ISIN:
DE000A0STST2


WKN:
A0STST


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491383  11.08.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR