DGAP-News: TxCell und das Lübecker Institut für Experimentelle Dermatologie starten Kollaboration zur Entwicklung von CAR-Tregs im bullösen Pemphigoid

Nachricht vom 01.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TxCell / Schlagwort(e): Kooperation

TxCell und das Lübecker Institut für Experimentelle Dermatologie starten Kollaboration zur Entwicklung von CAR-Tregs im bullösen Pemphigoid
01.06.2016 / 18:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
TxCell und das Lübecker Institut für Experimentelle Dermatologie starten Kollaboration zur Entwicklung von CAR-Tregs im bullösen Pemphigoid
 

Zweite F&E-Partnerschaft mit führenden akademischen Wissenschaftlern für die Entwicklung von CAR-Tregs
 

Valbonne, Frankreich, 01. Juni 2016 - TxCell SA (FR0010127662 - TXCL), ein Biotechnologieunternehmen, das innovative, personalisierte, zelluläre Immuntherapien zur Behandlung von chronischen Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen durch Nutzung von regulatorischen T-Zellen (Treg) entwickelt, gibt heute die Unterzeichnung einer strategischen F&E-Kooperation mit dem Lübecker Institut für Experimentelle Dermatologie (LIED) bekannt. Das Institut ist Teil der Universität zu Lübeck und führend in der Erforschung blasenbildender Hauterkrankungen.

Diese Zusammenarbeit beinhaltet die Entwicklung von auf CAR-Treg basierten, zellulären Immuntherapien für das bullöse Pemphigoid, einer seltenen und schwerwiegenden Autoimmunerkrankung mit erhöhter Sterblichkeit. Das bullöse Pemphigoid ist klinisch durch stark juckende Blasen und Erosionen auf der Haut und in seltenen Fällen durch Erosionen der Schleimhäute charakterisiert.

Wissenschaftler von TxCell haben bereits ein relevantes Zielantigen für die Entwicklung eines CAR-Treg-Produkts für Patienten mit bullösem Pemphigoid identifiziert. Durch das Design des Chimeric Antigen Receptor (CAR)-Konstrukts soll die Aktivierung von CAR-Treg-Zellen spezifisch in entzündeten Hautpartien sichergestellt werden.

"Die Einführung eines weiteren CAR-Treg-Entwicklungsprogramms innerhalb kürzester Zeit ist für TxCell ein sehr großer Erfolg.", so Dr. Arnaud Foussat, CSO von TxCell. "Der Start des Programms folgt unmittelbar auf die kürzlich vereinbarte F&E-Kollaboration mit dem Mailänder Universitätsklinikum San Raffaele für die Entwicklung von CAR-Tregs in Lupus Nephritis. Diese Vereinbarungen zeigen deutlich, dass führende Wissenschaftler das Potenzial von TxCells ENTrlA CAR-Treg-Plattform erkennen, die auf eine breite Palette von Autoimmun- und Entzündungskrankheiten abzielt. Wir werden unsere Expertise bei CAR-Treg-Therapien mit dem Know-how des LIED kombinieren und diesen neuen Therapieansatz in präklinischen Modellen des bullösen Pemphigoid evaluieren."

Das Ziel der Zusammenarbeit von TxCell und LIED ist die Durchführung nicht-klinischer, pharmakologischer Studien mit CAR-Treg-Zellen, um eine erste Studie in Patienten mit bullösem Pemphigoid vorzubereiten. Die Kooperation involviert zwei LIED-Teams: die Arbeitsgruppe "Modellsysteme entzündlicher Hauterkrankungen" unter der Leitung von Prof. Ralf Ludwig und die Arbeitsgruppe "Translationale Modulation entzündlicher Hauterkrankungen" unter der Leitung von Prof. Enno Schmidt.

"LIED ist darauf ausgerichtet, die Diagnose und Behandlung von Patienten mit chronisch entzündlichen Hautkrankheiten zu verbessern und verwendet dabei sowohl Grundlagen-orientierte als auch translationale Forschungsansätze.", sagt Prof. Ralf Ludwig, Leiter des LIED-Teams zu Modellsystemen entzündlicher Hautkrankheiten. "Der zelluläre Therapieansatz von TxCells Plattform ENTrIA ist für Autoimmunerkrankungen der Haut, wie bullöses Pemphigoid, ein vielversprechender Ansatz."

"Die Häufigkeit des bullösen Pemphigoids nimmt in Europa und den USA kontinuierlich zu.", so Prof. Enno Schmidt, Leiter des LIED-Teams zu translationaler Forschung. "Es besteht ein hoher medizinischer Bedarf an spezifischen und sicheren Behandlungsmethoden, da Patienten immer noch hauptsächlich mit Kortikosteroiden behandelt werden. Die Entwicklung eines CAR-Treg-Ansatzes gemeinsam mit TxCell könnte für Patienten mit bullösem Pemphigoid, eine wichtige therapeutische Option darstellen."

TxCell behält alle Rechte an den bestehenden und künftigen Programmen und Produkten, die im Rahmen dieser Vereinbarung entwickelt werden. Finanzielle Details der Zusammenarbeit wurden nicht bekannt gegeben.
 

Über das bullöse Pemphigoid

Das bullöse Pemphigoid ist eine seltene und potentiell lebendbedrohliche Autoimmunerkrankung der Haut, die klinisch durch große, mit Flüssigkeit gefüllte Blasen (sogenannte Bullae) und Erosionen charakterisiert. Das bullöse Pemphigoid tritt auf, wenn das eigene Immunsystem des Patienten die Verankerungszone der Oberhaut auf der Unterhaut angreift. Die Blasen bilden sich üblicherweise an Bauch, Beinen und Armen und werden von starkem Juckreiz begleitet. Unter Umständen können die Schleimhaut von Mund- und Nasengängen oder die Genitalschleimhaut betroffen sein. Das bullöse Pemphigoid kommt mit einer geschätzten Prävalenz von 1/40.000 am häufigsten bei Personen über 60 Jahren vor. Ohne eine Behandlung kann die Krankheit Monate oder sogar Jahre andauern, mit Phasen der Besserung und Exazerbationsperioden. Aktuelle Behandlungen basieren auf der langfristigen Verabreichung von Kortikosteroiden, wie beispielsweise Prednison. Das bullöse Pemphigoid kann speziell für ältere Menschen mit einer angeschlagenen Gesundheit lebensbedrohlich sein.
 

Über ENTrIA

ENTrIA (Engineered Treg for Inflammation and Autoimmunity) ist die zweite Produktplattform für zelluläre Immuntherapie von TxCell auf Basis von FoxP3+, regulatorischen T-Zellen mit chimärem Antigenrezeptor (CAR-Treg). Nach der Isolierung aus dem Blut des Patienten werden die FoxP3+ Treg-Zellen durch die Transduktion von künstlichen Antigen-Rezeptoren (CAR) genetisch modifiziert. Die in die FoxP3+ Treg-Zellen eingeführten CAR werden für die Aktivierung von FoxP3+ Treg-Zellen, sowie die Immunmodulation durch in-vivo Erkennung von Eiweißen in den entzündeten Partien bei Patienten mit Autoimmun- und chronisch-entzündlichen Erkrankungen entworfen.
 

Über TxCell - www.txcell.com

TxCell ist ein börsennotiertes Biotechnologieunternehmen, das Plattformen für innovative, personalisierte T-Zell-Immuntherapien für die Behandlung von schweren, chronischen Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf entwickelt. TxCell ist das einzige Unternehmen, das sich im Bereich zellulärer Immuntherapien mit regulatorischen T-Lymphozyten (Tregs) in klinischer Entwicklung befindet. Tregs sind eine unlängst entdeckte T-Zell-Population, für die entzündungshemmende Eigenschaften festgestellt werden konnten. Ovasave(R), TxCells führender Produktkandidat, befindet sich in einer klinischen Studie der Phase IIb an mit Morbus Crohn erkrankten Patienten. Der zweite Produktkandidat, Col-Treg, ist in der präklinischen Entwicklung zur Behandlung von autoimmuner Uveitis. TxCell hat seinen Hauptsitz in Sophia-Antipolis, Frankreich, und beschäftigt derzeit 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist an der Euronext Paris notiert.
 

Über LIED - http://www.lied.uni-luebeck.de

LIED ist ein Forschungsinstitut des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein am Campus Lübeck und wurde im Jahr 2014 als Spin-off der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie gegründet. Prof. Ralf Ludwig und Prof. Enno Schmidt sind Direktoren des LIED und ihre Forschungsaktivitäten widmen sich entzündlichen Hauterkrankungen mit Schwerpunkt auf den blasenbildenden Autoimmunerkrankungen (Pemphigoid und Pemphigus). Mit Fokus auf Modellsystemen (Prof. Ralf Ludwig) und translationaler Forschung (Prof. Enno Schmidt) zählen sie zu den führenden Wissenschaftlern auf diesem Gebiet. Innerhalb der letzten 10 Jahre haben sie mehr als 200 Artikel zu Pemphigoid- und Pemphiguserkrankungen veröffentlicht. Im Rahmen der Erforschung von Immunmechanismen, die zu Haut- und Schleimhautläsionen bei diesen Erkrankungen führen, wurden mehrere in vitro und präklinische Modelle entwickelt, um neue anti-entzündliche Strategien für sowohl Autoantikörper-vermittelte als auch entzündliche Hauterkrankungen zu evaluieren.
 

Kontakte

TxCell
Caroline Courme
IR & Communication Director
Tel: +33(0) 4 97 21 83 00caroline.courme@txcell.com
MC Services AG - IR/PR Deutschland
Raimund Gabriel / Dr. Cora Kaiser
Tel: +49(0) 89 210 228 0raimund.gabriel@mc-services.eucora.kaiser@mc-services.eu

 

Forward-Looking Statements - TxCell

This press release contains certain forward-looking statements relating to the business of TxCell, which shall not be considered per se as historical facts, including TxCell's ability to develop, market, commercialize and achieve market acceptance for specific products, estimates for future performance and estimates regarding anticipated operating losses, future revenues, capital requirements, needs for additional financing. In addition, even if the actual results or development of TxCell are consistent with the forward-looking statements contained in this press release, those results or developments of TxCell may not be indicative of their in the future.

In some cases, you can identify forward-looking statements by words such as "could," "should," "may," "expects," "anticipates," "believes," "intends," "estimates," "aims," "targets," or similar words. Although the management of TxCell believes that these forward-looking statements are reasonably made, they are based largely on the current expectations of TxCell as of the date of this press release and are subject to a number of known and unknown risks and uncertainties and other factors that may cause actual results, performance or achievements to be materially different from any future results, performance or achievement expressed or implied by these forward-looking statements. In particular, the expectations of TxCell could be affected by, among other things, uncertainties involved in the development of the Company's products, which may not succeed, or in the delivery of TxCell's products marketing authorizations by the relevant regulatory authorities and, in general, any factor that could affects TxCell capacity to commercialize the products it develops, as well as, any other risk and uncertainties developed or identified in any public documents filed by TxCell with the AMF, included those listed in chapter 4 "Risk factors" of the 2014 document de référence approved by the AMF on June 11, 2015 under number R.15-049 and in section 5.1 of its actualisation filed with the AMF on January 25, 2016 under number D.15-0402-A01. In light of these risks and uncertainties, there can be no assurance that the forward-looking statements made in this press release will in fact be realized. Notwithstanding the compliance with article 223-1 of the General Regulation of the AMF (the information disclosed must be "accurate, precise and fairly presented"), TxCell is providing the information in these materials as of this press release, and disclaims any intention or obligation to publicly update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events, or otherwise.










01.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

468477  01.06.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR