DGAP-Adhoc: Allgeier SE: Allgeier zeigt im ersten Halbjahr 2016 deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum

Nachricht vom 03.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Allgeier SE: Allgeier zeigt im ersten Halbjahr 2016 deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum
03.08.2016 / 17:44

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
München, 03. August 2016 - Allgeier SE (ISIN DE0005086300, WKN 508630)
verzeichnet gemäß vorläufiger Zahlen in den ersten sechs Monaten des
Geschäftsjahres 2016 (01. Januar 2016 - 30. Juni 2016) ein zweistelliges
Wachstum in der Gesamtleistung und im Ergebnis des fortgeführten Geschäfts.
Im zweiten Quartal 2016 setzte sich die gute Entwicklung des ersten
Quartals fort.
Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2016
Nachdem Allgeier bereits im ersten Quartal 2016 ein zweistelliges Wachstum
in Umsatz und Ergebnis vermeldet hat, verzeichnete der Konzern gemäß
vorläufiger Zahlen auch im zweiten Quartal 2016 (01. April 2016 - 30. Juni
2016) ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum. Die vorläufige
Gesamtleistung stieg im fortgeführten Geschäft gegenüber dem
Vergleichszeitraum des Vorjahres um 12 Prozent auf 127 Mio. Euro (Vorjahr:
113 Mio. Euro). Das vorläufige bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor
Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd
qualifiziert werden) lag mit 10,1 Mio. Euro um 42 Prozent über dem
Vorjahresergebnis (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBITDA
des zweiten Quartals betrug im fortgeführten Geschäft 7,6 Mio. Euro und lag
um 19 Prozent über dem Vergleichswert der Vorjahresperiode (Vorjahr: 6,4
Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern)
lag im fortgeführten Geschäft mit 4,8 Mio. Euro um 50 Prozent über dem
Ergebnis des Vorjahres (Vorjahr: 3,2 Mio. Euro).
Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016
In Summe stieg die vorläufige Gesamtleistung im Konzern im ersten Halbjahr
2016 gegenüber den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 im fortgeführten
Geschäft um 13 Prozent auf 243 Mio. Euro (Vorjahr: 215 Mio. Euro). Das
vorläufige bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die
betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert
werden) stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 38 Prozent
auf 14,8 Mio. Euro (Vorjahr: 10,7 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBITDA
des fortgeführten Geschäfts lag mit 12,9 Mio. Euro um 49 Prozent über dem
entsprechenden Ergebnis des Vorjahres (Vorjahr: 8,6 Mio. Euro). Das
vorläufige Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) der Periode lag
im fortgeführten Geschäft mit 7,3 Mio. Euro ebenfalls deutlich über dem
Ergebnis des Vorjahres (Vorjahr: 2,8 Mio. Euro).
Eckdaten der Bilanz zum 30. Juni 2016
Das vorläufige Eigenkapital betrug zum Stichtag 30. Juni 2016 111,8 Mio.
Euro (31. Dezember 2015: 115,7 Mio. Euro). Dem Allgeier Konzern standen zum
Bilanzstichtag gemäß vorläufiger Zahlen liquide Mittel in Höhe von 64,2
Mio. Euro zur Verfügung (31. Dezember 2015: 83,7 Mio. Euro). Die
Veränderung ist wesentlich begründet durch Veränderungen des Working
Capitals und Steuerzahlungen. Die vorläufige Bilanzsumme betrug zum 30.
Juni 2016 331,4 Mio. Euro (31. Dezember 2015: 328,0 Mio. Euro).
Ausblick auf die zweite Jahreshälfte 2016
Der Vorstand erwartet für die zweite Jahreshälfte 2016 gemäß derzeitiger
Planung eine Fortsetzung des Wachstums gegenüber dem Vergleichszeitraum des
Vorjahres. Die Gesamtleistung soll gemäß der Konzernplanung in den zweiten
sechs Monaten 2016 um rund 10 Prozent wachsen. Das bereinigte KonzernEBITDA
(EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich
oder periodenfremd qualifiziert werden) soll gemäß der Planung auch im
zweiten Halbjahr 2016 gegenüber dem Umsatz überproportional wachsen.
Alle genannten IFRS-Zahlen sind vorläufig. Der Halbjahresfinanzbericht 2016
der Allgeier SE wird am 16. August 2016 veröffentlicht und ist dann unter
www.allgeier.com einzusehen.
Kontakt:
Allgeier SE
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Wehrlestraße 12
81679 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: ir@allgeier.com
Web: www.allgeier.com
Allgeier SE ist eines der führenden IT-Unternehmen für Business
Performance: Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten
Wachstumsstrategie sowie einem integrativen unternehmerischen Modell
ergreift Allgeier die Chancen der Digitalisierung. Drei Segmente mit
individuellen fachlichen und branchenbezogenen Schwerpunkten arbeiten
gemeinsam für über 3.000 Kunden aus nahezu allen Branchen. Mit rund 6.100
angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.300 freiberuflichen Experten
bietet Allgeier den Kunden als One-Stop-Shop ein umfassendes Lösungs- und
Leistungsportfolio. Allgeier bildet mit einem hochflexiblen Delivery-Modell
das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu
Offshore ab: Mit einem starken Standbein in Indien werden Flexibilität und
höchste Skalierbarkeit der Leistungen sowie hochqualifiziertes
Expertenwissen in der High-End-Softwareentwicklung sichergestellt. Zu den
Kunden von Allgeier zählen global arbeitende Konzerne genauso wie
innovative mittelständische Betriebe, die sich durch leistungsstarke ITL
ösungen, intelligente Software und flexible Personaldienstleistungen
strategische Vorteile sichern wollen. Die stark wachsende Gruppe mit
Hauptsitz in München verfügt über mehr als 90 Niederlassungen im
deutschsprachigen Raum, im übrigen Europa sowie in Indien, Singapur,
Vietnam, Mexiko und den USA. 2015 erzielte Allgeier einen Umsatz von 452
Mio. Euro (fortgeführtes Geschäft). Allgeier SE belegt in der Lünendonk(R)Liste
2016 "Führende deutsche mittelständische IT-Beratungs- und
Systemintegrations-Unternehmen" den ersten Platz. Allgeier Experts ist nach
Lünendonk(R)-Marktsegmentstudie 2016 "Der Markt für Rekrutierung,
Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland" unter den TOP
3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten
Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN
508630, ISIN DE0005086300). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com.










03.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ALLGEIER SE



Wehrlestraße 12



81679 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 89 - 99 84 21 0


Fax:
+49 (0) 89 - 99 84 21 11


E-Mail:
info@allgeier.com


Internet:
http://www.allgeier.com


ISIN:
DE0005086300


WKN:
508630


Indizes:
CDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



489213  03.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert


Chartanalysen

17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck


Kolumnen

17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR