DGAP-News: Twintec AG veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2015

Nachricht vom 30.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TWINTEC AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Twintec AG veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2015
30.06.2016 / 20:14


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Twintec AG veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2015
- Umsatzerlöse von 26,8 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015
- Um Sondereffekte bereinigtes EBITDA von -2,2 Mio. Euro
- Mit Kontec-Übernahme strategische Neuausrichtung erfolgreich vorangetrieben
- Prognose für 2016: Konzernumsatz von ca. 48 bis 52 Mio. Euro; EBITDA zwischen
0,0 und 0,5 Mio. Euro
Königswinter, 30. Juni 2016 - Twintec AG (WKN A0LSAT), ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung und Motorenentwicklung sowie Teil der TwintecBaumot Group, veröffentlicht heute ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2015. Aufgrund der Übernahme der Kontec GmbH fielen umfangreichere, organisatorische Konsolidierungsarbeiten an. Der vollständige, testierte Geschäftsbericht der Gruppe wird Ende Juli 2016 veröffentlicht werden. Weitere Informationen zur Gruppe und den Finanzkennzahlen finden Sie auf der neu gestalteten Unternehmenswebseite: http://www.twintec.de/.
Im vergangenen Geschäftsjahr sah sich das Unternehmen wie erwartet mit herausfordernden Marktbedingungen konfrontiert, konnte aber im Zuge der strategischen Neuausrichtung wesentliche Weichen für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung in der Zukunft stellen. Ein wichtiger Meilenstein im vergangenen Geschäftsjahr war die erfolgreiche Übernahme der Kontec GmbH im Oktober 2015, die zu den führenden deutschen OEM Entwicklungsdienstleistern für Motoren und Abgasnachbehandlung zählt.
Im Geschäftsjahr 2015 erzielte das Unternehmen Umsatzerlöse von 26,8 Mio. Euro (VJ: 29,2 Mio. Euro), die damit im Rahmen der ausgegebenen Prognose des Managements lagen. Grund für den rückläufigen Umsatz war insbesondere die verschobene Einführung der Emissionsnorm Stage IIIB / FAZ IIIB auf das Jahr 2018, wodurch geplante Umsatzerlöse in Millionenhöhe in der Türkei nicht realisiert werden konnten. Daneben kam es zu Verzögerungen bei der Technologie-Zulassung der TwintecBaumot Group in den USA. Diese befindet sich derzeit in der finalen Phase und wird voraussichtlich im September 2016 abgeschlossen sein. Zudem war der Nachrüstmarkt in Europa wie erwartet rückläufig, konnte im vergangenen Geschäftsjahr aber noch nicht durch neue ambitionierte Märkte (Türkei, USA) oder das Italien-Geschäft kompensiert werden. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im Geschäftsjahr 2015 entsprechend auf rund -4,0 Mio. Euro (VJ: 1,8 Mio. Euro), woraus eine EBITDA-Marge von -15,0 % (VJ: 6,4 %) resultierte. Dies ist neben der niedrigeren Umsatzbasis insbesondere auf die Übernahme der Kontec GmbH und den daraus entstandenen Kosten zurückzuführen. Durch die Transaktion der Kontec GmbH und den Restrukturierungsaufwand im Jahr 2015 ergaben sich Sondereffekte von rund 1,8 Mio. Euro. Das um diese Effekte bereinigte EBITDA belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf rund -2,2 Mio. Euro.
Roger Kavena, COO und CFO des Konzerns, kommentiert: "Mit dem Jahresergebnis 2015, das sich durch mehrere Sondereffekte belastet zeigte, können wir nicht zufrieden sein. Zugleich konnten wir aber wesentliche Fortschritte bei der Umsetzung der strategischen Neuausrichtung erzielen, nicht zuletzt durch die Übernahme der Kontec GmbH. Darüber hinaus konnten wir die Optimierung der Kosten- und Finanzierungsstruktur der TwintecBaumot Group weiter vorantreiben. Die erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung verschafft uns weitere Spielräume bei der Finanzierung." Im Zuge der Verbesserung der Finanzierungsstruktur des Konzerns erhöhte sich die Bilanzsumme des Konzerns zum 31. Dezember 2015 um 15,7 Mio. Euro auf 37,7 Mio. Euro (VJ: 22,0 Mio. Euro). Grund hierfür sind die im Oktober 2015 übernommene Kontec GmbH sowie die durchgeführte Barkapitalerhöhung, durch die ein Bruttoemissionserlös in Höhe von 6,8 Mio. Euro erzielt werden konnte. Das Eigenkapital stieg aufgrund der Übernahme der Kontec GmbH um 5,9 Mio. Euro auf 18,2 Mio. Euro zum 31. Dezember 2015 (VJ: 12,3 Mio. Euro), wodurch die Eigenkapitalausstattung zusätzlich gestärkt wurde. Die Eigenkapitalquote lag bei 48,2 %.
Nach der erfolgreichen Kontec-Übernahme startete die Gruppe bereits im vierten Quartal 2015 wesentliche Projekte der Integration. Dazu Marcus Hausser, CEO der Gruppe: "Die Übernahme von Kontec ist für uns ein strategischer und wirtschaftlicher Meilenstein. Mit der Übernahme wollen wir das OEM-Geschäft deutlich ausbauen, das in den kommenden Jahren weiter wachsen wird. Die Integration der Kontec läuft auf Hochtouren. Aktuell verfügen wir über ein Entwicklerteam von rund 380 Mitarbeitern. Kontec ist mit seinem Produkt- und Dienstleistungsportfolio eine ideale Ergänzung zu unserem OEM-Geschäft. Daraus ergeben sich für uns zahlreiche Vorteile wie beispielsweise zusätzliche Absatzkanäle für unser BNOx SCR System. Wichtig ist uns aber auch, unsere Produkt- und Entwicklungskompetenz über 2018 hinaus zu festigen und in Bereichen wie alternative Antriebskonzepte und elektronische Steuerungen Know-How zu erwerben und Kunden zu gewinnen."
Bis 2018 erwartet die TwintecBaumot Group Umsatzerlöse in Höhe von 80 bis 100 Mio. Euro bei einer EBITDA-Marge von ca. 8 %. Dabei will das Unternehmen ihre strategische Weiterentwicklung durch die Kontec-Übernahme vorantreiben und von dem prognostizierten Wachstumsschub für Erstausrüstung durch die erwarteten gesetzlichen Verschärfungen bei den Abgasnormen ab 2018 besonders profitieren.

Marcus Hausser ergänzt: "Das Geschäftsjahr 2016 steht ganz im Zeichen der Integration der Kontec in die TwintecBaumot Group. Unser Hauptaugenmerk gilt der reibungslosen Umsetzung der fest definierten Integrationsprojekte. Gleichzeitig wollen wir von den verschärften regulatorischen Rahmenbedingungen mit unserer technologischen Kompetenz und Innovationskraft profitieren. Insgesamt erwarten wir im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von ca. 48 bis 52 Mio. Euro und ein EBITDA zwischen 0,0 und 0,5 Mio. Euro. Damit wird sich unser Umsatz fast verdoppeln und das operative Ergebnis deutlich verbessern."Über die TwintecBaumot Group:
Die TwintecBaumot Group setzt sich seit dem Jahr 2015 organisatorisch aus der Twintec AG als Konzernobergesellschaft und ihren vier direkten Tochtergesellschaften zusammen und ist ein führender Anbieter ganzheitlicher Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich der Abgasnachbehandlung und der Motorenentwicklung.
Ihren Kunden bietet die TwintecBaumot Group hochwertige Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Design & Engineering, Products & Solutions sowie Testing & Validation Services an. Diese kommen branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Original Equipment Manufacturer; Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung), Aftermarket (Reparatur, Ersatzteile) und katalytische Beschichtung zum Einsatz. Zu den adressierten Zielbranchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw und andere Nutzfahrzeuge), Off-Road (z.B. landwirtschaftliche Maschinen oder Stationäre Anlagen) und Sonstige wie die maritime Branche oder die Medizintechnik. So adressiert die TwintecBaumot Group ein breites Kundenspektrum, vom Fahrzeug- oder Motorenhersteller bis hin zu führenden OEM-Herstellern, Tier 1-Zulieferern und hochspezialisierten Herstellern in Nischenmärkten.
Die Gruppe verfügt seit der Kontec GmbH Übernahme über rund 380 Mitarbeiter und jahrzehntelange Erfahrung innerhalb der Abgasnachbehandlung. Dabei ist die 2015 übernommene Kontec GmbH gemeinsam mit ihrer Tochter DIF Die Ideenfabrik GmbH der OEM-Entwicklungsarm des Konzerns und bietet namhaften Erstausrüstern emissionsarme Motoren und Abgasnachbehandlungssysteme an. Die 2013 übernommene Baumot AG zählt zu den führenden Lösungsanbietern von SCR Systemen sowie aktiven und passiven Rußpartikelfiltern in den Geschäftsfeldern OEM und Retrofit. Ergänzend dazu ermöglicht die Twintec Technologie GmbH als Entwicklungsspezialist für Emissionstechnologie ihren Kunden insbesondere in den Bereichen Retrofit und Aftermarket innovative Lösungen zur Reduktion von Abgasemissionen. Mit der Interkat Katalysatoren GmbH verfügt die TwintecBaumot Group über Know-how zu katalytischen Beschichtungsleistungen, welche branchenübergreifend angeboten werden.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: http://www.twintec.de/
Die Aktie der Twintec AG notiert im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.
Kontakt:
cometis AG
Ulrich Wiehle, Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 - 20 585 5 - 28
Fax: +49 (0)611 - 20 585 5 - 66

E-Mail: krause@cometis.de










30.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TWINTEC AG



Eduard-Rhein-Straße 21 - 23



53639 Königswinter



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2244 . 91 80 57


Fax:
+49 (0)2244 . 91 83 819


E-Mail:
IR@twintec.de


Internet:
www.twintec.de


ISIN:
DE000A0LSAT7


WKN:
A0LSAT


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

476401  30.06.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR