DGAP-News: Capital Stage AG: Übernahmeangebot für CHORUS Clean Energy AG veröffentlicht / Annahmefrist für Umtauschangebot gestartet

Nachricht vom 28.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Übernahmeangebot

Capital Stage AG: Übernahmeangebot für CHORUS Clean Energy AG veröffentlicht / Annahmefrist für Umtauschangebot gestartet
28.07.2016 / 13:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Übernahme mit Veröffentlichung der Angebotsunterlage gestartet
- Übernahmeangebot bietet CHORUS-Aktionären eine attraktive Prämie
- Capital Stage will Mindestannahmequote von 50 Prozent plus eine Aktie
erzielen
Hamburg, 28. Juli 2016. Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und
Windparkbetreiber Capital Stage AG ("Capital Stage") hat heute im Rahmen
des am 30. Mai 2016 angekündigten Übernahmeangebots für alle Aktien der
CHORUS Clean Energy AG ("CHORUS") die Angebotsunterlage veröffentlicht. Ab
sofort können die CHORUS-Aktionäre je drei (3) CHORUS-Aktien in fünf (5)
Capital Stage-Aktien umtauschen. Für die Abwicklung des Umtauschangebots
werden die CHORUS-Aktionäre gebeten, sich an ihre jeweiligen Depotbanken zu
wenden. Die Annahmefrist endet am 16. September 2016 um 24:00 Uhr (MEZ).
Eine Verlängerung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des
Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) ist möglich. Eine
entsprechende Fristverlängerung würde von der Capital Stage unverzüglich
veröffentlicht.
Übernahmeangebot bietet CHORUS-Aktionären eine attraktive Prämie
Das Umtauschangebot der Capital Stage ergibt einen implizierten
Angebotspreis von EUR11,50 pro CHORUS-Aktie (1), was einer attraktiven
Prämie von 36% (2) entspricht. "Die Aktionäre von CHORUS profitieren von
dem Zusammenschluss und haben die Chance, am Wertsteigerungspotenzial des
kombinierten Unternehmens zu partizipieren", kommentiert Prof. Dr.
Klaus-Dieter Maubach, der Vorstandsvorsitzende der Capital Stage, das
Übernahmeangebot. "Durch den Zusammenschluss werden wir zu einem führenden
Betreiber von Solar- und Windparkanlagen. Die kombinierte Marktstärke
versetzt uns in eine hervorragende Position, um von den zahlreichen
Wachstumsmöglichkeiten im Bereich der Erneuerbaren Energien zu
profitieren", so Maubach weiter.
((1)Auf Basis des von der BaFin mitgeteilten dreimonatigen
volumengewichteten Durchschnittskurses von EUR6,90 pro Capital Stage-Aktie
zum Stichtag 29. Mai 2016.(2)Auf den von der BaFin mitgeteilten
dreimonatigen volumengewichteten Durchschnittskurs von EUR8,48 pro
CHORUS-Aktie zum Stichtag 29. Mai 2016.)
Zusammenschluss erhöht die Attraktivität der Aktie
Ein erfolgreicher Zusammenschluss beider Unternehmen wird voraussichtlich
den Streubesitz sowie die Liquidität der Aktie erhöhen und deren
Attraktivität deutlich steigern. Dadurch ergeben sich für das verbundene
Unternehmen zusätzliche strategische Optionen. "Wir wollen in den kommenden
Jahren weiter wachsen und die Attraktivität unseres Unternehmens weiter
erhöhen. Mittelfristig streben wir dabei auch einen Aufstieg vom SDAX in
den MDAX an. Ein erfolgreicher Zusammenschluss mit CHORUS bringt uns diesem
Ziel bereits ein deutliches Stück näher. Ein Aufstieg in den MDAX würde uns
den Zugang zu neuen in- und ausländischen Investorengruppen ermöglichen
sowie zusätzliche attraktive Optionen zur künftigen Wachstumsfinanzierung
eröffnen", ergänzt Maubach. Die Dividendenpolitik soll fortgesetzt werden.
Capital Stage will Mindestannahmequote von 50 Prozent plus eine Aktie
erzielen
Das Übernahmeangebot steht unter den Bedingungen, dass mindestens 50
Prozent plus eine (1) Aktie der ausstehenden CHORUS-Aktien zum Umtausch
eingereicht werden sowie der erfolgreichen Eintragung der für den Umtausch
erforderlichen Sachkapitalerhöhung der Capital Stage im Handelsregister.
Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung der Angebotsunterlage hatten Peter
Heidecker, Aufsichtsratsvorsitzender und größter Aktionär der CHORUS, sowie
Vorstandsmitglieder von CHORUS der Capital Stage AG vertraglich
zugesichert, das Umtauschangebot für ihre Anteile von zusammen knapp 15%
der Aktien und der Stimmrechte an der CHORUS anzunehmen. Des Weiteren haben
die Aktionäre der Capital Stage am 8. Juli 2016 im Rahmen einer
außerordentlichen Hauptversammlung die für den Umtausch erforderliche
Sachkapitalerhöhung mit großer Mehrheit beschlossen.
Gemeinsam stark für die Zukunft
Mit dem erfolgreichen Zusammenschluss wird das kombinierte Unternehmen eine
herausragende Position als unabhängiger Betreiber von Solar- und
Windparkanlagen einnehmen. Die Gesamtkapazität von mehr als 1 Gigawatt
reicht aus, um jährlich mehr als eine halbe Million Haushalte mit Strom zu
versorgen. Mit der geplanten Übernahme - die vom Management der CHORUS
ausdrücklich unterstützt wird - gestaltet Capital Stage die Konsolidierung
der Branche aktiv mit und schafft die Voraussetzungen für weiteres
Wachstum. Der Zusammenschluss erhöht das Potenzial für Akquisitionen und
erleichtert die Expansion in neue Märkte inner- und außerhalb Europas.
Gemeinsam haben die Unternehmen bereits heute eine starke Position in den
Kernmärkten Deutschland, Italien und Frankreich, die durch weitere Anlagen
in Großbritannien, Österreich, Schweden und Finnland ergänzt werden.
Darüber hinaus profitiert das Gemeinschaftsunternehmen von einer
ausgewogenen Diversifizierung aus Solar- (rund 60% der aktuellen Kapazität)
und Windkapazitäten (rund 40% der aktuellen Kapazität). Mit einem Anteil
von nahezu 50% an den gesamten Erzeugungskapazitäten bleibt Deutschland der
größte und bedeutendste Markt.
Angebotsunterlagen veröffentlicht
Die Angebotsunterlage wurde auf Grundlage des WpÜG erstellt und ihre
Veröffentlichung von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
(BaFin) heute gestattet. Die Unterlage steht ab sofort unter
www.capitalstage.com unter der Rubrik "Investor Relations - Öffentliches
Übernahmeangebot CHORUS Clean Energy AG" zur Verfügung. Zusätzlich können
auf der Website weitere Informationsmaterialien abgerufen werden.
Darüber hinaus sind Kopien der Angebotsunterlage kostenlos bei der DZ BANK
AG, Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Abteilung F/GTIS, Platz der
Republik, 60265 Frankfurt am Main zu beziehen (Bestellungen brieflich an
vorstehende Adresse unter Angabe einer vollständigen Postadresse, per Fax:
+49 69 7447 7816 oder per E-Mail: angebot-chorus@dzbank.de).
Über Capital Stage
Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland,
Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 600 MW
erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger
Solarparkbetreiber. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet das
Unternehmen attraktive Renditen und kontinuierliche Erträge bei
gleichzeitig moderaten Risiken. Die Capital Stage AG ist im Regulierten
Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und im Regulierten
Markt der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003
/ WKN: 609500). Im März 2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den
Auswahlindex SDAX der Deutschen Börse aufgenommen. Weitere Informationen
zum Unternehmen finden Sie auf http://www.capitalstage.com.
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com
Disclaimer
Bitte beachten Sie, dass die Angebotsunterlage, die allein für das
Übernahmeangebot maßgebend ist, weitere Informationen zu dem
Übernahmeangebot enthält. Aktionären und Anlegern wird dringend empfohlen,
die Angebotsunterlage sowie alle anderen für das Übernahmeangebot
maßgeblichen Unterlagen vollständig und aufmerksam zu lesen, sobald diese
verfügbar werden, da sie wichtige Informationen enthalten. Das vorliegende
Dokument stellt weder ein Angebot zum Tausch noch eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Tausch von Aktien der CHORUS Clean Energy AG und
der Capital Stage AG dar. Die endgültigen Bedingungen und weitere das
Angebot betreffende Bestimmungen sind in der Angebotsunterlage enthalten,
deren Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht am 28. Juli 2016 gestattet wurde. Inhaber von
CHORUS-Aktien können diese Dokumente auf der Website www.capitalstage.com
unter der Rubrik










28.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



487169  28.07.2016 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR