DGAP-Adhoc: Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide: Verkauf von Anteilen an der Thalita Trading Ltd.

Nachricht vom 31.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide / Schlagwort(e): Verkauf/Prognose

Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide: Verkauf von Anteilen an der Thalita Trading Ltd.
31.07.2016 / 13:28

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Frankfurt, 31.07.2016, 12:55 Uhr MESZ
Die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide (Fraport AG) hat heute,
am 31.07.2016, gemeinsam mit ihren Konsortialpartnern eine Einigung zum
Verkauf von Anteilen an der Thalita Trading Ltd. an die Qatar Investment
Authority erzielt. Dabei wird die Fraport AG ihren Kapitalanteil an der
Thalita Trading Ltd. von 35,5 Prozent auf 25 Prozent reduzieren. In diesem
Zusammenhang wird auch eine Tochtergesellschaft der Fraport AG
Darlehensforderungen gegenüber der Thalita Trading Ltd. veräußern.
Die Thalita Trading Ltd. ist die Muttergesellschaft der Northern Capital
Gateway LLC, die ihrerseits die Konzession zum Betrieb des Flughafens
Pulkovo in St. Petersburg, Russland, hält. Durch die Veräußerung der
Anteile des Konsortialpartners Copelouzos Group wird die Qatar Investment
Authority insgesamt einen Anteil von 24,99 Prozent an dem
Betreiber-Konsortium halten, während die Fraport AG weiterhin die Rolle des
operativen Flughafen-Betreibers behält.
Der Abschluss der Transaktion unterliegt noch der Genehmigung der
russischen Regierung und den projektfinanzierenden Banken. Die Fraport AG
geht aktuell davon aus, dass diese Genehmigungen erteilt werden und die
Transaktion im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen wird.
Auf Basis der aktuellen Buchwerte erwartet die Fraport AG aus dem Abschluss
der Gesamttransaktion einen Gewinn in der Größenordnung zwischen 30 und 40
Mio EUR, der sich in voller Höhe auf das Konzern-EBITDA, -EBIT und -EBT des
laufenden Geschäftsjahres auswirken wird und das Konzern-Ergebnis positiv
beeinflusst.
Die vorgenannten Werte können in Abhängigkeit von der Entwicklung der
Buchwerte bis zum Transaktionsabschluss noch Änderungen unterliegen.
Fraport AG rechnet aktuell jedoch mit einem spürbar positiven Beitrag aus
dem Abschluss der Gesamttransaktion.
Trotz der jüngst schwächeren Verkehrsentwicklungen an einzelnen KonzernStandorten,
insbesondere in Frankfurt und Antalya, hält der Vorstand der
Fraport AG unter Berücksichtigung der erwarteten positiven Effekte aus dem
Anteilsverkauf in St. Petersburg an seinem zu Beginn des Geschäftsjahres
gegebenen Ausblick für die Bandbreiten des Konzern-EBITDA, des KonzernEBIT,
des Konzern-EBT und des Konzern-Ergebnisses im Gesamtjahr 2016 fest.











31.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide



-



60547 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 (0)69 6 90-7 48 42


Fax:
+49 (0)69 6 90-7 48 43


E-Mail:
investor.relations@fraport.de


Internet:
www.fraport.de


ISIN:
DE0005773303


WKN:
577330


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



487525  31.07.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR