DGAP-News: Auden AG schließt Neuausrichtung nahezu ab und erwartet positives Jahresergebnis in 2016

Nachricht vom 22.06.2016 (www.4investors.de) -


Corporate News: Auden AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Auden AG schließt Neuausrichtung nahezu ab und erwartet positives Jahresergebnis in 2016
22.06.2016 / 07:35

Veröffentlichung einer Corporate News.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Vorlage des Jahresabschlusses 2015 der Kilian Kerner AG, inzwischen Auden
AG
- Seit Januar 2016 laufende Reorganisation und Neuausrichtung der
Gesellschaft nahezu abgeschlossen
- Die Auden AG erwartet positives Jahresergebnis im Jahr 2016
- Prüfung der Aktivitäten von Kilian Kerner Fashion läuft
Berlin - Das Beteiligungsunternehmen Auden AG blickt zuversichtlich auf das
laufende Jahr. Nach der strategischen Neuausrichtung und Aufnahme der
operativen Tätigkeit als Beteiligungsgesellschaft prüft der Vorstand nun
Handlungsalternativen für den Bereich Kilian Kerner Fashion, der Ursprung
der Kilian Kerner AG, inzwischen Auden AG.
Der Vorstand geht von einer kurz- bis mittelfristigen Trennung der Auden AG
von dem Modelabel aus, um sich als reinrassige Beteiligungsgesellschaft
voll auf die Finanzierung, Weiterentwicklung und Realisierung schnell
wachsender Unternehmen im Digitalsektor zu konzentrieren. Für das
Geschäftsjahr 2016 rechnet der Vorstand mit einem positiven
Geschäftsverlauf.
Seit der Restrukturierung der Kilian Kerner AG 2015 und ihrer strategischen
Neuausrichtung, die in der außerordentlichen Hauptversammlung am 14. März
2016 und der darauffolgenden Umfirmierung zur Auden AG und erfolgreichen
Kapitalerhöhungen im ersten und zweiten Quartal 2016 kulminierte, hat die
Gesellschaft begonnen, ihr Beteiligungsportfolio aufzubauen. Dabei wurden
maßgebliche Anteile an der Online-Bewertungsplattform ProvenExpert.com, an
dem Finanzdienstleister OptioPay und an dem Webdesign- und
Marketingspezialisten Interstruct erworben. Im dritten und vierten Quartal
2016 sind weitere Beteiligungen an aussichtsreichen Unternehmen geplant.
Die Modeaktivitäten von Kilian Kerner gehören nicht zum Kern-Portfolio der
Auden AG, weshalb die Gesellschaft zurzeit Handlungsalternativen für den
Geschäftsbereich prüft. Vorstand und Mitarbeiter der Auden AG, vormals
Kilian Kerner AG, waren seit 2014 intensiv mit der Sanierung des
Geschäftsbereiches involviert. Diese Restrukturierung konnte inzwischen
erfolgreich abgeschlossen werden, wobei in den vergangenen Jahren nicht nur
die Insolvenz wegen fortlaufender Altlasten der Gesellschaft aus dem
Zeitraum 2012-2014 abgewendet, sondern das Unternehmen auch vollständig
entschuldet werden konnte.
Nach den Worten von Auden AG Vorstand Christofer Radic stellt Kilian Kerner
Fashion eine attraktive Mode & Lifestyle Plattform dar, die nach ihrem
Turnaround nun weitere Investitionen in Vertrieb und Marketing benötigt.
Diese Verantwortung möchte die Auden AG an einen spezialisierten Partner
abgeben, wozu die Prüfung relevanter Interessenten läuft.
Für Vorstand Radic ist die kostenneutrale Ausgliederung der
Mode-Aktivitäten auch vor dem Hintergrund der Vorlage des Jahresberichts
für das Geschäftsjahr 2015 besonders wichtig. 2015 verzeichnete die
Vorläufergesellschaft Kilian Kerner unter dem vorherigen Management einen
Konzernumsatz von 572.000 Euro bei einem Fehlbetrag von 3,789 Millionen
Euro, im Wesentlichen aufgrund Schwierigkeiten bei den Mode-Gesellschaften
des Konzerns.
Radic erklärt: "Seitens der Auden AG stehen wir in Hinblick auf den
Modebereich allen Optionen offen gegenüber, werden aber sicherstellen, dass
wir ab jetzt alle Ressourcen auf unser Beteiligungsportfolio konzentrieren
können. Es ist unsere Erwartung, dass wir nach den Anstrengungen der
letzten Monate ein ausgeglichenes Jahresergebnis oder gar einen Überschuss
für die Auden AG erzielen können, eine Prognose, die uns enorm anspornt.
Auch zu diesem Zweck streben wir eine zeitnahe Lösung für das Modelabel
an."
Radic unterstrich, dass die Ergebnisse und Entwicklungen der vormaligen
Kilian Kerner AG nicht mit den operativen und wirtschaftlichen Aktivitäten
der Auden AG verglichen werden können und es keinerlei Bezug mehr zur
heutigen Auden AG gebe. Radic: "Die Auden AG hat nicht nur einen gänzlich
anderen Fokus, sondern startet auch von einer neuen, soliden finanziellen
Basis." Der Gesellschaft flossen Ende 2015 durch eine Barkapitalerhöhung
2,5 Millionen Euro, im Rahmen zwei weiterer Kapitalerhöhungen im ersten
Halbjahr 2016 weitere rund 3,1 Millionen Euro zur Umsetzung der neuen
Strategie als Auden AG zu.
Über Auden AG:
Die Auden AG mit Sitz in Berlin investiert vor Ort gezielt in sorgfältig
ausgewählte Startups. Neben Team und Geschäftsmodell ist dabei vor allem
entscheidend, dass die Auden AG die Unternehmen mit Netzwerk und Expertise
nachhaltig und dauerhaft unterstützen kann. Der laufenden Begleitung und
dem gewissenhaften Monitoring der eingegangenen Investments kommt also eine
Schlüsselrolle zu. Durch die strenge Vorauswahl der Targets und die aktive
Betreuung der Portfolio-Unternehmen können sich Family Offices und
Institutionelle Investoren ebenso wie Privatanleger die Wahrung von Chancen
in diesem teils recht komplexen und von außen oft schwer zugänglichen Markt
über die Auden AG sichern.
Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können
von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich
abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als
der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Am Kupfergraben 6
10117 Berlin
Tel.: + 49 30 80494800
Fax: + 49 30 80494809
E-Mail: ir@auden.com










22.06.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Auden AG



Am Kupfergraben 6



10117 Berlin



Deutschland


Telefon:
+ 49 30 80494800


Fax:
+ 49 30 80494809


E-Mail:
info@auden.de


Internet:
www.auden.de


ISIN:
DE000A161440


WKN:
A16144


Börsen:
Freiverkehr in Berlin; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

473319  22.06.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - Instone Real Estate: Nächste Immobiliengesellschaft plant IPO


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen
22.01.2018 - Adidas: Starkes Quartal
22.01.2018 - Vonovia: Kaufempfehlung fällt weg
22.01.2018 - Allianz: Plus 10 Euro
22.01.2018 - Aurelius: Dividende soll weiter ansteigen
22.01.2018 - BB Biotech: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.01.2018 - Continental: Rallye sorgt für Abstufung


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR