DGAP-News: comdirect: Halbjahresergebnis in Höhe von 87,9 Millionen Euro vor Steuern

Nachricht vom 26.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: comdirect bank AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

comdirect: Halbjahresergebnis in Höhe von 87,9 Millionen Euro vor Steuern
26.07.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
comdirect: Halbjahresergebnis in Höhe von 87,9 Millionen Euro vor Steuern

- Erträge in Höhe von über 216 Millionen Euro im ersten Halbjahr

- Einmaleffekt aus VISA-Transaktion von rund 41 Millionen Euro

- Profitabilitätsziel für Gesamtjahr 2016: über 19 Prozent Eigenkapitalrendite vor Steuern

- Auf dem Weg zur ersten Adresse für Sparen, Anlegen und Handeln mit Wertpapieren: 28 Tausend mehr Depots und 3,5 Milliarden Euro Depot-Nettomittelzuflüsse

Quickborn, 26. Juli 2016. Die comdirect Gruppe hat das erste Halbjahr 2016 mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von 87,9 Millionen Euro abgeschlossen. Grund für die deutliche Zunahme gegenüber Vorjahr (51,3 Millionen Euro) ist der im Januar angekündigte Einmalertrag von rund 41 Millionen Euro vor Steuern aus der Mitgliedschaft bei VISA Europe und deren Integration in die VISA Inc. USA. Der marktbedingte Rückgang beim Zins- und Provisionsüberschuss wurde durch aktives Kosten- und Investitionsmanagement nahezu ausgeglichen. "Insgesamt blicken wir auf ein ordentliches erstes Halbjahr zurück", sagt Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG. "Wir wachsen werthaltig, wir liefern gute Ergebnisse, und wir entwickeln uns strategisch weiter. Das zeigen die vielen neuen Produkte, die wir in den letzten Monaten eingeführt haben, von der comdirect trading App bis hin zum eigenen Ratenkredit. Wir sind eine der profitabelsten Retail-Banken Deutschlands: Für das Gesamtjahr streben wir eine Eigenkapitalrendite von über 19 Prozent an. Dies entspricht einem Ergebnis fürs Gesamtjahr von rund 110 Millionen Euro vor Steuern."

In den ersten sechs Monaten des Jahres hat die comdirect Gruppe Gesamterträge in Höhe von 216,1 Millionen Euro erwirtschaftet (Vorjahr 190,3 Millionen Euro). 41,1 Millionen Euro davon entfallen auf den Sonderertrag aus der VISA-Transaktion, der im Ergebnis aus Finanzanlagen ausgewiesen ist. Der Provisionsüberschuss lag mit 108,4 Millionen Euro weiterhin auf hohem Niveau, aber sieben Prozent unterhalb des Rekordwerts aus dem Vorjahr (116,1 Millionen Euro). Der Rückgang ist in erster Linie auf das gesunkene Kursniveau zurückzuführen, das sich auf die Vertriebsfolgeprovisionen aus dem Fondsgeschäft auswirkte sowie zu einem geringeren durchschnittlichen Ordervolumen führte. Weiterer Grund ist eine veränderte Zusammensetzung der Trades im Geschäftsfeld B2C. Die Anzahl der B2C-Trades lag aufgrund der hohen Volatilität insbesondere zu Beginn und zum Ende des Halbjahres mit 7,5 Millionen leicht über Vorjahresniveau (7,4 Millionen). Angesichts des nochmals schwieriger gewordenen Zinsumfelds sank der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge um neun Prozent unter Vorjahr (69,0 Millionen Euro) auf 63,0 Millionen Euro. Die Verwaltungsaufwendungen in Höhe von 128,2 Millionen Euro bewegten sich um acht Prozent unter dem Vorjahreswert (138,9 Millionen Euro). Der Rückgang geht auf die aktive Steuerung der Sachaufwendungen mit Blick auf die strategische Ausrichtung und das aktuelle Marktumfeld zurück. Der Vorjahreswert enthielt einen deutlich höheren Sachaufwand insbesondere durch den Launch der Markenkampagne "Bank. Neu gedacht."

Im Geschäftsfeld B2C (comdirect bank AG) erhöhte sich die Kundenzahl seit Jahresbeginn um 33 Tausend auf 2,034 Millionen. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Depots um 28 Tausend auf 972 Tausend und die Anzahl der Girokonten um 44 Tausend auf 1,310 Millionen. Das betreute Kundenvermögen stieg im ersten Halbjahr trotz der deutlichen Kursrückgänge auf 41,1 Milliarden Euro im Vergleich zu 39,9 Milliarden Euro zum Jahresende 2015. Die Nettomittelzuflüsse lagen bei 2,5 Milliarden Euro - davon wurden 1,8 Milliarden Euro ins Depot investiert (Vorjahr: 0,5 Milliarden Euro). Walter dazu: "Unsere Kunden investieren verstärkt in Aktien und Wertpapiersparpläne, lassen also ihr Geld nicht auf unverzinsten Konten liegen. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung. Denn genau das ist Kern unserer Strategie: Die Kunden mit innovativen und smarten Lösungen für das Anlegen, Sparen und Handeln mit Wertpapieren zu begeistern." Hier liege der Fokus bei der Produktentwicklung. Als Beispiele für neue Produkte nennt Walter die comdirect trading App, das vergrößerte Angebot an Aktiensparplänen sowie das Bonus-Sparen, mit dem Kunden beim Online-Shoppen Rabatte ganz nebenbei in ETFs und damit in ihren Vermögensaufbau investieren.

Im Geschäftsfeld B2B (ebase GmbH) erreichte die Zahl der betreuten Kunden in den ersten sechs Monaten mit 987 Tausend nahezu den Stand zum Jahresende 2015 (988 Tausend). Die im Frühjahr üblichen Kündigungen von Depots für vermögenswirksame Leistungen wurden durch das Neukundengeschäft wettgemacht. Das betreute Kundenvermögen stieg trotz des gesunkenen Kursniveaus leicht auf 26,1 Milliarden Euro (Jahresende 2015: 25,6 Milliarden Euro). Die Nettomittelzuflüsse, die fast vollständig aufs Depotvolumen entfielen, lagen bei 1,8 Milliarden Euro. Hintergrund ist unter anderem ein neuer Partner, der seine Depotvolumina auf die ebase übertragen hat.

Die Gesamtkundenzahl der comdirect Gruppe kletterte im ersten Halbjahr auf den Höchststand von 3,021 Millionen, das betreute Kundenvermögen auf 67,2 Milliarden Euro (Jahresende 2015: 65,5 Milliarden Euro). Die Nettomittelzuflüsse in der Gruppe lagen bei insgesamt 4,3 Milliarden Euro, davon flossen 3,5 Milliarden Euro in Depots.

"Für das zweite Halbjahr haben wir ein klares Ziel: Wir wollen unseren Kunden beweisen, dass wir ihr Vertrauen verdienen", sagt Walter und verweist damit auf ein fehlerhaftes Software-Update am 18. Juli. Im Zuge dessen konnten manche Kunden kurzzeitig Einsicht in Konten Dritter nehmen. Es konnte dabei kein Geld auf Konten Dritter überwiesen oder Wertpapiere gehandelt werden. Ebenso wenig konnten Zugangsdaten eingesehen oder geändert werden. "Es ist etwas passiert, was nicht passieren darf - und dafür bitten wir alle Kunden aufrichtig um Entschuldigung", sagt Walter, der sich auch in einem offenen Schreiben zu dem Vorfall geäußert hat (https://www.comdirect.de/cms/brief-des-vorstands.html). Der Fehler wurde so schnell wie möglich direkt am Vormittag behoben und es wurde sichergestellt, dass dieser nicht wieder vorkommt. Zudem wurden zeitnah intensive Fehleranalysen gestartet. Auf Basis der Ergebnisse dieser Untersuchungen werden zusätzliche Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit der Daten noch weiter zu erhöhen.

Zahlen kompakt

Tsd. Euro
Q1/15
Q2/15
Q3/15
Q4/15

Q1/16

Q2/16
Zinsüberschuss
 
 
 
 
 
 
nach Risikovorsorge
35.179
33.771
32.869
32.690
32.024
30.973
Provisionsüberschuss
60.519
55.596
58.659
53.591
54.876
53.568
Sonstiges Ergebnis
2.370
2.818
1.104
1.422
1.804
42.827
Verwaltungs-
 
 
 
 
 
 
aufwendungen
73.408
65.515
66.086
74.971
64.977
63.217
Ergebnis vor Steuern
24.660
26.670
26.546
12.732
23.727
64.151
Ergebnis nach Steuern
18.016
19.569
19.135
8.322
17.270
49.037

 

Tsd. Euro
H1/15
H1/16
H1/16 vs.
 
 
 
H1/15
Zinsüberschuss
 
 
 
nach Risikovorsorge
68.950
62.997
-8,6%
Provisionsüberschuss
116.115
108.444
-6,6%
Sonstiges Ergebnis
5.188
44.631
760,3%
Verwaltungs-
 
 
 
aufwendungen
138.923
128.194
-7,7%
Ergebnis vor Steuern
51.330
87.878
71,2%
Ergebnis nach Steuern
37.585
66.307
76,4%

 

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Annette Siragusano
Tel. +49 (0) 41 06/704-1960
E-Mail: annette.siragusano@comdirect.de
Ullrike Hamer
Tel. + 49 (0) 41 06/704 -1545
E-Mail: ullrike.hamer@comdirect.deHinweise für Redaktionen
Weitere Infos zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016 finden Sie hier: https://www.comdirect.de/cms/ueberuns/de/investorrelations/veroeffentlichungen.html

Alle Pressemitteilungen finden Sie unter www.comdirect.de/presse
Unter www.bank-neu-denken.de, dem comdirect Vorstands-Blog, gibt es Neues zu digitalen Trends und Innovationen rund um Finanzen.
Folgen Sie uns auf Twitter unter https://twitter.com/comdirect oder https://twitter.com/Arno_Walter

Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten,
teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de










26.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
comdirect bank AG



Pascalkehre 15



25451 Quickborn



Deutschland


Telefon:
+ 49 (0) 4106/704-0


Fax:
+ 49 (0) 4106/708-2580


E-Mail:
info@comdirect.de


Internet:
www.comdirect.de


ISIN:
DE0005428007


WKN:
542800


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



485445  26.07.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Steinhoff: Der Druck auf den Konzern wächst
13.12.2017 - Süss Microtec: Auftragslage besser als erwartet
13.12.2017 - CompuGroup Medical: Gewinnwarnung für 2017
13.12.2017 - Deutsche Rohstoff: Deutlicher Förderanstieg bei Salt Creek
13.12.2017 - artec technologies meldet Neukunden für Cloud-Dienst
13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR