DGAP-News: Ergebnisse der Nordea Group im zweiten Quartal 2016

Nachricht vom 25.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nordea Fonds Service GmbH / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Fonds

Ergebnisse der Nordea Group im zweiten Quartal 2016
25.07.2016 / 09:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CEO Casper von Koskull zu den Ergebnissen:"Trotz des schwachen Wachstums und der turbulenten Entwicklung an den Finanzmärkten haben sich die Umsätze gut entwickelt. Die Nebeneinkünfte haben sich im Vergleich zum letzten Jahr nicht verändert und der Margendruck auf den Nettozinsüberschuss hat sich stabilisiert. Wir glauben, dass nun ein Wendepunkt erreicht ist, von dem an sich der Trend in der zweiten Jahreshälfte 2016 positiv entwickeln wird. Die Kostenseite hat sich plangemäß entwickelt und unsere Bonität bleibt stabil.
Anfang Juni haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht, denn weniger als sechs Monate nach der Installation der Modellbank ist das erste Produkt auf unserer zentralen Banking-Plattform live gegangen. Obwohl wir weiter vor vielen Herausforderungen stehen, sehen wir erste Fortschritte bei unserem Programm zur Prozessvereinfachung und bei unseren Compliance-Prozeduren. Auch bei unseren Bemühungen zur Verbesserung unseres Anti-Geldwäsche-Programms kommen wir kontinuierlich voran. Die Umwandlung der Bank hat das Ziel, die Bank zu werden, die sich unsere Kunden wünschen."
Zweites Quartal 2016 ggü. erstes Quartal 2016 (Zweites Quartal 2016 ggü. Zweites Quartal 2015)[1]:
- Nettozinsüberschuss EUR 1.172 Mio., 0% (-8%, -5% in lokalen Währungen)
- Betriebliche Erträge insgesamt[1] 5% (-5%, -3% in lokalen Währungen)
- Gesamtkosten 2% (2%, 3% in lokalen Währungen)
- Gewinn vor Kreditausfällen[1] EUR 1.350 Mio., 21% (1%, 3% in lokalen Währungen)
- Nettokreditausfälle EUR 127 Mio., 14% (23%, 31% in lokalen Währungen)
- Betrieblicher Gewinn[1] 7% (-13%, -12% in lokalen Währungen)
- Tier-1-Kernkapitalquote von 16,7% auf 16,8% (von 16,0% um 80 Basispunkte) gestiegen
- Kosten-Ertrags-Verhältnis [1] von 51% auf 50% gesunken (um 3 Prozentpunkte von 47% gestiegen)
- Kreditausfallquote von 13 Basispunkten auf 15 Basispunkte (um 3 Basispunkte von 12 Basispunkten) gestiegen
- Eigenkapitalrendite [1] von 10,3% auf 11,4% gestiegen (um 1,7 Prozentpunkte von 13,1 Prozent gesunken)
- Verwässerter Gewinn je Aktie EUR 0,25 ggü. EUR 0,19 (EUR 0,25 ggü. EUR 0,24)
Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurden für das zweite Quartal 2016 folgende Wechselkurse verwendet: DKK 7,4500, NOK 9,4241 und SEK 9,3019. [1] Ohne Sondereinflüsse (Q2 2016: Gewinne aus dem Kauf von VISA Europe durch VISA Inc. in Höhe von EUR 151 Mio. netto nach Steuern).
Über Nordea Asset Management:
Nordea Asset Management (NAM) gehört mit einem verwalteten Vermögen von EUR 202 Mrd. zur Nordea Gruppe, dem größten Finanzdienstleister Nordeuropas (verwaltetes Vermögen EUR 300 Mrd). NAM bietet europäischen sowie globalen Investoren eine breite Palette von Investmentfonds an. Wir betreuen eine große Anzahl an Kunden und Vertriebspartnern wie Banken, Vermögensverwalter, unabhängige Finanzberater und Versicherungsunternehmen.
Nordea Asset Management unterhält Standorte in Köln, Kopenhagen, Frankfurt, Helsinki, London, Luxembourg, Madrid, Mailand, New York, Oslo, Paris, Sao Paulo, Singapur, Stockholm, Wien und Zürich. Nordeas Präsenz vor Ort geht Hand in Hand mit dem Ziel, ansprechbar zu sein und unseren Kunden den besten Service zu bieten.
Der Erfolg von Nordea basiert auf einem nachhaltigen und einzigartigen Multi-Boutique Ansatz, welcher die Expertise spezialisierter interner Boutiquen mit exklusiven externen Kompetenzen verbindet. Dies erlaubt uns, zum Wohle unserer Kunden ein stabiles Alpha zu generieren. Die Lösungen von NAM erstrecken sich über alle Anlageklassen, von festverzinslichen Anlagen und Aktien bis hin zu Multi-Asset Lösungen, und über alle Regionen hinweg, sowohl lokal, in Europa als auch in den USA, global und in den Schwellenländern.
*30.06.2016
Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dirk Greiling, Edelman.ergo
+49 69 271 389-68, teamnordea@edelmanergo.com
(c) Nordea Asset Management und alle zugehörigen Gesellschaften sowie mit Nordea Asset Management verbundenen Unternehmen.
Dieses Dokument bietet dem Leser Informationen zu den spezifischen Expertise-Feldern von Nordea. Dieses Dokument stellt keine Anlageberatung dar und ist auch keine Empfehlung, in ein Finanzprodukt, eine Investmentstruktur oder ein Anlageinstrument zu investieren, eine solche Transaktion zu liquidieren oder sich an einer bestimmten Handelsstrategie zu beteiligen. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Ein solches Angebot darf ausschließlich in Form eines Emissionsprospekts oder einer ähnlichen vertraglichen Vereinbarung abgegeben werden. Deshalb werden die hierin enthaltenen Informationen in ihrer Gesamtheit durch ein solches Emissionsprospekt oder eine vertragliche Vereinbarung in ihrer finalen Fassung ersetzt. Aus diesem Grund sollte eine Anlageentscheidung ausnahmslos auf Basis der endgültigen rechtlichen Dokumente sowie gegebenenfalls des Emissionsprospekts, der vertraglichen Vereinbarung, des relevanten Verkaufsprospekts sowie der für dieses Investment geltenden aktuellen Wesentlichen Anlegerinformationen getroffen werden.
Dieses Dokument enthält Informationen, die aus diversen Quellen stammen. Obwohl die hierin enthaltenen Informationen als korrekt angesehen werden, kann für deren letztendliche Richtigkeit oder Vollständigkeit keine Gewährleistung oder Garantie übernommen werden. Deshalb sollten Investoren auf zusätzliche Informationsquellen zurückgreifen, um eine wirklich fundierte Anlageentscheidung treffen zu können. Potenzielle Anleger oder Vertragspartner sollten die möglichen Auswirkungen eines etwaigen Investments mit ihren professionellen Steuer-, Rechts-, Bilanzierungs- und anderen Beratern erörtern. Dazu zählen auch die potenziellen Risiken und Chancen eines solchen Investments. Darüber hinaus sollten potenzielle Anleger oder Vertragspartner die Art des angestrebten Investments grundlegend verstehen und ferner dafür Sorge tragen, dass eine wirklich unabhängige Einschätzung der Eignung eines solchen potenziellen Investments ausschließlich auf Basis ihrer eigenen Absichten und Ziele erfolgt ist.
Sofern nicht anders angegeben, handelt es sich bei den zum Ausdruck gebrachten Auffassungen um die Meinung von Nordea Asset Management, einer seiner angeschlossenen Gesellschaften oder Tochterfirmen.
Dieses Dokument darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden.
Die Bezugnahme auf einzelne Unternehmen oder Investments innerhalb dieses Dokuments darf nicht als Empfehlung gegenüber dem Anleger aufgefasst werden, die entsprechenden Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen, sondern dient ausschließlich illustrativen Zwecken.
Die steuerlichen Vor- und Nachteile eines Investments hängen von den persönlichen Umständen ab und können sich jederzeit ändern.










25.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



485381  25.07.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR