DGAP-News: bet-at-home.com AG: Deutliche Umsatzsteigerung im 1. Halbjahr 2016 - auch im zweiten Quartal 2016 positives EBITDA

Nachricht vom 01.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: bet-at-home.com AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Halbjahresergebnis

bet-at-home.com AG: Deutliche Umsatzsteigerung im 1. Halbjahr 2016 - auch im zweiten Quartal 2016 positives EBITDA
01.08.2016 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Konzern-Geschäftszahlen des ersten Halbjahres 2016 (01.01. bis 30.06.2016):
- Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 15,2% auf 65,4 Mio. EUR
- Ergebnis vor Steuern bei 9,6 Mio. EUR
- Liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens bei 43,5 Mio. EUR
Düsseldorf, 01. August 2016. Im ersten Halbjahr 2016 setzte der
börsennotierten Online-Sportwetten und Online-Gaming Anbieter seinen
Erfolgsweg fort und baute mit zielgerichteten Werbekampagnen rund um die
Fußball-Europameisterschaft in Frankreich die Markenbekanntheit in seinen
Kernmärkten weiterhin erfolgreich aus.
Positive Ergebnisentwicklung trotz gesteigerter Investitionen in die
Markenbekanntheit:
Durch anhaltende Investitionen in die Marke bet-at-home.com konnte der
bet-at-home.com AG Konzern im ersten Halbjahr 2016 einen weiteren Anstieg
des Brutto-Wett- und Gamingertrags verzeichnen. Als wesentlichste
Investitionen innerhalb der Berichtsperiode sind die Marketingkampagnen im
Rahmen der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich hervorzuheben, welche
wesentlich zur nachhaltigen Entwicklung der Marke bet-at-home.com beitragen
werden.
Im ersten Halbjahr 2016 konnte ein EBITDA von 9,0 Mio. EUR (1. HJ 2015:
16,0 Mio. EUR) erwirtschaftet werden. Das EBITDA im zweiten Quartal 2016
lag trotz intensiven Investitionen im Marketing im Zusammenhang mit der
Fußball-Europameisterschaft bei 1,5 Mio. EUR und leistete somit einen
positiven Ergebnisbeitrag zur erfreulichen Entwicklung in der
Berichtsperiode (Q2 2015: 6,4 Mio. EUR).
Das EBIT in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016 beträgt 8,5
Mio. EUR und liegt damit in der Berichtsperiode um 7,0 Mio. EUR
erwartungsgemäß unter dem Vergleichswert des Vorjahres (1. HJ 2015: 15,5
Mio. EUR).
Durch die Veranlagung des hohen Bestands an liquiden Mitteln sowie der
Gewährung kurzfristiger Darlehen zu fremdüblichen Konditionen an den
Mehrheitseigentümer der bet-at-home.com AG konnte im ersten Halbjahr 2016
das Konzernfinanzergebnis auf 1,1 Mio. EUR erhöht werden (1. HJ 2015: 1,0
Mio. EUR). Im ersten Halbjahr 2016 beträgt demnach das Ergebnis vor Steuern
(EBT) 9,6 Mio. EUR und liegt damit um 7,0 Mio. EUR unter dem Vergleichswert
des Vorjahres (1. HJ 2015: 16,6 Mio. EUR).
Deutliche Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags:
Der Brutto-Wett- und Gamingertrag (Rohertrag) lag im ersten Halbjahr 2016
bei 65,4 Mio. EUR und somit um 15,2% über dem Wert der Vergleichsperiode
aus 2015 (1. HJ 2015: 56,7 Mio. EUR). Das Wett- und Spielvolumen im
bet-at-home.com AG Konzern betrug im ersten Halbjahr 2016 insgesamt 1.369,6
Mio. EUR (1. HJ 2015: 1.172,3 Mio. EUR) und lag damit um 16,8% über dem
Vergleichswert des Vorjahres.
Die Wettgebühren und Glückspielabgaben im ersten Halbjahr 2016 sind mit 8,0
Mio. EUR durch den Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 15,7% über
dem Niveau der Vorjahresperiode (1. HJ 2015: 6,9 Mio. EUR). Die
Umsatzsteuerregelungen für Anbieter elektronischer Dienstleistungen
innerhalb der Europäischen Union führten im ersten Halbjahr 2016 zu einer
Ergebnisbelastung in Höhe von 4,3 Mio. EUR (1. HJ 2015: 3,2 Mio. EUR).
Der Netto-Wett- und Gamingertrag konnte demnach um 13,9% auf 53,1 Mio. EUR
gesteigert werden (1. HJ 2015: 46,6 Mio. EUR).
Weitere Stärkung der Markenbekanntheit und Ausbau der Kundenbasis:
Im Zuge der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich vom 10. Juni bis 10.
Juli war bet-at-home.com im ersten Halbjahr 2016 durch international
angelegte Werbekampagnen in Form von TV-Spots, Plakaten und Onlinemedien
sowie einer umfangreichen Bonusaktion in ganz Europa präsent. Ein
Großereignis dieses Ausmaßes ist für bet-at-home.com seit jeher der ideale
Zeitpunkt, um die Anzahl der registrierten Kunden nachhaltig zu steigern.
Neben den Werbemaßnahmen rund um die Fußball-Europameisterschaft führten
auch das Sponsoring von Hertha BSC sowie weitere einzelne
Marketingmaßnahmen in den europäischen Kernmärkten zur zusätzlichen
Stärkung der Markenbekanntheit.
Die gesamten Marketingkosten liegen im ersten Halbjahr 2016 damit planmäßig
bei 26,6 Mio. EUR und somit um 75,0% über dem Vergleichswert des Vorjahres
(1. HJ 2015: 15,2 Mio. EUR).

Der bet-at-home.com AG Konzern zählt zum Ende des ersten Halbjahres 2016
knapp 4,5 Millionen registrierte Kunden (1. HJ 2015: 4,1 Mio.).
Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen belaufen sich im ersten Halbjahr
2016 auf 9,5 Mio. EUR und liegen damit um 1,3 Mio. EUR über dem Wert des
Vorjahres (1. HJ 2015: 8,2 Mio. EUR). Der Anstieg resultiert zu einem
wesentlichen Teil aus weiteren Investitionen in die breite Produktpalette
innerhalb der Berichtsperiode.

Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur:
Unter Berücksichtigung der eigenkapitalmindernden Ausschüttung einer
Dividende in Höhe von 15,8 Mio. EUR im Mai 2016 beträgt das
Konzerneigenkapital zum 30.06.2016 insgesamt 84,4 Mio. EUR (31.12.2015:
94,0 Mio. EUR), wodurch sich eine Konzerneigenkapitalquote von 67,7% ergibt
(31.12.2015: 74,2%).
Darüber hinaus verfügt der bet-at-home.com AG Konzern zum 30.06.2016 über
liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens in Höhe von 43,5 Mio.
EUR (31.12.2015: 50,1 Mio. EUR). Weiters werden zum 30.06.2016 55,0 Mio.
EUR kurzfristige Darlehen an den Hauptaktionär ausgewiesen. Diese Darlehen
wurden zu fremdüblichen Konditionen gewährt und durch die Eigentümer des
Mehrheitsaktionärs gesamtschuldnerisch besichert.
Ausblick:
Der Vorstand rechnet aus derzeitiger Sicht und bei unverändertem
regulatorischen und steuerrechtlichem Umfeld im Geschäftsjahr 2016 mit
einem Anstieg im Brutto-Wett- und Gamingertrag
von 10% auf EUR 134,0 Mio. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet der Vorstand
ein EBITDA in Höhe von rund EUR 30,0 Mio.
Über bet-at-home.com:
Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und
Online-Sportwetten tätig. Mit knapp 4,5 Millionen registrierten Kunden
weltweit zählt das an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen
mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten
Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf
www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual
Sports. bet-at-home.com verfügt über Gesellschaften in Deutschland,
Österreich, Malta und Gibraltar. Zum Stichtag 30.06.2016 trugen 290
Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei. Über seine
maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und
Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur
Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos.
Seit 2009 ist die bet-at-home.com AG Mitglied der Betclic Everest SAS
Group, einer führenden französischen Gruppe im Bereich Online-Gaming und
Sportwetten.










01.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
bet-at-home.com AG



Tersteegenstrasse 30



40474 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 211 17934 770


Fax:
+49 211 17934 757


E-Mail:
ir@bet-at-home.com


Internet:
www.bet-at-home.ag


ISIN:
DE000A0DNAY5


WKN:
A0DNAY


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



488067  01.08.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR