DGAP-News: GRENKE AG: Positive Neugeschäftsentwicklung im ersten Halbjahr - GRENKE setzt Wachstum erfolgreich fort

Nachricht vom 04.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Sonstiges

GRENKE AG: Positive Neugeschäftsentwicklung im ersten Halbjahr - GRENKE setzt Wachstum erfolgreich fort
04.07.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Positive Neugeschäftsentwicklung im ersten Halbjahr - GRENKE setzt Wachstum erfolgreich fort
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe Leasing beträgt im ersten Halbjahr 2016 762,7 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 19,6 %
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring erreicht im ersten Halbjahr 2016 160,0 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 10,3 %
- Existenzgründungsfinanzierung der GRENKE Bank erreicht im ersten Halbjahr 2016 10,4 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 38,6 %
Baden-Baden, den 4. Juli 2016: Im ersten Halbjahr 2016 betrug das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe Leasing (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände - 762,7 Mio. EUR (1.HJ-2015: 637,7 Mio. EUR), das entspricht einer Steigerung von 19,6 %. Damit liegen wir gut im Plan, um unser prognostiziertes Wachstum von 16 - 20 % zu erreichen. Das Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der angekauften Forderungen - des ersten Halbjahres 2016 betrug 160,0 Mio. EUR (1.HJ-2015: 145,1 Mio. EUR). Das entspricht einer Steigerung von 10,3 %. Im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres rechnen wir zwar mit einer höheren Dynamik. Die ursprüngliche Prognose von 30 - 35 % werden wir jedoch voraussichtlich nicht erreichen. Vielmehr rechnen wir fortan mit einem Anstieg des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe Factoring von 18 - 23 %. Das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) belief sich auf 933,1 Mio. EUR (1.HJ-2015: 790,3 Mio. EUR), das entspricht einem Wachstum von 18,1 %.
Der Deckungsbeitrag 2 des Neugeschäfts im Segment Leasing erreichte im ersten Halbjahr 2016 130,1 Mio. EUR, was einer DB2-Marge der Leasingsparte von 17,1 % entspricht (1.HJ-2015: 120,0 Mio. EUR resp. 18,8 %). Die DB1-Marge der Leasingsparte (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) betrug im ersten Halbjahr 2016 13,2 % und hat einen Wert von 100,9 Mio. EUR erreicht (1.HJ-2015: 13,9 % resp. 88,9 Mio. EUR). Der vermeintliche Rückgang der Margen resultiert wesentlich aus einer im Vorjahresverlauf angepassten Berechnungsmethode für die Nachgeschäftsprognose sowie der in einzelnen Märkten auf hohes Wachstum ausgerichteten Vertriebssteuerung. Ein isolierter Vergleich gegenüber den drei vorangegangenen Quartalen zeigt eine konstante Entwicklung der Margen.
Der internationale Anteil am Neugeschäft der GRENKE Gruppe betrug im ersten Halbjahr 2016 73,6 % gegenüber 72,4 % im Vorjahreszeitraum.
Während das Wachstum unseres Leasingneugeschäfts innerhalb unseres Heimatmarktes Deutschland moderat ausfiel (7,7 %), hielt der Wachstumstrend in unseren internationalen Märkten an. Insbesondere in unserem Kernmarkt Frankreich (20,5 %) und in dem für uns bedeutenden Land Italien (37,7 %) konnten wir unsere Position weiter ausbauen.
Im zweiten Quartal 2016 haben wir im Rahmen unserer Zellteilungsstrategie mit der Eröffnung unseres 87. Standorts außerhalb Deutschlands in Parma (Italien) unser internationales Wachstum intensiviert.
Die GRENKE Gruppe verzeichnete im ersten Halbjahr 2016 202.916 Leasinganfragen (davon international 167.404), aus denen 90.565 neue Leasingverträge (davon international 72.989) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss ist mit 8.421 EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum moderat angestiegen (1.HJ-2015: 8.269 EUR), allerdings weiterhin geschäftstypisch auf einem niedrigen Niveau.
Im ersten Halbjahr 2016 lag die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) in der GRENKE Gruppe (Leasingsparte) bei 45 %. Die Umwandlungsquote in unseren internationalen Märkten betrug 44 %, sie ist somit niedriger als im deutschen Markt (49 %).
Im Segment Factoring konnten wir eine Steigerung des Neugeschäftsvolumens in Höhe von 10,3 % erzielen. Die Ertrags-Marge des in Deutschland erzielten Neugeschäftsvolumens von 68,9 Mio. EUR bewegte sich mit 1,99 % (1.HJ-2015: 2,12 %) auf weiterhin hohem Niveau. In unseren internationalen Märkten entwickelte sich die Ertrags-Marge des Neugeschäftsvolumens von 91,2 Mio. EUR mit 1,32 % (1.HJ-2015: 1,43 %) leicht rückläufig. Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 27 Tagen in Deutschland (1.HJ-2015: ca. 26 Tage) und 37 Tagen auf internationaler Ebene (1.HJ-2015: ca. 34 Tage).
Die Existenzgründungsfinanzierung inklusive Mikrokreditgeschäft in der GRENKE Bank entwickelte sich mit einer Steigerung von 38,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und einem Volumen von 10,4 Mio. EUR mehr als erfreulich.
Alle Angaben in Mio. EUR (Vorjahreszahlen angepasst)
Neugeschäft
1.HJ-2016
1.HJ-2015
Veränderung in %
GRENKE Gruppe Leasing
762,7
637,7
19,6
- davon International
579,2
472,1
22,7
- davon Franchise-International
16,0
10,1
58,2
- davon Deutschland
167,5
155,5
7,7
Westeuropa* (ohne Deutschland)
252,7
216,7
16,6
Südeuropa*
215,8
159,0
35,8
Nord/Osteuropa*
115,7
95,7
21,0
Übrige Regionen*
10,9
10,9
0,7
Neugeschäft
1.HJ-2016
1.HJ-2015
Veränderung in %
GRENKE Gruppe Factoring
160,0
145,1
10,3
- davon Deutschland
68,9
55,0
25,3
- davon International
66,7
70,2
-5,1
- davon Franchise-International
24,5
19,9
23,1
GRENKE Bank
1.HJ-2016
1.HJ-2015
Veränderung in %
Einlagevolumen
385,7
312,6
23,4
Neugeschäft Existenzgründungsfinanzierung (inkl. Mikrokreditgeschäft)
10,4
7,5
38,6
Entwicklung des Deckungsbeitrags 2 in Mio. EUR (Vorjahreszahlen angepasst)
 
1.HJ-2016
1.HJ-2015
Veränderung in %
GRENKE Gruppe Leasing
130,1
120,0
8,4
- davon International
105,4
96,2
9,5
- davon Franchise-International
3,0
1,9
57,1
- davon Deutschland
21,7
21,9
-0,7
Westeuropa* (ohne Deutschland)
44,2
43,6
1,3
Südeuropa*
40,5
34,3
18,2
Nord/Osteuropa*
21,7
18,3
18,6
Übrige Regionen*
2,0
2,0
2,0
*Regionen:
Westeuropa (ohne Deutschland): Belgien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz
Südeuropa: Italien, Kroatien, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien
Nord/Osteuropa: Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden / Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn
Übrige Regionen: Brasilien, Chile, Dubai, Kanada, Singapur, Türkei
"Mit dem zweiten Quartal haben wir ein hervorragendes erstes Halbjahr 2016 abgeschlossen. Bei einem Plus von 18 Prozent im Neugeschäft der GRENKE Gruppe liegen wir gut im Plan, unsere auf Gesamtjahressicht gesteckten Ziele zu erreichen. Insbesondere in unseren wichtigen Märkten Frankreich und Italien laufen die Geschäfte sehr erfreulich. Diese Entwicklung haben wir zuletzt für eine weitere Zellteilung genutzt und einen Standort in Parma eröffnet. Sehr positiv ist auch die Resonanz auf unser innovatives Angebot der eSignature zur Prozessbeschleunigung bei der Vertragsabwicklung. Seit Einführung wurden damit bereits über 7.200 Verträge geschlossen. Nach dem Referendum im Vereinigten Königreich stellen sich für uns keine besonderen Herausforderungen. Unser Bestandsgeschäft ist abgesichert und das Neugeschäft wird von möglichen gesamtwirtschaftlichen Verunsicherungen eher profitieren. Außerdem setzen wir auf unsere schlanke Organisation und effiziente Risikosteuerung.", kommentiert Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender der GRENKE AG.
"Basis unseres Geschäfts sind unsere solide Finanzierung und unser hervorragendes Standing am Kapitalmarkt. Standard & Poor's hat dies jüngst wieder mit unverändert guten Credit-Ratings bestätigt. Man attestiert uns hohe Kreditwürdigkeit und Investmentgrade-Status mit einem Counterparty Credit Rating BBB+/A-2 und jeweils stabilem Ausblick. Mit dieser attraktiven Einstufung konnten wir auch im zweiten Quartal 2016 unsere laufende fristenkongruente Refinanzierung wieder problemlos darstellen.", erläutert Jörg Eicker, Finanzvorstand (CFO) der GRENKE AG.
Als strategische Investition hat sich die GRENKE BANK AG jüngst an der Finanzchef24 GmbH beteiligt. Finanzchef24 ist der erste digitale Versicherungsmakler für Gewerbekunden in Deutschland und betreibt ein Online-Finanz-Portal für Unternehmer und Selbständige.
"Die GRENKE Bank beteiligt sich an der Münchner Finanzchef24 GmbH, welche über ihr Finanzportal www.finanzchef24.de einen objektiven Vergleich von Gewerbeversicherungen zur Verfügung stellt. Hierbei werden gezielt Existenzgründer, Selbständige und mittelständische Unternehmen angesprochen. Der angebotene Vergleichsrechner hilft den Interessierten, einen Überblick über die verschiedenen Produkte und deren Merkmale zu gewinnen. Die Zielgruppen, die Finanzchef24 und die GRENKE Bank ansprechen, sind in hohem Maße vergleichbar. Deshalb wird man in Zukunft im Vertrieb kooperieren. Diese Zusammenarbeit wurde nun im Rahmen einer Finanzierungsrunde bei der Finanzchef24 GmbH mit einer strategischen Beteiligung unterlegt.", so Wolfgang Grenke weiter.
Den Finanzbericht zum 2. Quartal und dem ersten Halbjahr 2016 wird das Unternehmen am 28. Juli 2016 veröffentlichen.
Weitere Informationen erhalten Sie von:
GRENKE AG
Corporate Communications / Investor Relations
Renate Hauss
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: http://www.grenke.de
GRENKE Gruppe
Die GRENKE Gruppe ist ein breit diversifizierter Anbieter von effizienten Services in den Bereichen Small-Ticket-IT-Leasing, Factoring und Bank für kleinere und mittlere Unternehmen. Darüber hinaus bietet die GRENKE Bank Privatkunden auch klassische Online-Dienstleistungen.
Im Bereich des Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Die GRENKE Gruppe ist in 30 Ländern aktiv und beschäftigt über 1100 Mitarbeiter.
Die GRENKE AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an. Die Aktien der GRENKE AG sind an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE000A161N30, notiert.
Informationen zur GRENKE AG und zu den Produkten sind im Internet abrufbar unter: http://www.grenke.de










04.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GRENKE AG



Neuer Markt 2



76532 Baden-Baden



Deutschland


Telefon:
+49 (0)7221 50 07-204


Fax:
+49 (0)7221 50 07-4218


E-Mail:
investor@grenke.de


Internet:
www.grenke.de


ISIN:
DE000A161N30


WKN:
A161N3


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



477147  04.07.2016 





PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - paragon meldet Übernahme
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - STARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“
11.12.2017 - HolidayCheck erwartet operativen Gewinn für 2017
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Axel Springer will sich von aufeminin trennen
11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum


Chartanalysen

11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung


Kolumnen

11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR