DGAP-News: Ahlers AG: Kernaktivitäten mit 2,6 Prozent Umsatzplus im ersten Halbjahr 2015/16. Wachstum der Marken Baldessarini, Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans in rückläufigem Marktumfeld. Gestiegene Ergebnisse durch Umsatzplus und Cost Saving.

Nachricht vom 14.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ahlers AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

Ahlers AG: Kernaktivitäten mit 2,6 Prozent Umsatzplus im ersten Halbjahr 2015/16. Wachstum der Marken Baldessarini, Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans in rückläufigem Marktumfeld. Gestiegene Ergebnisse durch Umsatzplus und Cost Saving.
14.07.2016 / 10:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG
14. Juli 2016

- Kernaktivitäten mit 2,6 Prozent Umsatzplus im ersten Halbjahr 2015/16

- Wachstum der Marken Baldessarini, Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans in rückläufigem Marktumfeld

- Gestiegene Ergebnisse durch Umsatzplus und Cost Saving

- Verbesserter Cashflow und gesunkene Nettoverschuldung

Halbjahresumsatz im Plus - Kernaktivitäten wachsen spürbar
Im zweiten Quartal 2016 steigerte Ahlers seinen Umsatz um kräftige 3,5 Prozent oder 1,8 Mio. EUR. Damit schließt das Unternehmen das erste Geschäftshalbjahr 2015/16 mit einem leichten Umsatzplus von 0,2 Mio. EUR bzw. 0,2 Prozent auf 118,3 Mio. EUR (Vorjahr 118,1 Mio. EUR) ab. Trotz eines rückläufigen Gesamtmarkts sind die Kernaktivitäten des Konzerns im ersten Halbjahr 2015/16 um 2,9 Mio. EUR bzw. 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen.
Die Umsätze des Premium Segments stiegen dabei um 1,7 Mio. EUR oder 2,2 Prozent, wobei Pierre Cardin maßgeblich zu dieser Entwicklung beigetragen hat. Baldessarini konnte in Deutschland mit einem kräftigen Umsatzplus von 9 Prozent Marktanteile und insgesamt 6 Prozent hinzugewinnen. Die im Segment Jeans, Casual & Workwear verbleibenden Marken Pioneer Authentic Jeans, Pionier Jeans & Casuals, Pionier Workwear und Jupiter erwirtschafteten in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 1,2 Mio. EUR (3,4 Prozent). Besonders kräftige, zweistellige Zuwächse erzielte dabei Pioneer Authentic Jeans. Sehr solide entwickelte sich das Geschäft in Mittel- und Osteuropa. Daran beteiligt waren auch Russland und die Ukraine, wo die rückläufige Entwicklung des Vorjahres mit einem Umsatzzuwachs von 5,5 Prozent gestoppt werden konnte. Die auslaufende Geschäftstätigkeit mit Gin Tonic und das Geschäft mit dem letzten großen Private Label Kunden gingen erwartungsgemäß um insgesamt 2,7 Mio. EUR zurück.

Cost Saving Maßnahmen greifen - deutliches Plus auf allen Ergebnisebenen
Die im letzten Jahr eingeleiteten kostensenkenden Maßnahmen haben in der Berichtsperiode zu spürbar steigenden Ergebnissen auf allen Ebenen geführt. Ahlers erzielte im ersten Halbjahr 2015/16 ein EBIT vor Sondereffekten von 2,2 Mio. EUR (Vorjahr 0,7 Mio. EUR, +214 Prozent). Bei weitgehend stabilem Rohertrag trugen vor allem die Einsparungen beim Personalaufwand von 1,2 Mio. EUR oder 4,5 Prozent zu dieser Entwicklung bei. Insgesamt verringerte Ahlers seinen Sachaufwand um 3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Die Sonderaufwendungen stiegen im Berichtszeitraum um 0,3 Mio. EUR auf 0,5 Mio. EUR (Vorjahr 0,2 Mio. EUR). Darin enthalten waren höhere Mitarbeiter- und Handelsvertreter-Abfindungen sowie Auflösungskosten für die Mietverträge der letzten Gin Tonic Stores. Die Ertragsteuern im Berichtszeitraum waren von einmaligen, außerperiodischen Einflüssen
(-0,2 Mio. EUR) leicht erhöht. Trotz dieser Einflüsse wuchs das Konzernergebnis nach Steuern von einem ausgeglichenen Ergebnis im Vorjahr auf 0,8 Mio. EUR in diesem Halbjahr.

Höherer Cashflow und geringere Nettoverschuldung
Die Bilanz des Ahlers Konzerns war zum Stichtag des Halbjahrs 2015/16 gewohnt solide und um 4,9 Mio. EUR schlanker als zum Vorjahreszeitpunkt. Die Verkürzung der Bilanz wurde maßgeblich durch reduzierte Vorräte (-1,7 Mio. EUR) und niedrigere Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (-2,5 Mio. EUR) erreicht. Zugleich stiegen die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen leicht an, so dass die im Net Working Capital gebundene Liquidität um 4,8 Mio. EUR oder 5,2 Prozent sank. Dadurch konnte die Nettoverschuldung im Vergleich zum Vorjahresstichtag um 4,1 Mio. EUR von 33,0 Mio. EUR auf 28,9 Mio. EUR reduziert werden. Der Cash Flow aus der betrieblichen Tätigkeit stieg durch die höheren Ergebnisse und die geringere Mittelbindung im Net Working Capital um 40 Prozent oder 0,4 Mio. EUR auf 1,4 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote lag bei unverändert soliden 58 Prozent.

Stabiler Umsatz und spürbares Ergebnisplus für das Geschäftsjahr 2015/16 erwartet
Der Vorstand erwartet für Umsatz und Ergebnis des zweiten Halbjahrs eine Fortsetzung der Trends der ersten sechs Monate. Im Kerngeschäft sollten etwa 3 Prozent Umsatzwachstum generiert werden, die den Rückgang der auslaufenden Aktivitäten ausgleichen. Der Gesamtumsatz dürfte zusammengenommen etwa stabil sein (Vorjahreswert 242 Mio. EUR). Die erfreulich abgeschlossene Vororder für Herbst/Winter 2016 stützt diese Annahme. Der Konzern-Jahresüberschuss sollte um einen hohen zweistelligen Prozentsatz über dem Vorjahreswert von 1,4 Mio. EUR liegen.

Die Ahlers Konzernzahlen im Überblick:Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
Ahlers AG
Götz Borchert
Leitung Marketing, Retail und Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (0)5221/ 979 270
E-Mail: goetz.borchert@ahlers-ag.com










14.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Ahlers AG



Elverdisser Straße 313



32052 Herford



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5221 979-0


Fax:
+49 (0)5221 70058


E-Mail:
ahlers-ag@ahlers-ag.com


Internet:
www.ahlers-ag.com


ISIN:
DE0005009708, DE0005009732


WKN:
500970, 500973


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



481807  14.07.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck
19.10.2017 - adesso übernimmt medgineering
19.10.2017 - zooplus bestätigt die Umsatzprognose
19.10.2017 - AlzChem: Rekordinvestition am Standort Trostberg
19.10.2017 - ProCredit Bank: Kooperation mit der EIB
19.10.2017 - GK Software platziert Wandelanleihe komplett
19.10.2017 - InVision meldet deutlichen Gewinnrückgang
19.10.2017 - FinLab: FastBill und DATEV kooperieren
19.10.2017 - Nordex mit News: Neue Hoffnung für die Aktie?


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR