DGAP-News: EVOTEC AG BERICHTET ERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2016

Nachricht vom 10.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

EVOTEC AG BERICHTET ERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2016
10.08.2016 / 07:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- SEHR GUTE FINANZIELLE ERGEBNISSE IM ERSTEN HALBJAHR 2016

- NEUE UND VERLÄNGERTE KOOPERATIONEN, MEILENSTEINERREICHUNGEN UND KLINISCHER START IM BEREICH ENDOMETRIOSE

- ERGEBNISPROGNOSE ANGEHOBEN, POSITIVER AUSBLICK BESTÄTIGT

Hamburg, 10. August 2016:

Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute die Finanzergebnisse und die Geschäftsentwicklung für das erste Halbjahr 2016 bekannt.

FINANZIELLE PERFORMANCE - PROFITABLER WACHSTUMSTREND SETZT SICH FORT

- Erhebliches Umsatzwachstum in beiden Segmenten: Anstieg der Umsätze in EVT Execute um 35% auf 79,8 Mio. EUR, Anstieg der Umsätze in EVT Innovate um 44% auf 11,8 Mio. EUR

- Wachstum des Konzernumsatzes um 37% auf 75,5 Mio. EUR (H1 2015: 55,0 Mio. EUR); Anstieg der Basisumsätze von 35% auf 68,5 Mio. EUR

- Bereinigtes Konzern-EBITDA signifikant erhöht auf 15,8 Mio. EUR (H1 2015: 0,8 Mio. EUR); bereinigtes EBITDA von 22,5 Mio. EUR in EVT Execute (H1 2015: 9,8 Mio. EUR)

- Anstieg der F+E-Aufwendungen um 6% auf 9,0 Mio. EUR

- Hohe Liquiditätsposition von 118,3 Mio. EUR trotz Initiierung von Darlehensrückzahlungen im zweiten Quartal 2016

EVT EXECUTE - STARKES UND PROFITABLES WACHSTUM

- Meilensteinerreichungen in Bayer-, Boehringer Ingelheim- und Padlock-Kooperationen

- Verlängerung von Kooperationen mit z. B. Genentech und Janssen Pharmaceutica NV

- Mehrjährige Zusammenarbeit im Bereich Substanzverwaltung mit Pierre Fabre

- Antibiotic Research UK vergibt ersten Auftrag an Evotec

- Erweiterung der bestehenden Wirkstoffforschungsplattformen mit z. B. Triannis transgener Technologie und CRISPR/Cas9-Lizenzen

- Klinischer Phase-I-Start zur Behandlung von Endometriose mit Bayer (nach Ende der Berichtsperiode)

EVT INNOVATE - ERWEITERUNG DER FIRST-IN-CLASS TARGETS UND PLATTFORMEN

- Beschleunigung des TargetNASH-Programms unterstützt durch Ellersbrook GmbH & Co. KG

- Partnerschaft mit ex scientia zur Erforschung bispezifischer niedermolekularer Immunonkologie-Therapeutika

- Ausgründung von Topas Therapeutics GmbH im Bereich Nanopartikel-basierter Therapeutika zur Behandlung von immunologischen Erkrankungen; erste Finanzierungsrunde (Series A) in Höhe von 14 Mio. EUR abgeschlossen

ERGEBNISPROGNOSE ERHÖHT (NACH ENDE DER BERICHTSPERIODE)

- Erwartetes bereinigtes Konzern-EBITDA (vor Änderungen der bedingten Gegenleistung) mehr als verdoppelt im Vergleich zum Vorjahr

- Alle sonstigen Bestandteile der Finanzprognose vom 22. März 2016 und positiver Ausblick bestätigt

1. FINANZIELLE PERFORMANCE

PROFITABLER WACHSTUMSTREND SETZT SICH FORT

Der Konzernumsatz für das erste Halbjahr 2016 stieg um 37% gegenüber der Vergleichsperiode auf 75,5 Mio. EUR an (H1 2015: 55,0 Mio. EUR). Dieser Anstieg resultiert aus einem Wachstum des EVT Execute-Kerngeschäfts, dem Beitrag aus der Sanofi-Allianz sowie Meilensteinerreichungen. Der Umsatz vor Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen betrug in der ersten Jahreshälfte 2016 68,5 Mio. EUR und stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 35% an (H1 2015: 50,7 Mio. EUR). Die Bruttomarge verbesserte sich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs und belief sich in den ersten sechs Monaten 2016 auf 34,5% (H1 2015: 26,0%). Dieser Anstieg ist auf die oben genannten Gründe des Umsatzanstiegs zurückzuführen.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F+E) stiegen in der ersten Jahreshälfte 2016 um 6% auf 9,0 Mio. EUR (H1 2015: 8,5 Mio. EUR) an. Grund hierfür ist die gestiegene Anzahl der Projekte, die in dem Portfolio vorangetrieben werden. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten verringerten sich in der ersten Jahreshälfte 2016 um 5% auf 11,8 Mio. EUR (2015: 12,4 Mio. EUR). Die Vertriebs- und Verwaltungskosten in der ersten Jahreshälfte 2015 wurden von einmaligen Akquisitions- und ähnlichen Kosten beeinflusst. Das bereinigte Konzern-EBITDA hat sich in den ersten sechs Monaten 2016 deutlich auf 15,8 Mio. EUR erhöht (H1 2015: 0,8 Mio. EUR). Das EBITDA 2015 wurde um bedingte Gegenleistungen in Höhe von 1,0 Mio. EUR bereinigt. Evotecs operatives Ergebnis in der ersten Jahreshälfte 2016 belief sich auf 8,4 Mio. EUR (H1 2015: 12,9 Mio. EUR).

Der Bestand an liquiden Mitteln, der Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten (57,9 Mio. EUR) sowie Wertpapiere (60,4 Mio. EUR) umfasst, betrug Ende Juni 2016 118,3 Mio. EUR (31. Dezember 2015: 133,9 Mio. EUR). Im zweiten Quartal 2016 initiierte Evotec die Rückzahlung von Darlehen.

Die Umsätze im EVT Execute-Segment beliefen sich in der ersten Jahreshälfte 2016 auf 79,8 Mio. EUR und stiegen damit um 35% gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs an (H1 2015: 59,2 Mio. EUR). In diesem Betrag enthalten sind intersegmentäre Umsätze in Höhe von 16,2 Mio. EUR (H1 2015: 12,4 Mio. EUR). Das Segment EVT Innovate erwirtschaftete Umsätze in Höhe von 11,8 Mio. EUR, die vollständig aus Umsätzen mit Dritten bestehen (H1 2015: 8,2 Mio. EUR). Dieser Anstieg resultiert aus der im zweiten Halbjahr 2015 erfolgten Verpartnerungen von EVT Innovate-Projekten. Die Bruttomarge des Segments EVT Execute belief sich auf 28,8% und die Bruttomarge des Segments EVT Innovate belief sich auf 50,0%. Evotecs Strategie folgend, stiegen die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung im Segment EVT Innovate von 10,4 Mio. EUR in den ersten sechs Monaten 2015 auf 11,9 Mio. EUR in den ersten sechs Monaten 2016 aufgrund der gestiegenen Anzahl der Projekte, die in dem Portfolio vorangetrieben werden, an. In den ersten sechs Monaten 2016 war das bereinigte EBITDA im EVT Execute-Segment stark bei 22,5 Mio. EUR und verbesserte sich damit erheblich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs (H1 2015: 9,8 Mio. EUR). Das EVT Innovate-Segment verzeichnete ein bereinigtes EBITDA in Höhe von -6,6 Mio. EUR (H1 2015: -9,0 Mio. EUR).

2. EVT EXECUTE & EVT INNOVATE

EVT EXECUTE - STARKES UND PROFITABLES WACHSTUM

Die starke operative Performance im ersten Quartal 2016 setzte sich auch im zweiten Quartal erfolgreich fort. In der ersten Jahreshälfte 2016 wurden wichtige Meilensteine in den Allianzen mit Bayer, Boehringer Ingelheim und Padlock erreicht. Zudem wurde eine neue mehrjährige Zusammenarbeit mit Pierre Fabre im Bereich Substanzverwaltung unterzeichnet. Darüber hinaus wurden etliche Kooperationen verlängert, u.a. die Allianz mit Genentech um weitere drei Jahre. Des Weiteren hat Janssen Pharmaceutica NV die Proteomik-Zusammenarbeit mit Evotec verlängert, die nun im zehnten Jahr besteht. Evotec profitiert auch weiterhin vom anhaltenden Trend einer steigenden Anzahl von Stiftungen, die Evotecs Wirkstoffforschungsplattform nachfragen. So hat beispielsweise Antibiotic Research UK ihren ersten Forschungsauftrag an Evotec vergeben. Evotec setzte zudem die kontinuierliche Erweiterung ihrer Wirkstoffforschungsplattform fort, indem das Unternehmen eine nicht exklusive Lizenz für die führende Genome Editing-Technologie CRISPR-Cas9 erworben hat. Auch hat Evotec Triannis hochmoderne transgene Technologie in ihre Wirkstoffforschungsplattform aufgenommen. Nach Ende der Berichtsperiode konnte Evotec bekanntgeben, dass ein erstes Programm innerhalb der strategischen Allianz zwischen Bayer und Evotec im Bereich Endometriose in eine klinische Phase-I-Studie überführt wurde.

EVT INNOVATE - ERWEITERUNG DER FIRST-IN-CLASS TARGETS UND PLATTFORMEN

Im Portfolio des EVT Innovate-Segments konnten im ersten Halbjahr 2016 sehr gute wissenschaftliche und kommerzielle Fortschritte verzeichnet werden. So wird beispielsweise das TargetNASH-Programm gemeinsam mit Ellersbrook GmbH & Co. KG beschleunigt. Ellersbrook und Evotec werden in einer Anfangsphase von drei Jahren mehr als 5 Mio. EUR in das Programm zu investieren. Zudem wurde eine Partnerschaft mit ex scientia (UK) zur Erforschung und Entwicklung bispezifischer, first-in-class nieder-molekularer Immunonkologie-Therapeutika eingegangen. Die Aktivitäten innerhalb dieses hochinnovativen Projekts werden in erster Linie mithilfe der Onkologie-Wirkstoffforschungsplattform am Evotec-Standort in Toulouse durchgeführt.

Im März 2016 gab Evotec die Ausgründung des Unternehmens Topas Therapeutics GmbH auf dem Gebiet der nanopartikelbasierten Therapie zur Behandlung von immunologischen Erkrankungen bekannt. Diese Firmengründung von Topas ist das erste Beispiel für die Beschleunigung von Evotecs Geschäftsmodell, vielversprechende Programme mit zusätzlichem Upside-Potenzial in neue Firmenausgründungen auf Basis von geteilten Risiken und geteilten Erfolgen zu überführen.

Darüber hinaus konnten gute Fortschritte in bestehenden Partnerschaften und Entwicklungsprojekten verzeichnet werden. Die Rekrutierung in den klinischen Studien für EVT201 und EVT401 in China verläuft nach Plan. Die mit Sanofi verpartnerten präklinischen Onkologieprojekte (z. B. EVT801) erzielen auf ihrem Weg zu einer Initiierung klinischer Studien im Jahr 2017 gute Fortschritte.

3. ERGEBNISPROGNOSE ERHÖHT

Evotecs Finanzprognose wurde im Juli 2016 wegen höherer Margenbeiträge sowie aufgrund des positiven Ausblicks auf den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres aktualisiert.

 
Prognose Juli 2016
Ursprüngliche Prognose 2016
Ergebnis 2015
Konzernumsatz1)

Mehr als 15% Wachstum

Mehr als 15% Wachstum
115,4 Mio. EUR
Bereinigtes
Konzern-EBITDA2)

Mehr als verdoppelt
Positiv und auf deutlich höherem Niveau als in 201
8,7 Mio. EUR
F+E-Aufwendungen

Ca. 20 Mio. EUR

Ca. 20 Mio. EUR
18,3 Mio. EUR
Liquidität3)
Auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr
Auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr
134,5 Mio. EUR
Investitionen

Bis zu 10 Mio. EUR

Bis zu 10 Mio. EUR
11,2 Mio. EUR

1) Vor Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen
2) Vor Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträge aus negativem Unterschiedsbetrag, Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens und auf Sachanlagen sowie vor dem kompletten nichtbetrieblichen Ergebnis
3) Vor Akquisitionen und ähnlichen Transaktionen
Webcast/Telefonkonferenz

In einer Telefonkonferenz in englischer Sprache werden die wesentlichen Ergebnisse und Schwerpunkte aus dem Berichtszeitraum näher erläutert sowie über die aktuelle Geschäftsentwicklung berichtet.

Details der Telefonkonferenz

Datum: Mittwoch, 10. August 2016Uhrzeit: 14.00 Uhr (deutsche Zeit)

Aus Deutschland: +49 (0) 69 22 22 29 043
Aus UK: +44 20 3009 2452
Aus den USA: +1 855 402 7766
Aus Frankreich: +33 170 750 705
Zugangscode: 37969784#

Sollten Sie sich per Telefon einwählen, so können Sie die Präsentation parallel dazu im Internet unter http://www.audio-webcast.com/, Passwort: evotec0816, verfolgen.

Details zum Webcast

Zur Teilnahme am Audio-Webcast finden Sie einen Link auf unserer Homepage: www.evotec.com. Hier wird auch die Präsentation kurz vor der Veranstaltung zum Download zur Verfügung gestellt.

Eine Aufnahme der Telefonkonferenz wird für 24 Stunden unter den Telefonnummern +49 (0) 69 22 22 33 985 (Deutschland), +44 20 3426 2807 (UK) und +1 866 535 8030 (USA), Zugangscode: 654573#, verfügbar sein. Zusätzlich wird der Webcast auf unserer Website unter https://www.evotec.com/article/de/Investors/Financial-Reports-2014-2016/188/6 archiviert.

ANMERKUNG

Aufgrund zweier Akquisitionen im Jahr 2015 sind die zusammengefassten konsolidierten Zwischenabschlüsse für 2015 und 2016 nicht vollständig vergleichbar. Der Unterschied resultiert aus den Akquisitionen von Evotec (France) SAS, die am 01. April 2015 wirksam wurde, sowie von 51% der Anteile an der Panion Ltd., London, UK, die am 09. Dezember 2015 wirksam wurde. Während die Ergebnisse von Evotec (France) SAS in der konsolidierten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnung für das erste Halbjahr 2016 enthalten sind, waren sie in der Vergleichsperiode des Vorjahrs nur teilweise enthalten. Panion Ltd. war in der Vergleichsperiode des Vorjahrs nicht enthalten.

ÄNDERUNGEN IN DER DARSTELLUNG

Der veröffentlichte Abschluss beinhaltet Änderungen in der Darstellung der ersten sechs Monate 2015 und 2016. Seit dem 01. Januar 2016 werden die Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte nicht mehr separat ausgewiesen, sondern verursachungsgerecht den jeweiligen Funktionsbereichen in der Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnung zugeordnet. Die Vergleichsperiode des Vorjahrs wurde entsprechend geändert, was zu zusätzlichen Herstellkosten der Umsätze in Höhe von 1,5 Mio. EUR führte.

ÜBER EVOTEC AG

Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an. Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 70 verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit Janssen Pharmaceuticals im Bereich der Alzheimer'schen Erkrankung, mit Sanofi im Bereich Diabetes und mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. www.evotec.com.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Bericht zum ersten Halbjahr 2016

Eckdaten der konsolidierten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnung
Evotec AG und Tochtergesellschaften

Angaben in TEUR außer Angaben zu Aktien und Angaben pro Aktie

 
Januar bis
Juni
Delta
April bis
Juni
Delta
 
2016
2015
in %
2016
2015
in %
 
 
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
75.454
54.958
37
37.975
33.416
14
Bruttomarge in %
34,5
26,0
 
35,6
24,7
 
 
 
 
 
 
 
 
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

-9.033

-8.506

6

-4.647

-4.672

-1
Vertriebs- und Verwaltungskosten
-11.757
-12.386
-5
-6.390
-7.268
-12
Wertberichtigung auf immaterielle Vermögenswerte

-1.417

-69
 

0

-69
 
Erträge aus negativem Unterschiedsbetrag

0

18.476
 

0

18.476
 
Sonstiges betriebliches Ergebnis
4.592
1.105
 
3.149
1.489
 
 
 
 
 
 
 
 
Betriebsergebnis
8.389
12.922
-35
5.645
16.222
-65
Bereinigtes EBITDA*
15.833
795
 
8.599
1.122
 
 
 
 
 
 
 
 
Periodenergebnis
2.721
13.555
-80
3.893
14.627
-73
 
 
 
 
 
 
 
Durchschnittlich ausstehende Anzahl Aktien

132.380.544

131.470.115
 

132.426.779

131.489.026
 
Periodenergebnis je Aktie (unverwässert und verwässert)
0,02
0,10
 
0,03
0,11
 

 * Bereinigt wurde neben der bedingten Gegenleistung auch der Einmaleffekt aus dem negativen Unterschiedsbetrag aus der Akquisition der Evotec (France) SAS 2015 im Jahr 2015.

Segmentinformation:

Erste sechs Monate 2016

Angaben in TEUR

 
EVT Execute
EVT Innovate
Eliminierungen zwischen den Segmenten
Evotec-Konzern
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
79.812
11.831
-16.189
75.454
Bruttomarge in %
28,8
50,0
18,1
34,5
 
 
 
 
 
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

-46

-11.921

2.934

-9.033
Vertriebs- und Verwaltungskosten
-9.345
-2.412
0
-11.757
Wertberichtigung auf immaterielle Vermögenswerte

0

-1.417

0

-1.417
Sonstiges betriebliches Ergebnis
3.256
1.336
0
4.592
 
 
 
 
 
Betriebsergebnis
16.882
-8.493
0
8.389
Bereinigtes EBITDA*
22.473
-6.640
0
15.833

 * Bereinigt um Veränderungen der bedingten Gegenleistung

Erste sechs Monate 2015

Angaben in TEUR

 
EVT Execute
EVT Innovate
Eliminierungen zwischen den Segmenten
Nicht zugeordnet
Evotec-Konzern
 
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
59.170
8.223
-12.435
0
54.958
Bruttomarge in %
21,6
43,4
16,6
0
26,0
 
 
 
 
 
 
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

-190

-10.376

2.060

0

-8.506
Vertriebs- und Verwaltungskosten

-9.324

-3.062

0

0

-12.386
Wertberichtigung auf immaterielle Vermögenswerte

0

-69

0

0

-69
Erträge aus negativem Unterschiedsbetrag

0

0

0

18.476

18.476
Sonstiges betriebliches Ergebnis

684

421

0

0

1.105
 
 
 
 
 
 
Betriebsergebnis
3.964
-9.518
0
18.476
12.922
Bereinigtes EBITDA*
9.846
-9.051
0
0
795

 * Das Konzern-EBITDA wurde neben der bedingten Gegenleistung auch um den Einmaleffekt aus dem negativen Unterschiedsbetrag aus der Akquisition der Evotec (France) SAS 2015 im Jahr 2015 bereinigt.

Eckdaten der konsolidierten Zwischenbilanz
Evotec AG und Tochtergesellschaften

Angaben in TEUR

 
30. Juni
31. Dez.
Delta
 
2016
2015
in %
 
 
 
 
Kasse, Bankguthaben und Wertpapiere
118.331
133.940
-12
Working Capital
1.834
-9.187
120
Kurzfristige und langfristige Kreditverbindlichkeiten
18.197
22.943
-21
Eigenkapital, gesamt
186.465
187.094
 
 
 
 
 
Bilanzsumme
271.860
288.538
-6

 

Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com










10.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evotec AG



Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7



22419 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 560 81-0


Fax:
+49 (0)40 560 81-222


E-Mail:
info@evotec.com


Internet:
www.evotec.com


ISIN:
DE0005664809


WKN:
566480


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491003  10.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen
18.10.2017 - Zalando Aktie unter Druck - die Gründe
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR