Mylan Healthcare GmbH: Mylan schließt Akquisition von Meda ab 

Nachricht vom 08.08.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 08.08.2016 / 15:47

Mylan schließt Akquisition von Meda ab

HERTFORDSHIRE, England und PITTSBURGH, USA, 8. August 2016 -- Mylan N.V. (NASDAQ, TASE: MYL) hat heute bekannt gegeben, dass es die Abwicklung seines empfohlenen öffentlichen Angebots an die Aktionäre von Meda Aktiebolag (publ.), alle ihre Aktien an Meda Mylan anzubieten, abgeschlossen hat (das "Angebot"). Wie bereits bekannt gegeben, wurde das Angebot mit Stand vom 29. Juli 2016 von den Aktionären mit etwa 94 % der gesamten Anzahl ausstehender Aktien und Stimmrechte an Meda angenommen. Nach Abschluss und Abwicklung des Angebots akquirierte Mylan jede dieser Anteile gemäß den Bedingungen des Angebots. Das Angebot wurde ursprünglich am 10. Februar 2016 bekannt gegeben und am 2. August 2016 zu einem bedingungslosen Angebot erklärt. Der Annahmezeitraum lief am 29. Juli 2016 ab und wurde nicht verlängert.
Robert Coury, Chairman von Mylan, kommentierte: "Wir freuen uns sehr, die überwältigende Unterstützung der Aktionäre bekommen zu haben, die für den Abschluss unserer Akquisition von Meda erforderlich war. Mylan hebt sich auch weiterhin durch sein einmaliges Profil und den besonderen Wachstumspfad von anderen pharmazeutischen Unternehmen weltweit ab. Die Akquisition von Meda wird unsere aktuelle Führungsposition in unserer Branche weiter ausbauen und auch weiterhin erhebliche Werte für unsere Aktionäre und Interessenvertreter schaffen. Im Namen des gesamten Unternehmensvorstands von Mylan heißen wir unsere neuen Mylan-Aktionäre willkommen und freuen uns darauf, den zu erwartetenden zukünftigen Erfolg unseres kombinierten Unternehmens mit ihnen zu teilen."

Heather Bresch, CEO von Mylan, schloss sich diesen Worten an: "Die Akquisition von Meda baut auf all dem auf, was wir weltweit geschaffen haben und führt zu einer noch größeren Präsenz, Marktbreite und Vielfalt bezüglich Produkten, Regionen und Vertriebskanälen. Infolgedessen sind unsere Forschung & Entwicklung sowie unsere Fertigungsplattform unübertroffen und wir verfügen nun in entwickelten und aufstrebenden Märkten sowie im Bereich Marken-, generische und rezeptfreie Produkte (over-the-counter, OTC) über eine leistungsstärkere globale kommerzielle Infrastruktur. Auch aus finanzieller Sicht überzeugt die Transaktion, da sie zu einer erheblichen Erhöhung des bereinigten Gewinns je Aktie von Mylan führt, die Möglichkeit für entscheidende Synergien bietet und unser Wachstum weiter beschleunigen wird. Ich möchte die talentierten und engagierten Mitarbeiter von Meda ganz herzlich in der Mylan-Familie willkommen heißen und freue mich auf ihre Beiträge zu unserem gemeinsamen Ziel, einer besseren Welt eine bessere Gesundheitsversorgung zu bieten."

Mylan President Rajiv Malik fügt hinzu: "Mit der Akquisition von Meda verfügt Mylan nun über sechs therapeutische Franchises mit einem Umsatz von jeweils einer Milliarde USD und außerdem über verstärkte kommerzielle Fähigkeiten. Wir sehen große Chancen, Mylan somit weiter unter unseren Kunden und Patienten gegenüber anderen Unternehmen abzuheben. Die Bereiche Allergie/Atemwege, Schmerzen/ZNS und Dermatologie, die vor Kurzem durch unsere Akquisition des Geschäftsbereichs Arzneimittel zur äußeren Anwendung von Renaissance gestärkt wurden, sind nur einige der aufregenden Bereiche, in denen wir Mehrwerte infolge unseres kombinierten Portfolios, unserer kombinierten Pipeline sowie unserer kombinierten Fähigkeiten erwarten. Meda eröffnet uns auch darüber hinausgehend eine Reihe neuer Chancen wie die erhebliche Ausweitung unserer Präsenz im Bereich der rezeptfreien Produkte (over-the-counter, OTC) zu einem Geschäft mit einem Wert von einer Milliarde USD. Außerdem wird durch Meda unsere Expansion in attraktive aufstrebende Märkte wie China, Südostasien, Russland und den Nahen Osten beschleunigt. Zudem bietet Meda uns die Möglichkeit, unsere effiziente, qualitativ hochwertige betriebliche Plattform und unser breites Produktportfolio zu maximieren. Ich möchte das Meda-Team ebenfalls herzlich willkommen heißen und freue mich darauf, mit der Integration unserer Geschäfte zu beginnen und das Beste aus unseren beiden Unternehmen zusammenzuführen."

Meda ist nun eine kontrollierte Tochtergesellschaft von Mylan. Mylan plant die Einleitung eines verpflichtenden Akquisitionsverfahrens für die restlichen Anteile an Meda gemäß des schwedischen Aktiengesetzes (Sw. aktiebolagslagen (2005:551)) und hat die Einstellung der amtlichen Börsennotierung der Meda-Anteile an der Nasdaq Stockholm veranlasst.

Mylan legt die hier bereit gestellten Informationen gemäß den Übernahmeregelungen der Nasdaq Stockholm (die "Übernahmeregelungen") offen. Die Informationen wurden am 5. August 2016 15:00 CET zur Veröffentlichung eingereicht.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Medien:

Nina Devlin

Tel. +1 (724) 514-1968

Nina.Devlin@mylan.com

Investoren:

Kris King

Tel. +1 (724) 514-1813

Kris.King@mylanlabs.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Kommunikation enthält "zukunftsgerichtete Aussagen". Solche zukunftsgerichteten Aussagen können ohne Einschränkungen Aussagen zur Akquisition von Meda durch Mylan (die "Meda-Transaktion"), zum Angebot, zu den Vorteilen und Synergien der Meda-Transaktion, zu zukünftigen Chancen für Mylan, Meda oder das kombinierte Unternehmen bzw. die kombinierten Produkte sowie andere Aussagen zum zukünftigen Geschäftsbetrieb, zum erwarteten Geschäftsniveau, zu zukünftigen Einnahmen, zu geplanten Aktivitäten, zum erwarteten Wachstum, zu Marktchancen, zu Strategien, zum Wettbewerb und zu anderen Erwartungen und Zielen für zukünftige Zeiträume von Mylan, Meda oder dem kombinierten Unternehmen enthalten. Solche Aussagen können häufig durch Wörter wie "werden", "können", "sollen", "würden", "prognostizieren", "glauben", "voraussehen", "erwarten", "planen", "schätzen", "voraussagen", "potenziell", "beabsichtigen", "weiterhin"sowie "Ziel" und Variationen solcher Wörter oder vergleichbare Wörter identifiziert werden. Da zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund ihres Charakters Risiken und Unsicherheiten bergen, können sich tatsächliche zukünftige Ergebnisse wesentlich von den durch solche zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten Zielen unterscheiden. Faktoren, die zu solchen Differenzen führen oder beitragen können, sind unter anderem: Unsicherheiten in Verbindung mit der Meda-Transaktion;die Unfähigkeit, Erwartungen bezüglich buchhalterischer und steuerlicher Behandlung der Akquisition (die "EPD-Transaktion") des Geschäftszweigs Speziallösungen und Markengenerika außerhalb der USA (das "EPD-Geschäft") von Mylan Inc. und Abbott Laboratories und der Meda-Transaktion zu erfüllen; Änderungen relevanter Steuer- und anderer Gesetze, einschließlich insbesondere Änderungen des US-Steuerrechts und der Gesundheits- und pharmazeutischer Gesetze sowie Vorschriften in den USA und im Ausland; eine schwierigere, zeitaufwändigere oder teurere Integration des EPD-Geschäfts als erwartet; größere Betriebskosten, Kundenverluste und geschäftliche Störungen (einschließlich Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung von Beziehungen mit Mitarbeitern, Kunden, Klienten oder Lieferanten); Schwierigkeiten beim Halten zentraler Mitarbeiter des EPD-Geschäfts und von Meda; die Möglichkeit, dass Mylan erwartete Synergien und Betriebseffizienzen in Verbindung mit der EPD-Transaktion und der Meda-Transaktion möglicherweise nicht innerhalb des erwarteten Zeitrahmens oder überhaupt nicht erreicht und die erfolgreiche Integration des EPD-Geschäfts und Meda möglicherweise nicht schafft; erwartete oder angestrebte zukünftige Finanz- und Betriebsleistungen und -ergebnisse; die Fähigkeit, neue Produkte auf den Markt zu bringen, insbesondere, wenn Mylan nach seinem geschäftlichen Urteil entscheidet, Produkte direkt oder über Dritte herzustellen, zu vermarkten und/oder zu verkaufen, ungeachtet der Tatsache, dass mutmaßliche Patentverletzungen noch nicht abschließend gerichtlich beigelegt wurden (d. h. eine "risikoreiche Markteinführung"); aufsichtsbehördliche, rechtliche oder andere Beeinträchtigungen der Fähigkeit von Mylan, neue Produkte auf den Markt zu bringen; Erfolg klinischer Studien und Mylans Fähigkeit, neue Produktchancen zu nutzen; Änderungen in oder Schwierigkeiten mit unserem Bestand hinsichtlich Vermarktung und Vertrieb des EpiPen(R) Auto-Injectors, um die erwartete Nachfrage zu befriedigen; das Ausmaß, der Zeitrahmen und das Ergebnis laufender Gerichtsverfahren und die Auswirkung solcher Verfahren auf die Finanzlage, das Betriebsergebnis und/oder den Cashflow; die Fähigkeit, das geistige Eigentum zu schützen und geistige Eigentumsrechte zu wahren; die Auswirkung von Änderungen der Kunden- und Lieferantenbeziehungen und der Kaufmuster der Kunden; die Fähigkeit, zentrale Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten; Änderungen der Wirtschafts- und Finanzlage der Geschäftszweige von Mylan, Meda oder dem kombinierten Unternehmen; die innewohnenden Herausforderungen, Risiken und Kosten bei der Identifikation, Akquisition und Integration sich ergänzender oder strategischer Akquisitionen anderer Unternehmen, Produkte oder Vermögenswerte und beim Erreichen erwarteter Synergien; Unsicherheiten und Angelegenheiten außerhalb der Kontrolle der Geschäftsführung; sowie innewohnende Unsicherheiten bei Schätzungen und Beurteilungen im Rahmen der Erstellung von Bilanzen und der Bereitstellung von geschätzten Finanzmesszahlen gemäß in den USA allgemein anerkannten buchhalterischen Grundsätzen und verbundenen Standards oder auf angepasster Grundlage. Genauere Informationen zu den Risiken und Unsicherheiten in Verbindung mit den geschäftlichen Aktivitäten von Mylan entnehmen Sie bitte dem Jahresbericht von Mylan auf Formular 10-K für das Jahr zum 31. Dezember 2015 in seiner jeweils gültigen Fassung, seinem Quartalsbericht auf Formular 10-Q für die drei Monate zum 31. März 2016 sowie seinen anderen Einreichungen bei der SEC. Diese Risiken und Unsicherheiten umfassen auch die Risiken und Unsicherheiten, die im am 16. Juni 2016 veröffentlichten Angebotsdokument, im Antrag auf Börsenzulassung, der am 16. Juni 2016 für wirksam erklärt wurde und im am 16. Juni 2016 veröffentlichten EU Prospekt dargelegt wurden. Über die SEC-Website unter www.sec.gov haben Sie Zugriff auf die Einreichungen von Mylan bei der SEC und Mylan rät Ihnen ausdrücklich, diese einzusehen. Mylan übernimmt keinerlei Verpflichtung, hierin enthaltene Aussagen im Falle von Revisionen oder Änderungen nach dem Datum dieser Kommunikation zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Wichtiger Hinweis

Diese Kommunikation wurde ursprünglich in schwedischer und englischer Sprache veröffentlicht. Im Falle von inhaltlichen Diskrepanzen zwischen den Versionen gilt die schwedische Version.

Über Mylan

Mylan ist ein globales Pharmaunternehmen, das sich dazu verpflichtet hat, neue Standards im Gesundheitswesen zu setzen. Gemeinsam arbeiten wir weltweit daran, 7 Milliarden Menschen Zugang zu hochwertigen Arzneimitteln zu ermöglichen. Wir schaffen Innovationen, um die Wünsche unserer Kunden zu erfüllen, garantieren Zuverlässigkeit und exzellenten Service, treffen "richtige" Entscheidungen und gehen nicht den "einfachen" Weg und verändern durch unsere ambitionierte weltweite Führungsrolle die Zukunft. Wir bieten ein Portfolio von mehr als 2.700 generischen und Markenarzneimitteln an, einschließlich antiretrovirale Therapien, von denen etwa 50 % der Menschen in Entwicklungsländern, die wegen HIV/AIDS behandelt werden, abhängig sind. Wir vermarkten unsere Produkte in mehr als 165 Ländern und Territorien. Unsere globale R&D und Fertigungsplattform umfasst mehr als 50 Anlagen und wir sind einer der weltweit größten Produzenten aktiver pharmazeutischer Wirkstoffe. Jeder einzelne unserer mehr als 40.000 Mitarbeiter engagiert sich für die Schaffung einer besseren Gesundheitsversorgung für eine bessere Welt - für jeden Einzelnen. Mehr Informationen unter mylan.com.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Mylan Healthcare GmbH
Schlagwort(e): Unternehmen
08.08.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

490477  08.08.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR