DGAP-Adhoc: TRIPLAN AG: Korrektur der Prognose 2016

Nachricht vom 29.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: TRIPLAN AG / Schlagwort(e): Prognose

TRIPLAN AG: Korrektur der Prognose 2016
29.07.2016 / 14:14

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG
TRIPLAN AG: Korrektur der Prognose 2016
Bad Soden, 27. Juli 2016: Der Vorstand der TRIPLAN AG (ISIN: DE
0007499303 / Entry Standard) sieht aufgrund des bei dem Landesgericht
Klagenfurt (Österreich) über das Vermögen der KRESTA Anlagenbau GmbH NfG &
Co KG eingeleiteten Sanierungsverfahrens das Risiko, dass offene
Forderungen der TRIPLAN AG gegen die KRESTA in Höhe von ca. EUR 1,0 Mio.,
die auf Projektaufträgen der KRESTA beruhen, im Geschäftsjahr 2016
überhaupt nicht und später allenfalls teilweise beglichen werden. In
welchem Umfang es hier tatsächlich zu einem Forderungsausfall kommt, hängt
letztlich vom Ausgang des Sanierungsverfahrens ab. Die TRIPLAN AG geht
jedoch davon aus, dass sich dieser Umstand für die TRIPLAN-Gruppe im
aktuellen Geschäftsjahr ergebnismindernd auswirkt, da ein Forderungsverlust
auch nicht durch den vorrausichtlich ohnehin leicht hinter der Prognose
zurückbleibenden Gesamtumsatz von TRIPLAN aufgefangen werden kann. TRIPLAN
geht nunmehr für das Jahr 2016 für die TRIPLAN-Gruppe von einem
Gesamtumsatz in Höhe von ca. EUR 48 Mio. aus, bei einer Marge von über
2,0%.
Weitere wesentliche finanzielle Auswirkungen des Sanierungsverfahrens der
KRESTA Anlagenbau GmbH NfG & Co KG sind für die TRIPLAN-Gruppe derzeit
nicht zu erwarten. Die KRESTA ist zwar Aktionärin der TRIPLAN AG, die
Gesellschaften sind aber darüber hinausgehend nicht miteinander verbunden.
Aufgrund der Selbständigkeit der beiden Gesellschaften ist das
Sanierungsverfahren daher für die TRIPLAN AG ohne weitergehende Bedeutung.
Auch die Auslastung der TRIPLAN Gruppe hängt nicht von Aufträgen der KRESTA
ab. Abgesehen von den oben erwähnten und mittlerweile beendeten
Projektaufträgen gibt es keine weiteren gemeinsamen Projekte.
Der Vorstand
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
TRIPLAN AG
Auf der Krautweide 32
65812 Bad Soden
Tel: 06196 / 60 92 - 0
Fax: 06196 / 60 92 - 203
e-mail: ir@triplan.com










29.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TRIPLAN AG



Auf der Krautweide 32



65812 Bad Soden



Deutschland


Telefon:
0049-6196-6092-0


Fax:
0049-6196-6092-201


E-Mail:
ir@triplan.com


Internet:
www.triplan.com


ISIN:
DE0007499303


WKN:
749930


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



487745  29.07.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - DEFAMA Aktie: Wechsel in den m:access vollzogen - XETRA-Notiz folgt
15.12.2017 - Beate Uhse stellt Insolvenzantrag - Eigenverwaltung angestrebt
15.12.2017 - wallstreet:online steigert Besucherzahlen
15.12.2017 - Isra Vision Aktie nach Zahlen unter Druck
15.12.2017 - Airbus: Tom Enders wird Konzern 2019 verlassen
15.12.2017 - Stabilus will Dividende von 0,80 Euro je Aktie zahlen
15.12.2017 - Steinhoff: Kommt bald eine Milliarde von STAR?
15.12.2017 - Gesco: Kartellverfahren belastet den Kurs
15.12.2017 - wallstreet:online: Viele Pläne für 2018 – Kryptowährungen und IPOs
15.12.2017 - Edel: Vinyl und Kochbücher als Treiber


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR