DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach mit deutlichem Umsatzwachstum im ersten Quartal

Nachricht vom 24.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Umsatzentwicklung

Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach mit deutlichem Umsatzwachstum im ersten Quartal
24.06.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hornbach mit deutlichem Umsatzwachstum im ersten Quartal

Erfreulicher Start ins Geschäftsjahr 2016/2017: Konzernumsatz steigt um 6,1 % auf 1.116 Mio. Euro / Auch flächenbereinigt beachtliches Plus / EBIT mit 76,5 Mio. Euro auf Vorjahresniveau / Prognose bestätigt

Neustadt a. d. Weinstraße, 24. Juni 2016. Ungeachtet der zum Teil extremen Wetterschwankungen in den Frühjahrsmonaten ist die Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern) erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016/2017 gestartet. Der Konzernumsatz erhöhte sich in den ersten drei Monaten (1. März bis 31. Mai 2016) um 6,1 % auf 1.116 Mio. Euro. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) der Hornbach-Gruppe erreichte mit einem Wert von 76,5 Mio. Euro das Niveau des Vorjahres. Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2016/2017 wurde bestätigt.

Im größten operativen Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG überstiegen die Umsätze erstmals die Schwelle von einer Milliarde Euro: Bei einem Plus von 6,4 % wurde ein Konzernumsatz von 1.058,9 Mio. Euro (Vj. 995,2 Mio. Euro) erzielt. "Vor dem Hintergrund der teilweise extremen Wetterschwankungen, die in vielen Regionen die Realisierung von Bau- und Renovierungsprojekten beeinträchtigten, ist das erreichte Wachstum erfreulich", kommentierte Finanzvorstand Roland Pelka das Abschneiden im ersten Quartal. Darin berücksichtigt ist die Eröffnung zweier großflächiger Märkte in Innsbruck (Österreich) und Prag (Tschechien) sowie die Schließung eines kleinen Altstandortes in Mannheim aufgrund fehlender Erweiterungsperspektive. Flächenbereinigt - d. h. ohne Berücksichtigung von Neueröffnungen oder Schließungen in den letzten zwölf Monaten - sowie währungskursbereinigt erhöhte sich der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten um 4,4 %, einschließlich der Währungskurseffekte der Nicht-Euro-Länder um 4,0 %.
Aktuell betreibt der Hornbach Baumarkt AG Konzern 154 großflächige Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern. Die Nettoumsätze der 98 inländischen Hornbach-Filialen erhöhten sich im ersten Quartal um 2,8 % auf 591,9 Mio. Euro (Vj. 575,7 Mio. Euro). Flächenbereinigt stiegen die Umsätze um 2,7 %. Damit hat sich Hornbach in Deutschland nach eigenen Angaben deutlich besser entwickelt als der Branchendurchschnitt und Marktanteile (2015: 11,0 %) hinzugewonnen.

Außerhalb Deutschlands hat Hornbach den positiven Umsatztrend der vergangenen beiden Geschäftsjahre im ersten Quartal 2016/2017 eindrucksvoll fortgeschrieben: Einschließlich der genannten Neueröffnungen stiegen die Umsätze im übrigen Europa, in dem die DIY-Geschäftsaktivitäten der acht Länder außerhalb Deutschlands zusammengefasst werden, um 11,3 % auf 467,0 Mio. Euro (Vj. 419,6 Mio. Euro). Der Auslandsanteil am Umsatz des Hornbach Baumarkt AG Teilkonzerns erhöhte sich von 42,2 % auf 44,1 %. Flächen- und währungskursbereinigt stiegen die Umsätze im übrigen Europa um 6,6 %, einschließlich der Währungskurseffekte um 5,7 %.

Die Umsatzentwicklung des Teilkonzerns Hornbach Baustoff Union GmbH (HBU) zeigt sich im Berichtszeitraum robust: Obschon private Bauherren und professionelle Kunden aus den Hauptzielgruppen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes ihre Vorhaben aufgrund der schwierigen Wetterlage einschränken oder aufschieben mussten, stieg der Umsatz der HBU in den ersten drei Monaten um 0,8 % auf 56,8 Mio. Euro (Vj. 56,4 Mio. Euro). Der Teilkonzern betreibt zum 31. Mai 2016 unverändert 24 Baustoffhandlungen im Südwesten Deutschlands sowie zwei grenznahe Standorte in Frankreich (Lothringen).

Betriebsergebnis der Hornbach-Gruppe auf Vorjahresniveau

Die Hornbach-Gruppe hat im ersten Quartal 2016/2017 ihre Anstrengungen für den Ausbau des E-Commerce im Rahmen der Interconnected-Retail-Strategie nochmals forciert. Aufgrund der erhöhten Aufwendungen sowie einer niedrigeren Handelsspanne konnte die Ertragsentwicklung im ersten Quartal 2016/2017 erwartungsgemäß nicht mit dem Umsatzwachstum im Konzern Schritt halten. Das Betriebsergebnis (EBIT) im Konzern der Hornbach Holding AG & Co. KGaA behauptete sich mit einem Wert von 76,5 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres (76,8 Mio. Euro). Das Ergebnis je Holding-Aktie wird nach drei Monaten mit 2,56 Euro (Vj. 2,57 Euro) ausgewiesen. Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2016/2017 wurde vom Vorstand bestätigt.

Hinweis: Die Quartalsmitteilungen der Hornbach Holding AG & Co. KGaA und der Hornbach Baumarkt AG sind im Internet abrufbar unter "Publikationen", Link: www.hornbach-gruppe.com/Finanzberichte.

Kennzahlen der Hornbach-Gruppe für das 1. Quartal im Überblick

Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
1. Quartal
1. Quartal
Veränderung
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2016/2017
2015/2016
in %
Nettoumsatz
1.116,1
1.052,1
6,1
davon Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG
1.058,9
995,2
6,4
davon Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH
56,8
56,4
0,8
davon in Deutschland
647,0
630,3
2,6
davon im übrigen Europa
469,1
421,8
11,2
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY)
4,4 %
-1,1 %
 
Handelsspanne (in Prozent vom Nettoumsatz)
36,8 %
37,9 %
 
EBIT
76,5
76,8
-0,3
Ergebnis je Aktie (in Euro)
2,56
2,57
-0,4
Investitionen
49,9
30,8
62,2

 

Sonstige Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
31. Mai 2016
29. Februar 2016
Veränderung
in %
Eigenkapital in Prozent der Bilanzsumme
49,1 %
49,8 %
 
Anzahl der Bau- und Gartenmärkte
154
153
0,7
Verkaufsfläche der Bau- und Gartenmärkte nach BHB (in Tqm)
1.790
1.771
1,1
Mitarbeiter (Anzahl)
17.621
17.373
1,4

 

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten. Prozentangaben sind auf Basis TEuro gerechnet.










24.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hornbach Holding AG & Co. KGaA



Le Quartier Hornbach 19



67433 Neustadt an der Weinstraße



Deutschland


ISIN:
DE0006083405


WKN:
608340


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

473903  24.06.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR