DGAP-News: Hauptversammlung der DIC Asset AG beschließt Dividendenerhöhung

Nachricht vom 05.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

Hauptversammlung der DIC Asset AG beschließt Dividendenerhöhung
05.07.2016 / 16:40


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation
Frankfurt, 05. Juli 2016

Hauptversammlung der DIC Asset AG beschließt Dividendenerhöhung

Große Mehrheiten bei sämtlichen Tagesordnungspunkten
Dividendenerhöhung für 2015 auf 37 Cent pro Aktie (2014: 35 Cent)
Ulrich Höller als Aufsichtsratsmitglied bestätigt
Verkäufe im Volumen von 87 Millionen Euro zum Ende des 1. Halbjahres
Ausbau des Fondsgeschäfts: zwei neue Fonds in Planung
Vorstand bestätigt Prognose für 2016 (FFO: 43 - 45 Millionen Euro)
Die heutige ordentliche Hauptversammlung der DIC Asset AG (WKN A1X3XX / ISIN DE000A1X3XX4) in Frankfurt hat die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,37 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2015 (2014: 0,35 Euro) beschlossen. Grundlage für die Dividendenerhöhung ist das erfolgreich abgeschlossene Geschäftsjahr 2015 und die gute Ausgangslage für das laufende Jahr. Die Dividendenrendite beträgt auf Basis des Aktienkurses per Ende Juni 2016 mehr als 4 Prozent. Bei einer Präsenz des Grundkapitals von rund 67 Prozent stimmte sie bei sämtlichen Tagesordnungspunkten den Vorschlägen der Verwaltung mit großen Mehrheiten zu (die einzelnen Abstimmungsergebnisse finden sich in der unteren Tabelle). Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der GEG German Real Estate Group, wurde als Mitglied des Aufsichtsrats bestätigt. Die Hauptversammlung endete nach einer Dauer von rund 5 Stunden um 15:07 h.

Aydin Karaduman, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: "Wir haben das Programm, das wir uns 2015 vorgenommen hatten, erfolgreich umgesetzt. Insbesondere haben wir unseren Verschuldungsgrad auf unter 60 Prozent reduziert. Nach dieser Konsolidierung stehen die Weichen nun auf Wachstum. Dabei werden wir die Qualität unseres Immobilienportfolios durch aktives Assetmanagement weiter steigern und die Assets under Management im Fonds- und Drittgeschäft deutlich ausbauen. Mit unserer vertikal integrierten Management-Plattform fokussieren wir uns künftig auf die stabilen Cashflows aus Mieten unseres Commercial Portfolios und steigenden Managementgebühren aus dem Fonds- und Drittgeschäft. Vom volatileren Projektentwicklungsgeschäft und bestehenden Joint Venture-Strukturen werden wir uns sukzessive trennen und diese nicht weiter betreiben."

Die DIC Asset AG hat bis dato Immobilien im Volumen von rund 87 Millionen Euro verkauft, davon entfallen rund 33 Millionen Euro auf das Commercial Portfolio sowie 54 Millionen Euro auf Co-Investments. Im Durchschnitt lagen die Verkaufspreise mehr als 10 Prozent über den zuletzt festgestellten Marktwerten. Zum Ende des ersten Halbjahres wurden Mietvertragsabschlüsse im Volumen von rund 15 Millionen Euro auf Basis annualisierter Mieteinnahmen erreicht. Rund 5 Millionen Euro entfallen auf abgeschlossene Neuvermietungen sowie rund 10 Millionen Euro auf Anschlussvermietungen in bestehenden Mietverhältnissen.

Zudem befindet sich die DIC Asset AG in Vorbereitungen für die Auflage von zwei weiteren Immobilienspezialfonds: Ein Einzelhandelsfonds mit einem Startvolumen von über 200 Millionen Euro und einem Zielvolumen von rund 400 Millionen Euro sowie ein Bürofonds mit einem Startvolumen von 100 bis 150 Millionen Euro. Das Zielvolumen des Bürofonds liegt bei 250 Millionen Euro. Derzeit sind mehr als 200 Millionen Euro Investments in Verhandlung. Mit erfolgreichem Abschluss und Beurkundung der Transaktionen erwartet die DIC Asset AG daher im Sommer 2016 einen deutlichen Ausbau der Assets under Management im Fondsgeschäft auf rund 1,4 Milliarden Euro.

Für das Gesamtjahr 2016 bestätigte der Vorstand auf der heutigen Hauptversammlung die zu Jahresbeginn veröffentlichte Prognose für 2016. Demnach wird die DIC Asset AG in diesem Jahr rund 100 Millionen Euro Mieteinnahmen und einen FFO zwischen 43 und 45 Millionen Euro erzielen. Die DIC Asset AG plant zur weiteren Optimierung des Bestandsportfolios sich von Immobilien im Wert zwischen 80 und 100 Millionen Euro zu trennen. Für das Fondsgeschäft strebt sie insgesamt ein Ankaufsvolumen von 400 Millionen bis 450 Millionen Euro an.

Die Abstimmungsergebnisse im Überblick:

Tagesordnungspunkt
Zustimmung in Prozent
1.  Vorlage Jahresabschluss 2015
keine Abstimmung
2.  Verwendung Bilanzgewinn
99,98
3.  Entlastung Vorstand
99,79
4.1 Entlastung AR-Vorsitzender
4.2 Entlastung weitere AR-Mitglieder
96,53
97,96
5. Wahl der Abschlussprüfer für 2016
99,62
6. Wahl Ulrich Höller in den Aufsichtsrat
74,62
7. Satzungsänderung zur Vergütung des Aufsichtsrats
96,63
8. Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien
98,88

 

Über die DIC Asset AG:

Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Die Investitionsstrategie der DIC Asset AG zielt auf die Weiterentwicklung eines qualitätsorientierten, ertragsstarken und regional diversifizierten Portfolios. Das betreute Immobilienvermögen beläuft sich auf 216 Objekte mit einem Marktwert von 3,2 Milliarden Euro. Das Immobilienportfolio ist in zwei Segmente gegliedert: Das "Commercial Portfolio" (1,7 Milliarden Euro) umfasst Bestandsimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und attraktiven Mietrenditen. Das Segment "Co-Investments" (1,5 Milliarden Euro) führt Fondsbeteiligungen (anteilig 1,2 Milliarden Euro), Joint Venture-Investments und Beteiligungen bei Projektentwicklungen zusammen. Eigene Immobilienmanagement-Teams an sechs Standorten an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Diese Marktpräsenz und -expertise schafft die Basis für den Erhalt und die Steigerung von Erträgen und Immobilienwerten. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.

 

Pressekontakt

RUECKERCONSULT GmbH
Jan Geisler
Wallstraße 16
10179 Berlin
Fon +49302844987-65
Fax +49302844987-99dic-asset@rueckerconsult.de
 

Investor Relations
DIC Asset AG
Peer Schlinkmann
Neue Mainzer Straße 20 - MainTor
60311 Frankfurt am Main
Fon +49699454858-1221
Fax +49699454858-9399P.Schlinkmann@dic-asset.de










05.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DIC Asset AG



Neue Mainzer Straße 20 * MainTor



60311 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 69 9454858-1221


Fax:
+49 69 9454858-9399


E-Mail:
ir@dic-asset.de


Internet:
www.dic-asset.de


ISIN:
DE000A1X3XX4, DE000A1TNJ22, DE000A12T648


WKN:
A1X3XX, A1TNJ2, A12T64


Indizes:
S-DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



478393  05.07.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Steinhoff: Aktienplatzierung perfekt - Urteil verzögert sich weiter
22.01.2018 - Nordex will Anleihe platzieren
22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - E.On: Minus beim Kursziel der Aktie
22.01.2018 - Deutsche Telekom: Spekulationen sorgen für Kursplus
22.01.2018 - Lufthansa: Zurückhaltung für 2018
22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus
22.01.2018 - Bayer: Modell vor Überarbeitung
22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR