DGAP-News: Startschuss für das internationale wissenschaftliche Expertengremium bei 4SC

Nachricht vom 20.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Startschuss für das internationale wissenschaftliche Expertengremium bei 4SC
20.07.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Startschuss für das internationale wissenschaftliche Expertengremium bei 4SC

Anerkannte Experten auf den Gebieten Epigenetik und Onkologie beraten 4SC bei Forschung und klinischer Entwicklung

Planegg-Martinsried, 19. Juli 2016 - Die 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) gab heute die Gründung eines internationalen wissenschaftlichen Expertengremiums (international Scientific Expert Panel - iSEP) bekannt. Dieses Expertengremium wird 4SC beim weiteren Ausbau der Führungsposition in der Entwicklung epigenetischer Krebsmedikamente unterstützen. Die Mitglieder des iSEP, das aus international anerkannten Experten auf den Gebieten der Epigenetik und der Onkologie besteht, beraten 4SC zukünftig zu Forschung und klinischer Produktentwicklung. Die Gründungsmitglieder des iSEP sind:

Prof. Dr. Thomas Jenuwein

Direktor und Senior-Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik (Freiburg), Koordinator des Europäischen Exzellenznetzwerks "Das Epigenom" und Co-Autor des Standardlehrbuchs zur Epigenetik; Forschungsschwerpunkt: epigenetische Genregulierung

- Dr. Charles B. Epstein
Senior-Gruppenleiter am Broad Institute von MIT und Harvard (Cambridge (MA), USA); Forschungsschwerpunkt: Epigenom-Charakterisierung, um die Vielfalt in gesunden und kranken Zellen besser zu verstehen

- Prof. Dr. med. Wolff Schmiegel
Direktor der Medizinischen Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum und Abteilung Gastroenterologie/Hepatologie Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil (Bochum); Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie, Hämatologie und internistische Onkologie


"Wir sind sehr stolz, dass wir gleich zu Beginn mit Prof. Jenuwein und Dr. Epstein zwei renommierte Experten auf dem Gebiet der Epigenetikforschung und mit Prof. Schmiegel einen führenden Spezialisten für klinische Onkologie für das iSEP gewinnen konnten," erklärt Dr. Daniel Vitt, Chief Development Officer und Chief Scientific Officer von 4SC. "Wir freuen uns auf eine produktive wissenschaftliche Zusammenarbeit. Wir sind überzeugt, das wir erheblich von der Kompetenz dieser Experten in Fragen der strategischen Positionierung und laufenden klinischen Weiterentwicklung unserer zwei aktuellen epigenetischen Krebswirkstoffe Resminostat und 4SC-202 profitieren werden. Wir glauben, dass dieses internationale wissenschaftliche Expertengremium einen äußerst wertvollen Beitrag auf unserem Weg zur Realisierung des vollen Potenzials dieser vielversprechenden therapeutischen Kandidaten leisten wird."

- Ende der Pressemitteilung -
 

Weitere Informationen

Über epigenetische Krebstherapie

Epigenetische Veränderungen beeinflussen den Aktivitätszustand bestimmter Gene und bewirken, dass diese vermehrt oder weniger stark abgelesen werden,, verändern jedoch nicht die Erbinformationen in der DNA selbst. Durch diesen Mechanismus können differenzierte Zellen, wie zum Beispiel der Lunge, Nerven oder Haut, trotz identischer genetischer Informationen sehr unterschiedliche Funktionen ausüben.

Beim Übergangeiner Zelle zur Krebszelle spielen epigenetische Veränderungen eine ebenso wichtige Rolle wie Genmutationen. Die Epigenetik manipulieren zu können, ist für die Krebstherapie äußerst vielversprechend. Epigenetische Wirkstoffe wie Resminostat und 4SC-202 von 4SC können diese epigenetischen Modifikationen wieder auf normale Funktion zurückschalten. So unterbrechen oder bekämpfen die epigenetischen Krebswirkstoffe den für die Krebsentstehung verantwortlichen Mechanismus und machen die Krebszellen für das körpereigene Immunsystem sichtbar oder empfänglicher für eine immuntherapeutische Krebsbehandlung.

Die Epigenetik gilt als wachstumsstarker Zukunftsmarkt der Onkologie, da sie sowohl für monotherapeutische Ansätze als auch für die Kombination mit immunologischen Krebsmedikamenten und anderen therapeutischen Wirkstoffen vielversprechende Perspektiven bietet. Laut einem Bericht des Forschungs- und Beratungsunternehmens Grand View Research von Oktober 2015 wird für den weltweiten Epigenetikmarkt im Jahr 2022 ein Umsatz von 16 Milliarden Dollar gegenüber 4 Milliarden Dollar im Jahr 2014 erwartet.

Über Resminostat

Resminostat ist ein oral verabreichter epigenetischer Krebswirkstoff. Als HDAC- (Histon-Deacetylase-) Inhibitor, der selektiv die HDAC-Klassen I, IIB und IV hemmt, sorgt Resminostat dafür, dass z. B. in Krebszellen abgeschaltete Gene wieder aktiviert oder übermäßig aktive Bereiche herunterreguliert werden. Neben den direkten Effekten verstärkt Resminostat auch die körpereigene Immunantwort gegen Krebs.

Resminostat kann sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Medikamenten eingesetzt werden. Der Wirkstoff hat sich in Phase-I-Studien als sicher und gut verträglich erwiesen und wird zur Behandlung von Kutanem T-Zell-Lymphom, Hodgkin-Lymphom, Leber-, Lungen-, Darm-, Bauchspeicheldrüsen- und Gallengangkrebs klinisch erprobt. Erste positive Ergebnisse zur Wirksamkeit von Resminostat haben sich bereits in Monotherapie für Patienten mit Hodgkin-Lymphom gezeigt, sowie in Kombination mit der Standardtherapie Sorafenib für ausgewählte Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs.

Über 4SC-202

4SC-202 ist ein oral verabreichter epigenetischer Krebswirkstoff mit einmaligem Wirkprinzip. 4SC-202 wirkt als kombinierter LSD1- (Lysin-spezifische Demethylase-) und HDAC1, 2, 3- (Histon-Deacetylase-) Inhibitor und sorgt dafür, dass z. B. in Krebszellen abgeschaltete Gene wieder aktiviert oder übermäßig aktive Bereiche herunterreguliert werden. Durch diese epigenetischen Veränderungen hemmt 4SC-202 in den Zellen die für die Entstehung und Metastasierung von Krebs wichtigen Hedgehog- und WNT-Signalwege. Neben den direkten Effekten verstärkt 4SC-202 auch die körpereigene Immunantwort gegen Krebszellen.

In einer Phase-I-Studie zur Behandlung von fortgeschrittenem Blut- und Lymphdrüsenkrebs hat sich 4SC-202 als sicher und gut verträglich erwiesen. Zudem konnten bereits vielversprechende Anzeichen auf Wirksamkeit festgestellt werden. Bei einem Patienten ging die Erkrankung nachhaltig komplett zurück, bei einem weiteren Patienten teilweise.

Über 4SC

Das Biotechnologie-Unternehmen 4SC (www.4sc.com) erforscht und entwickelt mit Fokus auf epigenetische Wirkmechanismen zielgerichtete niedermolekulare Medikamente zur Behandlung von Krebserkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf. Damit sollen den betroffenen Patienten innovative Therapien mit verbesserter Verträglichkeit und Wirksamkeit im Vergleich zu bestehenden Behandlungsmethoden für eine höhere Lebensqualität und eine verlängerte Lebenserwartung geboten werden. Die Pipeline des Unternehmens umfasst vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung. Durch Partnerschaften mit Unternehmen der Pharma- und Biotechnologieindustrie setzt 4SC auf zukünftiges Wachstum und Wertsteigerung. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 1. Mai 2016 insgesamt 50 Mitarbeiter. 4SC ist seit Dezember 2005 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.
 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten immer nur am Tag der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Es liegt in der Natur von zukunftsgerichteten Aussagen, dass mit ihnen bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten verbunden sind, die in der Zukunft eintreten können oder nicht. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen erheblich von den zukünftig erwarteten Ergebnissen und Leistungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert wurden. Für die Richtigkeit, das Erreichen oder die Angemessenheit solcher Aussagen, Schätzungen oder Prognosen werden keinerlei Garantien übernommen oder Zusicherungen gemacht. Die 4SC AG ist nicht verpflichtet, solche Informationen zu aktualisieren oder etwaige darin enthaltene Unrichtigkeiten oder Auslassungen, die sich zeigen, zu korrigieren.

Verwandte Artikel

16. Juni 2016, Resminostat stärkt Immuntherapie gegen Krebs

2. Juni 2016, 4SC auf der ASCO: 4SC 202 und Checkpoint-Inhibitoren - ein starkes Team zur Krebsbehandlung

8. Oktober 2015, Experten im Bereich Krebstherapie diskutieren 'Epigenetische Regulierung der Immunogenität' auf 10. Wissenschaftlichen Symposium der 4SC AG

 

4SC Corporate Communications & Investor Relations

Wolfgang Güssgen, wolfgang.guessgen@4sc.com, +49 89 700763-73

Dr. Anna Niedl, anna.niedl@4sc.com, +49 89 700763-66

MC Services

Katja Arnold, katja.arnold@mc-services.eu, +49 89 210228-40

The Ruth Group

Carol Ruth, cruth@theruthgroup.com, +1 646 536 7004










20.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
4SC AG



Am Klopferspitz 19a



82152 Planegg-Martinsried



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 7007 63-0


Fax:
+49 (0)89 7007 63-29


E-Mail:
public@4sc.com


Internet:
www.4sc.com


ISIN:
DE000A14KL72


WKN:
A14KL7


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



483891  20.07.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR