Kellogg's Breakfasts for Better Days - Viele Kinder kommen ohne Frühstück in die Schule

Nachricht vom 28.06.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 28.06.2016 / 10:18

Kellogg's Breakfasts for Better Days
Viele Kinder kommen ohne Frühstück in die Schule
Hamburg, Juni 2016 - Wenn Schüler mit leerem Magen zur Schule gehen, kann
das verschiedene Gründe haben. Was dahinter steckt und welche Konsequenzen
dies für den Schulalltag haben kann, ergab nun eine aktuelle Studie* des
Unternehmens KELLOGG in Kooperation mit dem Forschungsinstitut Spark.
Demnach beeinflussen Konzentrationsprobleme, gesundheitliche
Einschränkungen oder Müdigkeit die Leistung der Kinder. Dem möchte der
Frühstücksexperte KELLOGG mit seiner Initiative "Breakfasts for Better
Days" entgegenwirken und spendet regelmäßig Produkte an die Tafel sowie
soziale Organisationen. Außerdem werden Frühstücksangebote an Schulen
unterstützt, um Schülern einen ausgewogenen Start in den Tag zu
ermöglichen.
Ohne Frühstück in die Schule - keine Seltenheit mehr
Der Verzicht auf das Frühstück ist auch in Deutschland ein weitreichendes
Problem - das ergab eine Studie von KELLOGG und dem Forschungsinstitut
Spark unter 200 Lehrern und 1.000 Erwachsenen. 25 % der befragten Lehrer
treffen jeden Tag auf Schüler, die ohne Frühstück in die Schule kommen; und
die Zahl steigt. Das führt bei vielen Kindern zu Problemen in der Schule.
88 % der Lehrer sehen als häufigste Konsequenz von fehlendem Frühstück
Konzentrationsprobleme. Für fast drei Viertel der Befragten ist es
Müdigkeit und 47 % sehen dadurch vermehrt gesundheitliche Probleme. Die
Gründe dahinter sind unterschiedlich: 64 % der Lehrer glauben, dass Schüler
zu spät für ein Frühstück aufstehen, mehr als drei Viertel sehen das
Problem eher bei den Eltern, die nicht verstehen, welche Nährstoffe ihr
Kind benötigt und einer von vier Lehrern glaubt, dass das Geld vieler
Eltern nicht ausreicht, um die Kinder mit Frühstück zu versorgen.
Um diesem wachsenden Problem entgegenzuwirken, stehen Bildung der Eltern
und Kinder, soziale Unterstützung sowie Frühstücksprogramme bei Lehrern und
Eltern hoch im Kurs - und genau hier setzt der Frühstücksexperte KELLOGG
an.
?
"Breakfasts for Better Days" bringt das Frühstück auf den Tisch
Soziales Engagement hat bei KELLOGG Tradition. Deshalb setzt sich das
Unternehmen seit vielen Jahren vor allem für ein ausgewogenes Frühstück für
Kinder und Jugendliche ein. Seit dem Start der Initiative "Breakfasts for
Better Days" im Jahr 2013 hat KELLOGG in Deutschland bereits 124.500EUR für
Frühstücksprogramme gespendet und rund 12 Millionen Frühstücke zur
Verfügung gestellt. Zusätzlich arbeitet KELLOGG eng mit den Tafeln und
sozialen Organisationen zusammen und hat so, seit Gründung der Initiative,
4,9 Millionen Frühstücksportionen an Kinder und Familien verteilt. Außerdem
eröffneten in den vergangenen Jahren bereits 50 Frühstücks-Clubs, in denen
Kinder und Jugendliche mit allem versorgt werden, was sie für einen
perfekten Start in den Tag benötigen.
KELLOGG und brotZeit unterstützen Kinder gemeinsam beim Start in den Tag
Seit Anfang 2016 kooperiert KELLOGG beim Thema Frühstücksversorgung mit dem
von Uschi Glas gegründeten Verein brotZeit e.V. Dieser Verein versorgt
inzwischen 7.500 Kinder an 170 Schulen mit einem ausgewogenen Frühstück.
Durch die Partnerschaft und Unterstützung von KELLOGG kann brotZeit e.V.
nun in den nächsten drei Jahren weitere Schulen in Hamburg mit einem
morgendlichen Frühstück für viele Kinder unterstützen. Uschi Glas: "Wir
freuen uns sehr, mit KELLOGG einen so renommierten und großzügigen Partner
gefunden zu haben und danken herzlich für die finanzielle Unterstützung."
Weitere Informationen zum sozialen Engagement von KELLOGG finden Sie im
Internet unter www.kelloggs.de.
*In der Studie von 2016 wurden in Deutschland 200 Lehrer und 1.000
Erwachsene über den Hunger bei Kindern und die Gründe dahinter befragt.

Über KELLOGG:
Als weltweit führender Hersteller von Cerealien, zweitgrößter Produzent von
Keksen und Crackern, weltweite Nummer zwei der Snacks-Anbieter sowie einer
der führenden Hersteller von Tiefkühlprodukten verfolgt KELLOGG das Ziel,
das Leben der Menschen durch hochwertige Produkte und relevante Marken zu
bereichern. Unsere beliebten Markenprodukte werden in 18 Ländern
hergestellt und in über 180 Ländern verkauft. Jeden Tag verzehren
zahlreiche Familien unsere Produkte und starten mit ihnen ideal in den Tag.
Im Jahr 2014 erzielte KELLOGG durch Marken wie KELLOGG'S(R) CORN FLAKES,
MÜSLIX(R), KELLOGG'S(R) CRUNCHY NUT(R), TOPPAS(R) sowie KELLOGG'S(R)
SPECIAL K(R), SMACKS(R), FROSTIES(R) und PRINGLES(R) sowie viele mehr einen
Umsatz von 14,6 Milliarden US-Dollar. Wenn Sie mehr über KELLOGG, unsere
Corporate Social Responsibility-Projekte und unsere Unternehmensgeschichte
erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website www.kelloggs.de sowie
www.kelloggcompany.com.

Pressekontakt:
Brandzeichen
Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation GmbH
Isabel Rückert
Zirkusweg 1, 20359 Hamburg
Tel: +49 40 413 3019-24
E-Mail: isabel.rueckert@brandzeichen-pr.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Kellogg Northern Europe GmbH
Schlagwort(e): Unternehmen
28.06.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

474969  28.06.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.01.2018 - Steinhoff: Kommt der Verkauf von Poundland?
20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR