DGAP-News: KTG Agrar SE erschließt neues attraktives Segment im Food-Markt

Nachricht vom 17.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KTG Agrar SE / Schlagwort(e): Sonstiges

KTG Agrar SE erschließt neues attraktives Segment im Food-Markt
17.03.2016 / 07:45


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KTG Agrar SE erschließt neues attraktives Segment im Food-Markt


- INTERNORGA erfolgreich abgeschlossen

- Außer-Haus-Markt mit gut 74 Mrd. Euro Umsatz

- Erfolgreiche Diversifizierung der Absatzkanäle im Food-Bereich


Hamburg, 17. März 2016. Die KTG Agrar SE (ISIN: DE000A0DN1J4) erschließt ein attraktives Segment im Food-Markt: Lebensmittel für Gastronomie, Catering und Großküchen. Dieser Außer-Haus-Markt erlebt derzeit einen Wandel. Immer mehr gefragt sind Qualität, Bio und Regionalität. Das Segment verzeichnet seit Jahren stabile Wachstumsraten. Allein in Deutschland lag der Umsatz im Außer-Haus-Markt im Jahr 2014 bei gut 74 Milliarden Euro. Zum Vergleich: In 2010 waren es 64 Milliarden Euro (Quelle Statista).

Auf der vom 11. bis 16. März 2016 stattfindenden INTERNORGA war KTG erstmals mit einem eigenen Stand vertreten. Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt feierte in diesem Jahr 90. Geburtstag. Bei den rund 1.300 Ausstellern aus dem In- und Ausland sowie 95.000 Besuchern war von Altersmüdigkeit nichts zu spüren. Mit Superfood, veganen, biologischen und regionalen Nahrungsmitteln und nachhaltigen Systemkonzepten waren die Schwerpunktthemen der Messe am Puls der Zeit. Entsprechend gehörten die neu vorgestellten Smoothies zu den Top-Produkten am KTG-Stand.

"Der Trend zu gesunder Ernährung wird auch den Außer-Haus-Markt im In- und Ausland in den kommenden Jahren treiben. Mit unserem Konzept »Vom Feld auf den Teller« besetzen wir die wichtigen Themen regional, Bio und Tiefkühl in einzigartiger Weise. Entsprechend positiv war das Feedback in den zahlreichen Gespräche auf der INTERNORGA", sagt Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar SE. "Ich bin überzeugt, dass wir uns hier einen neuen attraktiven Absatzmarkt erschließen."

Die INTERNORGA hat gezeigt, dass KTG die Erschließung neuer Absatzmärkte konsequent vorantreibt. Dies ist ein wichtiges strategisches Ziel im Jahr 2016. Wichtigster Absatzkanal ist und bleibt der deutsche Lebensmitteleinzelhandel. Dort ist das Unternehmen mit annähernd 50 Kilometern Regal- und Truhenfläche präsent. Daneben werden der Export, der Online-Vertrieb und die Erschließung neuer Segmente - wie dem Außer-Haus-Markt - deutlich zum Wachstum der Gruppe in den kommenden Jahren beitragen. Die Expansion wird ohne wesentliche Investitionen erfolgen. Aufgrund der Investitionen der vergangenen Jahre kann die KTG Foods, unter derer Dach sich die Lebensmittelwerke und Marken "Frenzel Tiefkühlkost", "Bio-Zentrale" und "Die Landwirte" befinden, den Umsatz im Geschäftsbereich Nahrung auf rund 200 Mio. Euro steigern (2014: 103 Mio. Euro). Mit der Kapazitätsauslastung wird auch die Marge in diesem Bereich weiter zulegen.

Über KTG Agrar SE
Die KTG Agrar SE (ISIN: DE000A0DN1J4) gehört mit Anbauflächen von 45.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Als integrierter Anbieter erzeugt das Unternehmen Agrarrohstoffe, erneuerbare Energie und Lebensmittel. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Kartoffeln, Soja und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - europäischer Marktführer. Die Anbauflächen befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 auch in den EU-Mitgliedstaaten Litauen und Rumänien. Die KTG hat seit 2011 die Wertschöpfungskette um die Lebensmittelproduktion verlängert. Unter dem Dach von KTG Foods befinden sich die Unternehmen Frenzel Tiefkühlkost, Bio-Zentrale Naturprodukte, die Ölmühle Naturoel Anklam und der Frischedienst Linthe sowie die Marke "Die Landwirte". Seit 2015 ist die KTG Gruppe mit einem Vertriebsbüro in Shanghai präsent. Im Geschäftsjahr 2014 hat KTG eine Gesamtleistung von 297,7 Mio. Euro und ein EBIT von 37,1 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und beschäftigte 2014 mehr als 1.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
Fabian Lorenz
T: +49 221 29831588
E: presse@ktg-agrar.de








17.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KTG Agrar SE



Ferdinandstr. 12



20095 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40-303 76-47


Fax:
+49 (0)40-303 76-799


E-Mail:
presse@ktg-agrar.de


Internet:
www.ktg-agrar.de


ISIN:
DE000A0DN1J4, DE000A1H3VN9, DE000A1ELQU9, DE000A11QGQ1,


WKN:
A0DN1J , A1H3VN, A1ELQU, A11QGQ


Indizes:
HASPAX


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München (m:access), Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

446051  17.03.2016 




PfeilbuttonUBM Development: Neue Anleihe mit 3,25% Zinsen - Anzeige
PfeilbuttonMetalcorp: China ist keine Konkurrenz - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonExklusiv-Interview: Sanha: One Square bietet konstruktive Gespräche an
PfeilbuttonSanha erntet die Früchte aus den Investitionen - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.09.2017 - Solarworld: Kurskapriolen und Fake-News-Alarm - Kommentar
22.09.2017 - VST Building Technologies: Neuer Vorstand
22.09.2017 - Schaltbau: Zwei neue Aufsichtsräte
22.09.2017 - Aves One: Christiansen legt Amt nieder
22.09.2017 - 4SC Aktie setzt Rallye fort: Weiteres Kaufsignal
22.09.2017 - Staramba Aktie mit Kaufsignal - Elgeti erwirbt Aktien
22.09.2017 - Nordex Aktie: Das müssen Trader beachten!
22.09.2017 - MAX21 Aktie notiert nun im Segment Scale
22.09.2017 - The Naga Group: Neue Millionen von Fosun - Neues aus dem Vorstand
22.09.2017 - Alno: Britisches Gericht bestellt Verwalter


Chartanalysen

22.09.2017 - 4SC Aktie setzt Rallye fort: Weiteres Kaufsignal
22.09.2017 - bet-at-home.com Aktie: Wichtige Neuigkeiten voraus!
22.09.2017 - K+S Aktie: Jetzt wird es spannend!
22.09.2017 - Aixtron Aktie: Ein starkes Bild, aber...
22.09.2017 - Fintech Group: Das haben die Anleger noch nicht berücksichtigt
21.09.2017 - Deutsche Bank Aktie: Nicht nur die Commerzbank klettert…
21.09.2017 - 4SC Aktie: Deutliche Signale - was ist hier los?
21.09.2017 - IVU Aktie: Gestern wichtige News, heute schon wieder?
21.09.2017 - Evotec Aktie: Bisher eine Einbahnstraße, und nun?
21.09.2017 - E.On Aktie: Damit haben nur Wenige gerechnet


Analystenschätzungen

22.09.2017 - Hella: Abschlag ohne Grund
22.09.2017 - E.On: Zweistelliges Kursziel
22.09.2017 - Hannover Rück: Attraktive Rendite trotz der Stürme
22.09.2017 - Patrizia Immobilien: Ein Sonderfall
22.09.2017 - LEG Immobilien: Führend bei der Bewertung
22.09.2017 - Deutsche Wohnen: Knapp hinter LEG Immobilien
22.09.2017 - Vonovia: Aktie mit Kaufvotum
22.09.2017 - Nordex: Unschöne Nachricht vor dem Wochenende
22.09.2017 - Lufthansa: Eine gute Entwicklung
22.09.2017 - Alphabet: Die 1.000 werden aufgerufen


Kolumnen

22.09.2017 - Eurozone: Einkaufsmanagerindex – Vive la République - VP Bank Kolumne
22.09.2017 - Grundsatzrede von Theresa May: Durchbruch für die Brexit-Verhandlungen? - National-Bank
22.09.2017 - Commerzbank Aktie: Neues Jahreshoch ist greifbar - UBS Kolumne
22.09.2017 - DAX: Ausbruch auf der Oberseite deutet sich an - UBS Kolumne
21.09.2017 - US-Notenbank Fed hält an Zinserhöhungsplänen fest - Commerzbank Kolumne
21.09.2017 - Fed startet Wertpapierverkauf und bleibt hawkish - Nord LB Kolumne
21.09.2017 - Fed leitet das finale Kapitel zur Bewältigung der Finanzmarktkrise ein - National-Bank
21.09.2017 - Infineon Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
21.09.2017 - DAX: FED könnte für Auftrieb sorgen - UBS Kolumne
20.09.2017 - US-Präsident Trump verschärft die Rhetorik in Richtung Nordkorea - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR