DGAP-News: Fonds von Veritas Investment trotzen Marktturbulenzen durch Brexit

Nachricht vom 30.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Veritas Investment GmbH / Schlagwort(e): Fonds/Marktbericht

Fonds von Veritas Investment trotzen Marktturbulenzen durch Brexit
30.06.2016 / 15:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEINFORMATION

FRANKFURT, 30. JUNI 2016

Fonds von Veritas Investment trotzen Marktturbulenzen durch Brexit

Marktbewegungen durch Brexit mit nur geringen Auswirkungen auf das Gesamtportfolio.
Ve-RI Listed Infrastructure, Veri Multi Asset Allocation und Veri ETF-Allocation Emerging Markets haben bereits nach einer Woche die temporären Verluste des Brexit-Votums ausgeglichen.
Systematischer und prognosefreier Investmentprozess und Risikosysteme wie Risk@Work haben auch in dieser extremen Marktsituation das Portfolio stabilisiert.
Die Brexti-Turbulenzen an den Finanzmärkten hatten kurz- und mittelfristig bei der Mehrzahl der Fonds von Veritas Investment keine negativen Auswirkungen. Trotz teilweise heftiger Verluste an den Finanzmärkten am 24.06.2014 nach der Brexit-Entscheidung ist die Entwicklung der Fonds weiterhin größtenteils stabil. "Unsere Fonds konnten die entstandenen Verluste innerhalb einer Woche weitgehend ausgleichen", so Dr. Dirk Rogowski, Geschäftsführer von Veritas Investment. Das belegt ein Performancevergleich vom 23.06.2016 bis zum 29.06.2016. In dieser ereignisreichen Woche legte der Ve-Ri Listed Infrastructure (R) (DE0009763342) sogar weiter um 1,1 Prozent zu. Seine Jahresperformance liegt somit nun bei +5,4 Prozent. Auch der Veri Multi Asset Allocation (R) (DE0009763235) verbesserte sich über den Brexit hinweg um +0,2 Prozent. Der Brexit hatte beim Veri ETF-Allocation Emerging Markets (R) (DE0005561682) keinerlei Auswirkung auf seine Jahresperformance von aktuell über +4 Prozent. Lediglich geringfügige Verluste auf Basis dieses Wochenvergleichs erlitten der Veri ETF-Allocation Dynamic (R) (DE00055616589) mit -1,99 Prozent, der Veri ETF-Dachfonds (P) (DE0005561674) mit -1,17 Prozent und der Veri ETF-Allocation Defensive (R) (DE0005561666) mit -0,46 Prozent. "Diese Krisenresistenz ist das Ergebnis unserer systematischen und prognosefreien Investmentstrategie. Wir sind damit zu jedem Zeitpunkt auf unerwartete Ereignisse an den Finanzmärkten gut vorbereitet. Auch im Vorfeld der Abstimmung der Briten hatten wir keine Änderung an unseren Systemen und Investmententscheidungen vorgenommen", so Dr. Rogowski weiter.

Der Investmentprozess für alle Fonds von Veritas Investment enthält mehrere sicherheitserzeugende Bausteine. So führt beispielsweise die Nutzung des extreme Value-at-Risk-Ansatzes dazu, dass solche Aktien präferiert werden, die gerade in volatilen Zeiten einen relativ stabilen Kursverlauf zeigen. Dieser Ansatz kommt beispielsweise beim genannten Infrastrukturfonds, Ve-RI Listed Infrastructure, zum Tragen.

Ein weiteres risikominimierendes System ist der selbst entwickelte Risk@Work-Ansatz. Risk@Work ist das Erfolgsgeheimnis dieser stabilen Entwicklung in der letzten Woche beim Veri ETF-Allocation Defensive und Veri Multi Asset Allocation. Risk@Work ist in der Lage, Verlustszenarien zu simulieren, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,9999 Prozent (1:1 Mio.) zu keinem Zeitpunkt überschritten werden. Dieses hochmoderne Risikomaß gleicht einem Sicherheitsnetz, das Anleger selbst in extrem volatilen Marktphasen vor dem freien Fall bewahren soll. Die Marktturbulenzen nach der Brexit-Entscheidung wurden von diesem Risikomaß abgedeckt.

"Das gute Abschneiden unserer Produkte in der heißen Phase des Brexit hat bestätigt, dass unser prognosefreier und systematischer Ansatz nicht nur eine gute Performance in stabilen Zeiten erwirtschaftet, sondern auch einen optimalen Schutz in volatilen Märkten bietet", fasst Dr. Dirk Rogowski die Entwicklung der letzten Woche zusammen.

Wie beispielsweise Risk@Work funktioniert, erläutert ein kurzes Video hier: http://www.veritas-investment.de/produkte/vermoegensverwaltende-fonds/veri-etf-allocation-defensive-r.html

ÜBER VERITAS INVESTMENT

Veritas Investment wurde 1991 als Kapitalverwaltungsgesellschaft nach deutschem Recht gegründet und ist nun seit 25 Jahren erfolgreich am deutschen Markt tätig. Als konzernunabhängige Investmentboutique konzentrieren wir uns ausschließlich auf unsere Kernkompetenz: das Asset Management.

Wir sind Spezialist für systematische, prognosefreie Investmentstrategien. Wir wollen damit Chancen an den Märkten gezielt nutzen und Risiken konsequent reduzieren. Wir sind davon überzeugt, dass diese systematischen und prognosefreien Anlageentscheidungen die Grundlage für langfristige Wertzuwächse schaffen können - unabhängig von Modetrends und emotionalen Einflüssen.

Mit unserem etwa 20-köpfigen Team verwalten wir vermögensverwaltende Fonds und Aktienfonds. Auszeichnungen und Ratings belegen die Qualität unserer Investmentstrategien und Fonds.

..........

PRESSEKONTAKT:

Veritas Investment GmbH
Ralf Droz
mainBuilding, Taunusanlage 18
60325 Frankfurt

Tel. +49 (0)69. 97 57 43 -73
Email: r.droz@veritas-investment.de
www.veritas-investment.de

RISIKOHINWEISE:

Bitte beachten Sie: Die Veritas Investment GmbH bietet keine Anlageberatung. Die Inhalte dieser Meldung dienen ausschließlich fachlichen Informationszwecken und sind nicht als Empfehlung zu verstehen, bestimmte Transaktionen einzugehen oder zu unterlassen. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Die Meldung kann Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten, deren Inhalte von der Veritas Investment GmbH nicht kontrolliert werden. Daher übernimmt die Veritas Investment GmbH für derartige Inhalte keine Haftung. Darüber hinaus übernimmt die Veritas Investment GmbH keine Haftung für in dieser Meldung von Dritten zur Verfügung gestellte Daten und Informationen. Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen ist der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahres- und/oder Halbjahresbericht des Fonds. Diese Unterlagen und die Wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie in deutscher Sprache kostenlos bei der Veritas Investment GmbH und im Internet unter www.veritas-investment.de und in Österreich bei der Zahlstelle Société Générale S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz-Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11, A-1040 Wien.










30.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

476175  30.06.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR