EQS-Adhoc: Halbjahresergebnis der Energiedienst Holding AG: Niedrige Grosshandelspreise und Zinsen drücken das Ergebnis

Nachricht vom 15.07.2016 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: Energiedienst Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Halbjahresergebnis der Energiedienst Holding AG: Niedrige Grosshandelspreise und Zinsen drücken das Ergebnis
15.07.2016 / 17:36
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR.
Energiedienst Holding AG
Postfach
CH-5080 Laufenburg
Telefon +41 62 869 -2222
www.energiedienst.ch
15. Juli 2016
Ad hoc-Mitteilung/Presseinformation
- gemäss Art. 53 KR der Schweizer Börse SIX (CH) -
Halbjahresergebnis der Energiedienst Holding AG: Niedrige Grosshandelspreise und Zinsen drücken das Ergebnis
- Stromabsatz und Betriebsertrag gesunken
- Aufstockung der Personalvorsorge als Folge der niedrigen Zinsen
- Stromproduktion über dem Durchschnitt
Laufenburg. Das schwierige wirtschaftliche Umfeld prägte das Ergebnis der Energiedienst Holding AG im ersten Halbjahr. So führte zum Beispiel das niedrige Zinsniveau zu einmaligen Belastungen. Der Betriebsertrag der Energiedienst Holding AG verringerte sich im Vorjahresvergleich um 42,7 Millionen auf 454,9 Millionen Euro. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) sank um 12,7 Millionen auf 7,5 Millionen Euro. Der Jahresgewinn nahm um 12,8 Millionen auf 2,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr ab.
Hintergrund für den Rückgang des Ergebnisses sind unter anderem das deutlich niedrigere Zinsniveau und die Unsicherheiten auf dem Kapitalmarkt. Sie führen zu einmaligen Belastungen aus der Bewertung der Versorgungszusagen für deutsche Mitarbeiter. Diese betrugen 12,8 Millionen Euro und werden direkt über den EBIT gebucht, da die Energiedienst-Gruppe nach Swiss GAAP FER bilanziert. Auch das Marktumfeld ist nach wie vor schwierig, denn die Grosshandelspreise verharren auf einem sehr niedrigen Stand. Diese und höhere Wassernutzungsentgelte in Deutschland mindern den EBIT gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Millionen Euro. Der Jahresgewinn ist zudem mit einem einmaligen Zinsaufwand aus der Erhöhung der Abfindung für ehemalige Minderheitsaktionäre der Kraftübertragungswerke Rheinfelden AG belastet. Dieser beträgt nach einer aktuellen Korrektur der Zinsberechnung durch das zuständige Gericht nun 4,7 Millionen Euro.
Im ersten Halbjahr 2016 nahm der Stromabsatz der Energiedienst Holding AG um 6,5 Prozent auf 4.343 Millionen Kilowattstunden ab. Dies ist neben dem milden Winter auch darauf zurückzuführen, dass es im Kundensegment Weiterverteiler in Deutschland einen massiven Preisdruck gibt. Wettbewerber, die Ökostrom mit Herkunftsnachweisen aus anderen Ländern verkaufen, drücken die Margen. Auch im Kundensegment Geschäftskunden ist weiterhin ein sehr starker Preisdruck zu verzeichnen, der sich auch auf die Absatzmenge auswirkt. Die Energiedienst-Gruppe verfolgt schon seit einiger Zeit die Absatzpolitik, Verträge ohne entsprechenden Deckungsbeitrag nicht mehr abzuschliessen.
Die Wasserführung des Rheins war im ersten Halbjahr überdurchschnittlich. Die Produktion im Wallis hingegen war unter dem Durchschnitt. Gesamthaft führte dies zu einer über den Erwartungen liegenden Produktion und wirkte sich leicht entlastend auf das Unternehmensergebnis aus.
Die Bruttoinvestitionen lagen mit 28,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 rund 3 Millionen Euro über dem Vorjahr. Der grösste Teil der Investitionen floss in den Produktions- und Netzbereich. Die Energiedienst-Gruppe finanzierte die Investitionen aus eigenen Mitteln.
"Kapitalmarkt und Zinsniveau machen uns derzeit zu schaffen", sagt Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG. "Sie beeinflussen unser Ergebnis zusammen mit den niedrigen Grosshandelspreisen sehr stark. Umso wichtiger ist, dass wir mit neuen Geschäftsfeldern im energienahen Umfeld erfolgreich sind und uns zügig vom traditionellen Energieversorger zum Energiedienstleister umbauen."
Aus heutiger Sicht rechnet die Energiedienst-Gruppe bei normaler Wasserführung und bei einem stabilen Rechnungszinssatz für die Bewertung der Versorgungszusagen für deutsche Mitarbeiter mit einem betrieblichen Ergebnis zum Jahresende von 30 bis 40 Millionen Euro.
Weitere Informationen im Internet: www.energiedienst.de/investor
Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe erzeugt ausschließlich Ökostrom und vertreibt Strom und Gas. Bereits seit 1999 erhalten alle Haushaltskunden nur Ökostrom der Marke NaturEnergie. Zudem bietet die Unternehmensgruppe Dienstleistungen und Produkte für Wärme sowie für dezentrale Erzeugung an. Zu den regionalen und überregionalen Kunden gehören rund 250.000 Privat- und Gewerbekunden, rund 19.000 Geschäftskunden und 46 weiterverteilende kommunale Kunden. Rund 9,4 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden 2015 verkauft. Im Netzgebiet der ED Netze GmbH leben rund 760.000 Menschen, die mit Energie versorgt werden. Die Energiedienst-Gruppe beschäftigt rund 840 Mitarbeiter, davon sind 42 Auszubildende. Zur Energiedienst Holding AG gehören die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die NaturEnergie AG, die EnAlpin AG im Wallis sowie die Tritec AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe.
Mehr Infos unter: www.energiedienst.de/presse
Folgen Sie uns auch auf Twitter www.twitter.com/energiedienst
----------------Sprache: Deutsch / Emittent: Energiedienst Holding AG, Baslerstrasse 44,CH-5080 Laufenburg, Telefon: +41.62.869 22 22, Fax: +41.62.869 25 81,
E-Mail: info@energiedienst.ch / www.energiedienst.ch / ISIN: CH 001 573 870 8



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=QVIWIOSSRGDokumenttitel: 20160715_ad hoc Halbjahresergebnis EDH
15.07.2016 Mitteilung übermittelt durch die Tensid EQS AG. www.eqs.com
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Energiedienst Holding AG



Basler Strasse 44



5080 Laufenburg



Schweiz


Telefon:
+41 62 / 869-2222


Fax:
+41 62 / 869-2100


E-Mail:
info@energiedienst.de


Internet:
www.energiedienst.ch


ISIN:
CH0039651184


Valorennummer:
A0Q40B


Börsen:
Auslandsbörse(n) SIX







Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service

483011  15.07.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR