DGAP-News: Sparta AG: Information zum Spruchverfahren der AXA Konzern AG

Nachricht vom 15.06.2016 (www.4investors.de) -


Corporate News: Sparta AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Sparta AG: Information zum Spruchverfahren der AXA Konzern AG
15.06.2016 / 13:25

Veröffentlichung einer Corporate News.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die AXA Konzern AG hat im Jahr 2006 den Zwangsausschluss ("Squeeze-Out")
ihrer Minderheitsaktionäre beschlossen. Seit dem Jahr 2007 wird vor dem
Landgericht Köln ein Spruchverfahren durchgeführt, dass die materielle
Angemessenheit der damaligen Abfindungszahlung überprüft. Die Sparta AG ist
Inhaberin einer bedeutenden Anzahl von Abfindungsergänzungsansprüchen der
AXA Konzern AG. Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung für die Sparta AG
möchten wir über ein Zwischenergebnis des Spruchverfahrens wie folgt
informieren:
Die Sparta AG hat heute Kenntnis darüber erlangt, dass im erstinstanzlich
vor dem Landgericht Köln geführten Spruchverfahren der Kölnischen
Verwaltungs-Aktiengesellschaft für Versicherungswerte (KVAG) nunmehr ein
Gutachten vorgelegt wurde. Die KVAG war zum Zeitpunkt ihres Squeeze-Outs
mit 25,63% an der AXA Konzern AG beteiligt. Die Beteiligung an der AXA
Konzern AG stellte den wesentlichen Vermögensgegenstand der KVAG dar. Das
Spruchverfahren der AXA Konzern AG läuft aktuell parallel zum
Spruchverfahren der KVAG sowie zwei weiteren Spruchverfahren im AXA-Umfeld
vor dem Landgericht Köln. In allen vier Verfahren wurden vom Landgericht
Köln die NPP Niethammer Posewang & Partner GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Steuerberatungsgesellschaft als Gutachter
bestellt: "Um zu gewährleisten, dass bei allen Gutachten die gleichen
Grundsätze zum Zuge kommen waren sämtliche vier Gutachten gleichzeitig
vorzulegen." Im Rahmen des vorgelegten KVAG-Gutachtens, das mehrere 100
Seiten umfasst und Sparta bisher auszugsweise vorliegt, wurde für die AXA
Konzern AG ein Unternehmenswert von EUR 7,431 Mrd. ermittelt.
Die hypothetische Zahlung des Differenzbetrags zwischen damaliger Abfindung
und dem gutachterlich ermittelten Wert hätte für Sparta einen
substanziellen Effekt auf die Vermögens- und Ertragslage. Dieser Betrag
wäre zusätzlich um die gesetzlichen Zinsen zu erhöhen. Insgesamt könnte
sich ein potentieller Zahlungsanspruch zu Gunsten von Sparta in Höhe von
mehr als EUR 35 Mio. beziehungsweise von mehr als EUR 45 je Sparta Aktie
ergeben.
Die Zahlung des Nachbesserungsbetrags unterliegt mehreren Voraussetzungen,
die derzeit noch nicht erfüllt sind. Es handelt sich bei den gemachten
Angaben um rein hypothetische Werte, die zum Zeitpunkt einer endgültigen
und unwiderruflichen Entscheidung höher oder niedriger liegen könnten als
der oben ermittelte potentielle Zahlungsanspruch. Uns liegt derzeit kein
Gutachten zur Unternehmenswertermittlung im Spruchverfahren der AXA Konzern
AG vor. Ebenfalls wurde vom Gericht noch kein mündlicher Termin zur
Diskussion mit dem Gutachter anberaumt. Das Spruchverfahren zur AXA Konzern
AG ist demnach trotz der langen Verfahrensdauer seit dem Jahr 2007 zum
jetzigen Zeitpunkt noch nicht erstinstanzlich entschieden. Wir rechnen
nicht mit einer endgültigen Entscheidung im Spruchverfahren im laufenden
Geschäftsjahr. Zum jetzigen Zeitpunkt können dementsprechend keine
verlässlichen Aussagen darüber getroffen werden, ob und wann es
gegebenenfalls zu einer Nachbesserungszahlung zu Gunsten der Sparta AG
kommt.
Der Vorstand










15.06.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

471763  15.06.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Steinhoff: Aktienplatzierung perfekt - Urteil verzögert sich weiter
22.01.2018 - Nordex will Anleihe platzieren
22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus
22.01.2018 - Bayer: Modell vor Überarbeitung
22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen
22.01.2018 - Adidas: Starkes Quartal
22.01.2018 - Vonovia: Kaufempfehlung fällt weg
22.01.2018 - Allianz: Plus 10 Euro


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR