DGAP-News: Kontron AG: Nachfrageschwäche hält an, Jahresprognose zurückgezogen

Nachricht vom 25.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Kontron AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Kontron AG: Nachfrageschwäche hält an, Jahresprognose zurückgezogen
25.07.2016 / 22:53


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Kontron AG: Nachfrageschwäche hält an, Jahresprognose zurückgezogen
- Umsatzerlöse 90,9 Mio. EUR (-16,2 % zu 2Q15: 108,5 Mio. EUR)
- Auftragseingang 104,6 Mio. EUR (+4,5 % zu 2Q15: 100,1 Mio. EUR). Auftragsbestand 270,2 Mio. EUR (-16,2% zu 2Q15: 322,5 Mio. EUR)
- Bruttomarge reflektiert Umsatzschwäche und Abschreibungen: 18,6 %, unter Zielgröße 25 %
- Wertminderungsprüfung (Impairment Test) ergibt Berichtigungsbedarf von 60,9 Mio. EUR auf den Geschäfts- oder Firmenwert sowie 6,0 Mio. EUR auf das Sachanlagevermögen
- EBIT bereinigt um Restrukturierungskosten, Einmalkosten und Abschreibungen aufgrund der Wertminderungsprüfung -10,0 Mio. EUR (2Q15: -1,8 Mio. EUR)
Augsburg, 25. Juli 2016 - Die Kontron AG, ein weltweit führender Anbieter von Embedded Computer Technologie (ECT), verpasst die im zweiten Quartal übliche saisonale Erholung und hat die Prognose für das Gesamtjahr zurückgezogen.
Ergebnisse des zweiten Quartals nur knapp über dem ersten Quartal
Der Umsatz für das zweite Quartal lag nur knapp über jenem des ersten Quartals 2016. Mit 90,9 Mio. EUR war er 16,2 % niedriger im Vergleich zu 108,5 Mio. EUR im zweiten Quartal 2015. Der Auftragseingang lag mit 104,6 Mio. EUR, angekurbelt durch den Geschäftsbereich Avionics / Transportation / Defense (ATD), immerhin um 4,5 % höher als im Vergleichsquartal 2015 mit 100,1 Mio. EUR. Der Auftragsbestand liegt zum Ende des zweiten Quartals 2016 bei 270,2 Mio. EUR, was einem Rückgang von 16,2% gegenüber dem 30. Juni 2015 von 322,4 Mio. EUR entspricht.
Die Umsatzschwäche ist in allen drei Geschäftsbereichen sichtbar: Im Geschäftsbereich ATD lagen die Umsätze im zweiten Quartal bei 22,7?Mio.?EUR nach 28,9?Mio.?EUR im Vergleichszeitraum, was einem Rückgang von 21,4 % entspricht. Der Geschäftsbereich Communication schloss das Quartal mit einem Umsatz von 22,3?Mio.?EUR, auch unter dem Niveau des Vorjahres. Ebenfalls negativ ist die Entwicklung im Geschäftsbereich Industrial, dessen Umsatz um 14,0 % auf 45,9?Mio.?EUR fiel.
Die Bruttomarge für das zweite Quartal reflektiert die allgemeine Umsatzschwäche und lag auch aufgrund der vorgenommenen Abschreibungen bei nur 18,6 %, und damit deutlich unter Kontrons lang etablierten Zielgröße von 25 %. Vor dem Hintergrund der revidierten Umsatz- und Ertragserwartungen wurde zum 30. Juni 2016 eine Wertminderungsprüfung (Impairment Test) durchgeführt, die einen Abschreibungsbedarf von 60,9 Mio. EUR auf den Geschäfts- oder Firmenwert sowie 6,0 Mio. EUR auf das Sachanlagevermögen ergeben hat.
Das EBIT unter Berücksichtigung von Restrukturierungskosten, Einmalkosten und Abschreibungen aufgrund der Wertminderungsprüfung fiel im zweiten Quartal 2016 entsprechend auf -10,0 Mio. EUR im Vergleich zu -1,8 Mio. EUR im zweiten Quartal 2015.
Kontron hat für das schwache Ergebnis der Kontron Gruppe marktrelevante sowie unternehmensinterne Gründe identifiziert:
Zum einen haben die teilweise erschwerten Marktbedingungen, mit denen Kunden sich konfrontiert sehen, indirekte Auswirkungen auf Kontron. Die Nachfrage fiel schwächer aus als prognostiziert. Das hat unmittelbare Konsequenzen sowohl auf Kontrons Umsatz, weil existierende Rahmenverträge niedriger als erwartet ausgeschöpft werden, als auch auf den Auftragseingang.
Zudem hat Kontron seine Vertriebsstruktur und Teile des Produktportfolios über die vergangenen Monate angepasst, um insbesondere mittelgroße und kleinere Kunden verstärkt mit Standardprodukten zu versorgen, auch mithilfe von Vertriebspartnern. Allerdings zeigen die durch die Reorganisation eingeleiteten Maßnahmen noch nicht die volle Wirkung. Hinzu kommt eine Reihe von Einzelprojekten, deren Umsetzung sich unerwartet in die zweite Jahreshälfte oder sogar in das kommende Jahr verzögert. Hier dauern die Entwicklungszyklen länger an als vorausgesehen.
Um der Umsatzschwäche entgegen zu steuern und die Kosten anzupassen, ist Kontron dabei, ein umfassendes Maßnahmenprogramm einzuleiten.
Gesamtjahr 2016
Kontron erwartet für das zweite Halbjahr 2016 einen ähnlichen Umsatz wie in den ersten sechs Monaten. Darüber hinaus wird erwartet, dass die EBIT-Marge bereinigt um Restrukturierungskosten, Einmalkosten und Abschreibungen aufgrund der Wertminderungsprüfung sowie die Bruttomarge auf ähnlichem Niveau liegen werden wie in der ersten Jahreshälfte.
Kennzahlen für das 2. Quartal 2016
 
 
Q2 2016
Q2 2015
?
Auftragseingang
EUR Mio.
104,6
100,1
4,5%
Auftragsbestand
EUR Mio.
270,2
32,.5
-16,2%
Umsatz
EUR Mio.
90,9
108,5
-16,2%
Book-to-bill ratio
 
1,2
0,9
 
Bruttomarge
%
18,6
24,9
-6,3ppt
EBIT bereinigt um Restrukturierungskosten, *Einmalkosten und Abschreibungen aufgrund Wertminderungsprüfung
EUR Mio.
-10,0
-1,8
-8,2
EBIT (ausgewiesen)
EUR Mio.
-79,9
-4,4
-75,5
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
EUR Mio.
-8,8
-9,3
0,5
*In Q2/2015 nur bereinigt um Restrukturierungskosten
###
Über Kontron:
Kontron ist ein weltweit führender Anbieter von Embedded Computer Technologie und bietet als Vorreiter für sichere Plattform-Lösungen im Bereich des Internets-der-Dinge ein kombiniertes Portfolio an Hardware, Middleware und Services. Mit seinen richtungsweisenden Standardprodukten und kundenspezifischen Lösungen ermöglicht Kontron neue Technologien und Anwendungen in verschiedenen Branchen. Dadurch profitieren Kunden von einer schnelleren Markteinführung, niedrigeren Total-Cost-of-Ownership, Produktlanglebigkeit sowie ganzheitlich optimierten Applikationen auf Basis führender, hoch zuverlässiger Embedded Technologie. Kontron ist ein börsennotiertes Unternehmen. Die Aktien sind im Prime Standard-Segment an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Tickersymbol "KBC" gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.kontron.de
Für weitere Informationen:Chari Lazaridis
Head of Global Corporate Communications
Kontron AG
Tel: +49 (0) 821 4086 484Chari.Lazaridis@kontron.com
Alexandra Habekost
Head of Investor Relations
Kontron AG
Tel: +49 (0) 821 4086 114Alexandra.Habekost@kontron.com











25.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Kontron AG



Lise-Meitner-Straße 3-5



86156 Augsburg



Deutschland


Telefon:
00498214086114


Fax:
00498214086122


E-Mail:
Alexandra.Habekost@kontron.com


Internet:
www.kontron.com


ISIN:
DE0006053952


WKN:
605395


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



485761  25.07.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR