DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im 1. Halbjahr 2016 ist deutlich besser als die Markterwartungen.

Nachricht vom 20.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: VOLKSWAGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges

VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im 1. Halbjahr 2016 ist deutlich besser als die Markterwartungen.
20.07.2016 / 11:05

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
In den ersten sechs Monaten betrug das Operative Ergebnis vor
Sondereinflüssen trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der andauernden
Abgasthematik 7,5 Milliarden Euro.
Zusätzlich mussten vor allem aufgrund weiterer rechtlicher Risiken, die im
Wesentlichen auf Nordamerika entfallen, im 1. Halbjahr negative
Sondereinflüsse in Höhe von 2,2 Milliarden Euro erfasst werden. Nach
Sondereinflüssen beträgt das Operative Ergebnis 5,3 Mrd. EUR.

Wesentlicher Grund für das Übertreffen der Markterwartungen an das
Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen ist eine Verbesserung des
Ergebnisses der Marke Volkswagen im 2. Quartal, vor allem im Vergleich zu
den schwachen drei ersten Monaten des Jahres. Gründe dafür sind unter
anderem die saisonale Nachfrage, eine Erholung des Automarktes in Europa
sowie die Wiederbelebung des Großkundengeschäfts, das wir bereits im
Vorfeld prognostiziert hatten. Positive Effekte des Effizienzprogramms
trugen ebenso zu dieser Entwicklung bei.
Zum Ausblick des Konzerns: Der Volkswagen Konzern geht weiter davon aus,
dass in Abhängigkeit von den konjunkturellen Rahmenbedingungen,
insbesondere in Südamerika und Russland, der Wechselkursentwicklung und
angesichts der Abgasthematik die Umsatzerlöse des Konzerns im Jahr 2016 um
bis zu 5 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen können.
Herausforderungen liegen neben der Abgasthematik in dem
wettbewerbsintensiven Marktumfeld sowie in volatilen Wechselkurs- und
Zinsverläufen und schwankenden Rohstoffpreisen. Positive Effekte erwarten
wir aus den Effizienzprogrammen aller Marken und aus den modularen
Baukästen.
Für das Operative Ergebnis des Konzerns vor Sondereinflüssen wird im Jahr
2016 mit einer operativen Rendite zwischen 5,0 und 6,0 Prozent gerechnet.
Der vollständige Halbjahresfinanzbericht wird am Donnerstag, 28. Juli 2016,
veröffentlicht.










20.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
VOLKSWAGEN AG



Berliner Ring 2



38440 Wolfsburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5361 9 - 49840


Fax:
+49 (0)5361 9 - 30411


E-Mail:
oliver.larkin@volkswagen.de


Internet:
www.volkswagenag.com/ir


ISIN:
DE0007664039, DE0007664005


WKN:
766403, 766400


Indizes:
DAX, Euro Stoxx 50


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Terminbörse EUREX; Luxemburg, SIX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



484137  20.07.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR