DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA erwirbt Büroimmobilien-Portfolio für über 400 Mio. Euro

Nachricht vom 19.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Immobilien/Ankauf

PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA erwirbt Büroimmobilien-Portfolio für über 400 Mio. Euro
19.07.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Neu aufgelegter Immobilienfonds vollständig investiert PATRIZIA erwirbt Büroimmobilien-Portfolio für über 400 Mio. Euro

- Neun Büro- und Geschäftshäuser mit rund 100.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche

- Immobilien liegen in besten Bürolagen in den wirtschaftsstärksten deutschen Metropolen

- Mieter mit hoher Bonität und hohe Vermietungsquote

Augsburg, 19. Juli 2016. Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein Portfolio mit neun Büro- und Geschäftsimmobilien in den besten Bürolagen der wirtschaftsstärksten deutschen Metropolen erworben. Der Kaufpreis beläuft sich auf über 400 Mio. Euro. Verkäufer ist die Allianz Real Estate Germany GmbH. "Das Portfolio ist qualitativ extrem hochwertig, da es Immobilien in den attraktivsten Büromärkten mit einem ausgewogenen Mietermix und einer hohen Vermietungsquote aufweist. Es bietet unseren Kunden die einmalige Chance mit werthaltigen Immobilien an der wirtschaftlichen Entwicklung der besten deutschen Bürostandorte zu partizipieren", sagt Philipp Schaper, Group Head of Transactions bei PATRIZIA.

Der Ankauf erfolgt für den Immobilienfonds "PATRIZIA GewerbeInvest Deutschland II", der erst im zweiten Halbjahr 2015 neu aufgelegt worden ist. Der Fonds ist nach dem Ankauf des Portfolios nun voll investiert. Im Zuge des Erwerbs wurde der Fonds von 600 Mio. auf 800 Mio. Euro aufgestockt.

Die neun Immobilien befinden sich in Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt, Hannover und Düsseldorf und verfügen über 2.800 bis 38.000 Quadratmeter vermietbare Fläche. Alle Gebäude befinden sich in einem sehr gepflegten und technisch guten Zustand und verfügen über moderne und flexible Grundrisse. Vier Gebäude mit älteren Baujahren wurden in den vergangenen Jahren umfassend saniert oder modernisiert. Größtes Objekt im Portfolio ist der bekannte Sprinkenhof als Teil des Kontor-Viertels in Hamburg, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Bonitätsstarke Mieter in den einzelnen Immobilien sind beispielsweise HSBC Trinkaus & Burkhardt, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sowie die Allianz Gruppe. Insgesamt werden die Immobilien von rund 180 Mietern genutzt. Die durchschnittliche Restvertragsmietlaufzeit liegt bei mehr als dreieinhalb Jahren, die Vermietungsquote bei 94 Prozent. Nahezu alle Immobilien liegen in den zentralen Bürolagen mit ausgezeichneter Nahversorgung und hervorragender Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Die Attraktivität der jeweiligen Büromärkte ist seit Jahren ungebrochen, was die konstant hohe beziehungsweise wachsende Nachfragesituation belegt und sich in der Verknappung des Angebots äußert. Zu den Immobilien gehören zudem etwa 600 Pkw-Stellplätze.

Unterstützt wurde PATRIZIA beim Ankauf des Portfolios vom Immobilienberatungsunternehmen CBRE.

Die PATRIZIA Immobilien AG:
Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit über 30 Jahren in 15 Ländern Europas als Investment-Manager auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger national und international. Derzeit betreut das Unternehmen ein Immobilienvermögen von rund 17 Mrd. Euro, größtenteils als Co-Investor und Portfoliomanager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag.

PATRIZIA Immobilien AG
PATRIZIA Bürohaus
Fuggerstraße 26
86150 Augsburg

Zulassung: Amtlicher Markt Frankfurt am Main (Prime Standard)
ISIN: DE000PAT1AG3
WKN: PAT1AGKontaktInvestor Relations
Michael Tegeder
T +49 821 50910-401michael.tegeder@patrizia.ag

Verena Schopp de Alvarenga
T +49 821 50910-351verena.schoppdealvarenga@patrizia.ag










19.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PATRIZIA Immobilien AG



Fuggerstraße 26



86150 Augsburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)821 - 509 10-000


Fax:
+49 (0)821 - 509 10-999


E-Mail:
investor.relations@patrizia.ag


Internet:
www.patrizia.ag


ISIN:
DE000PAT1AG3


WKN:
PAT1AG


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



483343  19.07.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Mittwoch, 24. Januar ab 18 Uhr: Prof. Dr. Jack Mintz zu den Auswirkungen der US-amerikanischen Steuerreform

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.01.2018 - Steinhoff Aktie: Eine trügerische Stille um den Aktienkurs!
24.01.2018 - SMA Solar stellt steigenden Umsatz für 2018 in Aussicht
24.01.2018 - secunet: Erneut Rekordzahlen
24.01.2018 - Biotest baut Aktivitäten in Tschechien aus
24.01.2018 - Shop Apotheke Europe: 60 Prozent Umsatzplus
24.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe ist platziert
24.01.2018 - Gerresheimer: Zusätzliche Gewinne dank US-Steuerreform
24.01.2018 - Evotec Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
24.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Ausbruch?
24.01.2018 - Aixtron Aktie: Aller guten Dinge sind Drei? Von wegen!


Chartanalysen

24.01.2018 - Steinhoff Aktie: Eine trügerische Stille um den Aktienkurs!
24.01.2018 - Evotec Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
24.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Ausbruch?
24.01.2018 - Aixtron Aktie: Aller guten Dinge sind Drei? Von wegen!
24.01.2018 - Wirecard Aktie: Shortseller-Schock schon überwunden?
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…


Analystenschätzungen

24.01.2018 - Süss Microtec: Intakte Aussichten trotz Warnung
24.01.2018 - Infineon: Schlechte Vorlage von Texas Instruments
24.01.2018 - Rio Tinto: Neue Gewinnprognose
24.01.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Klare Kursreaktion
24.01.2018 - Daimler: Ein positiver Blick auf 2018
24.01.2018 - Commerzbank: Coverage wird aufgenommen
23.01.2018 - Volkswagen: Analysten wagen Prognose
23.01.2018 - Daimler: Ausblick auf 2018
23.01.2018 - Medigene: Kursziel legt zu
23.01.2018 - ProSiebenSat.1: Gefahr für den Kurs


Kolumnen

24.01.2018 - Private Equity auch für Privatanleger
24.01.2018 - Autoabsatz 2017 (Teil I) - Commerzbank Kolumne
24.01.2018 - Große Nachfrage nach der neuen 2028er spanischen Staatsanleihe - National-Bank Kolumne
24.01.2018 - DAX: Orakel von Delphi - Donner + Reuschel Kolumne
24.01.2018 - BASF Aktie: Dreistelliger Kursbereich möglich - UBS Kolumne
24.01.2018 - DAX: Neues Allzeithoch stimmt positiv - UBS Kolumne
23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR