DGAP-News: HAMBORNER REIT AG blickt auf erfolgreiches 1. Halbjahr 2016 zurück und kündigt weitere Investition an

Nachricht vom 10.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HAMBORNER REIT AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

HAMBORNER REIT AG blickt auf erfolgreiches 1. Halbjahr 2016 zurück und kündigt weitere Investition an
10.08.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

Pressemitteilung

HAMBORNER REIT AG blickt auf erfolgreiches 1. Halbjahr 2016 zurück und kündigt weitere Investition an

- Positive Entwicklung des operativen Geschäfts (Mieterlöse + 20,9 Prozent, FFO + 23,9 Prozent)

- Anschlussfinanzierung für 2017 abgeschlossen

- Kaufvertrag für das Kurpfalz Center in Mannheim unterzeichnet

Duisburg, 10. August 2016 - Die HAMBORNER REIT AG blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2016 zurück. Die Miet- und Pachterlöse beliefen sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 29,9 Millionen Euro und lagen damit 20,9 Prozent über Vorjahresniveau. Der FFO als wesentliche Steuerungsgröße der Gesellschaft ist im ersten Halbjahr 2016 um 23,9 Prozent gestiegen und betrug 17,3 Millionen Euro. Der Periodenüberschuss lag mit 8,8 Millionen Euro ebenfalls deutlich über dem Wert des ersten Halbjahres 2015 (5,0 Millionen Euro). Die Leerstandsquote hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2,5 Prozent) deutlich verringert und betrug zum 30. Juni 2016 1,4 Prozent. Der NAV je Aktie lag zum Halbjahresende bei 8,93 Euro und damit ebenfalls über Vorjahresniveau (8,47 Euro zum 30. Juni 2015). Die REIT-Eigenkapitalquote betrug zum Halbjahresende 56,9 Prozent und der Loan to Value (LTV) 40,5 Prozent. Die aktuelle Finanzsituation der Gesellschaft ist damit weiterhin komfortabel.

Nachdem bereits im ersten Quartal dieses Jahres der Besitzübergang des Haerder-Centers in Lübeck stattgefunden hat, erfolgte im Juni der Besitzübergang eines Baumarkts in Ditzingen, für den bereits 2015 der Kaufvertrag unterzeichnet wurde. Der Kaufpreis des im März 2016 fertiggestellten Objektes betrug 13,7 Millionen Euro bei einer Bruttoanfangsrendite von rd. 7,0 Prozent. Damit wurden im ersten Halbjahr Investitionen in neue Immobilien in Höhe von insgesamt 62,8 Millionen Euro getätigt.

Darüber hinaus hat HAMBORNER im Juli 2016 den Kaufvertrag für ein Neubauobjekt in Kiel unterzeichnet. Das Bürogebäude mit einer Mietfläche von rd. 6.550 Quadratmetern wird in den kommenden Monaten in attraktiver Innenstadtlage unmittelbar an der Kieler Förde errichtet. Der Kaufpreis beträgt 20,9 Millionen Euro. Bei anfänglichen jährlichen Mieteinnahmen in Höhe von ca. 1,2 Mio. Euro beträgt die Bruttoanfangsrendite rd. 5,5 Prozent. Die Kaufpreiszahlung sowie der Besitzübergang werden nach Fertigstellung des Objektes und Übergabe an die Mieter voraussichtlich Mitte 2017 stattfinden.

Neben den erfolgten Akquisitionen fanden im Laufe des ersten Halbjahres 2016 die Besitzabgänge für drei nicht mehr strategiekonforme Objekte in Duisburg, Dinslaken und Solingen statt. Unter Berücksichtigung der Zu- und Abgänge im ersten Halbjahr verfügte HAMBORNER zum 30. Juni 2016 über 68 Immobilien mit einem Verkehrswert von 958,7 Millionen Euro. Nach dem Abschlussstichtag ging zudem am 2. August 2016 das im Mai veräußerte Büro- und Geschäftshaus in Essen an den Käufer über.

Ohne Berücksichtigung weiterer Immobilienzugänge im zweiten Halbjahr geht der Vorstand im Gesamtjahr 2016 von einer Steigerung der Mieterlöse und des FFO an der oberen Grenze der bisherigen Prognosespannweite von 13 bis 15 Prozent aus.

Im Geschäftsjahr 2017 enden die Festzinsvereinbarungen zweier Darlehen. Für die zum 30. Oktober 2017 endende Zinsbindung eines in 2007 aufgenommenen Darlehens konnte nunmehr eine neue Zinsfestschreibung bis Ende April 2026 vereinbart werden. Bei einer Restvaluta in Höhe von 25,7 Millionen Euro wird die Verzinsung ab November 2017 von aktuell 5,16 Prozent auf 1,10 Prozent sinken. Nachdem bereits für ein weiteres Darlehen mit auslaufender Zinsbindung Ende Juli 2017 die Refinanzierung geregelt war (Kreditbetrag 9,0 Millionen Euro; 1,77 Prozent anstelle 5,09 Prozent), ist die Verlängerung sämtlicher in 2017 auslaufender Festzinsvereinbarungen bereits zum jetzigen Zeitpunkt abgeschlossen.

Am 8. August 2016 hat die Gesellschaft den Kaufvertrag für das Kurpfalz Center in Mannheim beurkundet. Der Kaufpreis beträgt 80 Millionen Euro. Das Kurpfalz Center ist Bestandteil des Gewerbegebiets Vogelstang, einem etablierten und gut angebundenen Standort im Osten von Mannheim. Das 2013 umfassend modernisierte und erweiterte Fachmarktzentrum mit den Ankermietern real, Toys'R'Us, Adler Modemärkte, ALDI und dm verfügt über eine Mietfläche von insgesamt rd. 28.000 Quadratmetern. Die gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge beträgt rd. acht Jahre und die jährlichen Mieterträge belaufen sich auf 4,1 Millionen Euro. Die Bruttoanfangsrendite liegt bei rd. 5,1 Prozent. Der Besitzübergang wird voraussichtlich im vierten Quartal 2016 stattfinden. Verkäufer der Immobilie ist die Württembergische Lebensversicherung AG aus Stuttgart, die das Objekt im Jahr 2013 erworben hat. Die rechtliche Beratung des Käufers hat Rotthege Wassermann übernommen, für den Verkäufer war CMS Stuttgart tätig. Lührmann Düsseldorf war im Rahmen der Transaktion als Makler tätig. Die Auswirkungen dieser Akquisition wurden in der oben angeführten Prognosespannweite für die Mieterlöse und den FFO nicht berücksichtigt.

Kennzahlen per 30.06.2016

 
H1 2016
H1 2015
 
 
 
Miet- und Pachterlöse
29,9 Mio. EUR
24,7 Mio. EUR
EBITDA
26,7 Mio. EUR
20,5 Mio. EUR
Jahresüberschuss vor Abschreibungen (EBDA)
19,8 Mio. EUR
14,0 Mio. EUR
Periodenergebnis
8,8 Mio. EUR
5,0 Mio. EUR
Funds from Operations (FFO) absolut
17,3 Mio. EUR
14,0 Mio. EUR
Funds from Operations (FFO) je Aktie
0,28 EUR
0,28 EUR
Net Asset Value (NAV) je Aktie
8,93 EUR
8,47 EUR
Anzahl ausgegebener Aktien
62.002.613
50.042.665
 
 
 
 
30.06.2016
31.12.2015
 
 
 
REIT Eigenkapitalquote
56,9 %
61,5 %
Loan to Value (LTV)
40,5 %
35,0 %

 

Über die HAMBORNER REIT AG

Die HAMBORNER REIT AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die heute ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. Das Unternehmen verfügt als Basis nachhaltiger Mieterträge über ein bundesweit gestreutes substanzstarkes Immobilienportfolio. Den Schwerpunkt des Bestandes bilden attraktive Einzelhandelsflächen in zentralen Innenstadtlagen deutscher Großstädte und Mittelzentren sowie hoch frequentierte Fachmärkte und profitable Büro- und Ärztehäuser.

Die HAMBORNER REIT AG zeichnet sich durch langjährige Erfahrung im Immobilien- und Kapitalmarkt, ihre schlanke und transparente Unternehmensstruktur sowie die besondere Nähe zu den Mietern aus. Die Gesellschaft ist ein eingetragener Real Estate Investment Trust (REIT) und profitiert auf Gesellschaftsebene von der Befreiung von Körperschaft- und Gewerbesteuer.

Investor- & Public Relations:

Christoph Heitmann
Tel.: +49 (0)203 54405-32
Fax: +49 (0)203 54405-49
E-Mail: c.heitmann@hamborner.de
Web: www.hamborner.de










10.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HAMBORNER REIT AG



Goethestraße 45



47166 Duisburg



Deutschland


Telefon:
0203/54405-0


Fax:
0203/54405-49


E-Mail:
info@hamborner.de


Internet:
www.hamborner.de


ISIN:
DE0006013006


WKN:
601300


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



490935  10.08.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2018 - tick Trading Software peilt Gewinnzuwächse an
16.01.2018 - Eyemaxx beteiligt sich an Immobilienentwickler
16.01.2018 - Deutsche Bank: Neue Kooperation
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Verbund: Dividende steigt - bereinigter Gewinn über Erwartungen
16.01.2018 - Schneekoppe: Weltmeister weitet Engagement aus
16.01.2018 - mwb fairtrade meldet Gewinnanstieg für 2017
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?


Chartanalysen

16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…
16.01.2018 - QSC Aktie: Achtung, geht da was?
16.01.2018 - Nordex Aktie: Ist die große Wende perfekt?
15.01.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Das wird spannend!
15.01.2018 - Lufthansa: Fatale Gefahr für den Aktienkurs?
15.01.2018 - SGL Carbon Aktie: Unterwegs zum nächsten Kaufsignal?


Analystenschätzungen

16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken
16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren
16.01.2018 - Infineon: Gutes Jahr steht an
16.01.2018 - Volkswagen: Gute Laune am Markt
16.01.2018 - Innogy: Coverage wird wieder aufgenommen
16.01.2018 - Daimler: Russland und Brasilien als Treiber
16.01.2018 - Nordex: Plus 65 Prozent, aber...
16.01.2018 - E.On: Ein Favorit der Analysten
16.01.2018 - SAP: Ein wenig Sorge
16.01.2018 - Allianz: Gibt es eine neue Prognose?


Kolumnen

16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
15.01.2018 - USA: Ende der Woche könnte der „shut down” der Verwaltung drohen - National-Bank Kolumne
15.01.2018 - DAX: „Pokerface“ und Inverse SKS - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2018 - Münchener Rück Aktie: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2018 - DAX: Unterstützung bei 13.200 Punkten hat erneut gehalten - UBS Kolumne
12.01.2018 - USA: Höhere Kernrate erhöht Wahrscheinlichkeit für Rate Hike im März - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR