DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia erhöht zum zweiten Mal in Folge die Prognose für 2016 (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 02.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognose

Vonovia SE: Vonovia erhöht zum zweiten Mal in Folge die Prognose für 2016 (News mit Zusatzmaterial)
02.08.2016 / 07:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnis zum 30. Juni 2016Vonovia erhöht zum zweiten Mal in Folge die Prognose für 2016

Deutliche Effizienzsteigerung in den ersten sechs Monaten

- FFO 1 steigt um 44,2 % auf 387,8 Mio. EUR; FFO 1 pro Aktie bei 0,83 EUR (H1 2015: 0,71 EUR).

- Höhere Mieteinnahmen durch moderate Steigerung und
Wohnwertverbesserung ggü. H1 2015

- Ergebnis aus Dienstleistungen rund um die Immobilie auf

26,0 Mio. EUR ausgebaut (+ 23 % ggü. Vj.).

Prognose für Geschäftsjahr 2016 aufgrund nachhaltig erfolgreicher Entwicklung erneut erhöht

- FFO 1 von 740 Mio. EUR - 760 Mio. EUR (2015: 608,0 Mio. EUR).

- FFO 1 pro Aktie bei 1,59 EUR - 1,63 EUR (+ 24 % ggü. Vj.).

- Deutliche Verbesserung des Portfolios durch Investitionen, Verkäufe und Zukäufe.

Investitionen in Bestand, Neubau und Kundenservice

- Kundenservice durch Bündelung in Dresden und Duisburg gestärkt.

- 2016 Rekordinvestitionen von bis zu 840 Mio. EUR für Modernisierung, Neubau und Instandhaltung geplant.

- 2,5 % Leerstand bis Jahresende erwartet (H1 2016: 2,8 %).

Bochum, 2. August 2016 - Die Vonovia SE hebt die Prognose für 2016 zum zweiten Mal in Folge an. Das Unternehmen setzt seinen Erfolgskurs im ersten Halbjahr 2016 fort und steigert seine Kennzahlen in den Bereichen Bewirtschaftung, Portfoliomanagement, Extension und Finanzierung erneut deutlich.

"Die Effizienzsteigerungen und Synergien aus den Zukäufen entfalten sich stärker als ursprünglich angenommen. Gleichzeitig verbessern wir die Qualität unseres bundesweiten Portfolios durch Investitionen, Verkäufe und Zukäufe. Auf dieser Grundlage heben wir zum zweiten Mal in Folge unsere Prognose für 2016 an", sagt Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstands. "Wir werden auf Basis unserer bewährten Strategie weiter aus eigener Kraft wachsen und unsere Potenziale zur Wertsteigerung konsequent nutzen."

Vorstand hebt Prognose für Gesamtjahr 2016 erneut an

Für das Gesamtjahr hebt Vonovia die Prognose erneut an. Das FFO 1 (Funds from Operations; Operatives Ergebnis nach laufenden Zinsen und Steuern) ist die wesentliche Kennzahl für die nachhaltige Ertragskraft des Unternehmens. Das Unternehmen erwartet ein FFO 1 von 740 Mio. EUR bis 760 Mio. EUR (Prognose Q1 2016: 720 Mio. EUR bis 740 Mio. EUR). 2015 lag das FFO 1 bei 608,0 Mio. EUR. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg des FFO 1 pro Aktie von 24 % auf 1,59 EUR bis 1,63 EUR (Prognose Q1 2016: 1,55 EUR bis 1,59 EUR). Es wird erwartet, dass die Leerstandsquote bis Jahresende weiter auf rund 2,5 % sinken wird.

Zum Jahresende erwartet Vonovia eine Steigerung des EPRA NAV (Net Asset Value; Immobilienvermögen ohne Schulden) pro Aktie auf bis zu 31 EUR (2015: 30,02 EUR). Darin noch nicht enthalten sind die erwarteten positiven Effekte aus weiterhin steigenden Transaktionspreisen an vielen Standorten in Deutschland, die zu einer höheren Bewertung der Immobilienportfolien führen ("Yield Compression").

Für 2016 plant Vonovia derzeit, eine Dividende in Höhe von mindestens 1,05 EUR pro Aktie auszuschütten. Das entspricht einem erneuten Anstieg von rund 12 % und einer Dividendenrendite von 3,2 % bezogen auf den Schlusskurs vom 30. Juni 2016.

Vonovia ist mit seinem Investitionsprogramm für Modernisierung und Neubau schneller als geplant vorangekommen: Im Gesamtjahr soll das Volumen auf 470 Mio. EUR bis 500 Mio. EUR wachsen. Vonovia beabsichtigt, Gebäude aufzustocken und neue Mehrfamilienhäuser in modularer und herkömmlicher Bauweise zu realisieren. Hinzu kommen Instandhaltungen in Höhe von rund 340 Mio. EUR.

Ertragskraft in H1 2016 erneut gesteigert

Vonovia steigerte das FFO 1 im 1. Halbjahr 2016 um 44,2 % auf 387,8 Mio. EUR (H1 2015: 269,0 Mio. EUR). Das FFO 1 pro Aktie erhöhte sich auf 0,83 EUR (H1 2015: 0,71 EUR). Der EPRA NAV lag zum 30. Juni 2016 bei 13.671,7 Mio. EUR. Der EPRA NAV pro Aktie lag bei 29,34 EUR (H1 2015: 26,77 EUR). Zusätzlich wurde im Mai 2016 eine Dividende in Höhe von 0,94 EUR pro Aktie ausgeschüttet.

Mit 147,9 Mio. EUR lag das Periodenergebnis im 1. Halbjahr 2016 deutlich über dem Wert von H1 2015 in Höhe von 84,9 Mio. EUR. Diese signifikante Steigerung um 74,2 % ist im Wesentlichen auf die vollständige Eingliederung von GAGFAH, Franconia und SÜDEWO zurückzuführen.Starkes Wachstum bei Bewirtschaftung und Extension

Die Mieteinnahmen in der Bewirtschaftung stiegen um rund 23,4 % auf 774,7 Mio. EUR (H1 2015: 628,0 Mio. EUR). Durch eine moderate Anhebung der Mieten um 1,4 % und Wohnwertverbesserungen erhöhte sich die monatliche Ist-Miete pro Quadratmeter bezogen auf denselben Wohnungsbestand zu den Stichtagen 30. Juni 2015 und 30. Juni 2016 (like-for-like Betrachtung) um 2,8 % auf 5,81 EUR (H1 2015: 5,65EUR). Der geringe Leerstand von 2,8 % und die Neuvermietung von sanierten Wohnungen wirkten sich ebenfalls positiv auf die Mietentwicklung aus.

Das Unternehmen hat in der Berichtsperiode insgesamt 295,3 Mio. EUR
(H1 2015: 265,2 Mio. EUR) in seinen Bestand investiert. Die Aufwendungen für Instandhaltung und Substanzwahrung betrugen 148,3 Mio. EUR und lagen damit leicht über dem Vorjahresniveau. Die Investitionen in Modernisierung wurden um 24,6 % auf 147,0 Mio. EUR (H1 2015:
118,0 Mio. EUR) erhöht. Diese Leistungen werden seit Beginn des Jahres fast ausschließlich von eigenen Handwerkern durchgeführt oder koordiniert.

Im Segment Extension werden die Dienstleistungen zusammengefasst, die Vonovia rund um die Immobilie anbietet. Dazu zählen unter anderem die Leistungen der unternehmenseigenen Handwerkerorganisation, die Pflege des Wohnumfelds, das Kabel-TV-Geschäft, das Auslesen von Wasser- und Wärmeverbräuchen sowie die Bewirtschaftung von Wohnungen für Dritte. Das bereinigte EBITDA in diesem Segment stieg in den ersten sechs Monaten um 23,2 % auf 26,0 Mio. EUR (H1 2015: 21,1 Mio. EUR).

Portfoliostrategie erfolgreich fortgeführt

Vonovia konnte seine wertschaffende Portfoliostrategie fortführen. Zum Stichtag 30. Juni 2016 bewirtschaftete Vonovia insgesamt rund 394.000 Wohnungen in attraktiven Städten und Regionen in Deutschland, davon zirka 340.000 eigene Wohnungen und etwa 54.000 Wohnungen im Auftrag Dritter. Die rund 340.000 Wohnungen im Unternehmensbesitz haben einen Portfoliowert von zirka 24 Mrd. EUR. Darin enthalten sind rund 2.400 Wohnungen vor allem in Baden-Württemberg und Bayern, die Vonovia mit Wirkung zum 1. Januar 2016 erworben hat.

Vonovia hat im 1. Halbjahr insgesamt rund 19.000 Wohnungen veräußert. Darin enthalten sind drei Portfoliopakete mit insgesamt zirka 2.900 Wohnungen vor allem in Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen. Zirka 1.440 Wohnungen wurden privatisiert.

Das bereinigte EBITDA Vertrieb stieg von 19,5 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2015 um 138,5 % auf 46,5 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2016 an.Kundenservice in Dresden und Duisburg ausgebaut

Das Unternehmen will die Kundenzufriedenheit weiter steigern. Deshalb hat Vonovia nicht nur die Betreuung vor Ort, sondern auch die telefonische Erreichbarkeit im zentralen Kundenservice erweitert. Möglich ist dies durch den Ausbau des Kundenservice und die Einstellung neuer Mitarbeiter an zwei zentralen Standorten. Im April sind rund 300 Mitarbeiter in die neuen Räume des Kundenservices in Dresden gezogen. Vor kurzem haben weitere 650 Mitarbeiter von verschiedenen Standorten neue Büros in Duisburg bezogen. Insgesamt ist die Zahl der Mitarbeiter erneut gewachsen. Vonovia beschäftigt in Deutschland aktuell rund 6.900 Mitarbeiter.

Finanzierungsstrategie erfolgreich fortgesetzt

Das Unternehmen hat im Juni im Rahmen seines europäischen
Anleiheprogramms zwei Tranchen mit je 500 Mio. EUR begeben. Im Juli
wurde eine Anleihe von 700 Mio. EUR fristgerecht getilgt. Im August wird
eine strukturierte Finanzierung, die aus der Gagfah Akquisition stammt,
in Höhe von 1,8 Mrd. EUR vorzeitig getilgt. Damit setzt das Unternehmen
seine Optimierung der Finanzierung konsequent fort.

Bis heute sind vier von der Vonovia begebene Anleihen im Rahmen des
Ankaufsprogramms der EZB teilweise angekauft worden.

Positive Entwicklung der Aktie

Die Vonovia Aktie stieg in den ersten sechs Monaten um 15 % an und lag am 30. Juni 2016 bei einem Kurs von 32,75 EUR. Die Aktie setzte sich insbesondere aufgrund der stabilen Wertentwicklung und der anhaltend niedrigen Zinsen positiv von der Entwicklung des DAX ab.

Das Unternehmen ist mit seinem langfristig angelegten Geschäftsmodell nahezu unabhängig von konjunkturellen Schwankungen. Der Ausgang des britischen Referendums über die Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs in der EU, ist zwar mit wirtschaftlicher und politischer Unsicherheit verbunden, hat sich jedoch nicht negativ auf die Entwicklung der Aktie von Vonovia ausgewirkt. Vonovia ist ein attraktiver Titel in den Eigen- und Fremdkapital Märkten im Euroraum.

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 15,3 Mrd. EUR belegt Vonovia Platz 23 unter den wertvollsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland.

Der Bericht über das 1. Halbjahr 2016: www.vonovia.de.Weitere Informationen im Pressebereich.

Finanzkalender 2016/2017

3. November 2016: Zwischenbericht zu den ersten neun Monaten 2016

7. März 2017: Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2016

in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Finanzielle Kennzahlen
 
H1 2016
 
H1 2015
 
Veränderung
in %
0
 
 
 
 
 
 
Mieteinnahmen Bewirtschaftung
 
774,7
 
628,0
 
23,4
Bereinigtes EBITDA Bewirtschaftung
 
535,6
 
406,0
 
31,9
Bereinigtes EBITDA Extension
 
26,0
 
21,1
 
23,2
Bereinigtes EBITDA Vertrieb
 
46,5
 
19,5
 
138,5
Bereinigtes EBITDA
 
604,6
 
445,7
 
35,7
Modernisierungs- und Instandhaltungsleistungen
 
295,3
 
265,2
 
11,3
davon für Instandhaltungen und Substanzwahrung
 
148,3
 
147,2
 
0,7
davon für Modernisierung
 
147,0
 
118,0
 
24,6
FFO 1
 
387,8
 
269,0
 
44,2
FFO 2
 
409,3
 
283,8
 
44,2
FFO 1 pro Aktie in EUR*
 
0,83
 
0,71
 
16,6
Periodenergebnis
 
147,9
 
84,9
 
74,2

 

in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Bilanzielle Kennzahlen
 
30.06.2016
 
31.12.2015
 
Veränderung
in %
 
 
Verkehrswert des Immobilienbestands
 
23.794,1
 
24.157,7
 
-1,5
 
 
EPRA NAV
 
13.671,7
 
13.988,2
 
-2,3
 
 
EPRA NAV pro Aktie in EUR**
 
29,34
 
30,02
 
-2,3
 
 
Bereinigter EPRA NAV
 
10.952,8
 
11.273,5
 
-2,8
 
 
Bereinigter EPRA NAV pro Aktie in EUR**
 
23,50
 
24,19
 
-2,8
 
 
LTV in %**
 
47,4
 
46,9
 
0,5 pp
 
 
 
Nicht-finanzielle Kennzahlen
 
H1 2016
 
H1 2015
 
Veränderung
in %
 
 
Anzahl der bewirtschafteten Einheiten
 
394.285
 
389.950
 
1,1
 
 
davon eigene Wohnungen
 
340.442
 
348.216
 
-2,2
 
 
davon Wohnungen Dritter
 
53.843
 
41.734
 
29,0
 
 
Anzahl erworbener Einheiten
 
2.440
 
148.709
 
-98,4
 
 
Anzahl verkaufter Einheiten
 
19.135
 
4.050
 
372,5
 
 
davon Verkäufe Privatisierung
 
1.441
 
1.221
 
18,0
 
 
davon Verkäufe Non-Core
 
17.694
 
2.829
 
525,5
 
 
Leerstandsquote in %
 
2,8
 
3,5
 
-0,7 pp
 
 
Monatliche Ist-Miete in EUR/m² like-for-like***
 
5,81
 
5,65
 
2,8
 
 
Mitarbeiter, Anzahl (zum 30. Juni )
 
6.909
 
5.877
 
17,6
 
 
* Basierend auf den zum Stichtag dividendenberechtigten Aktien: 30.06.2016: 466.000.624, 30.06.2015: 358.462.018, Vorjahreswert TERP-adjusted
** Basierend auf den zum Stichtag dividendenberechtigten Aktien: 30.06.2016: 466.000.624, 31.12.2015: 466.000.624
*** Inkl. GAGFAH, Franconia/ohne SÜDEWO

 

Über Vonovia

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt und verwaltet Vonovia rund 340.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei zirka 24 Mrd. EUR. Hinzu kommen zirka 54.000 Wohnungen Dritter, die von Vonovia verwaltet werden. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 6.900 Mitarbeiter.

Zusatzinformationen:
Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Münsterstrasse 248, 40470 Düsseldorf, Deutschland
Geschäftsanschrift der Vonovia SE: Philippstrasse 3, 44803 Bochum, Deutschland

Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia ("zukunftsgerichtete Aussagen") enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=RQLBVWEERHDokumenttitel: Vonovia SE Geschäftsentwicklung 1. Halbjahr 2016
02.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vonovia SE



Philippstraße 3



44803 Bochum



Deutschland


Telefon:
+49 234 314 2384


Fax:
+49 234 314 888 2384


E-Mail:
investorrelations@vonovia.de


Internet:
www.vonovia.de


ISIN:
DE000A1ML7J1


WKN:
A1ML7J


Indizes:
DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



488461  02.08.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR